KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 23.01.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Freitag

Fr 25.01.19 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #139

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 01.02.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Fr 15.02.19 | 21:00 bis 02:00 Musikalisches 

Love Songs · Infuso Giallo · DJ Uomo Di Carne

Eine KAME HOUSE Labelparty.
Post-Live-Elektro-Wave / Krautronica / Elektro (De-Köln) Einlass 20h
http://soundcloud.com/infusogiallo/sets/ode-to-sansevieria-ep
http://www.youtube.com/watch?v=Sc0EcLkIK1s&t=21s
http://love-songs.bandcamp.com/
Die euch und uns natürlich seit letztem Mal äußerst bekannten und sowieso großartigen LOVE SONGS sind mit Label auf der Straße und bringen mit Infuso Giallo einen weiteren Liveact mit ins KOHI. Danach legt mit DJ Uomo Di Carne natürlich ebenfalls ein Labelkollege auf. Es kann also etwas länger werden heute. Wer tanzen will sollte dringenst vorbei kommen. Wir freuen uns auf ein Elektrokrautiges Live-Erlebnis. (t)
Das Kölner Label Kame House wird seit 2012 von Infuso Giallo und Uomo Di Carne betrieben. Love Songs, die schon mal bei uns waren – alle haben sich die Füße heiß getanzt –, veröffentlichten dort ihre EP "Inselbegabung". Und dann "Ode To Sansevieria" von Infuso Giallo: Gleichzeitig gestartet, liefen Video und SoundCloud bei mir wegen einer langsamen Internetverbindung mit 30 Sekunden Zeitversatz. Was ein Erlebnis! Doppel-Neo-Kraut, den die repetitiven Improvisationen deutlich an Breite gewinnen lassen. Der Abend wird großartig! (av)
Konzert 21 Uhr Love-Songs
Live-Set 22.30 Uhr Infuso Giallo
Ab 23.30 Dj Uomo Di Carne

Externe Infos unter http://www.facebook.com/itsonlykamehouse/


Fr 22.02.19 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

Poetry Slam #140

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 01.03.19 | 21:00 bis 23:00 Sehenswertes 

Jean-Philippe Kindler - "Mensch, ärgere Dich"

Soloshow (De-Bochum) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=3FG49jLd8FE
http://www.youtube.com/watch?v=3-JIsHXkmQw
Sein künstlerischer Werdegang überzeugt in allem: Kindler ist NRW-Landesmeister im Poetry-Slam, Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften und Nominierter für den Nachwuchsmoderatorpreis. Er ist einer der wenigen Künstler, die das Politische humorvoll, präzise und ungemein berührend darstellen können. Das Video zu seinem Text "Mindesthohn" wurde im Internet über 500.000 mal geklickt und bezeugt eine Energie im Wort, die bereits verloren geglaubt schien. Mit seinem neuen abendfüllenden Programm erhebt er auf irrwitzige und poetische Art und Weise die Stimme für jene Geschichten, die zu selten gehört werden. (b)

Externe Infos unter http://www.kaderschmiede-booking.de/kindler.html


Fr 08.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

A PROUDER GRIEF + PLEIL

Maskierter Kammerpop/Postkrautrock (De-Nürnberg)
Singer/Songwriter (De-Frankfurt)
Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=avJrT9qzbnw
http://www.youtube.com/watch?v=Q3Z5wS_orW
Acht Tage und acht Bandspuren brauchte es, um das unbändige Erstlingswerk von A Prouder Grief, den „Helian“, einzufangen. Und die Scheune eines Einödhofs in der tiefen Oberpfalz, verwunschen im Wald gelegen. Im güldenen Kahn geht die Reise für das maskierte Kollektiv jetzt weiter! Auf dem neuen Album „A Golden Boat“ führt die inzwischen im Quartett agierende Band ihren kraftvoll melancholischen Sound fort. Los geht’s im 7/8-Rhythmus und enden wird es mit 13/8. Dazwischen gibt es eine fein abgestimmte Mixtur zwischen krautigem Krawall und elegischer Träumerei. „A golden boat“ ist nicht nur ein überaus gelungener Nachfolger des hochgelobten Debütalbums, sondern auch eine stimmige Weiterentwicklung in filigranere Gefilde. Auf zum Tanz
Support kommt aus Frankfurt vom Singer/Songwriter PLEIL. „Der Billy Bragg von Frankfurt“ (Ekki Maas/Erdmöbel). Nach 14 Jahren Band „Cloudberry“, 4 Alben, diversen Singles, Sampler-Beiträgen und Konzerten, u.a. als Support für große Namen wie Editors, Ash, Nada Surf, Rival Schools, We Are Scientists und vielen anderen, sucht der Frankfurter Songschreiber Marco Pleil kreative Veränderung. 2013 veröffentlicht Pleil seine erste Digital-EP „Punkt.statt,Komma“ und spielt viele Konzerte. Allein mit seinem Herzklopfen und bewaffnet nur mit seiner elektrischen Gitarre eröffnet er u.a. für Therapy?, Bernd Begemann, Dirk Darmstaedter, Tom Liwa mit Flowerpornoes, Clap Your Hands Say Yeah & Parquet Courts. Er gibt den Opener bei einem Metal-Festival, begeistert beim 2016’er Maifeld Derby und spielt intime Shows in kleinem Rahmen.
http://www.facebook.com/pg/pleilmusik

Externe Infos unter http://aproudergrief.bandcamp.com/


Fr 15.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

MEYSTERSINGER

Bombastakustikelektro (De-Berlin) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=IQKR5gldcn8
http://www.youtube.com/watch?v=yzQTfPg6uTc
http://www.youtube.com/watch?v=trae6huejzA
Meystersinger füllen mit ihrer Musik nicht nur die unterschiedlichsten Orte, sondern vor allem die Seelen und Herzen ihrer rasant wachsenden Fangemeinde. Alle lassen sich gleichermaßen verzaubern von Luci van Orgs und Roman Shamovs Stimmgewalt – 2 mal 3 volle Oktaven, die live oft sogar ganz ohne Mikrofonverstärkung auskommen. Von den mal zarten, mal brachialen Elektronik-Klängen, die modernen Clubsound mit der Melancholie der 80er Jahre verbinden. Von den radikal gefühlvollen, unablässig nach Wahrheit suchenden deutschen Texten. Von der einzigartigen Liveshow, und natürlich von den Menschen Luci und Roman und ihrem unvergleichlichen Zusammenspiel. (b)

Externe Infos unter http://www.meystersinger.com/


Fr 22.03.19 | 21:00 bis 23:00 Sehenswertes 

NEKTARIOS VLACHOPOULOS

Ein ganz klares jein - Vorpremiere
Soloshow (De-Ludwigsburg) Einlass 20h
In Zeiten, in denen sich das brave Bürgertum angesichts einer immer schnelleren, lauteren, verwirrenderen Lebenswelt nach einfachen Lösungen sehnt, macht ein Mann endlich keine klare Ansage. Blitzschnell referiert er über die randgesellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht. "Ein ganz klares Jein!" ist das Manifest der Unverbindlichkeit. Eine in Granit gemeißelte vorsichtige Handlungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Ein Muss für jeden, der nicht will. Nektarios verklärt jetzt Tacheles! Oder auch nicht. Er ist sich da nicht so sicher ..
Foto: Marvin Ruppert.

Externe Infos unter http://www.nektarios-vlachopoulos.de


Fr 29.03.19 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #141

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 05.04.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Fr 12.04.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

LOCUST FUDGE + ANNE

Ur-Indie (De-Berlin) + Psychopop (De-München)
http://www.youtube.com/watch?v=g9Q0uDGprdA&t=125s
http://www.youtube.com /watch?v=pQ1nIJ3mieM
Die Jüngeren werden das vielleicht gar nicht mehr wissen, aber schmutzig-schöner Schrammelrock war mal eine ostwestfälische Spezialität. Vor einem guten Vierteljahrhundert werkelte an Orten wie Detmold und Bielefeld eine äußerst vitale Indie-Szene – die Bands hießen Hip Young Things, Speed Niggs, Sharon Stoned und Locust Fudge. Letztere kehren dieser Tage überraschend mit einem neuen Album zurück: „Oscillation“ heißt das jetzt veröffentlichte Werk von Locust Fudge, damals eine Art All-Star-Combo dieses Zirkels. Immer noch an Bord sind Dirk Dresselhaus, den man inzwischen unter seinem Elektronik-Alias als Schneider TM kennt, und Christopher „Krite“ Uhe, der zuletzt als Produzent und Komponist von Theatermusik reüssierte. Ostwestfalen haben die beiden längst gen Berlin verlassen, aus den Augen verloren haben sie sich nie. Vor gut drei Jahren wurden die beiden alten Locust-Fudge-Alben („Flush“ , 1993, und „Royal Flush“, 1995) wiederveröffentlicht, seither trat man gelegentlich wieder live auf – und mit dem Japaner Chikara Aoshima fand sich ein neuer Schlagzeuger. (TAZ)
ANNE ist ein wichtiges Verfahren. Die beteiligen Musizierenden Sandra Hilpold (Schlagzeug), Johannes Lotz (Gesang, Bass, Baritonegitarre) und Dr. Tosh (Flug- und Flutgitarre) feiern Einschränkungen logistischer, technischer, zeitlicher, finanzieller und nervöser Art mit den Mitteln der Liebe, der Verzweiflung und der schlauen Dummheit. Ein zerzauster Clown stolpert pfeifend um die Gullideckel. http://www.anneband.bandcamp.com/

Externe Infos unter https://www.facebook.com/locustfudge/


Fr 17.05.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

ILGEN-NUR

Indiepop (De-Hamburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=qbkUMz_N6Wkv
Ilgen-Nur ist die Indiepopentdeckung des Jahres: Sie singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge des Lebens: Fahrrad fahren. Die Augenringe einer Person, die man mag. Verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indiepop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik. Das erinnert mal an Kate Nash, mal an Kurt Vile, dann wieder an Courtney Barnett oder Girlpool.
2017 veröffentlichte Ilgen-Nur ihre erste EP „No Emotions“ auf Tape und dazu ein selbstproduziertes Musikvideo zu ihrem Song „Cool“. Damals ist sie gerade 21 geworden und aus der Nähe von Stuttgart nach Hamburg gezogen. Dort findet sie schnell Anschluss an die Szene: Paul von Trümmer spielt Gitarre in ihrer Band, Max Rieger von den Nerven nimmt die ersten Songs auf. Und die Reaktionen auf ihre Songs sind überschwänglich: 2018 geht Ilgen auf Tour mit Tocotronic und spielt auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem Great Escape in Brighton, dem Reeperbahn Festival und auf dem Wavves Vienna.
Und in der Schublade liegen noch mehr Songs, die raus wollen an die frische Luft, die gehört werden sollen, alles Songs, die auch kleine heimliche Hits werden wollen, wie „Cool“ und „17“ es schon geworden sind. Um diese Songs vorzustellen, geht Ilgen im April 2019 auf ihre erste eigene kleine Tour. Die Zeit ist reif für eine gehörige Portion Lässigkeit im deutschen Indie-Game.
Bild: Jenny Schäfer

Externe Infos unter http://www.facebook.com/ilgennur.band/


Fr 31.05.19 | 20:30 bis 23:00 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #143 im Tollhaus

Vorverkauf: http://tollhaus.de/de/data/termin/?dataID=2763
Eine Kooperaton von KOHI und TOLLHAUS
Ein Mikrofon, sieben Minuten Sprechzeit und eine textbunte Mischung aus Wortakrobatik, Lyrik, Geist, Klamauk und Euphorie, das ist das Erfolgsrezept der Slam Poesie. Zweimal im Jahr findet der KOHI Slam im TOLLHAUS statt. Mit den Siegern der vergangenen Monate und geladenen Poetinnen und Poeten der deutschsprachigen Szene.
Moderation: Stefan Unser
Featured: Tom Boller
Diese Veranstaltung findet im Tollhaus statt: Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .