KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Mo 04.06.12 |  Literarisches 

Lesung Süd: Ulla Lenze

Literarische Gesellschaft goes KOHI: LESUNG SÜD

Ulla Lenzes literarisches Meisterstück „Der kleine Rest des Todes“

Eine junge Frau verliert ihren Vater durch einen Flugzeugabsturz. Für Ariane, die Ich-Erzählerin, zerbricht eine Welt, ihre Verstörung ist grenzenlos. Es bleibt die Erinnerung an das letzte Winken am Bahnsteig, die befremdliche Präsenz der Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, die quälende Frage, ob der Vater bei vollem Bewusstsein verbrannt ist. Während sich Mutter und Schwester um die Abwicklung des Todesfalls kümmern, der Ex-Freund sich frisch verliebt und der Liebhaber distanziert ist, funktioniert Ariane einfach nicht mehr…dabei müssten so viele Dinge geregelt werde.

Der Umgang mit dem Tod nach wie vor eine der größten Herausforderungen des Lebens. Selten ist der Verlust eines Menschen literarisch so schmerzvoll und anrührend geschildert worden wie von Ulla Lenze in Der kleine Rest des Todes.

Ulla Lenze studierte Musik und Philosophie, schrieb ihr Examen über Hegels Lehre von der Dichtung, las in Klagenfurt beim Bachmann-Preis-Wettbewerb aus ihrem späteren Debüt, erhielt den Ernst Willner- und später den Jürgen Ponto-Preis. Ihre Lebestädte sind Berlin und Mumbai. Reisen führten sie durch Libyen, den Iran und als Stadtschreiberin nach Damaskus.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft und der Stephanus-Buchhandlung

Foto: Laura J Gerlach



Sa 02.06.12 |  Musikalisches 

Prinz Valium (Trashpop, France) + Salty Pajamas (LoFi Country KA)

Prince Valium – (Französischer Powerschlager)

Eine Loopstation, ein Theremin und ein Bügelbrett.

Serge Gainsbourg trifft auf Trio, mit einer Prise Dilettantismus.

Das Ganze ist ein dadaistisches Feuerwerk; Vive la France !

Das Garage-Folk Trio Salty Pajamas erorbert mit seinen schrägen und dynamischen Songs sofort die Herzen des Publikums. Bewaffnet mit Westerngitarre, Bass und Drums und unter Einfluss von uraltem Country und trashigem 60ties Punk brauen sich die drei ein eigenes sumpfiges Süppchen. Die verzerrte Retrostimme wechselt sich ab mit sphärischen Delay-Kazoo-Intermezzi und Bluesharp - Howls. Bass und Schlagzeug grooven dabei als wenn es kein Morgen gäbe. Da kommt vielleicht was angebraust...

http://de-de.facebook.com/saltypajamas



Fr 01.06.12 |  Musikalisches 

Open Stage

Offene Bühne im kleinen Rahmen mit Minimalverstärkung. Man weiß nie genau, was passieren wird. Jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, kann etwas vortragen. Und vielleicht entwickelt sich eine Jamsession? Anmelden? Nein, anmelden muss man sich nicht!

Beginn 20 Uhr!



Mo 28.05.12 |  Literarisches 

Lesung mit: " Der kleine Buchverlag "

Joseph Maria Samulskie

Psychoknast - und täglich winkt der Wahnsinn

Gefangen im Psychoknast, der forensischen Abteilung des Landeskrankenhauses, begegnen dem Lehrer Benno Heinen tagtäglich sonderbare Gestalten und der Wahnsinn lächelt ihm aus immer anderen Gesichtern zu. Kann er mit Hilfe seiner inneren Stimme und einer kleinen weißen Papiertüte diesem grausamen Ort entfliehen und wieder in die Freiheit zurückfinden?



Sa 26.05.12 |  Musikalisches 

Deparlise (Augsburg)

Déparlise, das sind Christian Neubauer(Gitarre), Wolfgang Staudt(Bass), Michael Lutz(Drums) und Stefan Mühlbauer(Gesang). Im Oktober 2009 fanden sich die vier Mitt-Fast-Endzwanziger -aus allen Himmelsrichtungen Bayerns kommend- in Augsburg zusammen. Über Ecken und Bekanntschaften kreuzten sich ihre Wege und hatten eins auf Anhieb gemeinsam: Musik und die Erwartung, dass sie mehr als ein Freizeitvergnügen sein soll. Gründung im Oktober und Live-Debut im November, Demo-CD im Februar und seitdem spielen, spielen, spielen. Rasant und so ist es auch gemeint. Kontinuierlich erweitern sie ihr Programm, überarbeiten alte Songs und feilen an ihrem Live Set. Nachdem in Augsburg von den kleinen Kneipen bis zu den größeren Clubs alles bespielt war, wurde schnell klar, dass Augsburg nicht genug ist. Und so kamen die „langweiligsten Rock´n Roller“ (Zitat eines Polizisten bei einer Verkehrskontrolle) bisher u.a. in München, Erlangen und Passau vorbei. Mit über 15 Konzerten in ihrem ersten Jahr,stießen die Jungs aber noch lange nicht an ihre Grenzen. Sie wollen mehr. Einzigartig ist auch ihre genuine Promotechnik. Déparlise hängt nicht einfach Plakate auf. Nein, Déparlise rockt die Fußgängerzone in alter Straßenkünstlermanier. Fußgängerzone, Bar-Terrassen, Einkaufspassagen und Biergärten sind nicht sicher vor ihnen. Dies führt regelmäßig dazu, dass sie sogar in fremden Städten vor vollem Haus spielen. Im Jahr 2011 möchte Déparlise an seinem Repertoire weiterschrauben und durch Konzerte und Wettbewerbe ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Feuer machen.



Fr 25.05.12 |  Literarisches 

Poetry Slam

Du schreibst? Und die Welt soll aus Deinem Munde davon erfahren? Dann mach mit beim „poetischen Ringkampf“ im KOHI. Wenn Du ganz sicher sein willst, dass Du drankommst, melde Dich schon im Vorfeld an.

poetryslam@kohi.de

Du kannst dich auch direkt abends in der offenen Liste eintragen und auf Auslosung hoffen !

Einlass ab 20 Uhr

letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr

Beginn 21 Uhr



Mi 23.05.12 |  Musikalisches 

Jazzreihe: Son Riente

eine außergewöhnliche Besetzung und ein eigener Sound: Im Doppel-Percussion-Pack bilden Komponist Konrad Wiemann und Jonas Herpichböhm die energiestrotzende Rhythmus-Urzelle des erfrischend andersartigen, modernen Latin Jazz Organismus.Dabei lassen die beiden Trommler neben feurigen Percussion Features viel Platz für feine und interaktive Jazzimprovisation:

Pianist Robert Kesternich spannt weite, lyrische Bögen bevor er dann das rhythmische Brodeln und Zischen zum Kochen bringt. Alexander Kropp am Saxophon verführt mit exquisitem Sound und geschmeidigen Linien zu einem Gespräch unter 10 Ohren und Bassist Johann Seifert wechselt mühelos zwischen den Genres, bringt Tumbao und Walkingbass genauso leichtfüßig zum swingen wie funkiges Slapspiel. ganz zu schweigen von seinen virtousen Solopassagen. 5 junge Musiker aus der Schmiede der Mannheimer Jazz-Musikhochschule spielen nicht nur Latin Jazz in virtuosoer Manier, sondern bringen eigene, verspielte Grooveansätze auf die Bühne, sprühen vor Lust an abwechslungsreichen Arrangementideen und begeistern mit ihrer Spielfreude. http://www.myspace.com/sonrienteband

Pressestimmen:

„das Bandkonzept ist ungewöhnlich, und es zündet.“

„rhythmische Akzente von ganz unerwarteter Raffinesse“ (Gäubote)

„Musik voller Lebenslust...“„Jazzlyrik in schillernden Farben“ (RNZ)



So 20.05.12 |  Musikalisches 

Mr. Bugslow (Weimar)

alternativ jazz/electronica

Christian "Koli" Kohlhaas - Posaune, David Schwarz - Tasten, Philipp Martin - Bass, Jörg Wähner - Schlagzeug

Das alternative Jazz-Quartett Mr. Bugslow ist die kreative Spielwiese um den Clueso-Posaunisten Koli Kohlhaas. Im Gepäck hat Mr. Bugslow das neue Album "Backyard Cinema"(mons-records). Wir wissen ja - Weimar ist immer gut für spannende Musikprojekte, und wir haben die Ehre, Euch wieder einmal eines davon zu präsentieren.

Also: Zuhören - freuen - entspannen.

http://www.youtube.com/user/mrbugslow



So 20.05.12 |  Sehenswertes 

Vernissage: Happy Hour – Gabi Vello von Brozy

Kunst ohne Konventionen und Kompromisse – zum ersten Mal im Südwesten zu sehen sein werden die Arbeiten der Aachener Grafikerin und Fotografin Gabriele Vello von Brozy – „Zwischen mir und meinen Bildern gibt es keine Grenzen, und es kann sie auch nicht geben“. Das Leben als tägliche Mahlzeit, die zu sich genommen und verdaut wird. Und was dabei heraus kommt, kann faszinierend, aber auch eklig und nur schwer zu ertragen sein: „Viele möchten nicht sehen, wie sie Erlebtes verarbeiten. Aber ich kann nichts dafür und bin in meiner Kunst einfach nur ehrlich zu mir selbst. Es ist ein mir geschenkter, instinktiver Prozeß“.

Verstörend bis zauberhaft, brutal bis verspielt montiert sie ihre Kunst in ein öffentliches Tagebuch. Lust, Freude, Kindsein und tiefe Trauer bilden Lebenswelten, die nicht unberührt lassen, denn überall nestelt sie mit ihren Farben, Figuren und Szenen am Ureigenen des Betrachters. So schön und leicht wie bei ihr kann das Leben nur dann sein, wenn man um dessen Gnadenlosigkeit weiß. Dennoch , oder deshalb!, ist Anregendes zu erwarten.

Vello von Brozy, die bislang nur in den Niederlanden, Belgien und Italien ausstellte, lebt und arbeitet in ihrem „Castle“ in Aachen-Verlauterheide. In Karlsruhe zeigt sie eine Auswahl Collagen, Fotografien und Projekte experimenteller Computer-Druck-Grafik. Zur Vernissage sind neben einem außergewöhnlichen Kunstbasar weitere Überraschungen zu erwarten.



Sa 19.05.12 |  Musikalisches 

Urrutia & La Neta

Dieses Konzert wird verschoben auf den Sa, 16.06.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .