KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 19.06.2018

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… der Kategorie Literarisches

Fr 29.06.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #132

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, heute ausnahmsweise am letzten Samstag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Do 05.07.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

CHRISTOPH RUF - FIEBERWAHN

Lesung (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Helene Fischer in der Halbzeitpause des DFB-Pokalfinales, elf verschiedene Anstoßzeiten in den Ligen eins bis drei und ein völlig überhitzter Transfermarkt. In seinem Buch "Fieberwahn" zeigt der renommierte Journalist Christoph Ruf die Gefahren der Kommerzialisierung eindringlich auf und hat dafür an der Basis des Fußballs recherchiert: bei den Vereinen in den unteren Ligen, die sich zunehmend von den Verbänden im Stich gelassen fühlen. Und bei den Fans, deren Proteste gegen Kommerz, Schikanen und Kollektivstrafen aus gutem Grund an Vehemenz zunehmen. Denn tatsächlich lauern vor der Tür Veränderungen, die das Ende des Volkssports Fußball einläuten.

Externe Infos unter http://www.christoph-ruf.de


Sa 21.07.18 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

ACHTUNG: Wird verlegt - BESCHEIDENHEIT UNLIMITED

Leider müssen wir diese Veranstaltung auf einen anderen Termin verschieben. Das tut uns natürlich sehr leid aber wegen mehrerer Gründe wird es einen Termin Anfang 2019 geben - stay tuned - wir sagen bescheid!


Fr 27.07.18 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #133

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Fr 31.08.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #134

Ach, Ihr darbt schon in der Kulturwüste? Mit postmoderner Sprachkultur und Kult werden wir Euch aus der Sommerpause erlösen. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Mo 03.09.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LESUNG SÜD: VERENA ROßBACHER

Lesung (De-Berlin) Einlass 19:30
In der Vergangenheit liegt ein düsteres Geheimnis verborgen –
Verena Rossbacher liest aus ihrem neuen Roman „Ich war Diener im Hause Hobbs“

Ein Diener aus den Kreisen elitärer Zürcher Gesellschaften rekonstruiert seine Erinnerungen, um dem Grund eines überraschenden Todesfalls aufzuspüren. Die Situation zwingt ihn dazu, sich in die Tiefen seiner provinziellen Jugend zu denken, dabei Untiefen der eigenen Schuld auszuloten und zurückliegende Begegnungen zu verknüpfen.
Eingehüllt in wundervolle Poesie, klaren Humor und psychologische Brillanz werden die Bruchstücke der Geschichte des Dieners Christian neu zusammengesetzt.
1979 in Bludenz / Vorarlberg geboren, aufgewachsen in Österreich und der Schweiz, studierte Verena Rossbacher Philosophie, Germanistik und Theologie in Zürich und Leipzig. Dies ist der dritte Roman nach Verlangen nach Drachen (2009) und Schwätzen und Schlachten (2014), den die junge, pfiffige Autorin veröffentlicht.
Eine Kooperation der Literarischen Gesellschaft und der Stephanus-Buchhandlung mit KOHI.
Foto: Christoph Mukherjee

Externe Infos unter http://www.literaturmuseum.de


Do 06.09.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - STORYTELLING

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Gastgeberin Mags Treanor, die Loose Lips zum ersten Mal 2010 in Galway, Irland, veranstaltet hat, wird auf Englisch durch den Abend führen -- aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


Di 25.09.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

STEFAN GAFFORY -Wehe, du schreibst nichts über die Nits

Lesung (De-Karlsruhe) Einlass 19:30h
Wehe, du schreibst nichts über die Nits –- Die neun Leben des King Bronkowitz
Stefan Gaffory alias King Bronkowitz schreibt über alles, was ihm in die Finger kommt, von Gottlieb Wendehals über Noiserock und Iggy Pop bis zu Slayer, Public Enemy, Nick Cave oder John Lee Hooker. Man muss vermutlich wirklich über neun Leben verfügen, um so viele verschiedene Musiker und Bands auf dem Schirm zu haben. Das enorme Faktenwissen macht die Texte interessant, die ungezügelte Polemik macht sie amüsant und bisweilen kontrovers, die biografischen Bezüge machen sie sympathisch nahbar –- und alles zusammen ergibt den unverwechselbaren gafforyschen Kolumnenstil.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

Externe Infos unter http://king-bronkowitz.blogspot.de


Mi 26.09.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

TIMO BLUNCK - Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?

Lesung+Konzert (De-Berlin) Einlass 19:30h
Blunck -- Musiker, Sänger, Komponist, Produzent und Autor -- zieht Bilanz: "Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?" war zunächst seine musikalische Autobiographie.
Verstörend, aber trotz Tod, schlechten Drogen, guten Drogen, kaputten Beziehungen und dem ganzen üblen Kram nie ohne Humor. Doch ein Song ist höchstens 5 Minuten lang, ein Album hat maximal 14 Titel –- nicht genug Zeit, um die ganze Story zu erzählen. Deshalb schrieb Blunck die Geschichte hinter der Musik zuende, als Roman, dessen Kapitel genauso heißen wie die Songtitel des Albums. (b)
http://www.youtube.com/watch?v=mwA2K158svo
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

Externe Infos unter http://de.wikipedia.org/wiki/Timo_Blunck


Do 27.09.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

MIRIAM SPIES - DAS IST DAF

Lesung (De-Mainz) Einlass 19:30h
Anfang der Achtziger füllten sie mit "Der Mussolini" die Tanzflächen der Republik. Sie gelten seither als eine der innovativsten Bands der neuen deutschen Musik, als Pioniere des Elektropunk und des Techno. Ihre Songtexte sind provokativ und in der Sprache reduziert, ihre Lieder bestehen meist nur aus ungewöhnlichen Synthesizerklängen sowie kühlem Schlagzeugbeat. Robert Görl und Gabi Delgado, ein Duo mit kontroversem Erscheinungsbild –- das ist DAF. Miriam Spies liest aus der Biografie der Band, die sie gemeinsam mit den beiden Musikern geschrieben hat.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

Externe Infos unter http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p1042/DAS_IST_DAF.html


Fr 28.09.18 | 21:00 bis 23:30 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #135

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart -- geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage


Mo 01.10.18 | 20:00 bis 23:00 Literarisches 

LESUNG SÜD - STIPENDIATENLESUNG

Einlass 19:30h
Kevin Kuhn (*1981 in Göttingen) lebt in Berlin. Er hat Philosophie, Kunstgeschichte und Religionswissenschaft in Tübingen studiert und ist heute Dozent am Literaturinstitut der Universität Hildesheim. Nach dem Erscheinen seines Romandebuts Hikikomori wurde er 2012 von der FAS zu den 20 besten deutschsprachigen Autoren unter 40 gezählt. 2012 gewann er den Gargonza Arts Award, 2013 war er Writer in Residence in der Villa Decius, Polen. 2015 erhielt er das Jahresstipendium des Landes Niedersachsen. 2017 erschien sein zweiter Roman Liv. http://www.kevinkuhn.com
Luca Manuel Kieser (*1992 in Tübingen) lebt und arbeitet in Wien. Zunächst studierte er Philosophie in Heidelberg und Leipzig. 2014 schloss er mit einer Arbeit zum Zusammenhang zwischen Bedingungen der Sprache und dem Phänomen Maske ab. Derzeit beendet er an der Universität für Angewandte Kunst Wien sein Studium der Sprachkunst. Seit 2017 unterrichtet er geflüchtete Jugendliche an der Projektschule PROSA in Mathematik. Sein Monolog Vom Geschmack auf der Kellertreppe wird im Oktober 2018 im Literaturhaus Wien als Literaturperformance uraufgeführt (Ausschnitte daraus in: wespennest, LICHTUNGEN, STILL library). Er arbeitet an seinem ersten Roman. l.kieser@gmx.de Bild:Naa Teki Lebar
Yi Luo (*1985 in Tianjin, China) lebt seit 2007 in Deutschland. Nach einem Studium der Illustration an der Hochschule Augsburg, studiert sie zurzeit Animation an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Unter dem Künstlernamen Yinfinity veröffentlichte die Chinesin Illustrationen und Comics u.a. in Comic-Anthologien wie Jazam! und in der Süddeutschen Zeitung. Für ihr Comicdebüt Running Girl, das 2016 bei Reprodukt erschienen ist, wurde Luo das Literaturstipendium des Freistaats Bayern verliehen. 2017 stellte sie ihren ersten Animationsfilm Night Spinning fertig, der seitdem auf zwanzig nationalen und internationalen Filmfestivals lief. Aktuell arbeitet sie an ihrer zweiten Graphic Novel, der Fortsetzungsgeschichte von Running Girl. http://www.the-yinfinity.com Bild: Eva Müller


Mi 03.10.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

SASCHA LANGE - Behind the wall

Lesung (De-Leipzig) Einlass 19:30h
Depeche Mode gehören zu den langlebigsten Bands der schnelllebigen Popmusik-Ära der 1980er Jahre. Und sie haben bis heute die treuesten Fans. "Behind the Wall" erzählt die Geschichte dieser besonderen Fankultur in den 1980ern –- hinter der Mauer, in der DDR.
Sascha Lange und Dennis Burmeister haben sich nach ihrem 2013 erschienenen Bestseller "Depeche Mode Monument" diesmal mit dem Phänomen der Fans von Depeche Mode in der DDR beschäftigt. Entstanden ist ein Einblick in das Innere einer Jugendkultur und das Alltagsleben in der DDR.
Gleichzeitig ist "Behind the Wall" auch eine Coming-of-Age-Geschichte. Eine Do-It-Yourself-Geschichte. Eine Musik-Geschichte. Eine Geschichte über Depeche Mode. Eine Geschichte, die zeigt, dass sich Jugendliche in Ost und West in den 1980er Jahren trotz aller systembedingten Unterschiede viel ähnlicher waren, als sie es selbst damals wussten. "Behind the Wall" erzählt die Geschichte von einem Mauerfall lange vor dem Mauerfall.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

Externe Infos unter https://www.ventil-verlag.de/titel/1811/behind-the-wall


Do 04.10.18 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - STORYTELLING

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Gastgeberin Mags Treanor, die Loose Lips zum ersten Mal 2010 in Galway, Irland, veranstaltet hat, wird auf Englisch durch den Abend führen -- aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)
Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .