KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 25.02.12 |  Sehenswertes 

Play - Pause - Reject

Szenische Lesung mit Band von Katrin Fischer. Was passiert mit Menschen, die in einer Stadt wohnen, aber nicht wissen, wie man als Stadtmensch funktioniert? Die sich deshalb entschlossen haben, von Moment zu Moment zu existieren und der Zukunft fürs Erste abzuschwören? Die so unerfolgreich ticken wie Lucie, Carlos und Ina, drei Freunde Ende 20. Beschreibung: Keine großen Macken und keine ausgeprägten Talente vorhanden. Ihr einziges Problem besteht darin, sich extrem un-urban zu fühlen. Und dann diese ausgeprägte Sehnsucht nach den analogen 80er Jahren. Was kann man hier noch erwarten? Die drei schlagen sich durch unspektakuläre und doch nervenzerreissende Tage im Kampf mit Museumswächtern, Speed-Datern, QVC-Puppenverkäuferinnen und den Menschen, die sie zu lieben glauben. Dabei verletzen sie sich, verpassen viele Chancen und lassen kein Fettnäpfchen aus. Play.Pause.Reject. ist keine weitere Zustandsbeschreibung einer ganzen Generation. Es kennt nur drei Leute und beschreibt nichts als die Normalität. Und das beängstigend vertraut und mit viel Musik. Es ist Zeit für die Feststellung: Normal kann recht schmerzhaft sein. Mit Katrin Fischer, Sonja Weis, Marc Becker und Jürgen Burg.



Fr 24.02.12 |  Literarisches 

Poetry Slam

Literarischer Wettbewerb

Wir präsentieren das kultige KOHI-Original: Menschen treten mit selbstgeschriebener Prosa oder Poesie in einen Wettstreit um die Gunst des Publikums. Der KOHI-Moderator sorgt dafür, dass alles seine Ordnung hat - und natürlich für Stimmung. Zugelassen ist alles außer Requisiten und Hilfsmitteln.

6 Startplätze werden schon im Vorfeld an diejenigen vergeben, die sich per eMail an poetryslam@kohi.de anmelden (entscheidend ist nicht der Zeitpunkt des Eingangs!). Wurdest Du ausgewählt, wirst Du per eMail benachrichtigt. Wer es auf gut Glück versuchen und einen der 2 unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn verlosten Startplätze ergattern will, trägt sich vor 20:30 Uhr in die Liste am Eingang ein. Der Slam fängt pünktlich um 21:00 Uhr an!



Mi 22.02.12 |  Musikalisches 

Jazzreihe: Trio Zahg

Hinter TRIO ZAHG stecken die drei jungen deutschen Jazzmusiker Tobias Reinsch, Stefan Berger und Matthias Fischer, die sich über ihr Musikstudium an den Hochschulen Weimar, Würzburg und Köln gefunden haben. Ihre eigenen Kompositionen mit viel Melodie und improvisatorischer Freiheit prägen den modernen Sound der Band. Im Jazz wurzelnd und popmusikalische Elemente mit ihm vereinend, geht das Trio seinen musikalischen Weg.



Sa 18.02.12 |  Musikalisches 

MidAir feat. Linguisten

Wir wissen es. Ihr habt es schon 35.498 Mal gelesen. Mindestens. Wenn nicht 35.499 Mal. „Alles fing in einem kleinen Kellerraum an...Tim hat dann Tom getroffen..ein Bassist war gefunden, eine ehrliche Band mit ehrlicher Musik...rocken was die Bühne hergibt...“. Klar. Papperlapap. Das gute alte Biografiegeschwafel. Deswegen: Alles anders. Hier die guten alten W-Fragen. Nicht nur im Notfall praktisch, diese Dinger:

Wer? MidAir feat. Linguisten. Wo? Direkt vor deinen Augen und in deinen Ohren! Was? Hip Hop UND Ska. Korrekt gelesen. Dazu eine feine Sause. Warum? Weil du diese Kombination lieben wirst! Wann? Liest du ein Stück weiter oben/unten. Wie? Mit dem allergrössten Vergnügen natürlich!

Und für alle, die es traditionell mögen:

MidAir feat. Linguisten. Achso, ja? Ja! Ska der herberen Sorte gemixt mit dem guten alten Flow des Hip Hop. Was bleibt: die Tanzbarkeit! Von den Stühlen und Stehplätzen mit direktem Kurs auf die Tanzfläche, so schauts aus. Die Formel dabei: stetiger Spaß an der Freude. Rhythmusfundament, zwei Gitarren und zwei Bläser, eine Orgel und ein Samplelaptop sorgen für den Sound, zwei Mc's für die Sprache und die neun Jungs gemeinsam für den Wumms. Herrschaften: Jetzt aber zackig. Ska-Rock trifft auf Hip Hop. Das feine Band-Komplott mit mehr Groove, mehr Rap und mehr Feierei. Midair feat. Linguisten zusammen auf der Bühne: Kannste haben!

Achim, Flex und Tobe sind die Linguisten. Leo, Andi, Stefan Michael, Joh und Flo sind MidAir.



Fr 17.02.12 |  Musikalisches 

SEP7EMBER (Indie/Rock)

stimme: boris pillmann + gitarre: guido dobrautz + gitarre: bernd siedler + bass: bill peckham + schlagzeug: hakan cetin + auferstanden aus dem frankfurter untergrund

+ im proberaum: geschuftet und gezweifelt, aufgewacht und eingepennt + auf der bühne: unberechenbar

+ die musik: gnadenlose gitarren treffen hypnotischen gesang, oder: gnadenloser gesang trifft hypnotische gitarren, oder einfacher gesagt: hardpop

+ seit 2007 steht die aktuelle besetzung + seit 2007 schwitzen

sie sich neue songs aus, quälen ihre marshalls, erleben den rausch des perfekten auftritts, veröffentlichen eine ep im eigenverlag und wissen genau, dass ihr tag kommen wird

+ ende 2010 begegnen SEP7EMBER michael schuh, macher der solar penguin agency, der das SEP7EMBER- management übernimmt und nicht mehr schlafen will, bevor er einen plattendeal an land gezogen hat

+ juni 2011: SEP7EMBER unterschreibt bei spv einen internationalen vertrag

+ september 2011 erscheint die single „I Hate NY“, die antwort auf alle herzchen-t-shirt-träger, eine nummer, die manisch nach vorne treibt, die abrechnet mit allem, was weichgespült nur lalala sagt und mit einem video, das sich ins hirn brennt

+ 7. oktober 2011: das album „Strange Ways Of Going Home“ wird veröffentlicht, 12 songs, aufgenommen in den ultraton-studios, ohne kompromisse, die antwort an alle, die nicht mehr an laut, unverschämt und rock’n’roll glauben

+ bilanz bisher: 1900 gerissene gitarrensaiten, 250 zerfetzte trommelstöcke, 37 fanbriefe, 2 gefeuerte manager, tausende dosen bier, 0 groupies und ein gedanke: bands kommen, bands gehen – SEP7EMBER ist da





Di 14.02.12 |  Organisatorisches 

MITGLIEDERTREFFEN

Das Treffen bietet die Möglichkeit, Vorschläge einzubringen, Veranstaltungen zu organisieren, sich über Vergangenes und Zukünftiges auszutauschen, einfach zu quatschen und die anderen Mitglieder mit all ihren Interessen und Fähigkeiten (noch näher) kennenzulernen und sich selbst vorzustellen.



Mo 13.02.12 |  Literarisches 

Krimis aus der Hexenküche - Anthologie

Unter dem Motto „Krimis aus der Hexenküche“ haben sich 25 Autoren auf die Suche nach ihrem Lieblings-Sujet gemacht und faszinierende, phantasievolle Kriminalgeschichten zusammengebraut, in denen magische Wesen wie Hexen, Zauberer, Elfen, Gnome und Vampire stets eine geheimnisvolle Rolle spielen. Herausgeberin der Anthologie (auch als Autorin vertreten): Karina Odenthal.

Eine Kooperation von Der kleine Buch Verlag und KOHI



Sa 11.02.12 |  Musikalisches 

Miezekater (Pop/Tübingen) + This Crowd is sexy (Indie)

Miau!

Besser nachgedacht als nachgemacht. Wie sich diese Musik so anfühlt? Kommt ganz drauf an. Wie das Leben so spielt. Miez, miez.

Totenkopfsticker sind da wohl überflüssig. Wäre auch langweilig. Trägt ja inzwischen jede Gymnasiastin auf ihrem Rucksack.

Nichtrauchermusik? Keineswegs. Am besten selber rein hören. Lohnt sich, schreibt die Presse.

Und sonst? Eine Sängerin auf der Suche nach verlorenen Paradiesen, ein zugelaufener Gitarrist ohne Vergangenheit, am Bass ein finnischer Seefahrer und am Schlagzeug ein Muskelkater.

this crowd is sexy machen Indie-Rock und kommen aus Mainz und Frankfurt. Unkonventionell, treibend, elegisch, schmutzig schön und unwillkürlich tanzbar wird zur Schubladen-Beschriftung geladen. Und dann kommt auch noch ein Saxophon. Englische Texte. http://www.myspace.com/thiscrowdissexy



Fr 10.02.12 |  Musikalisches 

Liv Solveig Wagner

LIV - Violine und Gesang

Folk/Jazz

Mit außergewöhnlichen und feinfühligen Liedern schafft Liv den Spagat zwischen ihren eigenen Songs, skandinavischen Folkliedern und selbst arrangierten Jazzstandards.Die norwegisch-deutsche Sängerin und Geigerin lebt und arbeitet seit 2008 in New York, wo sie sich in der pulsierenden Großstadt dem Studium des Jazz widmet. Nach Deutschland kehrt Sie immer wieder zurück, um mit verschiedenen Jazz und Pop Formationen als Gastsängerin und Solokünstlerin aufzutreten und vor allem mit dem Mitmusiker und Produzenten Rolf Ableiter ihr Debut Album aufzunehmen.

Auf diesem Album fließen sämtliche Einflüsse Livs der letzten Jahre zusammen und verschmelzen miteinander zu einem unverwechselbaren Singer-Songwriter Sound.

Liv begeistert mit ihrer eigenwilligen und feinfühligen Bühnenpräsentation. Und immer mit dabei: ihre melodiösen und energiegeladenen Geigeneinlagen.

Vor der Veröffentlichung des Albums geht Liv zusammen mit Rolf Ableiter auf Clubtour um in intimer Duo-Atmosphäre die Songs des Albums zu präsentieren.

Rolf Ableiter: Gitarre

Der in Karlsruhe lebende Produzent, Gitarrist, Komponist und Songwirter ist bekannt für seinen Mut zum Weglassen und der Einfachheit.

Sein 2007 erschienenes Album "silent songs" sorgte sowohl bei Kritikern wie auch dem Publikum für Aufsehen. Unzählige Projekte und Arbeiten mit so unterschiedlichen Künstlern wie Viviane de Farias, fury in the slaughterhouse, BAP, uvm. pflastern seinen Weg. Darüberhinaus komponiert und produziert er Film- und Werbemusiken in seinem Studio in Karlsruhe.In 2 jähriger Zusammenarbeit produzierte er das Debut Album von Liv.



Do 09.02.12 |  Literarisches 

Lesung Süd: Thomas Melle

Heute ausserhalb de Reihe an einem Donnerstag.

Literarische Gesellschaft goes KOHI: LESUNG SÜD

Kabinett der Gescheiterten: Thomas Melles liest aus „Sickster“

„Ein mitreißendes Buch, in jeder Hinsicht überschießend, maßlos“ (Die Zeit)

Jägermeister, Apfelkorn, Wodka-Red Bull: Vor allem letzterer ist Treibstoff der auf gute Laune und Durchhalten getrimmten Agenturgeneration, wie sie Thomas Melle in seinem fulminanten, von der Presse gefeierten, Debütroman Sickster skizziert. An der Front einer überhitzten Konsum- und Leistungswelt steht Thorsten Kühnemund. Der Macho wertet in der Berliner Zentrale eines Ölkonzerns Marktstatistiken und Verbraucheranalysen aus und legt fest, in welchem Regal in Tankstellen Colaflaschen und wo die Alkopops zu stehen haben. Von der sexualisierten Bilderflut der Medien abgestumpft und durch die Anforderungen der Arbeitswelt zum Alkoholiker geworden, bekommt er Beziehung, Affäre und Job bald nicht mehr unter einen Hut. Der idealistische Magnus Taue, ein ehemaliger Schulfreund Thorstens, schreibt für das Kundenblatt des Konzerns. Er fühlt sich als Loser und hasst seine Arbeit. Der enttäuschte Auftragsschreiber flieht allabendlich in die virtuellen Weiten des Netzes. Regelrecht krank wird Thorstens Freundin Laura. Nachdem ihr letzter Ausweg, den Depressionen noch zu entkommen in der Psychiatrie endet, bleibt sie dort nicht lange allein…

Thomas Melle, 1975 in Bonn geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin. Mit Stücken wie Haus zur Sonne (2006) und Das Herz ist ein lausiger Stricher (2010) gehört er zu den wichtigsten jungen deutschen Theaterautoren. 2007 erschien sein vielbeachteter Erzählungsband Raumforderung, für den er 2008 den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis erhielt. Thomas Melle lebt in Berlin.

Foto:Carsten Thielker



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .