KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 15.10.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… der Kategorie Literarisches

Fr 01.11.19 | 20:30 bis 23:00 Literarisches 

Live im Tollhaus: KOHI Poetry Slam #148

VVK: http://tollhaus.de/de/data/termin/2983/kohi-poetry-slam-148.html
Ein Mikrofon, sieben Minuten Sprechzeit und eine textbunte Mischung aus Wortakrobatik, Lyrik, Geist, Klamauk und Euphorie, das ist das Erfolgsrezept der Slam Poesie. Zweimal im Jahr findet der KOHI Slam im TOLLHAUS statt. Mit den Siegern der vergangenen Monate und geladenen Poetinnen und Poeten der deutschsprachigen Szene:
Marvin Suckut (Konstanz)
Livia Warch (Herborn)
Sylvie le Bonheur (Mannheim)
Michael Frei (Bern CH)
Leonie Batke (Mainz)
Adrian Mulas (Karlsruhe)
Jonas Galm (Leipzig)
Hank M. Flemming (Tübingen)
Andivalent (Mannheim)
Moderation: Moritz Konrad & Stefan Unser
Diese Veranstaltung findet im Kulturzentrum TOLLHAUS statt. Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe. Einlass 19:30h


Mo 04.11.19 | 20:00 bis 22:30 Literarisches 

Lesung Süd - Betrugskriminalität, Seekühe und Theater von Dorian Steinhoff, Karl Dechert

Drei junge Köpfe, drei frische Arten des Erzählens, von der Kunststiftung Baden-Württemberg mit einem Stipendium ausgezeichnet:
Dorian Steinhoff, geboren 1985 in Bonn, ist Deutscher und Österreicher. Seit 2010 arbeitet er als freier Autor und Literaturvermittler. Die Arbeit an seinem Roman über Täter und Opfer von Betrugskriminalität, aus dessen Manuskript er lesen wird, fördert die Kunststiftung Baden-Württemberg aktuell mit einem Jahresstipendium für Literatur.
Karl Dechert, geboren 1989 in Tübingen, hat in Augsburg Kommunikationsdesign und in Hildesheim Literarisches Schreiben studiert. Jetzt lebt er in Berlin und schreibt an seinem ersten Roman. Dieser handelt von der Seekuhzucht und von aus tauenden Permafrostböden auftauchenden Geheimnissen.
Judith Engel, geboren 1987 in Konstanz, ist freie Kulturjournalistin und Autorin. Neben der Realisierung eigener künstlerischer Projekte entwickelt sie, meistens in Kooperation mit anderen KünstlerInnen und als Reaktion auf deren Arbeit, essayistische und literarische Texte. 2016 war sie Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude und betreute dort bis 2019 redaktionell die Online-PlattformSchlosspost. Momentan arbeitet sie gemeinsam mit der Künstlerin und Regisseurin Sabrina Schray an dem Theaterstück I Say I Shoot You, You Are Dead, aus dem sie vorlesen wird.
Copyright Dorian Steinhoff: Marco Piecuch
Copyright Karls Dechert: Maria Stein
Copyright Judith Engel: Fotofix Automat :)


Do 07.11.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - STORYTELLING

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


Mo 18.11.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Miriam Spies liest aus "Im Land der kaputten Uhren"

Lesung (De-Mainz) Einlass 19:30h
Miriam Spies reiste nach Tanger, die weiße Stadt im Norden Marokkos –- und kam mit Taschen voller Geschichten zurück. Geschichten vom Unterwegssein, von kauzigen, momenthaften Reisebegleitern, von Minutenfreundschaften, von durchwachten Nächten und von skurrilen Lebenswegkreuzungen. Geschichten über die ganz kleinen und ganz großen Träume, über kulturelle Fettnäpfchen, über marokkanische Gastfreundschaft und bewusstes Sichaussetzen. Geschichten über die Notwendigkeit des Fremdseins und über das Glück, niemals anzukommen. Denn, wie schon ein arabisches Sprichwort sagt: Die schönste Straße ist die, die niemals endet.

Externe Infos unter http://www.miriam-spies.de


Mo 02.12.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Lesung Süd: Zwischen hell und dunkel: Mareike Fallwickl liest aus „Das Licht ist hier viel heller“

Lesung (A-Salzburg) Einlass 19:30h
Eine Kooperation der Literarischen Gesellschaft und der Stephanus-Buchhandlung mit KOHI.
Literaturbloggerin, freie Texterin, Autorin – bei der gebürtigen Österreicherin Mareike Fallwickl dreht sich alles um Sprache. Wenn sie nicht gerade ihr Gehirn für „renommierte Verlage sowie Werbe- und Digitalagenturen“, wie sie selbst sagt, arbeiten lässt, erzählt sie in ihren Romanen von Freundschaft und den Schwierigkeiten menschlicher Beziehungen. „Toxisch“, sagt die Süddeutsche Zeitung dazu in Zusammenhang mit ihrem Debüt. Der 2018 erschienene Roman Dunkelgrün fast schwarz wurde für den Österreichischen Buchpreis nominiert und fand schnell Zuspruch. Nun hat sie ihren zweiten Roman unter dem Titel Das Licht ist hier viel heller veröffentlicht. Darin versucht ein ehemaliger Bestsellerautor, sich mit seinem Niedergang abzufinden, während seine gerade erwachsene Tochter erfährt, was es heißt, auf eigenen Beinen stehen zu wollen. Als sie für ihren Vormieter bestimmte Briefe lesen, die beide auf unterschiedliche Weise berühren, steuern sie unausweichlich auf ein Ende zu – und auf einen Neuanfang.
Mareike Fallwickl, 1983 bei Salzburg geboren, ist laut eigener Aussage ein „typischer Büchernerd“. Nach einem sprachwissenschaftlichen Studium, Praktika und einem Volontariat in der Verlagsbranche zog es sie auf das Textcollege in München, bevor sie 2007 ins Berufsleben einstieg. Seit 2015 arbeitet sie freiberuflich.


Do 05.12.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - STORYTELLING

Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)


Fr 27.12.19 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #150

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .