KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 15.08.2018

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Freitag

Fr 31.08.18 | 18:00 bis 20:00 Sehenswertes 

Finnisage: Der weibliche Blick - Konzertfotografie

BOHLIG, FINK, REZNICEK: DER WEIBLICHE BLICK –- KONZERTFOTOGRAFIE
Ein gutes Konzertbild ist mehr als technische Perfektion. Es visualisiert Musik und Gefühle, hält flüchtige Momente fest und die Zeit an –- inmitten des Trubels, jenseits der Bühne, im Publikum! Diesen Anspruch verfolgen Kirsten Bohlig, Bernadette Fink und Elisa Reznicek, die sich als Konzertfotografinnen einen Namen gemacht haben. Wie das Licht fällt und was auf der Stage passiert, entzieht sich ihrem direkten Einfluss. Ihre Bilder zeigen dennoch Ausschnitte der Wirklichkeit, die sonst oft im Verborgenen bleiben. Frei nach Dürrenmatts "Jeder kann knipsen, auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten." setzen sie bewusst Augenmerk auf kleine Details und große Zusammenhänge. Ist das ihre feminine Handschrift? Der Unterschied zu ihren fast ausschließlich männlichen Kollegen im Fotograben? Gibt es ihn, "den weiblichen Blick"? Seht selbst. (Elisa Reznicek)
Geöffnet bis zur Sommerpause während der Veranstaltungen und auf Anfrage: kunst@kohi.de
http://kiraura.de
http://lebelieberlauter.de
http://www.fotocommunity.de/photographer/bernadette-wozniak-fink/1180546


Fr 31.08.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #134

Ach, Ihr darbt schon in der Kulturwüste? Mit postmoderner Sprachkultur und Kult werden wir Euch aus der Sommerpause erlösen. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 07.09.18 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

PIERRE OMER'S SWING REVUE

Garageswing (Ch-Londres) Einlass 20:00
http://www.youtube.com/watch?v=872RjncI5Uw
Dass Pierre Omer schon immer ein Faible für den Swing hatte, konnte man bereits zu seinen Dead Brothers-Zeiten konstatieren. Bereits damals würzte er das Repertoire seiner Beerdigungskapelle regelmäßig mit Swing-Songs. Anfang 2013 fand er dann die Mitspieler für sein aktuelles Quartett. Mit dunkler Stimme singend und ausgerüstet mit einer coolen Django-Swing-Jazzgitarre, einem Gypsy-Akkordeon und einem Fats-Waller-Piano, lehnt sich Pierre Omer in seiner Musik an die Swing-Ära der 30er und 40er an. Er pfeffert diese aber mit dem Teenage-Revolution-Groove der 80er und im Geist von Nick Cave und Gun Club. (b) Wir präsentieren heute ebenfalls auch den nigelnagelneuen Bassisten Marco de Freitas: Das wird mächtig scheppern im Haus denn dies ist das heiß ersehnte Nachholkonzert!

Externe Infos unter http://www.pierreomer.com


Fr 14.09.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

ESCAPE WITH ROMEO + GO NOGO

Electronic-Postpunk (De-Köln) + Electronic New-Wave (De-Karlsruhe) Einlass 20:00 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=qaY9ijdcibU
The Final Escape – Escape With Romeo geben ihren Abschied bekannt und spielen 2018 ihre finale Tour!
Das aktuelle Video "Rattle In Our Cages", ein Remake des Titels von 1992, thematisiert die lange Geschichte von Escape With Romeo, von den Anfängen in den späten 80er Jahren bis in die Jetztzeit. Dass Thomas Elbern – Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Band – am Ende des Clips in der Wüste verschwindet, hat seinen Grund: 2018 wird die Gruppe ihre letzte Tour spielen und sich danach auflösen. Diese abschließende Konzertreise möchte die Band mit ihren Fans feiern. Auf der "The Final Escape" Tour wird die Gruppe Station an Orten einlegen, die für sie selbst und für die Zuschauer Bedeutung haben. Songs aus fast 30 Jahren Bandgeschichte stehen auf dem Programm und EWR werden noch einmal in klassischer 4er-Besetzung mit Gitarre, Bass, Keyboards und Drums auftreten.
Eric Schemer und Fred Scholl spielten 1991-1994 in der Band Walking Down Brenton Road, die von Madchester-Legenden wie Stone Roses oder Happy Mondays und den Shoegaze-Bands, wie Ride oder My Bloody Valentine, beeinflusst war. Erik zog weg von der Musik nach Australien, wohingegen Fred als Schlagzeuger der Britpop-Formation Loony weiter die Stöcke schwang, und schließlich nach Wien zog, um als Produzent und DJ einzusteigen. In den 2010ern beschloss er eigene Songs zu singen und zu schreiben, da traf er Eric wieder. In kürzester Zeit entstanden die ersten Tracks unter dem Namen go nogo, die keine zwei Jahre später veröffentlicht werden sollten. An dem Sound, der zwischen New Order und LCD Soundsystem viel Spielraum lässt, fand auch die NuDisco-Gemeinde Gefallen. Zurück in der Heimat teilen beide nun nach über 20 Jahren, den Proberaum um go nogo endlich auf Clubbühnen zu bringen.
http://soundcloud.com/gonogo

Externe Infos unter http://www.escapewithromeo.de


Fr 21.09.18 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SALOMEA

Soul/Jazz/Elektro (De-Köln) Einlass 20:00 Uhr
Die Band um Sängerin, Komponistin und Texterin Rebekka Salomea bezieht Einflüsse aus dem Mainstream, kombiniert sie mit der Freiheit von Improvisation und rahmt sie schließlich in komplexe, kompositorische Strukturen ein. Daraus entstehen Songs mit exzentrischen Beats, geformt aus elektronischen Instrumenten, Live-Effekten und einer erdigen, experimentierfreudigen Stimme. Eine eigensinnige Klangsprache, die Salomea an die vorderste Front der popularmusikalischen Avantgarde katapultiert hat. Im Frühjahr 2018 erschien ihr Debüt-Album "Salomea" bei Klaeng records. Das klingt hier und da nach Haitus Kaiyote, Robert Glasper Experiment oder Esperanza Spalding. (b)

Externe Infos unter http://salomea.org


Fr 28.09.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #135

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage


Fr 05.10.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

ROME

Dark Chanson (Luxembourg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=YqkyIjb8KZo
http://www.youtube.com/watch?v=fPYZGG7q2K4
Jerome Reuter ist ein Getriebener, ein Suchender und steht mit seinem Projekt ROME in einer langen Tradition als Songwriter, irgendwo zwischen Exilant und Lonesome Cowboy. Ob Brel, Cash, Van Zandt, Waits, Cohen, Cave – Architekten der Melancholie wie diese sind es, die ihre Spuren in Reuters künstlerischem Ausdruck hinterlassen haben. Seine Musik vereint europäische und amerikanische Folklore mit Chanson und der getriebenen Tristesse des englischen Post Punk. Und über allem thront diese unverkennbare, tiefe Stimme, der man beruhigt und erwartungsvoll lauscht da man von ihr glauben will, sie wisse um die Art und die Bestimmung der Menschen. Auf nunmehr bereits 11 Alben und unzähligen anderen Veröffentlichungen hat der Luxemburger Songwriter mit ROME seit 2005 versucht sich einen Reim auf diese Welt und unsere Geschichte zu machen. Das Ideal der standhaften Rastlosigkeit – als Preis der inneren Freiheit – postulierend, treu einer einzigartartigen, künstlerischen Vision ergeben, ein Botschafter der Melancholie, der elegischen gleichsam an Protest-Songs erinnernden Hymnen.

Externe Infos unter http://de-de.facebook.com/romeproject


Fr 12.10.18 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Heute ausnahmsweise am zweiten Freitag des Monats!
Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern -- begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden -- auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr!


Fr 19.10.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

BEN SCHADOW BAND

Indiepop (De-Hamburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=PnWOQoMcBHw
http://www.youtube.com/watch?v=PjN_rL9Ajbs
Ben Schadow ist ein lustiger, korpulenter Junge mit zotteligem Bart. Er kommt aus Hamburg spielt Gitarre, Bass und singt. Er ist ein kleines bisschen berühmt, weil er Musik für Kinofilme und Theaterstücke machte, die Du gesehen hast. Weil er wichtige Alben der alten und neuen Hamburger Schule einspielte und produzierte die Du kennst.Und weil er unermüdlich an Kunstprojekten aller couleur beteiligt ist.Aber das wissen die meisten nicht. Und das spielt auch eigentlich keine Rolle. Denn hier geht es um seine Band: Die Ben Schadow Band.
Zusammen mit seinen besten Freunden Flo, Tim und Markus spielt er auf Konzerten seine wundervollen Lieder, erzählt Geschichten und plaudert aus dem Nähkästchen. Tim (Bass), Flo (Tasten) und Markus (Schlagzeug) könnten dabei jeweils selbst abendfüllende Programme mit Musik und Geschichten ihrer bisherigen Musikerlaufbahnen füllen. Da ist so viel Substanz und Geschichte, dass einem ganz schwindelig werden könnte. So ein Abend mit der Ben Schadow Band kann sehr lustig sein, aber auch sehr traurig. Auf jeden Fall aber immer anders, immer unterhaltsam und immer spannend.
Ben Schadows Lieder sind immer gewitzt und smart. Seine Musik ist gut! Seine Texte tief, witzig, ernst und schlau. Und er sieht lustig aus! Ein Konzertbesuch der Ben Schadow Band ist gesund, bläst Dir den Kopf frei und bringt Dich auf neue Ideen! Sei auch Du ein Teil dieses Erlebnisses!

Externe Infos unter http://benschadow.de/


Fr 26.10.18 | 20:30 bis 23:00 Literarisches 

LIVE IM TOLLHAUS: KOHI POETRY SLAM #136

Unser heiß begehrter Poetry Slam findet heute wieder im Kulturzentrum TOLLHAUS statt.
Vorverkauf folgt....
Ein Mikrofon, sieben Minuten Sprechzeit und eine textbunte Mischung aus Wortakrobatik, Lyrik, Geist, Klamauk und Euphorie, das ist das Erfolgsrezept der Slam Poesie. Zweimal im Jahr findet der KOHI Slam im Tollhaus statt. Mit den Siegern der vergangenen Monate und geladenen Poetinnen und Poeten der deutschsprachigen Szene:
Johannes Flöhr (Krefeld)
Andrea Maria Fahrenkampf (Saarbrücken) - Landesmeisterin Saarland 2017
Florian Stein (Bochum)
Marten de Wall (Gießen) - Hessenmeister 2017
Karsten Hohage (Weinheim)
Aron L. Boks (Berlin)
Natalie Friedrich (Malsch) - u20-Vizemeisterin Baden-Württemberg 2018
Micha Ebeling (Berlin) 3-facher deutschsprachiger Meister im Teamwettbewerb
Die Fabelstabler (Heidelberg/Kaiserslautern)
Kulturzentrum TOLLHAUS, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe


Fr 02.11.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

CASTLE

Doom Metal (Us-San Francisco) Einlass 20h
http://youtu.be/zKK00AiqEjM
http://youtu.be/1Rb18z8M0WM
http://youtu.be/pnNxs28Z0Zo
http://youtu.be/hiO4B2l4IFU
"Verdammt, Castle ist definitiv eine Band, die ich schon früher entdeckt haben sollte! Diese hart tourende Band aus San Francisco hört sich auch exakt so an - als sei sie ständig unterwegs. Manche Bands haben den Dreh einfach raus: sie tauchen irgendwo auf, nehmen den Raum, die Leute und den Sound komplett ein und sagen: "Okay, wir fackeln die Bude ab!", und tun das dann auch. DAS ist Castle. Sie gehören zu der Art Musiker, die dich vom Heavy Metal überzeugen. Sie touren um ihr neues Album "Welcome to the Graveyard", welches am 12. Juli bei Ván Records erscheint, zu zelebrieren. Vieles von ihnen ist frisch und die rechtschaffende, individuelle Mischung aus Trash, traditionellem Metal, Doom und Hard Rock spricht eine mystische, vergangene Ära an, in der Metal noch kompromisslos war, widerspricht allen Erwartungen und geht einfach für immer auf Tour! Castle sind so tief in ihrem Ding, dass ich dachte, dieses Konzert könnte überall genauso stattfinden! Sobald sie die Bühne betreten, befinden sie sich in einer trance-artigen Zone, zeihen dich zu ihnen hinein und halten diesen Zustand über die gesamte Länge des Sets - und am Ende merkt man, dass die Zeit nur so verflogen ist. Ich glaube kaum, dass man sie wirklich begreifen kann, bevor man sie live gesehen hat! Und jetzt weiss ich auch weshalb - durch ihre zahlreichen Live-Auftritte haben sie die Face-to-Face Erfahrung zwischen sich und dem Publikum perfektioniert! Ich weiss, ich bin diesem Club nun sehr spät beigetreten! Aber es scheint total egal zu sein, ob man sie zum ersten, zweiten oder hundertsten Mal sieht, die reißen uns allen den Arsch auf!" -- The Obelisk

Externe Infos unter https://www.heavycastle.com/


Fr 09.11.18 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

FAST ROMANTICS + POSTCARDS

Indierock (Can-Toronto) + Dreampop (Leb-Beirut) Einlass 20h
Dies wird in unserer Geschichte mit Sicherheit ein ganz besonderer Abend. Wir hatten noch nie eine Band aus dem Libanon zu Gast, die obendrein den wunderbarsten Dreampop spielt, den man sich vorstellen will. So das es uns beim Hören von "Postcards" urplötzlich schier die Schuhe ausgezogen hat. Allerdings die Chance zu haben ein Konzert mit den Kanadiern von "Fast Romantics" zu veranstalten, erfüllt uns nicht mit geringerer Ehrfurcht. Zieht euch also warm an, denn heute wirds gewaltig in Stimme und Temperament. Und der Oberknaller ist: Beide Bands sind nicht zusammen auf Tour: wir konnten und wollten uns blos nicht nur für eine entscheiden!
http://www.fastromantics.com/
http://www.youtube.com/watch?v=NDEdhNnO-28
http://www.postcardsmusic.com/
http://www.youtube.com/watch?v=9mw7xmWGKMU


Fr 16.11.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

BELGRAD + SKINNY PEACHES

Postpunk (De-Hamburg) + SubPop (De-Karlsruhe/Heidelberg) Einlass 20h Präsentiert von ByteFM, DIFFUS, musikexpress, taz & The Pick
http://www.youtube.com/watch?v=HgMBkxYVDW0&t=177s
Erster Akt: Die Exposition. Einführung der Figuren. Das 2015 gegründete, vierköpfige Projekt BELGRAD taucht unerwartet auf und legt im September 2017 sein gleichnamiges Debut-Album (Zeitstrafe) vor. „Niemand, der dich hört“ wird keine selbsterfüllende Prophezeiung. Ernsthaft, ästhetisch höchst anspruchsvoll und genreübergreifend verbreitet sich der ursprüngliche Geheimtipp und ist schnell in aller Munde. Es folgt eine erfolgreiche dreiwöchige Tour Anfang des Jahres.
Zweiter Akt: Die Steigerung. Der Konflikt wird klar. Seitdem waren die Musiker aus Berlin und Hamburg nicht untätig. Die Spielfreude und die Resonanz der Hörer kurbelten Kreativität und Produktivität weiter an. Neue Songs sind entstanden. Es gibt viel zu sagen und noch mehr zu hören. Auch diesmal nicht in einem fröhlichen Popgewitter, vielmehr durch einen Sturm aus Synths, Melancholie und gereiftem Songwriting. Eine neue Tour steht an. Auf in Richtung Klimax. Es wird herrlich!
Support kommt von Skinny Peaches aus Karlsruhe und Heidelberg. Drei Grazien die sich mit den alltäglichen Themen des Lebens auseinandersetzen. Zeitweilig treten sie auch als Kollektiv zusammen mit immer wechselnden talentierten Musikern auf. Ein roher Mix aus Indie, Folk und Pop mit Singer-Songwriter-Attitüde. Wer jetzt immer noch nicht begeistert ist sollte sie sich unbedingt anhören. Am besten live. http://www.facebook.com/skinnypeachesband/

Externe Infos unter http://belgradlovers.com/


Fr 23.11.18 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

OFW + CHUPCHIK

HipHop/Reggae/Ska + Klezmer/Balkan (De-Karlsruhe) Einlass 20h
http://www.facebook.com/ohnefestenwohnsitz/
http://www.chupchik.de/
OFW, das steht für die Sehnsucht nach Freiheit, für Nächte unter freiem Himmel, für den Wunsch überall zu Hause zu sein. OFW, das steht aber auch für Rastlosigkeit, für die Schwierigkeit zur Ruhe zu kommen, für ein Leben ohne Luxus und Bequemlichkeit. Wer OFW ist, lässt sich nicht leicht an einen Ort binden. Das gilt auch musikalisch. So reichen die musikalischen Einflüsse von OFW vom Balkan bis in den Nahen Osten hinein. Gesungen und gerappt wird dabei stets auf Deutsch. Die Texte sind nachdenklich bis gesellschaftskritisch, kommen jedoch ohne einfache Lösungen und erhobenen Zeigefinger aus. Unterlegt wird das Ganze mit tanzbaren Beats, insbesondere mit Reggae und Ska. Denn eins soll die Musik vor allem: sie soll Spaß machen. Trotzdem oder gerade deshalb.
Der CHUPCHIK Express wurde 2015 von fünf Musikern der Karlsruher Klezmer-, Balkan- und Jazz Manouche - Szene auf die Schienen gesetzt und verkehrt seitdem mit steigenden Fahrgastzahlen zwischen Paris und Jerewan. Mit einer wilden Mischung aus schnellen Tanzstücken, melancholischen Walzern und Balladen hat sich CHUPCHIK mit Klezmer - Balkan - Gypsy - Swing in und um Karlsruhe einen Namen gemacht. Die fünf Musiker - mit Saxofonen, Geigen, Gitarre und Kontrabass - kombinieren ihre unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen zu einem neuen unverwechselbaren Ganzen. CHUPCHIK. Ein Name, der wie die Musik der Band eine Reise durch viele Kulturen unternimmt: Das ursprüngliche Wort für Stirnlocke wanderte über das Jiddische ins Hebräische, wo es mittlerweile alles bezeichnen kann, für das einem gerade der Name entfallen ist - oder für das es überhaupt keinen Namen gibt.


Fr 30.11.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #137

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 07.12.18 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern -- begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden -- auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Fr 14.12.18 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

SCHUBSEN + JIMI SATAN

Postpunk (De-Nürnberg) + Black'n'Roll-Punk (De-Freiburg)
http://www.youtube.com/watch?v=_1VsogLtFIU
Schubsen, das kennt man noch vom Schulhof. Max findet Peter blöd. Jonas ist in Anna verliebt. Irgendwann wird man dann das, was das Gesetz „erwachsen“ nennt und merkt: Es ist noch wie auf dem Schulhof. Geschubst wird immer noch. Beim Bewerbungsgespräch. Im Straßenverkehr. Am Tresen. In der Liebe sowieso. Schubsen sind die Punkband, die sich den Alltag als Sparringspartner eingeladen haben und nun munter auf ihn einschlagen; mit zerschossenen Lebern und zerschossenen Herzen, in Gedanken beim Nahostkonflikt oder einfach nur bei den Schweinereien vor der eigenen Haustür. Gewinnen können sie nicht, darum geht es auch nicht. Ging es noch nie. Es ging um Peter. Und vor allem um Anna.
Jimi Satan legt ab. Und zwar die alten Gewänder. Zum Trio umgewandelt stellt das Punk-Black‘n‘Roll-Ensemble Tenner-Satan-Washington nun die K-Frage: Kann in Black-Moll noch kämpferisch Rock‘n‘Roll gespielt werden? Es muss sogar, ist hier selbstredend die Antwort! Es wird also düster, dreckig, böse, schnell und herrlich unsympathisch. Alles wie im richtigen Leben. Privat können sie allerdings trotz verheerender Weltlage und gepflegter Katerstimmung ganz nett sein und darum heißt es: bellen tut der Hund!“ Das lang ersehnte Debutalbum "Gespräch mit Eule" gibt es heute live zu hören. Es erscheint im Frühjahr 2019. Teaser: http://jimisatan.bandcamp.com/releases
http://www.jimisatan.de/

Externe Infos unter httü://www.schubsmusik.tumblr.com


Fr 21.12.18 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

KURZ VOR SCHWARZ

DSBM/PostPunk (De-Freiburg) Einlass 20h
Kurz vor schwarz ist grau, die Abwesenheit von Farben und ihrer implizierten Fröhlichkeit.
Kurz vor schwarz ist dem Ende nahe, immer ein Schritt vor dem Abgrund, ohne ihn letztendlich zu gehen. Kurz vor schwarz ist eine Anrufung des Lebens, in die Leere blickend, die einen umgibt, und die auf jeden letzten Atemzug folgt. Kurz vor schwarz ist die Summe aller Resignation, ein Werk der Zurückweisung, der Enttäuschung, des Scheiterns, der Trauer und der Frustration, die Stimme der Einsamkeit und das Flüstern einer unendlichen Melancholie. Kurz vor schwarz ist die Liebe zum vollkommenen Schwarzen, ohne es jemals erreichen zu können, oder vielleicht auch zu wollen. Kurz vor schwarz ist so gut wie nichts, aber immerhin etwas. Ihre Songs pendeln irgendwo zwischen Post Hardcore / Punk und klassischem DSBM, oder es ist, wie es Jeffromixesyou.com ausdrückte, einfach „In-your-face-post-black-metal“. Die Texte handelnjedenfalls von Depression, Selbsthass, inneren Zwängen, Herzschmerz, Einsamkeit und Satan.

Externe Infos unter http://kurzvorschwarz.bandcamp.com/


Fr 28.12.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #138

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .