KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 14.11.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Samstag

Sa 16.11.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

EA80 + Klotzs + Cuntroaches - live im P8!

präsentiert von Panorama e.V., K-Gruppe und KOHI-Kulturraum e.V.
Veranstaltungsort: P8, Pennsylvaniastr. 8, Karlsruhe
Eintritt: 12 € (auch für KOHI Mitglieder)
Vorverkauf: Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, Karlsruhe
Studio Eins Plattenladen, Karlstr. 85, Karlsruhe

Punk (De-Mönchengladbach) + Noiserock (De-Siegen) + Noisepunk (De-Berlin)
Wer irgendwann das Glück hatte, auf seiner musikalischen Reise falsch abzubiegen, und in einer dunklen Gasse EA80 im Verborgenen blühen fand, wird sich an diesen Augenblick erinnern. Egal, ob es sich um ein 30-minütiges Hardcore-Set oder ein dreistündiges Opus handelte. Musikalisch und textlich sowieso herausragend, wohnt den Konzerten immer eine messianische Grundstimmung inne. Sich jeglichen popkulturellen Mechanismen entziehend, sind EA80 mit ihrer Anti-Haltung für die wenigen verbliebenen, wirklich an Musik interessierten Menschen gerade deshalb so wichtig. Während andere Bands kommen und gehen, blüht EA80 seit Jahrzehnten – schwarz und schön. (ms) http://www.ea80.net
Keine Schlachtruf-Texte mit einer eindeutigen Botschaft, sondern eher von außen betrachtend, nüchtern; kein moralischer Zeigefinger, eher wie ein Reporter das Geschehen aufsaugen und dann alles ins Punk-Gewand packen. Das sind Klotzs. Viel zu lachen gibt es dabei nicht, aber man ist halt Realist. Mal derbe und schrammelig, dann wieder mit beiden Füßen auf dem Bremspedal, nur um danach umso wilder Gas zu geben. Noisepunk? Postpunk? Oder gar „Kopfpunk“? So was von egal. Besser, man macht sich Gedanken, wie die beiden aus einer Gitarre, einem Schlagzeug und einigen Effekten so eine Klanggewalt erschaffen. Unglaublich ... und live richtig gut. (ms) http://klotzs-band.blogspot.com
Cuntroaches brüllen, keifen und rotzen uns die Antithese der seichten Melodie entgegen. Eine Fülle von heftigen gutturalen Schreien, getriebene Trommelschläge und geräuschvolle Fick-Dich-Gitarren – ein Angriff auf die genervten Zuhörer. Ha! Von wegen! Für viele mag das gelten, aber ich will die live sehen, denn das ist genialer Noise-Punk-Lärm, mit energetischen Songs, die das Publikum gedampfwalzt und staunend zurücklassen werden. Viel zu lange haben wir uns einlullen lassen. Aber nun endlich, endlich gibt es mal Musik extremer Ausprägungen in dieser unserer Stadt. (ms)
http://cuntroaches.tumblr.com


Sa 23.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

HELL'S KITCHEN

Blues/Folk/Country (Ch-Genf) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=_7SEvu3RLmE
http://www.youtube.com/watch?v=SNYPHp7xfpM
Das Licht der Welt erblickten Hell’s Kitchen Ende des 20ten Jahrhunderts. Wie allseits bekannt, hatte der Blues da seine schwerste Zeit. Beschlagnahmt von bärtigen Greisen, verlor er jede Ironie, seine Bosheit und seinen Zorn. In kränkelnder Zahnlosigkeit war er praktisch erledigt. Doch zu Hilfe eilten Bernard Monney, Christophe Ryser und Cédric Taillefert und salbten den Patienten mit industriellen Klängen, ramponierten Rhythmen, urbaner Dringlichkeit und borstigem Trance. Bisher erschienen fünf Alben, sie spielen weltweit Konzerte und erfreuen sich einer großen Fangemeinde. Diese Band geht sicher nicht spurlos an einem vorbei, dem Urahn Robert Johnson sei Dank. (t)

Externe Infos unter http://hells-kitchen.ch


Sa 30.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Motorama - Many Nights Tour 2019 + Diagram

präsentiert von Phono Pop Tourism
New-Wave (RU-Rostow) + Synth-Wave (DE-Berlin) - Einlass 20h
Hingerissen und ein bischen Stolz sind wir euch diese musikalische Ausnahmeerscheinung bei uns präsentieren zu können. Legendenbildung scheint garantiert!
Motorama machen sich auf den weiten Weg aus dem russischen Rostov am Don zu uns, um ihr 2018 erschienenes, mittlerweile fünftes Album "Many Nights" zu kredenzen. Dass sich die Band am frühen Post-Punk der 80er-Jahre orientiert, hört man der Musik eindeutig an: Die herrliche Melancholie der alten Schule, durchsetzt mit Shoegaze, New Wave und feinstem Indie erwartet uns, auf dass wir schwelgen und tanzen! Wem das zu düster klingt, der darf Ausschau nach den Twee- und Dreampop-Elementen halten und sich überzeugen lassen, dass manche Mischungen eben doch funktionieren und Motorama definitiv keine russische Kälte mitbringen. (s)
http://www.facebook.com/wearemotorama/
http://www.youtube.com/watch?v=x6h7SiYnsNE
Hinter Diagram steht der aus Island stammende Musiker und Wahl-Berliner Hákon Aðalsteinsson. Er tritt als Frontmann der Neo-Psych Band The Third Sound und der düsteren Alt-Country-Gruppe Gunman & The Holy Ghost auf, ist Live-Gitarrist für The Brian Jonestown Massacre und Anton Newcombes laufende Zusammenarbeit mit Tess Parks. Jetzt wendet sich Hákon einem weiteren Projekt zu: einem elektronisch geprägten Solo-Projekt namens Diagram.
http://diagram.bandcamp.com/

Externe Infos unter http://wearemotorama.com/


Sa 07.12.19 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - OFFENE BÜHNE FÜR KLEINKUNST

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


Sa 14.12.19 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 

Vernissage: Stefan "Stani" Holzmeier

Im Farbenrausch – Mixed Media (De-Karlsruhe)
Stanis Bilder explodieren in ihrer lebendigen, dynamischen Farbigkeit vor den Augen des Betrachters. Beim Erkunden der klaren Motive lösen sich die Formen in Farbflächen auf – abstrakte Landschaften entstehen. Die dritte Dimension verdanken sie einer vom Künstler selbst entwickelten Technik. Dafür bearbeitet er seine fotorealistischen Motive zunächst am PC. In einem nächsten Schritt trägt er mehrere Schichten Acrylfarbe auf einen robusten Bildträger auf, um dann mit verschiedenen Schleifwerkzeugen in filigraner Kleinarbeit das Motiv sichtbar zu machen. (b)
Geöffnet bis 14. Januar 2020 während der Veranstaltungen und auf
Anfrage: kunst@kohi.de


Sa 14.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Marco Augusto Trio

Italopop (DE-Karlsruhe) Einlass 20h
„Treffen sich ein Italiener, ein Badener und ein Franke ...“ – dann ist das kein Scherz, sondern Spielwitz pur mit dem Marco Augusto Trio. So vielseitig der Charakter der drei Musiker, so auch ihr Programm: Ein bunter Mix aus italienisch-, deutsch- und englischsprachigen hausgemachten Popsongs erwartet uns, ergänzt um einige melodische Instrumentalnummern, in denen das Saxofon brilliert. Niemand verlässt das Konzert ohne ein Lächeln, denn die Darbietung ist stets gespickt mit einer großen Portion Humor, auch wenn es um Ernstes geht – „Das ist das beste Rezept für ein Leben in Freude und Zuversicht“, so Marco Augusto. Die Bühne ist angerichtet!

Externe Infos unter http://www.marcoaugustokunz.com


Sa 21.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

SHY GUY AT THE SHOW

New-Wave (DE-Karlsruhe) Einlass 20h

Die New-Wave-Industrial-Explosion tut es wieder – sie spielt eine Weihnachtsshow bei uns. Wie wir uns freuen, ist kaum in Worte zu fassen. Von vielschichtig arrangierten Songs bis zu pumpend-tanzbaren Stücken liefern die Musiker alles, was wir uns nicht nur zu Weihnachten wünschen. Es klingt, als hätten die Sisters of Mercy mit Nick Cave zu viel Rotwein getrunken, die Synthies von Depeche Mode geklaut und dann in Joy Divisions Wut gebadet. Die Band nimmt ihre Zuhörer und Zuschauer mit in die dunklen 80er, taucht tief ab ins Reich düsterer Lyrics und spielt sich wuchtig zurück an die spiegelglatte Oberfläche. (b)

Externe Infos unter http:// shy-guy-at-the-show.de


Sa 11.01.20 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - offene Bühne für Kleinkunst

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


Sa 18.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

THE DÜSSELDORF DÜSTERBOYS - Nenn Mich Musik Tour 2020

Existential-Folkpop (De-Essen) Einlass 20h
präsentiert von Musikexpress, MusikBlog & ByteFM
http://www.youtube.com/watch?v=HYLvFB-xbm4
Als der US-amerikanische Musiker John Fahey 1959 unter dem Namen Blind Joe Death ein Album herausbrachte, hielten es viele Kenner für einen sensationellen Fund der frühen American Folk Music. Wenn man 60 Jahre später das Debütalbum von The Düssseldorf Düsterboys hört, könnte man es durchaus auch für einen wiederentdeckten Schatz der Folkmusik halten.
Tatsächlich aber ist es das neueste Werk von Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti, die inzwischen viele Musikliebhaber in diesem Land als die unverkennbaren Stimmen von International Music kennen dürften. Ihr Album „Die besten Jahre“ aus dem April 2018 halten nicht wenige für die stärkste deutschsprachige Platte der letzten Jahre.
Nun also „Nenn mich Musik“, das unter Fans langersehnte Debütalbum von The Düsseldorf Düsterboys, die Peter und Pedro als Duo schließlich schon lange vor International Music gegründet haben. Um das Verwirrspiel mit den unterschiedlichen Band-Identitäten perfekt zu machen, haben Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti mit Edis Ludwig am Schlagzeug und Fabian Neubauer an Orgel und Klavier The Düsseldorf Düsterboys nun kurzerhand zum Quartett erklärt. Und wieder hat Produzent Olaf O.P.A.L. sie extrem gut in Szene gesetzt. Vor allem dann, wenn sich auf den Aufnahmen gelegentlich ein paar Holzblasinstrumente zur Band dazugesellen: Was für ein Sound! Die Düsterboys nennen es schlicht und einfach: Musik.

Externe Infos unter https://soundcloud.com/the-d-sseldorf-d-sterboys


Sa 25.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER

New-Wave/Gothic-Rock De-Dresden Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=eF8F_UWYxzE
http://de.wikipedia.org/wiki/Freunde_der_italienischen_Oper
"Aufgewachsen in der Diktatur, geschunden, gedemütigt, bestohlen und geknechtet, sind sie das Produkt der gleichzeitig existierenden Tragödie und Komödie. Subkultur und Kunst werden durch Neuinterpretation der „opera in musica“ zur Kultur einer geschändeten Generation.“
Gesang/Rezitation: Ray Van Zeschau
Gitarre: Tex Morton (Sunny Domestozs, Mad Sin)
Gitarre: Joey A. Vaising (((TAM)), The Sonic Boom Foundation)
Bass: Rajko Gohlke (Knorkator, Think About Mutation)
Schlagzeug: Boris Israel Fernandez (Messer Chups)
Die FDIO wurden 1987 in Dresden gegründet und traten erstmals am 7. Oktober 1988, zu diesem Zeitpunkt noch illegal, im „Klub Südstadt“ (Cottbus) auf. Schon kurz darauf wurde Regisseur Wolfgang Engel auf sie aufmerksam und engagierte sie für seine Faust-Inszenierung am Staatsschauspiel Dresden mit Sänger Ray van Zeschau in der Rolle des „Euphorion“.
1991 brachte die Band am Staatsschauspiel Dresden eine eigene, einmalige Revue zur Aufführung und waren in der Geschichte des Schauspielhauses die erste Musikgruppe, die dort ein Konzert gaben. Anfang der 1990er Jahre galten FDIO unter vielen Musikkritikern und Journalisten als beste und innovativste Band der neuen Länder.

Externe Infos unter http://www.freunde-der-italienischen-oper.de/


Sa 08.02.20 | 20:00 bis 23:00 Musikalisches 

Schrottgrenze - Alles zerpflücken! Tour 2020

Indie-Pop-Punk (DE-Hamburg)
Einlass 20h
präsentiert von OX, ByteFm, livegigs, Diffus und Taz
Zwischen Rockfestivalbühnen und Dragshow. Zwischen Punkrockgitarren und eingängigen Popmelodien. Zwischen kleinen Alltagsgeschichten und unmissverständlichen Statements. Überall bewegt sich die Hamburger Band Schrottgrenze, auch mit ihrem neuen Album Alles zerpflücken: „Somewhere in Between.“
Was wird hier zerpflückt? In erster Linie die verdammte Heteronormativität. Hier werden von Anfang an keine Gefangenen gemacht und Sänger Alexander Tsitsigias stellt sich gleich als „kräftige Schwester“ Saskia Lavaux in einem politischen Körper vor.
Rückblick: Mit dem viel beachteten Schrottgrenze-Comeback-Album Glitzer auf Beton öffnete die bereits 1994 gegründete Band 2017 ein neues Kapitel. Denn es war nicht nur ein Comeback nach sieben Jahren Pause, sondern auch das erste Album nach dem späten Coming Out von Sänger Alex. Von nun an bearbeiteten Schrottgrenze ein überraschend unbearbeitetes Feld in der Indieszene: Queere Themen.
Alles zerpflücken setzt genau dort an, wo der Vorgänger aufgehört hat – und geht dabei noch einen bedeutenden Schritt weiter. Denn Alles zerpflücken ist einen Schritt weiter und will Fragen aufwerfen. Dekonstruieren, oder Zerpflücken eben. Fragen gestellt werden nach kritischer Männlichkeit, Geschlechterrollen, Freiräumen, Rassismus und Antisemitismus. So heißt es in Traurige Träume: „Wie der Humanismus hier zerfällt/Und wenn diese Welt /Wirklich zerfällt/hilft dir auch kein Beten und kein nach unten treten.“ Keine Frage, Alles zerpflücken ist das bisher politischste und wütendste Album der Band. Klare Standpunkte ohne einfache Parolen.

Externe Infos unter https://www.schrottgrenze.de/


Sa 15.02.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Blind Butcher + Catalyst

Garage-Dance-Rock (Ch-Luzern) + Garage-Rock (Ch-St.Gallen) Einlass 20h
http://www.neolyd.com/audio-video/blind-butcher-shooting-star/
http://www.youtube.com/watch?v=4ldKhJEP3L4
http://www.youtube.com/watch?v=rpBXBkCq7Ok
Bei uns live zum zweiten Mal aber zum dritten Mal auf LP, beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, phänomenalem Leichtsinn und optimistischem Irrsinn. Die Lieder trippen und dribbeln, rotzen und protzen, kitzeln und witzeln. Inspiriert sind sie von Themen, die Welt und Menschheit bewegen, wie Liebe, Science Fiction, die Augenbraue oder Neurodermitis... Der Stilpapst hat Pause, denn Blind Butcher zeigen: Anything goes, wenn man locker bleibt. Ja, man kann es drehen und wenden, wie man mag, aber dafür, dass Blind Butcher immer nur der Nase nach gehen, sind sie unverschämt trittsicher! Foto: Ralph Kühne
http://blindbutcher.ch/
Wer bei THE PACK A.D. bei uns war, kennt und verehrt sie und vergisst sie auch ganz sicher nicht: CATALYST ist ein energiegeladenes Duo. Schlagzeug, eine elektrische Gitarre und Gesang – mehr braucht es für ihren Alternativ-Rock-Sound nicht. Die aktuelle EP «BEWARE OF THE VOLCANO» ist eine Warnung und handelt von Wut und Verwirrung, ist melodiös und wuchtig.
http://www.catalyst-official.com/


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .