KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 22.02.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… der Kategorie Musikalisches

Sa 23.02.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

KREISKY

Postrock (A-Wien) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=B45L3hu2OvM http://www.youtube.com/watch?v=rd97tNthGZk
Kreisky endlich wieder im KOHI, Fortsetzung einer großen Liebesgeschichte! Die Live-Urgewalt aus Wien hat ihr fünftes Studioalbum dabei, und es ist mal wieder ihr bestes. Fies, bitter und gemein die Texte, direkt, roh und manchmal brachial der Sound. Etwas abgespeckter, schlanker als der Vorgänger, weniger krautig, noch mehr Punk. Songs wie "Bauch Bein Po", "Ein Depp des 20. Jahrhunderts" oder "Veteranen der vertanen Chance" schreien nach Weltkulturerbe. Wer sagts der UNESCO? Es wird spannend, wie sich die Entwicklung der Band im Konzert anfühlt, denn live ist der eigentliche Aggregatzustand von Kreisky. (k)

Externe Infos unter http://www.kreisky.net/


Do 07.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

FÄLLT AUS: LOLASISTER

Leider müssen wir das Konzert mit LOLASISTER auf unbestimmte Zeit verschieben. Die Tour wurde gecancelt. Das tut uns natürlich leid.


Fr 08.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

A PROUDER GRIEF + PLEIL

Maskierter Kammerpop/Postkrautrock (De-Nürnberg)
Singer/Songwriter (De-Frankfurt)
Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=avJrT9qzbnw
http://www.youtube.com/watch?v=Q3Z5wS_orW
Acht Tage und acht Bandspuren brauchte es, um das unbändige Erstlingswerk von A Prouder Grief, den „Helian“, einzufangen. Und die Scheune eines Einödhofs in der tiefen Oberpfalz, verwunschen im Wald gelegen. Im güldenen Kahn geht die Reise für das maskierte Kollektiv jetzt weiter! Auf dem neuen Album „A Golden Boat“ führt die inzwischen im Quartett agierende Band ihren kraftvoll melancholischen Sound fort. Los geht’s im 7/8-Rhythmus und enden wird es mit 13/8. Dazwischen gibt es eine fein abgestimmte Mixtur zwischen krautigem Krawall und elegischer Träumerei. „A golden boat“ ist nicht nur ein überaus gelungener Nachfolger des hochgelobten Debütalbums, sondern auch eine stimmige Weiterentwicklung in filigranere Gefilde. Auf zum Tanz
Support kommt aus Frankfurt vom Singer/Songwriter PLEIL. „Der Billy Bragg von Frankfurt“ (Ekki Maas/Erdmöbel). Nach 14 Jahren Band „Cloudberry“, 4 Alben, diversen Singles, Sampler-Beiträgen und Konzerten, u.a. als Support für große Namen wie Editors, Ash, Nada Surf, Rival Schools, We Are Scientists und vielen anderen, sucht der Frankfurter Songschreiber Marco Pleil kreative Veränderung. 2013 veröffentlicht Pleil seine erste Digital-EP „Punkt.statt,Komma“ und spielt viele Konzerte. Allein mit seinem Herzklopfen und bewaffnet nur mit seiner elektrischen Gitarre eröffnet er u.a. für Therapy?, Bernd Begemann, Dirk Darmstaedter, Tom Liwa mit Flowerpornoes, Clap Your Hands Say Yeah & Parquet Courts. Er gibt den Opener bei einem Metal-Festival, begeistert beim 2016’er Maifeld Derby und spielt intime Shows in kleinem Rahmen.
http://www.facebook.com/pg/pleilmusik

Externe Infos unter http://aproudergrief.bandcamp.com/


Sa 09.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

ULRICH ZEHFUß + DAVID LOSCHER

Anders als im Programmheft angegeben, wird Ulrich Zehfuß heute spielen und nicht am 23.03.19
Singer/Songwriter (De-Speyer/De-Karlsruhe) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=MCO2m7oMzU0
Musikalisch bedient sich Ulrich Zehfuß bei Folk, Rock, Pop und Chanson, aber das sind nur die Leinwände, auf die der singende Dichter aus Speyer seine wortgewaltigen Sprachbilder malt. Dabei verbreitet seine leicht rauhe Stimme eine Nähe und Vertrautheit wie ein alter Freund, mit dem man beim Bier persönliche Dinge bespricht. "Einer der interessantesten deutschsprachigen Liedermacher", meinte der Deutschlandfunk. Warum? Weil Zehfuß so abwechslungsreich ist, dass er über Flüchtlinge genauso singen kann wie übers Altern, über Ludwigshafen am Rhein und natürlich, natürlich über die Liebe. (k) Foto: Daniel-Weisser
Eröffnen wird den Abend der Performancekünstler und Sounddesigner David Loscher. Er ist nicht nur im Interesse des Publikums visueller Künste, sonder wartet in ausgesuchten Locations auch mit experimentellen oder entwickelten Klangerlebnissen auf. Fans von vergleichsweise traditionellerer Musik, schwören auf seine Alternative-Country Band "Loscher und der Schaden". Mit dem Verve ähnlicher musikalischer Verortung, sehen wir ihn heute also solo und akustisch. Es wird garantiert spannend.
http://davidloscher.info/

Externe Infos unter http://zehfuss.de


So 10.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

BAR

Country Doom, Afterhour Slowrock, Schwerer Barklang (De-Freiburg) - Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=Cf_Z81U6pk0
"Bar mit zweitem Album „Keep Smiling“
Nicht nur den Liebhabern von Hochprozentigem und allen Entschleunigungs-Suchenden sei dieser Abend wärmstens ans Herz gelegt. Ultra Lounge trifft Country Doom mit Afterhour Slowrock: Die rauchig-düstere Thekenmusik von Bar entwickelt sich ganz langsam, fast wie in Zeitlupe, als würde die Band ihrem eigenen Sound kurz hinterherschwingen. Beim Zuhören setzen sich lakonische, teils verstörende Bilder im Kopf fest. Bilder, zu denen man unbedingt und ausschließlich Getränke ab 40 Umdrehungen zu sich nehmen möchte und verzückt an Zeiten zurückdenkt, als man im KOHI noch vor der Bühne rauchen durfte und die Band noch als Liquid Laughter Lounge Quartet durch die Clubs zog. (a)

Externe Infos unter http://www.barklang.de/


Mi 13.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

STRAYMONK

Jazz (CH-Zürich) Einlass 19:30h
Nat Su (as) + Gabriel Dalvit (as) + Dominique Girod (kb) + Jonas Ruther (dr)
Zwei Altsaxofone, Bass, Schlagzeug – das scheint doch eher eine gewagte Besetzung, die Nat Su und Gabriel Dalvit wählten, als sie vor zehn Jahren ihre Hommage an Billy Strayhorn und Thelonious Monk vorlegten. Heute gibt es die Formation immer noch. Den Kopf in Höhen, wo die Freiheit wohl grenzenlos ist, stehen sie mit den Füßen in einer Jazztradition, die von Struktur und Zusammenklang ausgeht und die alte Qualität Swing nicht verachtet. Die feinen, intelligenten, immer groovenden Kompositionen verarbeitet das Quartett zu einer reduzierten, eindringlichen Musik – "The Shape of Jazz to come". (b)

Externe Infos unter http://www.straymonk.com


Do 14.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

SUGAR CANDY MOUNTAIN

Psychedelic-Surf (Us-Oakland) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=-Goc4V1YjV4
O la la - was kommt da auf uns zu? Mein lieber Schwan, was ist dem KOHI Booking denn da unter die Linse und die Ohrmuschel gehuscht? Popmusik auf psychedelisch und dazu Tropicana, ein Blast aus dem Space-Age, der so klingt als käme er direkt aus Phil Spectors Echokammer ge-"reverbt"! Falls also Brian Wilson an Brasiliens Stränden mal sein Acid verliert und statt dessen sich entschließt mit Os Mutantes und The Flaming Lips ein Album aufzunehmen; so würde es klingen! Gefeatured mit Geräuschen des Weltraumzeitalters und weiten und fernen Frequenzen. Sehr weit und sehr fern. Stolpert also alle herbei! (t)
Träumen Sie sich weg mit moderner Beatmusik von Sugar Candy Mountain. Ob Schule, Arbeit oder Uni, 100-prozentiges Abdriften garantiert. Denn niemand möchte ernsthaft, dass die Welt so weiterläuft. Dafür touren sich Sugar Candy Mountain ihre Musikerseelen wund. Aus ihrem Arsenal befeuern sie unsere Synapsen mit leiernden Beatles-Orgeln, Hiphop-Beats, treibendem Upbeat-Soul und rückwärts laufenden Spuren. Ihre komplexen Soundwelten und abwechslungsreichen Kompositionen tun alles, um uns psychedelisch anzuregen, damit sie nicht mehr "everybody is running round in circles this time around" singen müssen. Auf ins Konzert. (av)

Externe Infos unter http://www.sugarcandymountainband.com/


Fr 15.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

MEYSTERSINGER

Bombastakustikelektro (De-Berlin) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=IQKR5gldcn8
http://www.youtube.com/watch?v=yzQTfPg6uTc
http://www.youtube.com/watch?v=trae6huejzA
Meystersinger füllen mit ihrer Musik nicht nur die unterschiedlichsten Orte, sondern vor allem die Seelen und Herzen ihrer rasant wachsenden Fangemeinde. Alle lassen sich gleichermaßen verzaubern von Luci van Orgs und Roman Shamovs Stimmgewalt – 2 mal 3 volle Oktaven, die live oft sogar ganz ohne Mikrofonverstärkung auskommen. Von den mal zarten, mal brachialen Elektronik-Klängen, die modernen Clubsound mit der Melancholie der 80er Jahre verbinden. Von den radikal gefühlvollen, unablässig nach Wahrheit suchenden deutschen Texten. Von der einzigartigen Liveshow, und natürlich von den Menschen Luci und Roman und ihrem unvergleichlichen Zusammenspiel. (b)

Externe Infos unter http://www.meystersinger.com/


Sa 16.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Fällt aus: FUTURE DUB ORCHESTRA

Leider können wir das geplante Konzert mit Future Dub Orchestra noch nicht realisieren. Die im Programmheft schon veröffentlichte Veranstaltung wird verlegt, nach dem Release des neuen Albums. Wir bleiben also dran!


Di 19.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

ALEX SKOLNICK TRIO

Jazz/Metal (US-Brooklyn, NY) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=v6WRMwU5uHo
Welcome back! Das Trio hat sein neues Album dabei, das nicht zufällig "Rätsel" ("Conundrum") betitelt ist: "Es spiegelt die Verwirrung wider, die viele von uns angesichts der seltsamsten gesellschaftspolitischen Umwälzungen empfinden, die wir bisher erlebt haben.", so Skolnick. Obwohl Alex Skolnick ein allseits bekannter Name in der Heavy-Metal-Welt ist (u.a. Testament), ist er nicht einer dieser üblichen Trash-Gitarristen. So ist man mit dem Alex Skolnick Trio (Matt Zebroski: Drums, Nathan Peck: Bass) schon genau an der richtigen Adresse: Das Trio verbindet in seiner Musik die Weltanschauung des Rock mit der Eleganz und Raffinesse des Jazz. (b)

Externe Infos unter http://alexskolnick.com


Sa 23.03.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

Urlaub in Polen + Riva Phoenix Tribe

Anders als im Programmheft angegeben, findet das Konzert heute statt und nicht am 09.03.
Noisepop (De-Köln) + Industrial-Punk (De-Villingen) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=LUx8vFpbpIk
http://de.wikipedia.org/wiki/Urlaub_in_Polen
http://www.facebook.com/pg/Riva-Phoenix-Tribe-1624162717818564/
Unser Dauerkurschatten URLAUB IN POLEN tut es wieder. Er kommt nämlich zu Besuch. Die letzten Male waren da doch mehr als besonders gelungen. Da öffnet man natürlich gerne wieder die Pforten. Die Konzerte sind wie immer zum schweren tanzwüten gedacht und für Musikintellektuelle sind sie dann auch noch was obendrein. Die Nerven liegen blank und offen also. Im allerbesten Sinne.
RIVA PHOENIX TRIBE Schwarzwälder Qualitäts – Industrial – Punk seit 1998 Die selbsternannten Mutanten Harri Hart (Techno DJ) und Ole Halvarson (Punkrocker) vermischen gnadenlos verschiedene Stile populärer Musik der letzten fünfzig Jahre und verarbeiten sie zu einem explosiven Endprodukt welches Freunden vom Schubladendenken das Blut in den Adern gefrieren lässt. Punkig-wütende bis dadaistische Texte ergänzen die Geräuschkulisse.

Externe Infos unter http://www.facebook.com/URLIPOL/


Do 28.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

BLEIB MODERN

Dark-Postpunk (De-Berlin/München) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=bB2NUSPP4HA
http://www.youtube.com/watch?v=Ovb23yGVLlA
http://www.youtube.com/watch?v=Rhf-oWtOEUg
Es klinge wie der Soundtrack zum traurigsten Film, den man sich vorstellen kann, sagt Philipp Läufer selbst über das Album, dessen Klangspektrum man am ehesten mit Schwarz- und Grauschattierungen beschreiben kann. Ansonsten ist das antagonistische Wechselspiel zwischen Läufers Grabesstimme und den flirrenden Gitarren das stilprägende Moment, während die Texte mit Themen wie Tod, Einsamkeit und Sehnsucht die innere Zerrissenheit thematisieren. Bei Fans von Joy Division oder Josef K. dürfte das seine schaurig-schöne Wirkung auf jeden Fall nicht verfehlen. Bleib Modern bleiben modern und bereichern den deutschen Gothic Underground ungemein. (bm)

Externe Infos unter http://bleibmodern.bandcamp.com


Sa 30.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

GINA ÉTÉ + MONAKO

Poetic-Post-Pop (Ch-Basel) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=LFtm9iRz-RI
http://www.youtube.com/watch?v=Ya9JtH0aZK0
http://www.youtube.com/watch?v=LFtm9iRz-RI
Gina Éte macht Popmusik für eine Zukunft, wo Autos immer noch nicht fliegen können. Nachdem sie in San Francisco ihre neue EP aufgenommen hat, kommt sie mit ihrer Band nach Deutschland, Österreich, die Schweiz und Frankreich. Sie spielt nicht nur Viola, Klavier und singt in vier Sprachen, sondern traut sich auch, die gegenwärtige Weltpolitik zu kommentieren, wie man es seit den Achtzigern nicht mehr gehört hat. Vielschichtig, eingängig und voller Poesie: Gina Éte macht den Sound, der den heutigen Mainstream aus den Radios vertreiben wird.
Das Projekt Monako von Sadek Massarweh, Jakob Hersch (Der Ringer) und der kanadischen Soundtüftlerin Naomie De Lorimier startete als Synthese des Hamburger und Montréaler Selbstverständnisses: Sadek, geboren in Kanada, mit Anfang 20 nach Deutschland gekommen, eigentlich zum Studieren, dann aber geblieben, weil er merkte, dass er dort Zuhause ist, wo er Musik machen kann. Er schlug die Brücke zwischen seiner Heimat und seiner Wahlheimat, versammelte mit Jannik Schneider (Der Ringer), Laurens Bauer (Ilgen-Nur/EÖE), Pamier Hilal (stroem), Jan Hendrik Schnoor (Nihiling) und Valentin Hebel die Creme de la Creme des jungen Hamburger Musikundergrounds um sich und ist beinahe aus Versehen zum Kopf eines Broken-Social-Scene-artigen Kollektivs zwischen den Kontinenten geworden. Indie-Rock, R’n’B, staubiger Trap – das ist der Referenzrahmen, durch den ein trockener, sinnlicher Groove führt, zeitlos scheppernd und lässig auf der Chaiselougue fläzend, die an einem Swimmingpool steht, irgendwo auf der Rückseite des Planeten Mars.
http://www.youtube.com/watch?v=-yj2-bQP3zQ
http://soundcloud.com/monako-132897277

Externe Infos unter http://www.ginaete.com/


Mi 03.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

DAGOBERT

Existenzialistischer Chansonpop (CH/D) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=SjG9QSbTtu
http://www.youtube.com/watch?v=n-9OAhEASEU
Das lange Warten hat ein Ende! Der große Dagobert kehrt zurück. Nach seinen letzten Gastauftritten bei Casper („Lang lebe der Tod“ – zusammen mit Blixa Bargeld) erscheint am 02.11.2018 endlich eine neue Single des Wahlberliner Ausnahmekünstlers: „Du und ich“.
Eine epischer Popsong für alle Singles, die sich nach einer heimlichen Liebe sehnen. Und natürlich für alle Dagobert-Fans, die endlich wieder mit dem Hohepriester der gesungenen Liebe dahinschmelzen wollen. „Du und ich“ ist der erste Vorbote des am 01.März 2019 erscheinenden dritten Dagobert Albums mit dem noch epischeren Titel „Welt Ohne Zeit“, auf dem sich der Künstler nach eigener Aussage auf die Quintessenz seines Schaffens besinnt: Das unmittelbare Gefühl.
Nun, wer nur einmal „Du und ich“ gehört hat, dem wird schlagartig klar, wie schmerzlich wir Dagobert in der doch zum Teil sinnlos verblassten, deutschsprachigen Poplandschaft seit seinem letzten Album „Afrika“ vermisst haben. Wer das nicht fühlt, der ist verloren.

Externe Infos unter http://www.dagobert-musik.de/


Do 04.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

LOOSE LIPS - STORYTELLING

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30
Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Gastgeberin Mags Treanor, die Loose Lips zum ersten Mal 2010 in Galway, Irland, veranstaltet hat, wird auf Englisch durch den Abend führen – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)


Fr 05.04.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


So 07.04.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


So 07.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Markus Eichenberger + Daniel Studer: Suspended

Jazz/Experimental - Einlass 19:30h
Präsentiert vom Forum Freie Musik
http://www.youtube.com/watch?v=B5goQiXI1ZI
Markus Eichenberger: Klarinete & BassKlarinette;
Daniel Studer: Bass.
Für Freunde der experimentellen, neuen Musik, haben wir hier einen wahren Leckerbissen. Das Duo Eichenberger/Studer legt mit SUSPENDED eine wirklich außergewöhnliche Platte vor. Hier bringen zwei erfahrene Improvisatoren, Markus Eichenberger (Klarinette) und Daniel Studer (Kontrabass), ihre Fantasien in Einklang, indem sie minimalistische und mikrotonale Spuren erkunden und dabei den Raum zu Hilfe nehmen. Sie beweisen ihre Fähigkeit, den jeweils nächsten Schritt des anderen zu erahnen, ungeachtet des Tempos oder der Dynamik. Dezente Dialoge mit gelegentlichen Nadelstichen der Panik, wenn beispielsweise Studer Eichenberger nachahmt mit knarrenden Lines. Suggestiv wird der Zuhörer in Trance gelullt oder in intime Selbsterforschung einbezogen. (b)

Externe Infos unter http://www.danielstuder.ch


Mi 10.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

KUHN FU

Paranoid-Prog-Punk-Jazz-Performance (NL-Groningen) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=e-Ozl7Q6X0g
Dass willkürlich gezogene Grenzen in der Musik keine Rolle spielen, demonstriert die im niederländischen Groningen gegründete Band KUHN FU auf sehr erfrischende Weise. Die Musiker rund um den deutschen Gitarristen und Komponisten Christian Kühn stammen aus England und der Türkei. Ursprünglich als Quartett gegründet, bestreitet KUHN FU mittlerweile viele Tourneen auch als Trio und lotet so die Möglichkeiten ihrer Kompositionen neu aus. Die Musik bezeichnen sie als "paranoide Prog- Punk - Jazz-Performance", was zäh wie Lava klingen kann, sich aber genauso ins Manische auswächst und hartes Aufprallen nicht ausschließt. Es wartet ein emotionaler Soundtrip zwischen aberwitzigen Melodien und dem schweren Brummen der frühen Jahre der Rockmusik.

Externe Infos unter http://kuhnfumusic.com/


Fr 12.04.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

LOCUST FUDGE + ANNE

Ur-Indie (De-Berlin) + Psychopop (De-München)
http://www.youtube.com/watch?v=g9Q0uDGprdA&t=125s
http://www.youtube.com /watch?v=pQ1nIJ3mieM
Die Jüngeren werden das vielleicht gar nicht mehr wissen, aber schmutzig-schöner Schrammelrock war mal eine ostwestfälische Spezialität. Vor einem guten Vierteljahrhundert werkelte an Orten wie Detmold und Bielefeld eine äußerst vitale Indie-Szene – die Bands hießen Hip Young Things, Speed Niggs, Sharon Stoned und Locust Fudge. Letztere kehren dieser Tage überraschend mit einem neuen Album zurück: „Oscillation“ heißt das jetzt veröffentlichte Werk von Locust Fudge, damals eine Art All-Star-Combo dieses Zirkels. Immer noch an Bord sind Dirk Dresselhaus, den man inzwischen unter seinem Elektronik-Alias als Schneider TM kennt, und Christopher „Krite“ Uhe, der zuletzt als Produzent und Komponist von Theatermusik reüssierte. Ostwestfalen haben die beiden längst gen Berlin verlassen, aus den Augen verloren haben sie sich nie. Vor gut drei Jahren wurden die beiden alten Locust-Fudge-Alben („Flush“ , 1993, und „Royal Flush“, 1995) wiederveröffentlicht, seither trat man gelegentlich wieder live auf – und mit dem Japaner Chikara Aoshima fand sich ein neuer Schlagzeuger. (TAZ)
ANNE ist ein wichtiges Verfahren. Die beteiligen Musizierenden Sandra Hilpold (Schlagzeug), Johannes Lotz (Gesang, Bass, Baritonegitarre) und Dr. Tosh (Flug- und Flutgitarre) feiern Einschränkungen logistischer, technischer, zeitlicher, finanzieller und nervöser Art mit den Mitteln der Liebe, der Verzweiflung und der schlauen Dummheit. Ein zerzauster Clown stolpert pfeifend um die Gullideckel. http://www.anneband.bandcamp.com/

Externe Infos unter https://www.facebook.com/locustfudge/


Sa 13.04.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Ben Wood Inferno + Cobra Express

Trash-Rock'n'Roll (A-Wien) + Surf-Rock'n'Roll (DE-Karlsruhe)
"Ben Wood verkörpert Grausamkeit und Wildheit, schreit, anstatt zu singen, betet, flucht und ist ein verrückter Typ, ein kreativer Musiker, der super-energische Ideen und multiple Ohrgasmen produziert." Underdog Fanzine, November 2017
Das infernalische Triumvirat feuert ein bedrohliches Best Of aus Ben Woods gesamten Trashblues - PsychoRock'n'Roll - TangoVaudeville - Portfolio ab: Über 250 Shows europaweit, u.a. als Support für Punk- und Psycho-Legenden wie The Godfathers und Tav Falco's Panther Burns, haben dieses einzigartige Gumbo aus Gefahr, Komik und Lärm kreiert. 2015 veröffentlichte die Band ihr LIVE-Album "flames baby flames !!" - 14 Songs in komplettem Bühneninferno mit allen Feedbacks und Flashbacks, ungebremst und ungezügelt auf einem Album!! Nach der Album-Tour durch Deutschland, Österreich, Italien und Slowenien erschien 2017 das aktuelle Studioalbum "Wilder Wilder Faster Faster" bei Sumo Rex / Broken Silence. Neun brandneue Titel in Tod und Teufel trotzendem Sound!! http://www.benwoodinferno.com/
COBRA EXPRESS haben ihren ersten Longplayer am Start und alles richtig gemacht. Nach ihrer ersten eigenen Single-Veröffentlichung hat nun Andy Widder von Part Records sie unter seine Fittiche genommen. Der Titel „Surf Experience“ trifft den Nagel dann auch voll auf den Kopf, denn er steht für die Weiterentwicklung der Band…und das nicht nur in musikalischer Hinsicht: Das Album wurde komplett in Eigenregie eingespielt, gemixt und produziert. Es knallt an allen Ecken und Enden. Dort wo es etwas ruhiger und beschaulicher wird, schnappt man sich einen Cocktail und träumt sich in südliche Gefilde. http://www.cobraexpress.de/

Externe Infos unter http://www.benwoodinferno.com/


Do 18.04.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SWIRLPOOL + YEAHRS

Shoegaze/Dreampop (De-Regensburg + De-Berlin) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=7wMKrPrtCJ
Wer sich an das Konzert mit THE FOREIGN RESORT im KOHI erinnert, muss verzückt fest stellen, diese Band schon mal bei uns gesehen zu haben. Wer das entwaffnende Gefühl kennt, jemand hätte die Pause-Taste im Leben gedrückt, obwohl Hindernisse im Weg liegen, das Herz schwer wiegt und Gedanken im Kopf schwirren, versteht diese Band. Für all die täglichen und nächtlichen Bangemacher, Bedrängnisse und schwarzen Punkte. Rezeptorisch verschreibt man sich fast ausschließlich den atmosphärischen Klängen und bleibt dem Motto „sounds better with reverb“ treu, wie es Bands wie Slowdive oder Ride in den 90ern vorgemacht haben. Der Soundtrack für einen späten Abend.
Ebenso mitreißend erscheint die Dreierformation Yeahrs aus Berlin. Ein Trip zwischen nebelwaberndem Shoegaze und catchy-treibendem Postpunk, und wir alle immer irgendwo mittendrin. Wir wollen nicht zu viel vorwegnehmen, und Namedropping ist auch immer so eine Sache, dennoch darf und soll behauptet werden, dass dieser wunderschöne und anregende musikalische Trip durchaus an den Geist von Nothing oder Pity Sex erinnert. Gut zusammengestellt ist dieses Tourpaket also, und bevor es für beide Bands weiter in Richtung Frankreich geht, machen sie im KOHI halt, und das steht uns allen doch ziemlich gut. Schwarz bekleidet oder nicht. (t)
http://yeahrs.bandcamp.com

Externe Infos unter http://swirlpoolmusic.bandcamp.com/


So 21.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

JOHNNY DOWD - Live im KOHI

Alternative-Country (NY-Ithaca) Einlass 19.30h
http://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_Dowd
http://www.youtube.com/watch?v=_9UDBLlJnvQ
http://www.youtube.com/watch?v=drMSPgPR1ZA
Foto: Kat Dalton
Johnny Dowd trinkt gerne Whisky, ist Vietnamveteran und ehemaliger Möbelspediteur, war immerhin mal zwei Wochen verheiratet und singt, so schrieb ein Rezensent, "wie ein Serienkiller, der in einem Staubsauger gefangen ist". Seine Songs sind skurrile Gesamtkunstwerke, zusammengebastelt aus Versatzstücken von Country, Blues und allem anderen. Dazu scheppert das Schlagzeug, Texte über unerwiderte Liebe, Mord und andere Fiesheiten stellen einem die Nackenhaare, und verzerrte Gitarren krachen, als würde es kein Morgen geben. Gibt es vielleicht auch nicht, denn wie Dowd selbst sagt: "Ich bin mir nicht sicher, wie viele Melodien ich noch in mir habe. Tick tock." (a)

Externe Infos unter http://www.johnnydowd.com/


Do 25.04.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

SHOB

Bass-Fusion (FR-Bordeux) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=SwTg2D3qU0k
http://www.youtube.com/watch?v=EAfmLwMKHP8
Groove. Groove. Groove. Fehlerlos und präzise. Der französische Bassist Shob veröffentlicht dieses Jahr sein drittes Album, gemeinsam mit einigen der großartigsten Musiker ihres Fachs: Morgan Berthet (Myrath, Eths, Klone, Kadinja) an den Drums, Denis Cornardeau an der Gitarre und Tony Lavaud (Charles X, Santa Machete) am Keyboard. Das Quartett nimmt sich großzügig Freiraum für Improvisation und Interaktion, in der jeder Musiker die Möglichkeit hat, sich individuell auszudrücken, was jede Show tatsächlich einzigartig macht. Nicht nur Liebhaber technischer Virtuosität sollten sich bei diesem funky Fusion-Sound zum Absteppen bereit machen. (bm)

Externe Infos unter http://www.shob.fr


Sa 27.04.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

FAR BEHIND THE SUN + APE SHIFTER

Postrock (DE-Kempten) + Instrumental-Rock (DE-Bad Hindelang) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=B708QyicmM4
Sehen wir eigentlich von der Sonne auch immer nur die selbe Seite, wie vom Mond? Far behind the Sun aus Kempten können solche Fragen beantworten. Gitarren, breit gefächert wie eine Stahlbrücke, werden von einem Betonsockel von Bass weit hinaus ins All getragen. Der Trip beginnt in der unteren Indiesphäre und reicht bis in die unendlichen Weiten des Metalversums. Da draußen warten Melodiebögen kosmischer Länge, nur noch vom kerzengeraden Schlagzeug geerdet. Anspieltipp: Transmission (Das komplette Album). (k)
Beinhart schlagen Ape Shifter auf, die aktuelle Band von Jeff Aug, der im KOHI schon den Putz von der Decke gerockt hat. Es gibt Punk, Metal, Stoner Rock, und das ist gut so, aber Ape Shifter sind einfach das härtere, rauhere Erbe des besten Gitarrenjahrzehnts ever, also der 1970er. Instrumentaler Rock ohne Schnörkel, schnell, laut, süffig und mit brandneuer LP auf Tour. Jeff Aug ist Session-, Studio- und Profilivemusiker unter anderem mit Anne Clarke. Mit Ape Shifter lässt er die ganzen anderen Säue raus. (k)
http://www.ape-shifter.com
http://apeshifter.bandcamp.com/album/ape-shifter-ii
http://add-it.feiyr.com/ApeShifter

Externe Infos unter http://farbehindthesun.de


Fr 03.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

THE UNDERGROUND YOUTH + DUNE MESSIAH

Post-Wave (UK-Manchester) + Neofolk (DK-Kopenhagen) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=r-GN1ibonvE
http://www.youtube.com/watch?v=pQCfnMeEv3w
Mit 16 Bob Dylan hören, Gedichte schreiben und verstehen, dass man sie mit ein paar Akkorden in Songs verwandeln kann. Das ist der Urknall von The Underground Youth. Bis 2012 das Solo-Projekt von Craig Dyer aus Blackpool, einem Anhänger des Selbermachens, nun eine in Berlin lebende Band mit seiner Dame (Olya Dyer) am Schlagzeug. Wie Maulwürfe durchwühlen sie Schallgelände, die ihre Vorbilder Anton Newcombe and The Brian Jonestown Massacre, Jesus and Mary Chain und Spacemen 3 hinterlassen haben. Ihre Musik ist dunkel und eindringlich mit Blitzen melancholischer Leichtigkeit, passend zu einem Film, den wir nur allzu gut kennen. (av)
Vermutlich hat die Band ihren Namen dem Titel des zweiten Romans "Dune Messiah" aus Frank Herberts "Dune"-Serie entliehen. Und wie Paul "Muad'Dib" Atreides hat Magnus Westergaard Zukunftsvisionen und singt mit einer Stimme, die wie eine Mischung aus Leonard Cohen, Nick Cave und Ian Curtis klingt, gegen den Pfad der Zerstörung und der Stockungen in unserer Welt an. Die Stücke ihrer Debüt-LP sind voll von vorgefundenen Klanglandschaften, synthetischen Trompeten, Orgeln und Flöten, carpenterhaften Momenten und einem Ölfass, arrangiert neben akustischer Gitarre, Schlagzeug und Piano. Die gnadenlosen Texte attackieren die Hörer, was aber ok ist, denn am Ende ist das Licht. (av)
http://dunemessiah.bandcamp.com

Externe Infos unter http://the-underground-youth.bandcamp.com


Sa 04.05.19 | 20:00 bis 23:45 Musikalisches 

OPEN MIC - OFFENE BÜHNE FÜR KLEINKUNST

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden? Nein, anmelden muss man sich nicht!


So 05.05.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Do 09.05.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

DELILAHS

DiY-Gitarrenpop (CH-Basel) Einlass 19:30h
http://youtu.be/ymHnwvIym0w Video
http://youtu.be/bnazvsJodR0
Die DELILAHS lieben das Spiel, sei es mit Sounds, Arrangements, den gesellschaftlichen Normen oder falschen Idealen. Spielfreudig klingt auch ihr neustes Werk, das bereits 4. Studioalbum. „IDEAL“ ist ein Bekenntnis zum Pop, lässt sich aber genauso wenig in eine vorgefertigte Schublade stecken wie das Quartett selber. Gewohnt eingängig aber auch eigenartig, charmant schön und doch sticht die punkige Attitüde immer mal wieder durch. Die Texte der Songwriterin Muriel Rhyner sind gesellschaftskritisch, teils gar düster und hart, und doch voller Hoffnung und Zuversicht. Die DELILAHS gehen ihren Weg, fernab vom Scheuklappen-Pop. „IDEAL“ ist ein zeitgenössisches Album, das aufwühlt, berührt und ernüchtert, aber auch träumen lässt. Die 2. Single „IDEAL“ vom gleichnamigen Album ist ein Statement gegen Hass, Vorurteile, falsche Ideale und für eine Welt mit mehr Toleranz, Respekt, Zusammenhalt und Liebe. In Zeiten, wo Angst allzuschnell in Hass umschlägt und unsere Gesellschaft auf den Prüfstand stellt, sehen die DELILAHS keinen anderen Weg, als das Zeitgeschehen zu thematisieren und die gesellschaftlichen Strukturen und Ideale zu hinterfragen. Im Video zur Single gibt die Band verschiedensten Menschen die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Statement abzugeben und ihr eigenes Ideal zu definieren.

Externe Infos unter DiY-Gitarrenpop (CH-Basel) Einlass 19:30h http://www.delilahsmusic.com/wp/


Fr 10.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

FORMOSA + SNAKEBITE

Hardrock/Glamrock (De-Essen) Einlass 20h
http://youtube.com/watch?v=njxZ3-fQxZI
Formosa sind heiß, sexy, laut und dreckig. Hardrock kann sooo rebellisch sein. Seit 2015 rockt das Trio ("Wir sind die größten Vanderbuyst Fanboys") durch Europa. 2016 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "Tight & Sexy", und letztes Jahr erschien endlich der explosive Nachfolger "Sorry for being sexy", ein Meisterwerk modernen Rock'n'Rolls. Von ihren Anfängen bis heute absolvierten sie eine außergewöhnlich große Anzahl von Liveauftritten, weil es das ist, was sie lieben. Auch ohne Haarspray und Lederhosen sind sie definitiv der Wahnsinn. Wenn selbst die Fleckung des Leopardenfells und dein verschwitztes Brusthaar zum Headbangen ansetzen, dann fegen Formosa über deine Stadt! (bm)
Snakebite, das sind Dominik Wagner (Gesang, Gitarre), Julian Fischer (Schlagzeug), Alex Lacroix (Bass) und Chris Van Kough (Gitarre). Jenseits von Comedy, Ballermann-Attitüde und verbrauchtem "Sex, Drugs and Rock'n'Roll"-Klischee holen die vier Jungs den Rock'n'Roll wieder aus seiner Komfort-Zone. Hardrock, einfach und geradeaus. Unabhängigkeit, eigene Regeln, keine Kompromisse und Spaß dabei. Um dieses Evangelium zu verbreiten, ist ihnen keine Reise zu weit, kein Weg zu steinig. Ob im Vorprogramm von Bands wie W.A.S.P., Bonfire oder auf ihren eigenen Touren, es geht nicht um Stil oder Mode, es geht um Musik. Snakebite geben immer 100% Vollgas! (bm)
Http://www.snakebite-music.de

Externe Infos unter http:// www.formosa-band.de/


So 12.05.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

ELIZABETH SHEPHERD

Elektro/Jazz/Videoperformance (CA-Montreal) Einlass 19:30h
Präsentiert vom Jazzclub Karlsruhe in Kooperation mit KOHI
http://elizabethshepherd.com/home/
http://www.youtube.com/watch?v=6RrPJZFG85o
http://en.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Shepherd_(musician)
Mit ihrem neuen Album "Montréal" schuf Elizabeth, Jazz-Virtuosin mit einem Händchen für Pop, ein vielschichtiges Portrait dieser Stadt. "Montreal ist meine geistige Heimat", sagt sie, und so wollte sie mehr über deren Bewohner erfahren. Sie grub fast Vergessenes aus und übersetzte es in Musik. Ob Songs über Boxkämpfe, die Schwulenbewegung oder Proteste gegen Polizeigewalt – immer ist da die typische Mischung aus Zugewandtheit, rhythmischer Verspieltheit und melodischem Einfallsreichtum. Jeder Song wird von einem Musikvideo des aus Montreal stammenden Filmemachers Stefan Verna begleitet. (b)


Fr 17.05.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

ILGEN-NUR

Indiepop (De-Hamburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=qbkUMz_N6Wkv
Ilgen-Nur ist die Indiepopentdeckung des Jahres: Sie singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge des Lebens: Fahrrad fahren. Die Augenringe einer Person, die man mag. Verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indiepop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik. Das erinnert mal an Kate Nash, mal an Kurt Vile, dann wieder an Courtney Barnett oder Girlpool.
2017 veröffentlichte Ilgen-Nur ihre erste EP „No Emotions“ auf Tape und dazu ein selbstproduziertes Musikvideo zu ihrem Song „Cool“. Damals ist sie gerade 21 geworden und aus der Nähe von Stuttgart nach Hamburg gezogen. Dort findet sie schnell Anschluss an die Szene: Paul von Trümmer spielt Gitarre in ihrer Band, Max Rieger von den Nerven nimmt die ersten Songs auf. Und die Reaktionen auf ihre Songs sind überschwänglich: 2018 geht Ilgen auf Tour mit Tocotronic und spielt auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem Great Escape in Brighton, dem Reeperbahn Festival und auf dem Wavves Vienna.
Und in der Schublade liegen noch mehr Songs, die raus wollen an die frische Luft, die gehört werden sollen, alles Songs, die auch kleine heimliche Hits werden wollen, wie „Cool“ und „17“ es schon geworden sind. Um diese Songs vorzustellen, geht Ilgen im April 2019 auf ihre erste eigene kleine Tour. Die Zeit ist reif für eine gehörige Portion Lässigkeit im deutschen Indie-Game.
Bild: Jenny Schäfer

Externe Infos unter http://www.facebook.com/ilgennur.band/


Sa 18.05.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

MILO MATTHEWS

Fusion (US-Hawaii) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=G_8s2sTwGzY
Es ist mal wieder soweit. Milo kommt ins KOHI. Dieses Mal mit Kamerabegleitung und Dreharbeiten um in Clubs seinen musikalischen Werdegang nachzuzeichnen. Da stehen wir im Süddeutschen Raum an ziemlich exponierter Stelle. Wer Auffrischung braucht bezüglich seiner Person, lese weiter; dem Rest ist es Geschichte.
Milo spielt Bass. Er entlockt dem Viersaiter jedoch viel mehr als nur Basslinien, indem er ihn virtuos als Leadgitarre zweckentfremdet. Und selbst das reicht ihm nicht: Mit Drumcomputer, Effektgeräten und Looper baut er seinen Sound zu einer nicht zu stoppenden "Einmannshow" aus! Ob Jazz, Blues, Rock, Pop, Funk oder Folk, ob eigene Titel oder Cover – sehr selten hört man Milo das gleiche Stück auf die gleiche Weise spielen. 2015 war Milo zum ersten Mal bei uns, es war zugleich sein allererster Auftritt außerhalb der Heimat. Deshalb hat er diesmal einen Filmer dabei, um den "historischen Ort" und sein Flair zu dokumentieren. (b)

Externe Infos unter Fusion (US-Hawaii) Einlass 20h http://milomatthews.com/


Fr 24.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

POISON POINT + DEAD HIGH WIRE

Coldwave/EBM (FR-Paris) + Postpunk/Wave (Be-Antwerpen) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=9JwxdrDql-I
Was denn, was denn? Postpunk und EBM an einem Abend? Ein deutliches JA, rufen wir euch allen entgegen, das muss und wird heute so sein. Beide Bands sind schon lange auf dem Wunschzettel und verbunden via "schwarzer Szene". Also die Schnittmenge ist da und unser Publikum breit aufgestellt. Alle anderen sind auch eingeladen. Leute, ein Abend der Superlative erwartet uns mal wieder. Das Label "Aufnahme + Wiedergabe" spricht für sich. Und zu uns.
Der Sound von Poison Point ist so kalt, dass wir damit selbst Ende Mai noch frieren werden. Das Duo (Gesang, Tasten, lebendige Trommelmaschine, Programmierung), wird uns die letzten Illusionen aus unseren Köpfen hämmern. Aber an irgendetwas müssen Poison Point doch glauben, denn warum sollten sie sich eine Verteidigungsfähigkeit aus der Welt der Pokémon als Bandnamen geben? Wenn alles verloren scheint, ist keine Verteidigung nötig. Ah, erwischt! Steife Rhythmen mit kaltem Klang können eben doch Körperwärme erzeugen. Und wie wird man die neoliberale Krankheit los? Richtig: Wärme, die unterschiedslose Einheit. Darum geht es hier. (av)
Die drei Dörfler aus Flandern sagen von sich selbst, sie seien keine technischen Zauberer. Sie mischen schön alles zusammen, was ihnen gefällt. Ja, her damit – es lebe der Eklektizismus. Von wegen raw chocolate –- raw power! Dead High Wire kleben ihren Mix aus Post-Punk, Garage-Rock und Shoegaze wie Spachtelmasse an unsere Ohren. Allein durch unaufhörliches Endzeitstimmungskopfschütteln kriegen wir das Zeugs wieder runter, aber nur, um flugs noch mehr davon draufgeschmiert zu bekommen. Denn schlafen können wir, wenn wir tot sind. Ihre Debüt-LP "Pray For Us" erschien im Oktober letzten Jahres bei Wagonmaniac Music. (av)
http://www.deadhighwire.be/
http://www.youtube.com/watch?v=B5ttX68PyGE

Externe Infos unter http://poisonpoint.bandcamp.com/


Sa 25.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

BIRD BERLIN + WE ARE THE WAY FOR THE COSMOS TO KNOW ITSELF + A BLURRED VIEW

Elektrolovepop (De-Nürnberg) + Cosmic Pop (Dk-Kopenhagen) + Grunge (De-Nürnberg)
Einlass 20h - Beginn 21h pünktlich!
http://ablurredview.bandcamp.com/
http://wearethewayforthecosmostoknowitself.bandcamp.com/
Gigantomanie Teil 2! Was tags vorher noch die schwarze Szene aufs Parkett bringt, tut sich heute bunter präsentieren. Das Thema ist das selbe. "Bird Berlin" und "A blurred view" sind zusammen auf Tour und wir haben zugeschlagen. Ihr wisst bescheid. Musikalisch zu Birdis Lovelektro-Dancefloor passen perfekt unsere Lieblinge von "We Are The Way For The Cosmos To Know Itself" aus Dänemark, die mit Off-Day am Sonntag geschworen haben dieses mal nicht so früh schlafen zu gehen um eine lange Nacht endlich nachzuholen und genau darum dringend wieder zu uns wollten. Wir wollen das selbstverständlich auch. Es wird heute grell geknutscht. Der Birdi hats gesagt.
Schwitzen – Extase – Liebe! In genau dieser Reihenfolge. In genau dieser Intensität. Bird Berlin nimmt uns alle mit in seine knallbunte, glitzernde und etwas klebrige Welt, in der sich die Diskokugel immer dreht und jeder so sein darf, wie er ist. Und dazu dieser hemmungslos cheesy Elektropop mit dem unverwechselbaren Bärchenfalsett und diesen hei- hei- heißen Melodien! Das macht uns satt, glücklich und erfrischt über beide Grübchen. Man sollte fühlen, lieben und tanzen. Ganz, ganz viel tanzen! Am besten mit nichts an, außer schön engen Glitzerleggins, so wie Bird Berlin. Wir sind alle schön! (bm)
Die minimalistische Performance von WATWFTCTKI passt einfach wunderbar zu ihrem 80er/90er Synth-Sound. Im Fokus steht dabei fast zu 100% Frontfrau Julie, die einem mit ihrer zuckersüßen Stimme ebenso süße Songzeilen wie "Nobody moves the way you moved me" um die Ohren haut. Die beiden Herren bleiben eher im Hintergrund und verschanzen sich hinter beziehungsweise frickeln an ihren Synth-Pulten und beweisen damit, dass Synthesizer einfach zeitlos sind und bleiben. Mit federleichtem Gesang und schweren Basslinien nehmen sie dich mit auf eine Reise zum Kuscheln mit dem ganzen Universum. (bm)
Ein Ausbruch in die chaotische Harmonie. Ein Klingen in sich selbst um des Klingens willen. Alles eine Situation. Alles ein Loslassen. Ein Aufbruch. Ein magnetisches Abstoßen von der gewohnten Illusion. In jede Pore dringt die Spannung und die ungerichtete Fokussierung von A Blurred View. Alles lodert. Nichts glimmt. Die zwei Nürnberger verdichten poetisch Kleinstes mit Größtem. Grunge dient dem Entkommen und dem Eintauchen gleichzeitig. Keine Parallele. Alles immer. Ihr Sound klingt nach chaotischer Harmonie, und ihre Musik ist von großer Tiefgründigkeit getragen. Man fühlt sich verstanden. Und wenn man sich verstanden fühlt, dann ist man weniger allein. (bm)

Externe Infos unter http://birdberlin.bandcamp.com/


Mo 27.05.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

AB Quartet - "Outside Debussy"

Electronic inspired Jazz (IT-Milano) Einlass 19:30h
Im letzten Jahr 2018, war der hundertste Todestag des französischen Komponisten Claude Debussy. Die italienische Instrumentalband AB Quartet ehrt diese großartige Musik mit einem Jazz-Projekt, das auf den Arrangements von Debussy basiert. "Outside Debussy" ist eine Homage an einige der berühmtesten Arbeiten des Komponisten, gespielt in eben dem kaleidoskpartigen Stil, für das ABQ berühmt ist und sein Wurzeln hat. Gestrickt aus Einflüssen der Klassik, entwickelt über den Free Jazz um dann vor allem in zeitgenössicher Musik aufzugehen. Ein äußerst spannendes Projekt erwartet uns hier.

Externe Infos unter http://www.abquartet.com/


Mi 29.05.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Mongolians Revival Band + Pie-O-My

Garage-Blues-Punk (De-Karlsruhe + De-Köln) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=N1v0GJnttGg
Rebecca, Marcus und Jonas sind aus dem KOHI schon lange nicht mehr wegzudenken. Wenn sie nicht gerade die allerbesten Gäste sind, kann es sein, dass exorbitante Livebandtipps ans geneigte Veranstalterohr gehaucht werden. Und heute stehen sie also höchstselbst auf unserer Bühne. Sie mögen kaputten Soul im Popsong-Gewand, kreuzen klassischen R&B mit Gospel & rotzigem Punk und tragen alles mit einer ordentlichen Portion Rauheit und Unbekümmertheit vor. Dreistimmiger Lofi-Garage-Blues-Punk mit viel Melodie, Krach, Enthusiasmus und verschluckten Gesangsmikrofonen. Die sind danach dann wegzudenken. Aber bitte als Einziges! (t, b)
Abrunden wollen wir diesen Lo-Fi Abend mit illustren Menschen aus dem wunderbaren Köln Mülheim. Dieses Ausnahmeviertel sonderbarer Individualität, wie sie nur in Metropolen vorkommt, bringt uns rohen Garage-Blues’n’Roll, gemixt mit dirty ass Swamp’n’Kraut ins sicherlich bald schwitzende Haus. Nach der Gründung am Valentinstag 2016 wurde sich durch allerhand flatterhaft schmierige Kölner Schnapsbuden, Kneipen und Trinkstuben geswampt, bis jetzt endlich auch das gesamte Bundesgebiet ihren versaufeinerten, rauhen North Mississippi Hill Country Blues á la Burnside und Kimbrough zu hören bekommt. Wir sind bereit! (t)
http://www.facebook.com/pieomyband/
http://soundcloud.com/pie-o-my

Externe Infos unter http://mongoliansrevivalband.bandcamp.com/


So 02.06.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Fr 07.06.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Mo 10.06.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

ILJA

Modern Jazz (Ch-Bern) Einlass 20h
Dimitri Howald (g, comp)
Michael Gilsenan (ts)
Tom Millar (p)
James Krüttli (b)
Tobias Schmid (dr)
Dimitri Howald hat mit Ilja ein Fabelwesen erfunden, ein unverbesserlich romantisches Geschöpf voller harmonischer Sehnsüchte. Und doch, das Ding rennt mit hundertachtzig Schlenkern pro Minute barfuss und geradeaus, leicht und frei. Seine Stimme umspielt das Horn und den Gitarrenkopf, seine Klauen trommeln, tasten, wischen, until the song fades out und die Nacht einkehrt. Hinaus in die Tundra hat Howald sein Wesen auf Wanderung geschickt, um die Weite mit feinfühliger Lyrik zu erfüllen, spielfreudiger Rhythmik und der Harmonik moderner Jazzmusik. (b)

Externe Infos unter http://soundcloud.com/dimitri-howald


Do 13.06.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

LYSISTRATA

Indie-HC-Punk (FR-Saintes) Einlass 19:30h
präsentiert von: http://prettyinnoise.de
http://www.youtube.com/watch?v=20slTRK985k
http://www.youtube.com/watch?v=XclGscH_KYo
http://www.youtube.com/watch?v=ug1inOiIVu8
Lysistrata, der Titelheldin der griechischen Komödie über Frauen, die durch Liebesentzug den Krieg beenden, hat Generationen von Abiturienten in den Wahnsinn getrieben. Doch das ist Geschichte. Heute gelten die drei jungen Franzosen von Lysistrata längst als DER heiße Scheiß in Sachen "Post-Von allem irgendwas". In ihren Songs mixen Thèo, Max und Ben Alternative-, Emo-, Art- und Post-Rock. Hinreißende Gitarren-Gewitter, mehrstimmiger Gesang und überraschende Breaks sorgen dafür, dass die Musik ins Ohr und vor allem in die Beine geht. Nicht nur bestens geeignet, um die Bude beben zu lassen, sondern auch perfekt für die große Joggingrunde. (a)
Foto: Max Chill


Sa 15.06.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

THE BURNING HELL

Indiefolk (Can-Saint Johns) Einlass 20h
http://de.wikipedia.org/wiki/The_Burning_Hell
http://www.youtube.com/watch?v=FIRph805nJE
http://www.youtube.com/watch?v=YaVe8KeBbp0
http://www.youtube.com/watch?v=Ztl5UzQrvyw
Liebe ist wie ein Hurricane in Florida. Liebe ist wie ein Monstertruck, ist wie ein Trailerpark: ugly but functional. Und auch wie die Autobahn und wie Müllmänner. Liebe ist wie ein Hurricane in Florida, Liebe zerstört nämlich alles, singt Mathias Kom mit ruhiger Stimme zur Akustikgitarre und Klarinette von Ariel Sharratt. Das klingt nicht bitter oder sarkastisch, eher bescheiden, leicht abgedreht oder auch mal etwas weise. Ich träumte von einem Polizisten auf einem Einhorn, das eine Polizeieinhornuniform trug. Wenn dann ab und zu die Gitarre heulen darf, na dann brennt die Hölle. (k)

Externe Infos unter http://wearetheburninghell.com/


Mi 19.06.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

LOSCHER & DER SCHADEN

Indiecountry (DE-Karlsruhe) Einlass 20h
http://www.youtube.com/user/dloscher
Loscher & der Schaden ist die Band um den Medienkünstler David Loscher. Ihr Repertoire erstreckt sich von düsteren Balladen bis hin zu krachenden Polkapunk. Mit unpathetischer Eindringlichkeit singt David Loscher Texte von seinem Vorfahren Hans Schaden, welche von den Unglücken des letzten Jahrhunderts berichten: Krieg, Flucht, Leben und Lieben im alltäglichen Ausnahmezustand. Weitere Lieder zu Texten von Theodor Fontane, Berthold Brecht, Martin Crimp und Loscher selbst runden das Bild hin zu einer Erzählung über Allzumenschliches ab. Dabei besticht die Band durch enorme Vielseitigkeit und Spielfreude. Der amerikanische E-Gitarrist Steve Putzmiester verleiht dem durchaus europäisch klingenden Gebilde eine Prise Rock ’n’ Roll. Diverse Instrumentenwechsel und illustre GastmusikerInnen sorgen für einen abwechslungsreichen Abend.

Externe Infos unter http://davidloscher.info


Fr 21.06.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

The Pack A.D. - Stau happens Tour 2019

Garage-Rock (CAN-Vancouver) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=P2IfqSRyUXA
http://www.youtube.com/watch?v=-j0AyQ1D6Mw
http://www.youtube.com/watch?v=OMRU6COFhkc
Manchmal braucht es nicht viel mehr als zwei Instrumente, eine Stimme und bissig-schlaue Texte, um pure Energie zu erzeugen. Den besten Beweis hierfür liefern The Pack A.D. aus Vancouver. Während sich Gitarre und Schlagzeug fordernd durch die Songs prügeln, beschäftigen sich die Texte in rotziger Unernsthaftigkeit mit Themen wie Depression, digitalen Exzessen oder dem Klimawandel. Zur Einstimmung wärmstens ans Herz gelegt: Das wunderbar seltsame Video zur Single "Woke up weird", in dem Sängerin Becky leicht derangiert und ziemlich bedröhnt auf dem Sofa aufwacht und von einem irren Clown mit Cheeseburgern und TV-Bildern von Naturkatastrophen drangsaliert wird. (a)

Externe Infos unter http://www.thepackad.com/


Sa 22.06.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

NAOMI

Elektropop (DE-Berlin) Einlass 20h
Entgegen unserer üblichen Tradition, laden wir diese Band bereits 6 Monate nach ihrem letzten Konzert wieder zu uns ein. Es wird wohl eine Weile Pause gemacht und das überbrücken wir uns sozusagen vorträglich. Nicht verpassen!
http://www.youtube.com/watch?v=bLZcjG6KkAc
http://www.youtube.com/watch?v=N9oVH2SsEtU
Wer kennt nicht "Bakerman" von Laid Back? Es könnte ein Lieblingssong von Naomi sein. Man hört es deutlich bei "That's Not Love" von ihrem Album "Swim" (2017) und auch bei "Gone" von ihrem Album "Aquarium" (2006). Und was Bernd Lechler und Nico Tobias als gute Songschreiber mit einem stilistisch breiten musikalischen Fächer sehr gut beherrschen, ist kritische und melancholische Textperlen in einen poppigen Airbag zu packen. Ja, das brauchen wir bei der Ekeligkeit dieser Welt. Die beiden veröffentlichen seit 2002 kontinuierlich Alben. Auch wenn dazwischen mal 6 Jahre liegen. Wen kümmert's! Ihr Sound ist immer wieder anders, was Spaß macht, wenn man sich durch ihre Alben hört. (av)

Externe Infos unter http://www.thisisnaomi.com


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .