KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 16.06.18 |  Sehenswertes 

MAGIC MARSHMALLOWS

Improtheater (De-Karlsruhe) Einlass 20h

Lass Dir Deinen Abend versüßen!

Improvisationstheater mit den Magic Marshmallows


Dieses Theater ist einzigartig: Die Magic Marshmallows improvisieren aus dem Moment heraus Geschichten, in deren Verlauf alles möglich ist. Aus den Ideen des Publikums werden mit humorvollem Blick Charaktere geformt und Szenerien gezaubert, die den Zuschauer mit auf eine magische Reise voller großer Gefühle und neuer Sichtweisen nehmen. Alltägliche Situationen oder auch die Träume der Menschheit werden unter die Lupe genommen, fremde Welten oder das Herz der Liebsten erobert und dunkle Machenschaften oder heimliche Affären aufgedeckt. Manchmal zum Brüllen komisch, manchmal so spannend - man könnte eine Stecknadel auf der Bühne fallen hören. Wer gerne lacht und sich auf einen Abend mit unvorhersehbaren Geschichten einlassen möchte, ist hier genau richtig!



Mo 11.06.18 |  Literarisches 

KARL-HEINZ PIEPER: "IM NAMEN DES VOLKES"

Lesung (De-Karlsruhe) Einlass 19:30h

"Im Namen des Volkes" – eine Lesung über die Präsidenten des Bundesgerichtshofs

Staatstragendes also im KOHI. Karl-Heinz Pieper kennt den BGH und die Präsidenten wie kein anderer. Jetzt, am Ende seiner Laufbahn als erster Justizhauptwachtmeister am BGH, zuständig für Sicherheitskontrolle und Besucherdienst, hat er ein Buch geschrieben über die Präsidenten. Keins, das sich in trockener Juristerei verläuft, sondern die Menschen hinter den Ämtern vorstellt. Der 65-Jährige, der selbst keine juristische Fachausbildung hat, wird lesen und erzählen, über dieses oberste deutsche Zivil- und Strafgericht, seine Persönlichkeiten, die Angeklagten, die Besucher und auch über das Erbgroßherzogliche Palais, das repräsentative Gebäude an der Kriegstraße, das wir normalerweise nur von außen bewundern können. Mit Leidenschaft und unterhaltsam lässt er bundesdeutsche Geschichte lebendig werden.



Sa 09.06.18 |  Musikalisches 

MONOPHONA + NATHY

Triphop (Lu-Luxemburg) + Electropop (De-Karlsruhe) Einlass 19h

http://www.youtube.com/watch?v=R0mZHs99LUk

http://www.youtube.com/watch?v=sRU00LBJs-Y

http://www.youtube.com/watch?v=FMtT6UQT9cc

Claudine und Chook kamen aus komplett verschiedenen Welten, als sie anfingen, über ein gemeinsames Projekt zu diskutieren. Er hatte sich an Plattentellern und als Drum 'n' Bass-Produzent einen Namen gemacht, sie tourte mit einer Folkrock-Band und stand auf Tom Waits und Joni Mitchell. Sie suchten und fanden ihre musikalische Schnittmenge. Das Ergebnis ist Monophona, Mischung aus Extremen, elektronisch und intim, melodisch und innovativ. Mit Jorsch und seinem unverzichtbaren Schlagzeug wurde aus dem Duo ein Trio, das traumwandlerisch sicher Indietronik, Elektronik, TriHop und Pop verbindet. Es gibt dem weltweiten Wahnsinn seinen ganz eigenen Soundtrack der Dunkelheit. (b)

Nathy komponiert wie sie ihr Leben lebt: Offenherzig, bereit für Überraschungen und Intuitiv. Beim Finden von elektronischen Sounds hält sie sich alle Türen offen und macht sich dabei keine Gedanken über vorgegebene Strukturen oder Musik-Codes. Leicht und verspielt- so lässt sie ihrer Unbekümmertheit freien Lauf. http://www.nathy.de



Sa 09.06.18 |  Kunst: Fotografien 

BOHLIG, FINK, REZNICEK: DER WEIBLICHE BLICK –- KONZERTFOTOGRAFIE

Vernissage: Fotografie (De-Karlsruhe)

Ein gutes Konzertbild ist mehr als technische Perfektion. Es visualisiert Musik und Gefühle, hält flüchtige Momente fest und die Zeit an –- inmitten des Trubels, jenseits der Bühne, im Publikum! Diesen Anspruch verfolgen Kirsten Bohlig, Bernadette Fink und Elisa Reznicek, die sich als Konzertfotografinnen einen Namen gemacht haben. Wie das Licht fällt und was auf der Stage passiert, entzieht sich ihrem direkten Einfluss. Ihre Bilder zeigen dennoch Ausschnitte der Wirklichkeit, die sonst oft im Verborgenen bleiben. Frei nach Dürrenmatts "Jeder kann knipsen, auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten." setzen sie bewusst Augenmerk auf kleine Details und große Zusammenhänge. Ist das ihre feminine Handschrift? Der Unterschied zu ihren fast ausschließlich männlichen Kollegen im Fotograben? Gibt es ihn, "den weiblichen Blick"? Seht selbst. (Elisa Reznicek)

Geöffnet bis zur Sommerpause während der Veranstaltungen und auf Anfrage: kunst@kohi.de

http://kiraura.de

http://lebelieberlauter.de

http://www.fotocommunity.de/photographer/bernadette-wozniak-fink/1180546



Fr 08.06.18 |  Musikalisches 

THE FOREIGN RESORT + SWIRLPOOL

New-Wave (Dk-Kopenhagen) + Shoegaze (De-Regensburg) Einlass 20h

http://www.facebook.com/theforeignresort

http://www.youtube.com/watch?v=0jrvBWa89WM

Das Trio Henrik Fischlein (Guitar/Bass), Mikkel B. Jakobsen (Vocals/Guitar) und Morten Hansen (Drums/Vocals) verbindet eine sehr ansprechende Mixtur aus wunderbar melodischem und atmosphärisch dichtem Post-Punk/New-Wave mit spielerischen Indie-Pop-Blitzen. Biss und Melancholie, das ist bei The Foreign Resort kein Gegensatz, sondern ein interessantes, sich belebendes Pärchen. Dabei drehen sie gerne mal an der Schlagzahl und fügen ihren stimmungsvollen bis dunklen Nummern ordentlich Tempo und bisweilen psychedelisch-entrückte Emotionen hinzu – eine akustisch-emotionale Achterbahnfahrt. (bm)

Manchmal verfällt man in einen Zustand, den man sich selbst schwer erklären kann. So als hätte irgendwer die Pausentaste des Lebens gedrückt. Da sind Steine im Weg und auf dem Herzen, da sind unberechenbare Gedanken im Kopf und dann ist da noch SWIRLPOOL auf dem Ohr beim nächtlichen Streifzug durch Wind und Wetter. Mit der unbeschwerten Attitude zur Musik, einer Mischung aus Shoegaze, Indie Rock und Dream Pop sowie getreu dem Motto "Sounds better with Reverb" hat sich das Quartett schon jetzt einen Platz in den Herzen all jener gesichert, die sehnsüchtig auf so einen Sound gewartet haben. http://swirlpoolmusic.bandcamp.com/



Do 07.06.18 |  Musikalisches 

ACHTUNG FÄLLT AUS: BIRDEATSBABY

Schon wieder ein Krankheitsfall. Wegen Stimmproblemen haben Birdeatsbaby schweren Herzens ihre Frühjahrstour abgesagt. Es muss die Sängerin in Behandlung um im Herbst endlich Nachholtermine spielen zu können. Uns tut es leid und wir halten euch auf dem Laufenden.



Mi 06.06.18 |  Musikalisches 

DUO LAGERFELD

Jazz (De-Heidelberg) Einlass 19:30

Stefan Lindenau (kb, voc)

David Joepgen (g, voc)

Das Duo präsentiert Jazzstandards in ihrer Ursprungsform: als Songs –- mit ins Deutsche übertragenen Texten, dazu Klassiker der deutschsprachigen Popgeschichte und Eigenkompositionen. Im Fokus stehen neben dem Sound vor allem die Geschichten der Lieder, die neu entdeckt und erzählt werden. Und obwohl zwei schwarze Balken das Frontcover des vierten Albums einrahmen und es den Titel "Verstimmt" trägt, müssen wir uns keine Sorgen machen. Vielschichtige, melancholische, entlarvende Passagen stehen neben bunten und übergeschnappten Songs von verspielter Leichtigkeit und Klarheit, wie wir sie vom Duo Lagerfeld gewohnt sind. (b)



Mo 04.06.18 |  Literarisches 

LESUNG SÜD: JULIA JESSEN

Warum etwas zerstören, was sie perfekt aufgebaut hat? Julia Jessen liest aus ihrem neuen Roman „Architektur des Knotens“

"Gewohnheiten in der Familie sind wie eine ansteckende Krankheit" sagt Oda, eine Figur aus Julia Jessens Romandebüt Alles wird hell (2015). In Julia Jessens neuem Roman Architektur des Knotens (2018) verlässt eine Frau ihren Mann und ihre beiden noch kleinen Kinder. Niemand versteht das, auch sie selbst nicht. Denn bei Yvonne und Jonas ist eigentlich alles in bester Ordnung. Sie verstehen sich sehr gut, lieben ihre Kinder, arbeiten beide und teilen sich die Aufgaben des Alltags. Aber das Gefühl, in der Routine des Alltags zu ersticken, ist übermächtig …

Julia Jessen, geboren in Hamburg, arbeitete nach einem Literaturstudium als Schauspielerin in verschiedenen TV-, Kinofilm- und Theaterproduktionen. 2010 eröffnet sie das KURSWERK in Hamburg für Schauspielunterricht. 2015 erschien ihr erster Roman Alles wird hell.

Copyright Julia Jessen: Marion von der Mehden



So 03.06.18 |  Sehenswertes 

DER AUSDEHNUNGSLOSE HERZSCHLAG DER DINGE UND EIN GOTT, DER NICHT ZÄHLEN KANN

EIN SURREALES BÜHNENSTÜCK VON HORST KOCH (De-Karlsruhe)

Zwei Königskinder begegnen sich: Ein Mathematiker, der getrieben ist von der Idee einer Mathematik des Unendlichen, und eine Lyrikerin, die sich von Formeln faszinieren lässt. Die beiden verachten sich, zugleich ziehen sie sich gegenseitig an. Das Bühnenstück berührt in einem irrealen Zeitraffer Paradoxien der Mathematik des Unendlichen von Georg Cantor. Der Mathematiker war fachlich angefeindet und ausgegrenzt worden, bevor seine Mathematik die Welt der Wissenschaft revolutioniert hat. In diesem Jahr begehen wir seinen 100. Todestag. Das Stück taucht auch ein in die Melancholie und romantische Todessehnsucht einer Lyrikerin, die sich dem Satz Eichendorffs verschreibt: „Ich will mich nicht bewahren.“ Und es entführt uns in die Sphären elektronischer Musik.

Es spielen die Schauspieler Nicole Hallschmid und Tom Keymer. Musik Viktor Lavotha.



So 03.06.18 |  Musikalisches 

KOHI meets Querfunk

Auf 104,8 servieren wir jeden ersten Sonntag ab 19h wieder unsere hauseigene Radiosendung über den Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to hear. Eine glänzende Möglichkeit in phonetischen Preview-Genuss kommender und vergangener Livemusikaktivitäten in unseren heiligen Hallen gelangen zu können. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit WaveRockRomantik die Klinke in die Hand und selbst der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach ihr ward schon mal bei uns? Dann ist ja alles klar... Ohren auf!



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .