KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 10.12.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… der Kategorie Literarisches

Fr 27.12.19 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI Poetry Slam #150

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Do 09.01.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - Storytelling

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf.
Die einzigen Regeln lauten:
1) Die Geschichte ist wahr.
2) Sie ist improvisiert.
3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten.
Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


Mo 13.01.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Maurice Moel: Type write the world

Lesung (De-Karlsruhe) Einlass 19:30h
In Karlsruhe war Maurice Moel eine feste Größe in Sachen Poesie – denken wir nur an die offene Lesebühne in der legendären Bento-Bar. Aus dem Bento wurde das Eel, und Maurice überquerte den Atlantik von Portugal aus als Kombüsenhilfe auf einem Segelschiff. Fortan bereiste er trampend Südamerika, im Schlepptau die Schreibmaschine. Den Lebensunterhalt bestritt er durch Arbeit auf Kaffeefarmen oder eben mit Schreibmaschinenlyrik in den Straßen der Städte. Wir sind gespannt auf poetische Momentaufnahmen aus seinem Reiselyrikband "Type write the world". Aber diese Schreibmaschine würden wir auch gerne mal kennenlernen! (b)

Externe Infos unter http://typewritetheworld.wordpress.com


Fr 31.01.20 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #151

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Do 13.02.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - Storytelling

enschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)


Fr 28.02.20 | 21:00 bis 23:00 Literarisches 

KOHI POETRY SLAM #152

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Mo 02.03.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

Mit Worten knipsen: Tonio Schachinger liest aus „Nicht wie ihr“

LESUNG SÜD im KOHI
„Große Entdeckung!“ (RBB Fernsehen)
In seinem Debütroman Nicht wie ihr beschreibt Tonio Schachinger mit Wiener Schmäh das schrecklich-schöne Leben eines österreichischen Fußballprofis. Ivo ist 27, verdient unverschämt viel Geld, führt ein Leben in Luxus und hadert mit seiner Rolle in einer Welt der Eitelkeiten. Er hat alles – außer Handlungsfreiheit. Ein ebenso komischer wie scharfsinniger Roman, in den Tonio Schachinger Namen von realen Fußballern einfließen lässt. Ein Buch nicht nur über Fußball, sondern allgemein über das stark in diesem Sport ausgebildete Männerbild und den Turbokapitalismus.
Tonio Schachinger, geboren 1992 in New Delhi, aufgewachsen in Nicaragua und Wien, studierte Germanistik an der Universität Wien und Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Nicht wie ihr stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2019. Der Autor, selbst interessiert am Fußball und Hobbyspieler, recherchierte den Stoff mit Hilfe von Social-Media-Kanälen von Fußballspielern und nahm mehrere Male am Training der österreichischen Nationalmannschaft teil.
Foto: Detailsinn


Do 12.03.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 

LOOSE LIPS - Storytelling

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf.
Die einzigen Regeln lauten:
1) Die Geschichte ist wahr.
2) Sie ist improvisiert.
3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten.
Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .