KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 14.11.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Freitag

Fr 15.11.19 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 

Vernissage: Tom Singier - Fiese Fliesen

Print-Art - Siebdruck/Keramik (De-Berlin)
FIESE-FLIESEN ist ein Kunstprojekt, das 2017 von Tom Singier gestartet wurde. Es besteht aus einer laufenden Produktion von 15x15cm großen, siebgedruckten Fliesen, die mit Keramikfarben in limitierten Auflagen von 15 Exemplaren pro Motiv bedruckt sind.
Tom Singier ist ein französischer Berliner Künstler der postmodernen Avantgarde. Er überwindet seine hyperaktivistischen Siebdruck-Drucker-Impulse und seinen schlechten Geschmack für schwarzen Humor, indem er sich hinter einer absurden Poop-Art-Haltung versteckt. Wie viele von uns überwältigt ihn der ständige Fluss von Nachrichten, Medien und geopolitischer Pornografie. Er reagiert darauf, indem er seine Arbeit in rasendem Tempo produziert. Mit seinem Projekt FIESE-FLIESEN hat er einen Prozess der präventiven Archäologie in Angriff genommen. Diese analogen Elemente können als Fragmente eines neuen babylonischen Bogens gesehen werden. In seinen dreisprachigen Motiven finden sich Hinweise, Hommagen und Kritiker auf inspirierende Plakate von Slobbery-Deko-Läden, Propaganda-Plakate des letzten Jahrhunderts, auf Toilettenaufkleber sowie historische Zitate. Manchmal mit einem Augenzwinkern für seine Kollegen Duchamp, Keith Haring und John Giorno.
bis Montag, 9. Dezember

Externe Infos unter http://tom.singier.net/fiesefliesen/


Fr 15.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

OBERST PANIZZA

Synthwave/EBM (Fr-Straßbourg / De-Berlin)
http://www.youtube.com/watch?v=yMJmLJQzL7k
Oberst Panizza ist Gründungsmitglied der Bands Velvet Condom & Liste Noire. Sie neo-verkörperten die nebelgefluteten Stroboskopdancefloors der 80er wie keine anderen. Jetzt macht er sich solo auf den Weg zu Ruhm und erneut auf zur Tanzfläche. Er programmiert Synthesizermelodien, verwendet Roboterstimmen, die an frühe Electropop-Tage erinnern lassen und kreiert immer wieder dieses Gefühl, dass man sofort mitsingen möchte. Das äußerst renomierte Label Young & Cold Records hat dies erkannt und sich dem angenommen. Wir werden es zusammen feiern.

Externe Infos unter http://oberstpanizza.bandcamp.com/


Fr 22.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

FIJI

Elektroclash (Ch-Bern) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=nOzziEXpcns
http://www.youtube.com/watch?v=OD-w2N4PN14
Zur Feier des Tages schnell noch die Discokugel poliert, die Federboa ausgemottet und dramatisches Augen-Make-up aufgelegt: Unsere Lieblings-Eidgenossen kommen zurück ins KOHI. Was Fiji nur mit Synthesizern, jeder Menge Elektronik und Gesang auf die Bühne bringen, ist Augen- und Ohrenporno pur. Die beiden mixen coole Elektropop-Beats mit Discosounds und Chanson-Elementen und schaffen damit ganze Universen aus Musik, Strobogewitter, Tanz und positiver Energie. Mittendrin Sängerin Simone, ein multilingualer Vamp, die wie eine Mischung aus Iggy Pop und Amanda Lear über die Bühne berserkert und dabei so heiß ist, dass man gar nicht anders kann, als sich spontan schockzuverlieben. (a)

Externe Infos unter http://fijiband.ch/


Fr 29.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

KOHI Poetry Slam #149

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 06.12.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Fr 13.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Pauls Jets + Rektor Bust

Gitarrenpop (A-Wien) + Rap (A-Wien) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=_xyTigSD-o8
http://www.youtube.com/watch?v=zzXSlxUTqds
http://www.youtube.com/watch?v=722CpLls2GQ
Da ist es also. Das am meisten erwartete Debüt-Album des Jahres aus Österreich, um nicht zu sagen des gesamten deutschsprachigen Raums. Die Vorab-Singles „Üben üben üben“, „Diese Villa ist verlassen“ und „22703“, allesamt Hymnen eines gar nicht so fernen Utopias haben einen Hype ausgelöst, wie ihn zuletzt wohl anno 2014 Wanda hatten, und befanden sich im oberen Feld der Jahresbestenlisten und Charts von Musikexpress, fm4, TAZ, laut.de und so weiter und so fort.
„Die Ö-Band der Stunde, Pauls Jets, schon jetzt als die nächsten Wanda-buch gehandelt.“ – schrieb Der Standard; doch mit Wanda oder Bilderbuch hat das alles am Ende doch recht wenig gemein. Die Jets sind eklektischer, zerfranster, jugendlicher und anarchistischer als die Wiener Erfolgsbands von gestern.
R€KTOR BU$T ist ein junger Rapper aus Wien. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Produzenten STEJ SLUAP hervorgebracht. Ein weiterer Partner ist FKO. Check it out! http://rektorbust.bandcamp.com/releases

Externe Infos unter http://www.facebook.com/paulsjets/


Fr 20.12.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

Leopold Kraus Wellenkapelle + San Antonio Kid

Black-Forest-Surf (DE-Freiburg) + Psychedelic-Pop (DE-Augsburg)
http://www.youtube.com/watch?v=dDy5C1rRw4g
http://www.youtube.com/watch?v=dbelCvwhS8k
Aber hallo, die Leopold Kraus Wellenkapelle ist in der Stadt! Ambitioniert, ungeniert und beinahe immer geschmackvoll spielt die Wellenkapelle seit mehr als zwei Jahrzehnten in- und abseits der Metropolen ihre gänzlich eigene Version der Teenager-, Halbstarken- und sonstigen Außenseiter-Musik des letzten Jahrhunderts. Hier wird nur mit dem Seepferdchen in den schwierigen Gewässern von 60er Rock‘n‘Roll, Surf und Beat recht weit rausgeschwommen. Von einem Quartett, das wohl auch in Zukunft unbedingt lebensbejahend und reichlich unoptimiert gegen den Aufstieg spielt. Das geht doch gar nicht, sagen Sie? Gibt's aber trotzdem.
Foto Wellenkapelle: Felix Groteloh
In Augsburg, wo San Antonio Kid herkommen, gab es 1974 die Olympischen Kanu- und Wildwasserwettbewerbe. Viel schnelles Wasser da. Und eine Brücke, wo Du ein Seil ans Geländer bindest, am anderen Ende ein breites Brett mit einem kurzen Halteseil – und damit geht’s ab in die Strömung. Die vier Musiker von San Antonio Kid stelle ich mir dabei in einer doppelstöckigen Formation vor, drei unten, einer oben, natürlich mit umgehängten Gitarren. "Surfgitarre reitet auf Psychofolkwelle" steht dann (nicht) hinten auf der vergilbten Postkarte am Kiosk. (k)
http://www.sanantoniokid.de

Externe Infos unter http://www.leopold-kraus-wellenkapelle.de


Fr 27.12.19 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #150

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 10.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

BAR spielt Factory

Slowcore (De-Freiburg) Einlass 20h
Mittlerweile in der zweiten Spielzeit spielt BAR am Theater Freiburg den Soundtrack zum Theaterstück ‚Factory‘. Songs von The Velvet Underground und Lou Reed werden hier im BARklang interpretiert. Jetzt gibt es eine der ganz wenigen Gelegenheiten, diese eigenwilligen Bearbeitungen außerhalb des Theaters im intimen KoHi-Rahmen live zu hören.
Zum Stück:
http://www.theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/factory.15384583
http://mag1.theater.freiburg.de/factory.html
Zur Band:
http://barklang.de/
http://www.youtube.com/watch?v=MAWFaEpNOxo
„BAR ist Musik für eine rauchgeschwängerte Spelunke, morgens um vier, dunkel und melancholisch, zäh und tief, akzentuiert und träge. Mit Voodoo-Twang und Zombie-Charme hat die Band die Nacht auf der Bühne einer Rotlicht-Kneipe verbracht, um morgens mit einem Konterschnaps dem neuen und bitteren Tag entgegen zu trinken. Musik für Szenen der Einsamkeit in der tristen Öde grauer Metropolen oder in weiten, windzerzausten Wüsteneien. Dort, wo der Mensch stets unbehaust ist, verweigern BAR sich seit Jahrzehnten erfolgreich der Steigerungslogik popkultureller Aufmerksamkeitsökonomie. Hier gibt es kein zu viel, kein zu schnell, und auf keinen Fall unnötige Gefühle – BAR sind hier, um uns zu sagen, dass nichts jemals okay sein wird.“
(Ingo Leistner und Kristina Jung in ihrer Laudatio zum Reinhold-Schneider-Preis)


Fr 17.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

BEN SCHADOW BAND

Indierock (De-Hamburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=sj0YGOeGNoE
http://www.youtube.com/watch?v=Zwhq5vloSsA
Ben Schadow ist ein lustiger, korpulenter Junge mit zotteligem Bart. Er kommt aus Hamburg spielt Gitarre, Bass und singt. Er ist ein kleines bisschen berühmt, weil er Musik für Kinofilme und Theaterstücke machte, die Du gesehen hast. Weil er wichtige Alben der alten und neuen Hamburger Schule einspielte und produzierte die Du kennst.Und weil er unermüdlich an Kunstprojekten aller couleur beteiligt ist.Aber das wissen die meisten nicht. Und das spielt auch eigentlich keine Rolle. Denn hier geht es um seine Band: Die Ben Schadow Band.
Ben Schadows Lieder sind immer gewitzt und smart. Seine Musik ist gut! Seine Texte tief, witzig, ernst und schlau. Und er sieht lustig aus! Ein Konzertbesuch der Ben Schadow Band ist gesund, bläst Dir den Kopf frei und bringt Dich auf neue Ideen! Sei auch Du ein Teil dieses Erlebnisses!

Externe Infos unter http://benschadow.de/


Fr 24.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Die Kerzen - Die Tour d`Amour Tour + DC Schneider

Elektropop (De-Ludwigslust) + Antifolk De-München Einlass 20h
präsentiert von kulturnews, SPEX - Magazin für Popkultur, MusikBlog, thepostie.de und ByteFM
http://www.youtube.com/watch?v=kM33XmNZR1Q
Die Kerzen sind die neue Pop-Sensation aus deutschen Landen. Genauer gesagt, aus Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern. Nun, Pop ist ein weites Feld, daher lohnt die Präzisierung: Der Popentwurf der Kerzen kreist mindestens um die Pole Dream-Pop, Blue Eyed Soul und New Romantic. Alles Styles und Gattungen, die dank General Midi, MTV, VHS, Fanzines und Modezeitschiften bereits in den Achtziger Jahren populär wurden.
Die Kerzen – namentlich Fizzy Blizz, Die Katze, Jelly Del Monaco und Super Luci - haben das goldene Popjahrzehnt aus Gründen später Geburt nicht miterlebt. Sie kennen die besagten Styles aus Second-Hand-Läden und dem Internet.
Doch Die Kerzen sind beherzte Spürnasen und versierte Pop-Autodidakten. Sie kennen Bananarama eben nicht nur als Stock, Aitken & Waterman-Produkt, sondern bereits als Background-Sängerinnen aus Terry Halls Fun Boy Three. Sie haben die Popgeschichte von der Jukebox bis in die Cloud in sich aufgesogen in der Mecklenburgischen Diaspora, in der es über viele Jahre außer Kneipenabstürzen in Peters Pub und Filmen mit Al Pacino keine nennenswerten kulturellen Alternativen gab: Hits schreiben statt Abfrusten!
Support kommt vom neuen Staatsakt Trio DC Schneider. http://dcschneider.bandcamp.com/

Externe Infos unter http://www.facebook.com/DieKerzen/


Fr 31.01.20 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #151

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .