KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 23.08.2019

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… der Kategorie Musikalisches

So 01.09.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Fr 06.09.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

OX - Record Release Show

Post-Grunge (De-Karlsruhe) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=4ycvAuNYXZY
Einen Platz in unserer komplexen Welt zu finden, beschäftigt die Jungs von OX. Neue Wege gehen, sich etwas trauen und Rückschläge aufarbeiten, das fordern sie von sich selbst und ihrem Publikum. Mit harten Riffs, melodiösen Refrains und eingängigen Songs haben sie sich in klassischer Rockband-Besetzung ihre eigene Identität zwischen 90er-Grunge und modernen Sounds erschaffen. Live ungemein fesselnd und musikalisch hörbar gereift, präsentieren sie heute ihr zweites Album "Breaking Point". Kreativität zog die Band bisher vor allem aus Tiefpunkten des Lebens. Vorsichtig positiv, heißt es nun: Inspirieren, aber nicht schönmalen. Wir sind gespannt. (b)

Externe Infos unter http://ox-music.com


Mi 11.09.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

LEON PLECITY QUARTETT

Jazz (De-Köln) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=F-tDWdS6SXI
http://www.youtube.com/watch?v=QkKXc7RNM9I
Leon Plecity (g, comp)
Felix Ambach (dr)
Roger Kintopf (b)
Niklas Roever (p)
Im Sommer 2017 gegründet, fokussiert sich das Quartett auf Kompositionen des Bandleaders. Der Sound ist beeinflusst von den Folk-Anklängen einer Brian Blade Fellowship Band, den rhythmischen Ideen New Yorker Komponisten wie David Binney und Alex Sipiagin und der melodischen Kraft von Musikern wie Pat Metheny und Kurt Rosenwinkel. So entsteht eine Musik, die einerseits in der Jazztradition verwurzelt ist, sich aber gleichzeitig nicht vor vielfältigen zeitgenössischen Einflüssen scheut und im Ergebnis dieses Prozesses zu einer eigenen, modernen Sprache findet. (b)

Externe Infos unter http://niklasroever.wordpress.com/leon-plecity-quartett/


Sa 14.09.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

AWA + WRIGHT VALLEY TRIO

Black-Dark-Doom-Jazz (De-Freiburg) + Post-Metal (De-Wiesbaden) Einlass 19h zur Vernissage
http://awa-velvet-venom.bandcamp.com/releases
http://wrightvalley.bandcamp.com
Meine Damen und Herren, seien Sie gewarnt. Wer heute diesen Club betritt, droht in einen tiefen Abgrund zu fallen. Füllen Sie Ihre Becher für die Ewigkeit, heute wird auf der Bühne ein nihilistischer Segen erteilt –- Ausgang ungewiss. Nach den ersten Tönen wird einem bewusst, dass man knietief in flüssigem Amalgam steht. Wegrennen unmöglich. Dunkle Ecken, dichter Nebel, ein Amboss, Avantgardismus fallen einem beim Hören ein, und vielleicht beschreiben Konstrukte wie Black-Dark-Doom-Jazz letztendlich das Mysterium AWA doch ganz gut. In jedem Fall bedarf es vieler Begriffe, um der Bandbreite dieser außergewöhnlichen Band nur annähernd gerecht zu werden. (MaSc)
Das Wright Valley ist ein antarktisches Tal und eines der trockensten Gebiete der Erde. Das lässt schon mal an Grabsteine und Pinguine denken – so der deutsche Titel des ersten Albums der Band. Gefällig kommt der Sound nicht daher, eher erzeugt er Bilder einer lebensfeindlichen, aber bizarr schönen Umwelt. The Wright Valley Trio wurde 2014 von drei Musikern gegründet, die die Weiten des Metal-Genres ausloten wollen. So entstehen epische Soundgebilde, die sich zwischen ultraharten Sludge Riffs und softem Post-Rock bewegen, um in dröhnenden Basswänden zu entschwinden, und das selten in weniger als 30 Minuten pro Song. (b)

Externe Infos unter http://velvetvenom.de


Mi 18.09.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

JOHN HOLMSTRÖM OM TAT SAT

Spiritual-Jazz (Swe-Stockholm) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=RrO8bmXDHI8
Susanna Risberg (g)
John Holmström (p)
Josef Kallerdahl (b)
Martin Perret (dr)
John Holmströms Anliegen ist es, trotz wechselnder Stilvorlieben immer seiner speziellen Art des Klavierspiels treu zu bleiben. Sein Weg zur absoluten Präsenz in der Musik führte über Qigong und Meditation. Man könnte das Ziel auch so beschreiben: Das Denken beim Spielen abschalten und die Musik einzig fühlen. Om Tat Sat ist ein Sanskrit-Mantra und steht für Johns Ambition, all die Musik zu versammeln, die er mag, und sie zu einem wahrhaftigen Neuen zu verschmelzen. Dabei begleitet ihn ein renommiertes Team. (b)

Externe Infos unter http://www.facebook.com/johnholmstromomtatsat/


Fr 20.09.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

Max Turner / Dr. Vince the Prince / Die große Rhythmusshow

Pop-Hiphop (UK/GER) + (Fr-Paris) + DJ-TEAM (De-Karlsruhe) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=0XYV5FDclxE
http://www.facebook.com/DocteurVinceOfficiel/
Max Turner, der alte Showhase, hat im Mai letzten Jahres ein fantastisches und sehr tanzbares Konzert bei uns gegeben. Nun präsentiert er seine neue Show »Nature Boy & the Egg of Fire«, eine Mischung aus esoterischem Gesang und tribalen Rhythmen, durchzogen von alten Drumcomputern und analog klingenden Synthesizern. Seine sagenhaften Kostüme sind die Vektoren durch das assoziative Gewusel. Das Ganze fühlt sich an wie ein ritueller Rave, gespickt mit unterschiedlichen Stilen, die sich eklektisch auf Musik des Mittleren Ostens, Asiens, Afrikas, der Karibik und Europas beziehen. Max ist Gründer der Puppetmastaz und hat die großen Festivals bespielt. (av)
Qualitätsmusik seit 1998! Unterstützt das Einwirken von anorganisch-elektronischen, gerne auch poppigen Rhythmen auf den menschlichen Organismus. Einerseits klassische Radioshow, andererseits Präsentation von musikalischen Lieblingen in Form von Konzerten und Club-Nächten. Die raren DJ-Sets der Rhythmusshow selbst gibt’s zur Zeit immer im Spätjahr im Erdbeermund und heute Abend auch im KOHI! Was läuft? Das Beste aus 2000 Jahren Partymusic. Knackige Hymnen und Techno mit Herz und Seele garantieren den Austausch von viel Körperwärme. Derzeit läuft ein Prüfverfahren der UNESCO wegen Eintragung als immaterielles Kulturerbe. (av)
http://rhythmusshow.de

Externe Infos unter http://soundcloud.com/maxturnermusic


Sa 21.09.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

TEEN + HEKLA

Krautpoppy-Synthrock (NY-Brooklyn) + Psychedelic Doom-Pop (Schweden/De-Berlin) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=qs7KRYdBmGI
http://www.youtube.com/watch?v=kjLGlG68oh8
http://www.youtube.com/watch?v=NoJpBMw2yd8
Achtung Glanzhighlight! Die Band TEEN hat ihre Auflösung bekannt gegeben! Die gebuchten gigs in Europa sind ihre letzten Shows!
New Yorkerinnen treffen auf Schwedinnen in Popkultur und in der Südstadt, extra für euch arrangiert. Die Bands würden uns einzeln schon den Heimweg leuchten, bei uns seht ihr sie beide auf der Bühne, am selben Abend. Superlativer Größenwahn? Selbstverständlich, ihr kennt uns doch!
Teen – ein Bandname oder doch ein Parfum? In diesem Fall wohl der Titel eines größeren Entwurfs, vor allem, wenn man die gut choreografierten Videos betrachtet. Als Parfum wäre es schwer-süßlich zwischen Patschuli und Schwarzem Afghanen, mit einer Note Koks. Endlich wieder tanzen! Teen zelebrieren einen runtergekochten Pop zum richtig schön Mitzappeln. Die drei Schwestern mit Wohnsitz New York leben den Geist der Talking Heads, B52s, LCD Soundsystem. Und Joan Baez auf LSD hätte sicherlich Gefallen an diesen polypsychedelischen Gesängen. (k)
These: Nie klangen die Ideen der Sixties-Garage-Pioniere besser als heute. Eine Menge Bands haben geforscht, für sich gefunden, was diesen speziellen Sound so geil macht, und dann daraus ihr eigenes Destillat gezogen. Ich liebe sie dafür! Hekla setzen dort an und ziehen das durch. Durch die 70er mit diskohafteren Patterns. Und dann ab in die 80er-Wavewelten. Ein Kult an den geilen fetten Schönklang im Pop. Berlin bietet sich da als Brutstätte immer an, auch für diese Band um zwei schwedische Cousinen. Fruit of the Krautrock, yeah! (k)
http://soundcloud.com/heklamusic

Externe Infos unter http://www.teentheband.net/


Di 24.09.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Wayne Hussey (The Mission) / Ashton Nyte - Salad Daze Tour

New-Wave Acoustic (BR-São Paulo) Einlass 19h
The Sisters of Mercy sind Legende. Hussey spielte dort Gitarre, war maßgeblich am Songwriting des ersten Albums beteiligt und gelangte danach als Sänger der Kultband The Mission zu noch größerem Ruhm. Dead or Alive erwähnen wir ebenso voller Hingabe. Hier haben wir es mit einem der ganz Großen zu tun. Die nun erschienene Autobiographie "Salad Daze" ist sein erstes Buch, und er geht dazu mit Songs von The Mission und Solo-Kompositionen auf Akustik-Tour. Von der Zeit als junger Bub, voller Bewunderung für Marc Bolan, Mascara und Eyeliner, bis hin zu den heutigen Tagen erwarten uns wunderbare Interpretationen und spannende Geschichten aus einem bewegten Leben. (t)
Special Guest:
Ashton Nyte (The Awakening)
=======================
http://ashtonnyte.com
http://facebook.com/ashtonnyte

Externe Infos unter http://www.themissionuk.com/wp


Mi 02.10.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

The Monochrome Set + Pearls of Pluto

New-Wave (En-London) + New-Wave/Synthtwang (De-Karlsruhe)
Einlass 20h
http://de.wikipedia.org/wiki/The_Monochrome_Set
http://www.youtube.com/watch?v=mW4uIBaZOAM
http://www.facebook.com/pg/PearlsofPluto/
Unsere Freunde der '79 gegründeten Kult-Influenzer-Band aus London, hatten bereits zweimal die allerbeste Idee sich auf unserer Bühne zu präsentieren. Wer sie nicht kennt, klicke mal die LINKS.
The Monochrome Set sind eine der einflussreichsten Bands der Welt, obgleich, wie so oft, die breite Öffentlichkeit das anders sehen mag. Sei's drum. Bis heute bestechen sie durch ihren kühlen, eleganten Sound: Unverzerrte, scharfe Gitarren, seltsame Akkorde, ein spröder, zackiger Beat, starke Melodien. Stolz, stur und elegant segeln die Londoner Dandys seit Jahrzehnten im Schatten der Charts und Medien. Sie waren nie berühmt, sind aber auch niemals abgestürzt. Stattdessen verfeinerten und erweiterten sie mit den Jahren nur ihren wundersamen, individuellen Sound. Ihnen gelingt das Kunststück, 1979 cool gewesen zu sein und es 2019 immer noch zu sein. (b)
Die Pearls of Pluto sind auf dem Papier eine neue Band, doch bei genauerem Hinsehen wird man einige alte Bekannte wiedertreffen. Sie bereisen den musikalischen Kosmos bereits seit den späten 80er-Jahren, wenn auch hauptsächlich in einer Umlaufbahn um Südwestdeutschland herum. Musiziert hat man bereits in diversen Bands und die Pearls of Pluto sind das Ergebnis eines ungebrochenen Experimentierwillens. Hier treffen typische Indiegitarrensounds der alten Schule auf elektronische Beats und Samples und heraus kommt eine Schnittmenge aus Shoegaze, frühen New Order und den Klangspielereien von – passenderweise – Man or Astro-man? (Stefan Gaffory)
Stefan Gaffory

Externe Infos unter http://www.themonochromeset.co.uk/


Fr 04.10.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


So 06.10.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Di 08.10.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Skating Polly + She Makes War

From Riot to Indie (US-Oklahoma City)
+ Punk/Acoustic (EN-London)
Einlass 19h
http://en.wikipedia.org/wiki/She_Makes_War
http://www.youtube.com/watch?v=bXK-t9_7tnM
http://www.youtube.com/watch?v=TNdiPi6Sy3o
http://www.youtube.com/watch?v=Jyx95M11zaE
Skating Pollys Songs sind solide Bretter aus echtem Folk. Klingen erst wie Indie oder auch mal härter, aber einmal quer durchs Gesamtwerk gehört, bleibt ein holzig-nussiger Geschmack nach Land und Western im Ohr. Und was für ein Werk! Die erste Platte erscheint 2010 und heißt "Taking Over The World". Von diesem Anspruch haben Kelli Mayo und Peyton Bighorse seitdem nicht abgelassen. Zusammen mit Kellis Bruder Kurtis an den Drums haben sie ein halbes Dutzend Platten und mehr als 60 Videos produziert. Und alles ist originell, eigenständig und - fast wie absichtlich - oft nur knapp am Hit vorbei. (k)
She Makes War ist das Düster-Pop-Soloprojekt der Multiinstrumentalistin, Filmemacherin und digitalen "Universalgelehrten" Laura Kidd. Die pazifistische Naturgewalt mit Punk-Spirit und ernsthaftem Arbeitsethos hat eine friedliche, aber provokative Botschaft – sie will ihre Songs mit der Welt teilen, auf Augenhöhe mit allen, die Musik ebenso lieben wie sie. Als Ein-Frau-Kapelle kreiert sie aus dreckigen E-Gitarrensounds, beklemmenden Vocal-Loops, Ukulele, Trommel, Fußperkussion und Megafon atemberaubend ehrliche Musik. (b)

Externe Infos unter http://en.wikipedia.org/wiki/Skating_Polly


Di 15.10.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

VON SPAR

Electro/Indie/Post/Punk - Einlass 19h
Hier macht euer KOHI-Booking-Team drei fette Kreuze in den Kalender und springt im Viereck. BähM! VON SPAR sind wieder da und dann eben auch bei uns. So kann es weiter gehen.
http://www.youtube.com/watch?v=zzFvEawpMjk
http://www.youtube.com/watch?v=0O8VQxaKiWE
http://www.youtube.com/watch?v=vXuDj40xZFk
Von Spar verstehen das, was andere "Band" nennen, als eine Art modulares Baukastensystem. Als Kreativgemeinschaft ohne festen Sänger zelebrieren die vier Kölner seit 15 Jahren den radikalen Stilwechsel. Ihr erklärtes Konzept dabei: stetiger Wandel als einzig feste Konstante. Vom tanzbaren Postpunk der Anfangszeit über psychedelischen Krautrock und luftigen Piano-Discopop bis hin zum entspannt groovenden Neuling "Under Pressure": alles ist im Fluss. In ihren Songs geht es um Fragen statt Antworten, um Reflexion und Selbstbefragung. Vieles dreht sich ums Träumen, Aufwachen, um Neuanfänge und Rückblicke, fast immer verbunden mit einer tiefen Wehmut. (a)

Externe Infos unter http://vonspar.net/


Fr 18.10.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Tin Tin + Between Owls

Tinpop (DE-Leipzig) + Indiefolkpop (DE-Freiburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=FdoeU5q8MhE
http://www.youtube.com/watch?v=OB_CvihjwWU
"Liebst Du mich, das frag ich mich, denn ich lieb dich nicht, nein, bin abhängig." Als ebenfalls Bindungsgestörte haben wir für solch eine Zeile vollstes Verständnis. Ein Text über das Bedürfnis, engen Kontakt zu einer anderen Person zu haben und gleichzeitig die Beschreibung des Wahnsinnigwerdens daran. Überhaupt sind die Lieder von Tin Tin (Jacob Feustel und Sebastian Schütze) voller Verhinderungen und Widersprüche. Musikalisch sind sie zum Glück gut mit Pop-Referenzen aus den 80er-Jahren gepolstert. So fängt das Stück "Sphären" mit einem Synthie an, der stark an Toto's "Africa" erinnert. Live spielen Tin Tin ergänzt durch Bass und Schlagzeug dann zu viert. Leipzig – Ahoi! (av)
http://tintinmusik.de
Wer ist nicht schon mal total high vor Gefühlen durch die Gegend geflogen? Dieser unkritische Zustand, in dem man sich alles, das einen am Schweben hält, reinfährt. Pommes, Bier, Karusselle und natürlich die Musik von Between Owls. Da passt der Name der neuen LP "Wellness" ja wunderbar. Ohren und Seele werden von melancholischem Indie-Power-Pop und trashigem Garage-Sound massiert. In den punkigen Momenten schimmern die 80er-Jahre mit Hans-A-Plast und Trio durch. Das perfekte Freiburger Ekstase-Paket. Stücke zum Mitfühlen und Mitsingen meist mit englischen Texten, schnellen Beats und schnellen Gitarren. Jetzt fehlt nur noch der Grund zum High-Werden. Ab ins Konzert! (av)
http://betweenowls.com


Sa 19.10.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Das letzte Kollektiv + Gunda Li

Alternative/Improvisation (Ch-Basel)
Ambient/Minimal/Kraut (De-Karlsruhe)
Einlass 20h
Die Basis sind Dancefloorbeats, blitzsauber, aber mit Herz live gespielt, und synthetische Basslinien. Darüber wachsen Loopgitarren und noch mehr Synthies und Samples und es groovt und groovt und groovt ... Tanzjazz, Dancejazz, Zappeljatz. Wirkt halt improvisiert und lullt mit diesen langen Auf- und Abläufen so richtig psychedelisch ein, um dann wieder dran zu erinnern, wie das doch verdammt groovt! (Das ist übrigens die richtige Schreibweise, habe ich mich bei der Gelegenheit vergewissert. Der Duden bringt als Beispiel: der Gitarrist groovte.) (k)
"A new sound is born!" Minimal + Krautrock + Ambient + Spacejazz = Gunda Li. Endlose Schleifen und kräftige Beats. Meditative Flächen und dicke Basslines. Irgendwo klingt Hip Hop an und King Tubby grüßt aus der Ferne. Eno und Can stehen Pate, und dennoch: Gunda Li klingt einzigartig. Musik wie Meeresrauschen, tanzbar, tief und ohne Grenze. Gunda Li ist Soundtrack. Widescreen. Ein Traum in Technicolor. Vier Instrumentalisten. Bass, Drums, Analog-Synthesizer und E-Gitarre. Selten hat man so eine Band vom Kontinent gehört. Sagen englische Experten. (k)

Externe Infos unter http://soundcloud.com/das-letzte-kollektiv


Fr 25.10.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

POEMS FOR LAILA

Folk-Pop (De-Berlin) Einlass 20h
http://de.wikipedia.org/wiki/Poems_for_Laila
http://www.youtube.com/watch?v=GJLilgl9wN8&feature=youtu.be
Als 1989 ihr erstes Album „Another Poem for the 20th Century“ erschien, hagelte es Preise und Ruhm, die besten Kritiken, Fernsehauftritte noch und nöcher und ausgiebige Tourneen. Die 80er- und 90er-Teens und Twens unter uns werden sich sehnsüchtig erinnern. Es folgten weitere Alben, und selbst das Best of zu Beginn des neuen Jahrtausends war ein voller Erfolg. Wie die Zeiten, so haben sich auch Poems for Laila seitdem gewandelt. Nach chansonesquen und teils deutschsprachigen Veröffentlichungen haben Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri nun ein neues Album vorgelegt. Wir sind gerührt, diese Band live bei uns zu haben und „Dark Timber“ vorstellen zu dürfen. (t)
"Hier finden das Kuriose und das Abgründige eine Nische. Der Gaukler säuft mit dem weisen Mann, und beide kapitulieren vor Schicksal und Weiblichkeit: "Oh my heart. Oh my heart ...". Melancholische Romantik zieht sanft in einen melodisch eingängigen Strudel gepflegter Finsternis. Alles zusammen ergibt die Bittersüße besonderer Nächte, in der alle Ewigkeit und Vergänglichkeit, aller Liebeszauber und totaler Verlust so nah beieinander liegen, wie es diese ungleichen Brüder auch im Leben nicht selten zu tun pflegen". (laut.de)

Externe Infos unter http://www.poems-for-laila.de


Sa 26.10.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Tiefenrausch Klangkombinat

Urban-Groove-Funk (De-Frankfurt) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=uWwNuqpc-pM
Die Musik des Tiefenrausch Klangkombinates – entstanden aus den Kompositionen von Thore Benz – ist urban, tanzbar, melodisch und voller Leidenschaft. Rhythmus und Sound verschmelzen zu einer pulsierenden organischen Einheit. Mit einer Symbiose unterschiedlicher Elemente aus Funk, Jazz, Pop und Worldmusic ist Tiefenrausch sowohl Jazz- als auch Danceclub-kompatibel. Dabei befindet sich das Klangkombinat in ständigem Wandel und Weiterentwicklung. So können wir uns heute berauschen an einer Klangkombination der "Kernbesetzung" – Thore Benz (Bass) und Uta Wagner (Drums) – mit Peter Back (Saxophon) und Andrey Shabashev (Piano). (b)

Externe Infos unter http://www.tiefenrausch-klangkombinat.de/


Mi 30.10.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Silvan Joray Trio

Jazz (Ch-Basel) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=yu7AlHF8E08
Silvan Joray (g)
Nadav Erlich (b)
Josep Cordobés (dr)
Man nehme drei junge Jazzmusiker, eine geballte Ladung Musikalität, eine große Portion Spielfreude und eine Prise Humor. Daraus ergibt sich der melodische Jazz des Silvan Joray Trios, der einerseits von den perfekt aufeinander eingespielten Musikern und andererseits von den eingängigen und fantasievollen Kompositionen des Bandleaders lebt. Das Trio lädt mit Elan und Witz auf eine musikalische Entdeckungsreise ein, deren Etappen mit spielerischer Interaktion, verträumten Melodien und beflügelnden Rhythmen gespickt sind.

Externe Infos unter http://www.silvanjoray.com


Do 31.10.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

TICS + fluppe

(Postpunk/Noisefunk) De-Köln + Indie (De-Hamburg)
http://www.youtube.com/watch?v=d4G5F8YxIYw
http://www.youtube.com/watch?v=8FK2DWlVnDY
Was die Kölner Band Tics kann, ist schwer zu fassen; Sie ist Sensation und Geheimtipp gleichermaßen. Die Gazetten überschlagen sich und unsere Lautsprecher beim Anhören ebenfalls. Ihr Erstling vereint Einflüsse aus Hardcore, Punk, No Wave und Funk und setzt sich mit den gesellschaftlichen Miseren des Alltags und linken Diskursen auseinander. Diese Band ist laut, schnell und hat viel zu sagen. Mit dem herrlichen Wortspiel "Agnostic Funk" erscheint nun das Zweitwerk, und wir beeilen uns situationsbedingt, die Band allerpünktlichst auf die Bühne zu stellen. Diebisch freut sich das Booking über solche Ausnahmeerscheinungen und zitiert mit "plattmachender Lawine aus Krach" komplizenhaft die TAZ. (t)
http://tics.bandcamp.com
Hausfreund und Kurschatten Joe Astray geht neben Punkrock und Indiefolk nun auch einen dritten Weg. Nach Umzug Richtung Hamburger Elbufer und neuen Erfahrungen an Ort und Stelle gründete sich um ihn herum die Band fluppe. Die erste Single „Warten“ erschien 2019 und so sind wir von Anfang an mit dabei. fluppe sind genau der Stängel, der in deinem Vorgarten eigentlich nichts zu suchen hat. Der Vogelschiss auf deinem Volkswagen. fluppe haben Hooklines, die dich an die Hand nehmen und an der Nase herumführen. Fleischfressende Sonnenblumen. Als würde man versuchen, den Whiskeygeruch mit Kirschkaugummi zu kaschieren, damit man seine Fahrerlaubnis behalten darf. fluppe. Kleingeschrieben. (t)

http://fluppeband.bandcamp.com


So 03.11.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Fr 08.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

OKTA LOGUE - "Runway Markings“ Tour 2019 + Suzan Köcher`s Suprafon

Psychrock/Indierock (De-Griesheim)
Mystikrock (De-Solingen)
Einlass 20h
Präsentiert von VISIONS und ByteFM.
http://www.youtube.com/watch?v=puMV8o9_yHY
http://www.youtube.com/watch?v=uBY6QpkBvdI
Mit wem sich Okta Logue wohl austauschen, sodass es auch acht sind? Die Band scheint mir eher in einem Metalog mit den großen Geistern der Musik zu stehen. Ergebnis ihrer letzten Séancen ist das Ende Mai erschienene Album „Runway Markings“. Manche Stücke sind fragil wie die von Vincent Gallo, andere breiten einen weiten Sound à la Empire of the Sun aus. Eine Soundwelt, die eher nach Amerikas Westküste klingt als nach der hessischen Provinz. Kein Wunder, dass schon Neil Young das Mana der Vier um sich haben wollte. Es riecht nach Erfolg! Da wollen wir in Karlsruhe auch mal dran schnuppern. Und es ist fast ein Wunder, dass wir dazu Gelegenheit haben!
Die psychedelische Reise von Suzan Köcher's Suprafon begann 2017 mit einem magischen Debütalbum ("Moon Bordeaux"), das zu Recht als ein aus der Zeit gefallenes Meisterwerk gepriesen wurde. Die mystische Psychedelik der Band ist mit wunderschönen Melodien, beißenden Gitarren und hallgetränkten analogen Synthesizern durchzogen. Einflüsse von Krautrock, Psych-Folk und French Pop gleiten durch die Songs, die spannend und entspannt zugleich sind. Der Sound wird von Suzan Köchers magischer Stimme, ihrem verträumten Songwriting, furchtlosen Experimenten und einem beeindruckenden Arsenal verschrobener Instrumente geprägt. (b)
http://www.youtube.com /watch?v=5lmAI25l9gg

Externe Infos unter http://www.oktalogue.com/


Sa 09.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

LOVE MACHINE + POTTWAL

Psychedelic/Garagekraut (De-Düsseldorf) + Stonerrock (De-Nürnberg) Einlass 20h
Präsentiert von: DIFFUS Magazin
New Single "Valentino": http://youtu.be/3EJgF6VcKg4
Love Machine melden sich mit neuem Release – der EP "Mirrors & Money" – neuer Besetzung und frischem Wind in Sachen Garage- und Psychedelic-Rock zurück. Mit drei Alben in den letzten fünf Jahren höchst produktiv, sind sie kräftig im aktuellen Rock’n’Roll-Underground unterwegs. Dass der Band der Ruf eines atemberaubenden Live Acts vorauseilt, kommt nicht von ungefähr: Unzählige Festival- und Club-Shows im In- und Ausland und große Lust am Spiel zeichnen Love Machine aus. Und vielleicht bringen sie uns auch eine kleine Vorschau auf das 2020 erscheinende neue Album mit. (s)
Der Pottwal ist das größte räuberisch lebende Tier der Erde. Ob die fünf Herren aus dem wilden Süden Deutschlands sich nach dem Meeressäuger benannt haben, weil sie auch gerne mal einen Tintenfisch zerkauen, können wir (noch) nicht sagen. Aber dass sie abwechslungsreichen, doomig angehauchten Stonerrock mit 70er-Jahre-Flair im Gepäck haben, das wissen wir sicher. Wer sich gerne mal auf einen meskalin-triefenden Space-Trip begeben will, sollte es mit einem Pottwal-Konzert versuchen. Ist auch deutlich günstiger und gesünder. Vielleicht reichen wir auch Tintenfisch dazu. (s)
http://pottwal.bandcamp.com/releases

Externe Infos unter https://www.lovemachinegermany.com/


Sa 16.11.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

EA80 + Klotzs + Cuntroaches - live im P8!

präsentiert von Panorama e.V., K-Gruppe und KOHI-Kulturraum e.V.
Veranstaltungsort: P8, Pennsylvaniastr. 8, Karlsruhe
Eintritt: 12 € (auch für KOHI Mitglieder)
Vorverkauf: Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, Karlsruhe
Studio Eins Plattenladen, Karlstr. 85, Karlsruhe

Punk (De-Mönchengladbach) + Noiserock (De-Siegen) + Noisepunk (De-Berlin)
Wer irgendwann das Glück hatte, auf seiner musikalischen Reise falsch abzubiegen, und in einer dunklen Gasse EA80 im Verborgenen blühen fand, wird sich an diesen Augenblick erinnern. Egal, ob es sich um ein 30-minütiges Hardcore-Set oder ein dreistündiges Opus handelte. Musikalisch und textlich sowieso herausragend, wohnt den Konzerten immer eine messianische Grundstimmung inne. Sich jeglichen popkulturellen Mechanismen entziehend, sind EA80 mit ihrer Anti-Haltung für die wenigen verbliebenen, wirklich an Musik interessierten Menschen gerade deshalb so wichtig. Während andere Bands kommen und gehen, blüht EA80 seit Jahrzehnten – schwarz und schön. (ms) http://www.ea80.net
Keine Schlachtruf-Texte mit einer eindeutigen Botschaft, sondern eher von außen betrachtend, nüchtern; kein moralischer Zeigefinger, eher wie ein Reporter das Geschehen aufsaugen und dann alles ins Punk-Gewand packen. Das sind Klotzs. Viel zu lachen gibt es dabei nicht, aber man ist halt Realist. Mal derbe und schrammelig, dann wieder mit beiden Füßen auf dem Bremspedal, nur um danach umso wilder Gas zu geben. Noisepunk? Postpunk? Oder gar „Kopfpunk“? So was von egal. Besser, man macht sich Gedanken, wie die beiden aus einer Gitarre, einem Schlagzeug und einigen Effekten so eine Klanggewalt erschaffen. Unglaublich ... und live richtig gut. (ms) http://klotzs-band.blogspot.com
Cuntroaches brüllen, keifen und rotzen uns die Antithese der seichten Melodie entgegen. Eine Fülle von heftigen gutturalen Schreien, getriebene Trommelschläge und geräuschvolle Fick-Dich-Gitarren – ein Angriff auf die genervten Zuhörer. Ha! Von wegen! Für viele mag das gelten, aber ich will die live sehen, denn das ist genialer Noise-Punk-Lärm, mit energetischen Songs, die das Publikum gedampfwalzt und staunend zurücklassen werden. Viel zu lange haben wir uns einlullen lassen. Aber nun endlich, endlich gibt es mal Musik extremer Ausprägungen in dieser unserer Stadt. (ms)
http://cuntroaches.tumblr.com


Mi 20.11.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Clemens Gutjahr Trio

Modern-Jazz (De-Stuttgart) Einlass 19:30h
http://www.youtube.com/watch?v=2SVR0ch_atc
Jonathan Delazer (dr)
Clemens Gutjahr (p)
Jan Mikio Kappes (b)
Die Kompositionen des Trios haben etwas zu erzählen. Jedes Stück vertont eine kleine Geschichte. Obwohl die Stücke klare Strukturen haben, zeichnen sie sich vor allem durch die Interaktion und die Spontaneität der Musiker aus. Der klassische Klaviertrio-Sound wird um dezente elektronische Effekte erweitert. Da stehen der Band plötzlich unsichtbare Mitspieler zur Seite wie zum Beispiel die Monster aus dem gleichnamigen Musikvideo. Auf Festivalbühnen wie dem Jazzopen Stuttgart oder dem Wolkenkuckucksheim Festival zeigen alle zusammen eine ungeheure Spielfreude. (b)

Externe Infos unter http://www.clemensgutjahr.de/


Fr 22.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

FIJI

Elektroclash (Ch-Bern) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=nOzziEXpcns
http://www.youtube.com/watch?v=OD-w2N4PN14
Zur Feier des Tages schnell noch die Discokugel poliert, die Federboa ausgemottet und dramatisches Augen-Make-up aufgelegt: Unsere Lieblings-Eidgenossen kommen zurück ins KOHI. Was Fiji nur mit Synthesizern, jeder Menge Elektronik und Gesang auf die Bühne bringen, ist Augen- und Ohrenporno pur. Die beiden mixen coole Elektropop-Beats mit Discosounds und Chanson-Elementen und schaffen damit ganze Universen aus Musik, Strobogewitter, Tanz und positiver Energie. Mittendrin Sängerin Simone, ein multilingualer Vamp, die wie eine Mischung aus Iggy Pop und Amanda Lear über die Bühne berserkert und dabei so heiß ist, dass man gar nicht anders kann, als sich spontan schockzuverlieben. (a)

Externe Infos unter http://fijiband.ch/


Sa 23.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

HELL'S KITCHEN

Blues/Folk/Country (Ch-Genf) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=_7SEvu3RLmE
http://www.youtube.com/watch?v=SNYPHp7xfpM
Das Licht der Welt erblickten Hell’s Kitchen Ende des 20ten Jahrhunderts. Wie allseits bekannt, hatte der Blues da seine schwerste Zeit. Beschlagnahmt von bärtigen Greisen, verlor er jede Ironie, seine Bosheit und seinen Zorn. In kränkelnder Zahnlosigkeit war er praktisch erledigt. Doch zu Hilfe eilten Bernard Monney, Christophe Ryser und Cédric Taillefert und salbten den Patienten mit industriellen Klängen, ramponierten Rhythmen, urbaner Dringlichkeit und borstigem Trance. Bisher erschienen fünf Alben, sie spielen weltweit Konzerte und erfreuen sich einer großen Fangemeinde. Diese Band geht sicher nicht spurlos an einem vorbei, dem Urahn Robert Johnson sei Dank. (t)

Externe Infos unter http://hells-kitchen.ch


Mi 27.11.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

The Screenshots / Liebe Grüße An Alle Tour 2019

Aufregender deutscher Gitarrenrock (DE-Krefeld) Einlass 19:30h
präsentiert von DIFFUS Magazin & ByteFM
http://www.youtube.com/watch?v=UJGUGk6aIL4
http://www.youtube.com/watch?v=0RSi7FXLk1M
http://de.wikipedia.org/wiki/The_Screenshots
Ist das Musik oder kann das Kunst? The Screenshots from Krefeld, neulich noch im Neomagazin Royale (nicht) zu sehen, stellen sich breitbeinig auf die Schultern der Hamburger Schule und singen in einfachen Sätzen auf Deutsch. Über Liebe, Deutschland und deutsche Fußballstars. Oder auch mal echt zum Nachdenken: "Männer und Frauen sind nicht das einzige Team auf der Welt." Das ist mal poppiger und mal hartrockiger, aber zumeist ganz direkter kraftstrotzender Gitarrenpunk mit viel Sinn für kleine Melodien. (k)
2018 lernen sich Dax Werner, Susi Bumms und Kurt Prödel bei Twitter kennen – was läge da näher, als eine Band zu gründen? Schnell veröffentlichen sie ihre erste EP „Ein starkes Team“, kurz danach die zweite „Übergriff“ – zusammen erschienen auf der Langspielplatte “Europa LP” – und spielen dann, nach reiflicher Überlegung, Anfang 2019 ihre ersten Konzerte überhaupt. Das erste Mal auf der Bühne stehen die Screenshots bei einem Auftritt im Neomagazin Royale. Dann folgen die ersten Shows: Golden Pudel und Berghain sind ausverkauft. Slots auf Festivals wie dem Immergut, dem Appletreegarden oder dem Reeperbahn Festival schieben sie direkt hinterher.
Die Musik- und Kulturmedien zeigen sich begeistert („Diskurspop auf der Höhe der Zeit“ Die Zeit / „aufregendster deutschsprachiger Gitarrenrock der Stunde“ Rolling Stone – die kennen sich aus mit Rock, versprochen!). Und man muss sagen: Es ist erfrischend, endlich mal wieder so richtig geil verzerrte Gitarren zu hören. Boss DS-2 statt Boutique-Fuzz-Pedal, Übungsraum-Marshall auf Anschlag statt Hipster-Vintage-Amp. Eben richtig schön komprimiert, fundiert von einer rockig nach vorne spielenden Rhythmusgruppe.

Externe Infos unter http://www.diescreenshots.com/


Fr 29.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

KOHI Poetry Slam #149

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.
Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de
Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der zwei Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr


Sa 30.11.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Motorama - Many Nights Tour 2019 + Diagram

präsentiert von Phono Pop Tourism
New-Wave (RU-Rostow) + Synth-Wave (DE-Berlin) - Einlass 20h
Hingerissen und ein bischen Stolz sind wir euch diese musikalische Ausnahmeerscheinung bei uns präsentieren zu können. Legendenbildung scheint garantiert!
Motorama machen sich auf den weiten Weg aus dem russischen Rostov am Don zu uns, um ihr 2018 erschienenes, mittlerweile fünftes Album "Many Nights" zu kredenzen. Dass sich die Band am frühen Post-Punk der 80er-Jahre orientiert, hört man der Musik eindeutig an: Die herrliche Melancholie der alten Schule, durchsetzt mit Shoegaze, New Wave und feinstem Indie erwartet uns, auf dass wir schwelgen und tanzen! Wem das zu düster klingt, der darf Ausschau nach den Twee- und Dreampop-Elementen halten und sich überzeugen lassen, dass manche Mischungen eben doch funktionieren und Motorama definitiv keine russische Kälte mitbringen. (s)
http://www.facebook.com/wearemotorama/
http://www.youtube.com/watch?v=x6h7SiYnsNE
Hinter Diagram steht der aus Island stammende Musiker und Wahl-Berliner Hákon Aðalsteinsson. Er tritt als Frontmann der Neo-Psych Band The Third Sound und der düsteren Alt-Country-Gruppe Gunman & The Holy Ghost auf, ist Live-Gitarrist für The Brian Jonestown Massacre und Anton Newcombes laufende Zusammenarbeit mit Tess Parks. Jetzt wendet sich Hákon einem weiteren Projekt zu: einem elektronisch geprägten Solo-Projekt namens Diagram.
http://diagram.bandcamp.com/

Externe Infos unter http://wearemotorama.com/


So 01.12.19 | 19:00 bis 20:00 Musikalisches 

KOHI MEETS QUERFUNK

Auf 104,8 MHz servieren wir jeden ersten Sonntag im Monat ab 19 Uhr unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit, kommende und vergangene Live-Musik-Aktivitäten unserer heiligen Hallen akustisch zu genießen. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand, und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach Ihr wart schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar ... Ohren auf! (t)


Fr 06.12.19 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

SONG SLAM

Ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern – begleitet von einem Moderator. Jede/r kann dabei sein! Einfach vorbeikommen und die eigenen Songs (Text und Musik) vortragen, oder sich im Publikum von den Darbietungen mitreißen lassen! Während Cover-Versionen nicht gestattet sind, dürfen alle Instrumente verwendet werden – auch Loop Stations! Das Publikum entscheidet ...
Teilnehmer sollten sich vorab anmelden unter songslam@kohi.de
Einlass ab 20 Uhr
letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr


Mi 11.12.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

Gernot Ziegler - Standard Time

Jazz (DE-Karlsruhe) Einlass 19:30h
Gernot Ziegler (p)
Jutta Brandl (voc)
Gernot Kögel (b)
Stefan Günther-Martens (dr)
It's standard time – dieses Mal hat der Karlsruher Pianist Gernot Ziegler gute Freunde und Kollegen eingeladen, um mit ihnen seine Lieblingskompositionen quer durch die Jazzgeschichte zu durchstreifen. Bisher war der umtriebige Bandleader im KOHI hauptsächlich mit eigenen Kompositionen unterwegs, so zum Beispiel mit seinem "Mobile Home". Nun besuchen wir auf einer gemeinsamen Reise alte Bekannte, lassen Vertrautheit aufleben. Und wer weiß, vielleicht bekommen wir eine Ahnung von der Atmosphäre der frühen New Yorker Jazzclubs ... (b)

Externe Infos unter http://gernot-ziegler.de


Do 12.12.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 

OUZO BAZOOKA

Psychedelic-Rock (IL-Tel Aviv) Einlass 19h
http://www.youtube.com/watch?v=TYo323jqHOI
http://de.wikipedia.org/wiki/Ouzo_Bazooka
Man nennt sie die Champions des mediterranen Psych-Rock. „Transporter“ heißt ihr neuester Langspieler, und die Musik hält, was der Name verspricht. Total euphorisches Zeugs. Der Vektor ins Nirwana. Beim Stück „Latest News“ hat bestimmt Ozzy Osborne gesungen, bei „Space Camel“ Neil Young und bei „Sleep Walk“ haben sich The Doors reinkarniert. Ob das die Spätfolgen des gestiegenen Kath-Konsums in Israel sind? Oder ist etwa jemand auf die Idee gekommen, Marihuana von Kamelen fermentieren zu lassen? Wer diesem polytoxischen Schallwellenereignis fern bleibt, dem wünsche ich viel Glück beim Suchen nach einer ebenbürtigen Verschickung. (av)

Externe Infos unter http://ouzobazooka.bandcamp.com


Fr 13.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Pauls Jets + Rektor Bust

Gitarrenpop (A-Wien) + Rap (A-Wien) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=_xyTigSD-o8
http://www.youtube.com/watch?v=zzXSlxUTqds
http://www.youtube.com/watch?v=722CpLls2GQ
Da ist es also. Das am meisten erwartete Debüt-Album des Jahres aus Österreich, um nicht zu sagen des gesamten deutschsprachigen Raums. Die Vorab-Singles „Üben üben üben“, „Diese Villa ist verlassen“ und „22703“, allesamt Hymnen eines gar nicht so fernen Utopias haben einen Hype ausgelöst, wie ihn zuletzt wohl anno 2014 Wanda hatten, und befanden sich im oberen Feld der Jahresbestenlisten und Charts von Musikexpress, fm4, TAZ, laut.de und so weiter und so fort.
„Die Ö-Band der Stunde, Pauls Jets, schon jetzt als die nächsten Wanda-buch gehandelt.“ – schrieb Der Standard; doch mit Wanda oder Bilderbuch hat das alles am Ende doch recht wenig gemein. Die Jets sind eklektischer, zerfranster, jugendlicher und anarchistischer als die Wiener Erfolgsbands von gestern.
R€KTOR BU$T ist ein junger Rapper aus Wien. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Produzenten STEJ SLUAP hervorgebracht. Ein weiterer Partner ist FKO. Check it out! http://rektorbust.bandcamp.com/releases

Externe Infos unter http://www.facebook.com/paulsjets/


Sa 14.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Marco Augusto Trio

Italopop (DE-Karlsruhe) Einlass 20h
„Treffen sich ein Italiener, ein Badener und ein Franke ...“ – dann ist das kein Scherz, sondern Spielwitz pur mit dem Marco Augusto Trio. So vielseitig der Charakter der drei Musiker, so auch ihr Programm: Ein bunter Mix aus italienisch-, deutsch- und englischsprachigen hausgemachten Popsongs erwartet uns, ergänzt um einige melodische Instrumentalnummern, in denen das Saxofon brilliert. Niemand verlässt das Konzert ohne ein Lächeln, denn die Darbietung ist stets gespickt mit einer großen Portion Humor, auch wenn es um Ernstes geht – „Das ist das beste Rezept für ein Leben in Freude und Zuversicht“, so Marco Augusto. Die Bühne ist angerichtet!

Externe Infos unter http://www.marcoaugustokunz.com


Do 19.12.19 | 20:00 bis 23:00 Musikalisches 

Matt Elliott + Joe Astray

Dark-Folk (En-Bristol) + Indiefolk (De-Hamburg)
Einlass 19h
http://www.youtube.com/watch?v=YDWEz1mia1I&t=812s
http://www.youtube.com/watch?v=2Z9frWs7ulI
http://www.youtube.com/watch?v=AzGt1Uo41I0
Der englische Gitarrist und Songwriter ist in elektronischer Variante ebenfalls bekannt als The Third Eye Foundation. Heute unter Klarnamen performt, kommt sein Düsterfolk und Slowcore deutlich akustischer daher. Er betitelt seine Studioalben gern konzeptionell, und so gibt es ganze Longplayer mit Liedern über das Trinken, Scheitern, Heulen und das Resignieren an sich. Elliott wird ziemlich hoch gehandelt und seine Liedkunst genießt äußerst populäres Ansehen nicht nur in der schwarzen Szene. Ein Meister des dunklen Fachs also, der hier bei uns auf der Bühne steht. Eine andächtige Verbeugung unserseits ist daher schon gewiss. (t)
Unser Kurschatten und Hausfreund darf im vorweihnachtlichen Qualitätsmusikprogramm natürlich nicht fehlen. Joe Astray ist dem KOHI-Publikum ein ebenso bekannter wie bunter Hund. Kennengelernt haben wir uns in der Bar nebenan, wo er uns in grauester Vorzeit das Bier servierte, dann über die Punkband Lucky Ginger, schließlich über das Leben an sich. Viel zu erählen und zu besingen also, und sein Do-it-Youself-Punkfolk blutet schwer davon. Joe hat sich alles selbst erarbeitet, ist auf die Schnauze gefallen, hat Staub gefressen und ist immer wieder aufgestanden. Bevor es aber am Ende zu viel Blabla gibt, spielt Joe, als ob es kein Ende gäbe. In diesem Sinne, auf das Jahresende! (TomS)
http://www.joeastray.com/

Externe Infos unter http://www.thirdeyefoundation.com


Fr 20.12.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 

Leopold Kraus Wellenkapelle + San Antonio Kid

Black-Forest-Surf (DE-Freiburg) + Psychedelic-Pop (DE-Augsburg)
http://www.youtube.com/watch?v=dDy5C1rRw4g
http://www.youtube.com/watch?v=dbelCvwhS8k
Aber hallo, die Leopold Kraus Wellenkapelle ist in der Stadt! Ambitioniert, ungeniert und beinahe immer geschmackvoll spielt die Wellenkapelle seit mehr als zwei Jahrzehnten in- und abseits der Metropolen ihre gänzlich eigene Version der Teenager-, Halbstarken- und sonstigen Außenseiter-Musik des letzten Jahrhunderts. Hier wird nur mit dem Seepferdchen in den schwierigen Gewässern von 60er Rock‘n‘Roll, Surf und Beat recht weit rausgeschwommen. Von einem Quartett, das wohl auch in Zukunft unbedingt lebensbejahend und reichlich unoptimiert gegen den Aufstieg spielt. Das geht doch gar nicht, sagen Sie? Gibt's aber trotzdem.
Foto Wellenkapelle: Felix Groteloh
In Augsburg, wo San Antonio Kid herkommen, gab es 1974 die Olympischen Kanu- und Wildwasserwettbewerbe. Viel schnelles Wasser da. Und eine Brücke, wo Du ein Seil ans Geländer bindest, am anderen Ende ein breites Brett mit einem kurzen Halteseil – und damit geht’s ab in die Strömung. Die vier Musiker von San Antonio Kid stelle ich mir dabei in einer doppelstöckigen Formation vor, drei unten, einer oben, natürlich mit umgehängten Gitarren. "Surfgitarre reitet auf Psychofolkwelle" steht dann (nicht) hinten auf der vergilbten Postkarte am Kiosk. (k)
http://www.sanantoniokid.de

Externe Infos unter http://www.leopold-kraus-wellenkapelle.de


Sa 21.12.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

SHY GUY AT THE SHOW

New-Wave (DE-Karlsruhe) Einlass 20h

Die New-Wave-Industrial-Explosion tut es wieder – sie spielt eine Weihnachtsshow bei uns. Wie wir uns freuen, ist kaum in Worte zu fassen. Von vielschichtig arrangierten Songs bis zu pumpend-tanzbaren Stücken liefern die Musiker alles, was wir uns nicht nur zu Weihnachten wünschen. Es klingt, als hätten die Sisters of Mercy mit Nick Cave zu viel Rotwein getrunken, die Synthies von Depeche Mode geklaut und dann in Joy Divisions Wut gebadet. Die Band nimmt ihre Zuhörer und Zuschauer mit in die dunklen 80er, taucht tief ab ins Reich düsterer Lyrics und spielt sich wuchtig zurück an die spiegelglatte Oberfläche. (b)

Externe Infos unter http:// shy-guy-at-the-show.de


Fr 24.01.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Die Kerzen - Die Tour d`Amour Tour

Elektropop (De-Ludwigslust) Einlass 20h
präsentiert von kulturnews, SPEX - Magazin für Popkultur, MusikBlog, thepostie.de und ByteFM
http://www.youtube.com/watch?v=kM33XmNZR1Q
Die Kerzen sind die neue Pop-Sensation aus deutschen Landen. Genauer gesagt, aus Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern. Nun, Pop ist ein weites Feld, daher lohnt die Präzisierung: Der Popentwurf der Kerzen kreist mindestens um die Pole Dream-Pop, Blue Eyed Soul und New Romantic. Alles Styles und Gattungen, die dank General Midi, MTV, VHS, Fanzines und Modezeitschiften bereits in den Achtziger Jahren populär wurden.
Die Kerzen – namentlich Fizzy Blizz, Die Katze, Jelly Del Monaco und Super Luci - haben das goldene Popjahrzehnt aus Gründen später Geburt nicht miterlebt. Sie kennen die besagten Styles aus Second-Hand-Läden und dem Internet.
Doch Die Kerzen sind beherzte Spürnasen und versierte Pop-Autodidakten. Sie kennen Bananarama eben nicht nur als Stock, Aitken & Waterman-Produkt, sondern bereits als Background-Sängerinnen aus Terry Halls Fun Boy Three. Sie haben die Popgeschichte von der Jukebox bis in die Cloud in sich aufgesogen in der Mecklenburgischen Diaspora, in der es über viele Jahre außer Kneipenabstürzen in Peters Pub und Filmen mit Al Pacino keine nennenswerten kulturellen Alternativen gab: Hits schreiben statt Abfrusten!

Externe Infos unter http://www.facebook.com/DieKerzen/


Sa 08.02.20 | 20:00 bis 23:00 Musikalisches 

Schrottgrenze - Alles zerpflücken! Tour 2020

Indie-Pop-Punk (DE-Hamburg)
Einlass 20h
präsentiert von OX, ByteFm, livegigs, Diffus und Taz
Zwischen Rockfestivalbühnen und Dragshow. Zwischen Punkrockgitarren und eingängigen Popmelodien. Zwischen kleinen Alltagsgeschichten und unmissverständlichen Statements. Überall bewegt sich die Hamburger Band Schrottgrenze, auch mit ihrem neuen Album Alles zerpflücken: „Somewhere in Between.“
Was wird hier zerpflückt? In erster Linie die verdammte Heteronormativität. Hier werden von Anfang an keine Gefangenen gemacht und Sänger Alexander Tsitsigias stellt sich gleich als „kräftige Schwester“ Saskia Lavaux in einem politischen Körper vor.
Rückblick: Mit dem viel beachteten Schrottgrenze-Comeback-Album Glitzer auf Beton öffnete die bereits 1994 gegründete Band 2017 ein neues Kapitel. Denn es war nicht nur ein Comeback nach sieben Jahren Pause, sondern auch das erste Album nach dem späten Coming Out von Sänger Alex. Von nun an bearbeiteten Schrottgrenze ein überraschend unbearbeitetes Feld in der Indieszene: Queere Themen.
Alles zerpflücken setzt genau dort an, wo der Vorgänger aufgehört hat – und geht dabei noch einen bedeutenden Schritt weiter. Denn Alles zerpflücken ist einen Schritt weiter und will Fragen aufwerfen. Dekonstruieren, oder Zerpflücken eben. Fragen gestellt werden nach kritischer Männlichkeit, Geschlechterrollen, Freiräumen, Rassismus und Antisemitismus. So heißt es in Traurige Träume: „Wie der Humanismus hier zerfällt/Und wenn diese Welt /Wirklich zerfällt/hilft dir auch kein Beten und kein nach unten treten.“ Keine Frage, Alles zerpflücken ist das bisher politischste und wütendste Album der Band. Klare Standpunkte ohne einfache Parolen.

Externe Infos unter https://www.schrottgrenze.de/


Di 25.02.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

Blind Butcher + Catalyst

Garage-Dance-Rock (Ch-Luzern) + Garage-Rock (Ch-St.Gallen) Einlass 20h
http://www.neolyd.com/audio-video/blind-butcher-shooting-star/
http://www.youtube.com/watch?v=4ldKhJEP3L4
http://www.youtube.com/watch?v=rpBXBkCq7Ok
Bei uns live zum zweiten Mal aber zum dritten Mal auf LP, beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, phänomenalem Leichtsinn und optimistischem Irrsinn. Die Lieder trippen und dribbeln, rotzen und protzen, kitzeln und witzeln. Inspiriert sind sie von Themen, die Welt und Menschheit bewegen, wie Liebe, Science Fiction, die Augenbraue oder Neurodermitis... Der Stilpapst hat Pause, denn Blind Butcher zeigen: Anything goes, wenn man locker bleibt. Ja, man kann es drehen und wenden, wie man mag, aber dafür, dass Blind Butcher immer nur der Nase nach gehen, sind sie unverschämt trittsicher! Foto: Ralph Kühne
http://blindbutcher.ch/
Wer bei THE PACK A.D. bei uns war, kennt und verehrt sie und vergisst sie auch ganz sicher nicht: CATALYST ist ein energiegeladenes Duo. Schlagzeug, eine elektrische Gitarre und Gesang – mehr braucht es für ihren Alternativ-Rock-Sound nicht. Die aktuelle EP «BEWARE OF THE VOLCANO» ist eine Warnung und handelt von Wut und Verwirrung, ist melodiös und wuchtig.
http://www.catalyst-official.com/


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .