KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 18.06.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Montag

Mo 24.06.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Sigrid Kleinsorge liest aus "Schwarz & Weiß"

Lesung (DE-Karlsruhe) Einlass 19:30h
"Schwarz & Weiß" nimmt uns mit auf eine packende Reise durch das Leben einer Familie. Einfühlsam und mit viel Liebe fürs Detail werden kleine und große Geschichten zu einem berührenden Ganzen verbunden. Auf drei Kontinenten versuchen Großeltern, Eltern und Kinder Moderne und Tradition miteinander zu vereinbaren, teilen Freud und Leid. So wendet Sharifa sich nach dem Verlust ihrer Familie wieder dem Leben zu und beginnt daran zu glauben, dass der Wind sie in die richtige Richtung treiben wird. Henriette und Konrad bangen indessen um ihren Sohn Markus, der gegen seine Drogensucht kämpft.

Externe Infos unter http://www.autoren-bw.de/autor/1647/sigrid-kleinsorge


Mo 01.07.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Lesung Süd: Philipp Herold präsentiert „Alles zu seiner Zeit“

Einlass 19.30h
Es hat etwas gedauert, doch alles zu seiner Zeit. Die ist nun gekommen und Philipp Herold präsentiert sein ganz persönliches Best-of eigener Texte der vergangenen Jahre. Die elf Texte werden im Buch begleitet von Illustrationen befreundeter Künstler*innen und sind zudem als Audioaufnahmen beigefügt.
Philipp Herold, geboren 1991 in Heidelberg, dürfte den Karlsruher Slam-Fans durch seine alljährliche Moderation des Dead-And-Alive-Slams im Staatstheater bereits bestens bekannt sein. Der studierte Kulturwissenschaftler tritt regelmäßig auf den verschiedensten Bühnen auf und ist bereits zweifacher Poetry-Slam-Vizemeister im deutschsprachigen Raum. Neben seinen eigenen Auftritten als Slam Poet ist er als Moderator, Slam-Kurator oder als Workshopdozent tätig.
Foto: Marvin Rupert


Mo 09.09.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Lesung Süd: Lukas Rietzschel

Lesung (De-Görlitz) Einlass 19:30h
Ein Buch, das erklärt, wie junge Sachsen zu rechten Gewalttätern werden? Lukas Rietzschel präsentiert „Mit der Faust in die Welt schlagen“
„So meisterhaft, dass es einem kalt den Rücken runterläuft.“ (ZEIT)
„Fulminantes literarisches Debüt.« (ZDF)
Zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird. Mit seinem Debütroman Mit der Faust in die Welt schlagen hat Lukas Rietzschel für Aufsehen gesorgt. Er greift die aktuelle politische Situation in Sachsen auf, erzählt von Perspektivlosigkeit und Isolation, der Beziehung zur eigenen Heimat und den Aufmärschen in Dresden, Freital und Hoyerswerda. Eine Chronik des Zusammenbruchs und ein bewegendes Porträt über die ostdeutsche Lebensrealität nach der Wende.
Lukas Rietzschel, geboren 1994 in Ostsachsen, studierte in Kassel Politikwissenschaft und Germanistik, in Görlitz Kulturmanagment. Er lebt in Görlitz.
Foto: Gerald von Foris


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .