KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

So 01.05.11 |  Musikalisches 

Miss Emily Brown + Support: Jan Wittmer

Was scheinbar nicht passt, wird von Miss Emily Brown passend gemacht: in ihrer Musik verbindet sie traditionelle Gitarre, Autoharp, Fiddle und Klavier mit Drum-Computern, Vintage-Orgeln, Flügelhorn und Spieluhren. Ihre Auftritte sind mal spartanisch instrumentierte Solo-Konzerte oder eklektisch zusammengestellte Instrumentalensembles, die von Kontrabass, Geige und Cello bis hin zu Tablas, Trompete und Lap-Steel-Gitarre alles umfassen können. Mit ihrer einzigartigen Herangehensweise spaziert sie entlang der Grenzen der Folk Musik. Sie bedient sich krummer Taktarten, nutzt Elemente der Jazzimprovisation und verwebt die Musik subtil mit elektronischen Einflüssen. Bei ihrer zweiten Veröffentlichung In Technicolor ist Miss Emily Brown nicht nur Texterin und Komponistin, sondern auch Produzentin und Multi-Instrumentalistin und wurde nominiert für den Canadian Folk Music Award in der Kathegorie “Pushing the Boundaries”. Es blitzen musikalische Zitate aus den vierziger und fünfziger Jahren auf, denn das Album ist von Geschichten aus der Kriegszeit aus dem Tagebuch ihrer Großmutter inspiriert. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums, Part of You Pours Out ofMe (2008), ist Miss Emily Brown in zahlreichen Clubs, in einigen Eisenbahnwaggons und auf jeder Menge Festivalbühnen in ganz Kanada aufgetreten. Sie hat für Jeremy Fisher, Vetiver and Mother Mother Konzerte eröffnet. Im Frühjahr 2011 wird Miss Emily Brown zum ersten Mal in Deutschland auf Tour gehen. http://www.emilybrownmusic.com

Jan Wittmer ist ein Singer/Songwriter aus Karlsruhe mit gefühlvoller Stimme und authentischen deutschen Texten. Sein Auftritt bei DAS FEST 2010 überzeugte auf ganzer Linie! Mit einfühlsamen, humorvollen und nachdenklichen Songs sowie seiner ausdrucksstarken Stimme begeisterte Jan Wittmer das Publikum. Sein im Sommer 2010 erschienenes Debütalbum "Das Leben ruft Dich" ist der Geheimtipp schlechthin für alle, die auf der Suche nach authentischer akustischer Musik sind, die ins Ohr geht und bleibt! Sollte man der Versuchung erliegen, Jan Wittmer in eine Schublade stecken zu wollen, so wird man wohl die mit Philipp Poisel, Samuel Harfst oder Jupiter Jones wählen. Seine deutschsprachigen Texte behandeln Themen aus dem Leben, wie die Liebe, Mitarbeiterüberwachung und Energiesparlampen. Versteckt er sich an düsteren Wintertagen in seinem Heimstudio und bastelt an neuen Songideen, so trifft man ihn im Sommer häufig als Straßenmusiker in ganz Deutschland an. Er ist ständig auf der Suche nach Inspiration und offen für spontane musikalische Begegnungen. http://www.janwittmer.de/

Einlass ab 20h



Sa 30.04.11 |  Musikalisches 

The Dad Horse Experience + Seiltänzertrauma

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der Dad Horse Experience.

Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb. Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre.... Seitdem zieht Dad Horse Ottn sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. Er selbst nennt seine Musik Keller-Gospel, andere sprechen von "Dark Roots" oder "Underground Gospel". In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen. Und doch meint der Mann es am Ende todernst, wenn er fleht: "Lord must fix my soul - turn the shit into gold." Inzwischen erfreut sich die Dad Horse Experience internationaler Anerkennung und tourt regelmäßig durch Deutschland, Benelux, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. 2008 erschien mit "Too Close To Heaven" das DHE-Debütalbum beim US-Label Devil's Ruin Records. Im selben Jahr folgte eine vom Bremer Fuego-Label veröffentlichte EP mit Coversongs unter dem Titel "Modern Sounds in Country and Gospel music", hinzu kamen Beiträge zu verschiedenen Compilations aus dem Country-Underground. Beim bayrischen off record label erscheint seit 2009 eine 7"-Vinyl-Trilogie unter dem Motto "White on Black". http://www.dad-horse-experience.de

Seiltänzertrauma sind ein Trio mit Westerngitarre/Banjo, Bass, Trommeln, Bluesharp und Delaykazoo. Alle drei im Südwesten in einer Geisterstadt aufgewachsen, später in alle Richtungen geflüchtet und anschließend wieder zum musizieren zusammengefunden. Seit dem schrammeln sie sich gemeinsam durch ihre Hits, die unter Einfluss von altem amerikanischen Folk, Bluegrass, Blues, Schnapspralinen und übersteuertem Garagenrock entstanden sind. http://http://www.myspace.com/seiltaenzertrauma



Fr 29.04.11 |  Literarisches 

Poetry Slam

Literarischer Wettbewerb

Slams gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer, sogar von einem Wissenschafts-Slam haben wir schon gehört. Wir präsentieren das kultige KOHI-Original: Menschen treten mit selbstgeschriebener Prosa oder Poesie in einen Wettstreit um die Gunst des Publikums. Entscheidend ist nicht nur der Inhalt, sondern auch die Form - echte Performer haben es - wer hätte das gedacht? - leichter, das Publikum in ihren Bann zu ziehen! Schaffst Du es? Finde es heraus! Der KOHI-Moderator sorgt dafür, dass alles seine Ordnung hat - und natürlich für Stimmung. Zugelassen ist alles außer Requisiten und Hilfsmitteln.

Wer etwas vortragen möchte, sollte sich unbedingt per eMail anmelden - poetryslam@kohi.de - oder es auf gut Glück versuchen und sich vor 20:30 Uhr in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21:00 Uhr an!



Di 26.04.11 |  Sehenswertes 

MITGLIEDERTREFFEN

Das Treffen bietet die Möglichkeit, Vorschläge einzubringen, Veranstaltungen zu organisieren, sich über Vergangenes und Zukünftiges auszutauschen, einfach zu quatschen und die anderen Mitglieder mit all ihren Interessen und Fähigkeiten (noch näher) kennenzulernen und sich selbst vorzustellen.



Mo 25.04.11 |  Sehenswertes 

Galerie ist offen

Hap Grieshaber

Der KOHI Kulturraum zeigt neben den Holzschnitten der Osterritt-Mappe auch ausgewählte politische Arbeiten Grieshabers, darunter das berühmte Blatt "Chile?", gedruckt mit einem Pappkameraden vom Gelände des KZs Buchenwald.



So 24.04.11 |  Sehenswertes 

Galerie ist offen

Hap Grieshaber

Der KOHI Kulturraum zeigt neben den Holzschnitten der Osterritt-Mappe auch ausgewählte politische Arbeiten Grieshabers, darunter das berühmte Blatt "Chile?", gedruckt mit einem Pappkameraden vom Gelände des KZs Buchenwald.



Sa 23.04.11 |  Musikalisches 

The Sea (Garage-Rock'n'Roll/London)

Ob Glastonbury, SXSW, CMJ, Reeperbahn Festival, Incubate oder den Musikfestwochen in Winterthur: The Sea waren dabei. Innerhalb der letzten zwei Jahre, nach der Veröffentlichung des Debüts „get it back“ (Anfang 2009), hat das Londoner Duo sechs Touren und zahlreiche Festivals in D/CH/A/NL/B/F/IT/UK/US gespielt. Mit "Rooftops" steht nun das zweite Album in den Startlöchern. Ein Album über das Leben in London aus der Sicht zweier Brüder, eine Geschichte über eine Stadt und deren Zauber - welchen es so vielleicht gar nicht gibt, er aber dennoch über den Straßen und Dächern dieser Metropole schwebt. Die erste Singleauskopplung "New York" ist ebenfalls ein Teil dieser Geschichte und zeigt was die Band in den letzten Jahren auf Tour erlebt, gelernt und musikalisch verarbeitet hat. Der Song ist ein hervorragender Querschnitt des neuen Sounds der beiden Brüder Alex und Peter Chisholm und bereits Song der Woche (KW2) auf BAYERN 3!

Dieses Konzert wird präsentiert von SWR3.



Sa 23.04.11 |  Sehenswertes 

Galerie ist offen

Hap Grieshaber

Der KOHI Kulturraum zeigt neben den Holzschnitten der Osterritt-Mappe auch ausgewählte politische Arbeiten Grieshabers, darunter das berühmte Blatt "Chile?", gedruckt mit einem Pappkameraden vom Gelände des KZs Buchenwald.



Fr 22.04.11 |  Literarisches 

St. Pauli Kiez-Trash

Performance-Lesung mit Monsignore & Fräulein Nina

Texte, Predigten & Gesang, Dias & Videos – in feinster Trash-Qualität

Der Friedensrichter, Journalist, Kirchenkritiker und Schlagzeuger Monsignore liegt auf der faulen Haut, kassiert Staatsknete, treibt Schwarzgeld ein und bittet monatlich zur Keller-Revue Rodiyssee in die ausgedienten SM-Katakomben der Bar KOMET in St. Pauli Süd. http://www.triumpheundruinen.de

Beim täglichen Streifzug durch „Süd“ begegnen dem Monsignore Müll und Touristen, Straßenhändler und Nachbarn – darunter seit einiger Zeit auch Fräulein Nina. Wenn die nicht gerade an ihrem St. Pauli-Onlinemagazin http://www.klozeitung-rosette.de arbeitet, lässt sie sich von Monsignores Kiezschnack fesseln. Das geschieht vorzugsweise bei selbstgebackenem Kuchen und Bier, denn in brav-biederen Szenarien fühlt sich das von der Kleinbürgerin zur Kleinkünstlerin mutierte Fräulein immer noch am Wohlsten. Altbacken und abtrünnig katholisch redet sie mit dem seelenlosen Powerprediger Monsignore am liebsten über Gott, Satan und die Welt (St. Pauli Süd)…

... über Gentrifidingsbums, die Erlösung durch Arbeitslosigkeit und Dosenkiffen, über Fetischfrisöre, SEK-Einsätze in den eigenen vier Wänden und Arak-Punsch... Mitten aus dem Bauch des pulsierenden, stinkenden Viertels, in dem der Wahnsinn, der Monsignore und das Fräulein zu Hause sind. "Ich habe gesehen, wie große Kunst aussehen kann. Eine vollkommen ambitionslose, zweckfreie, spielorientierte Show, die handwerklich stimmig und derbe unterhaltsam war. Und dennoch hatte ich die ganze Zeit keine Ahnung, worum es überhaupt geht. Ich meine, im Kern. Klar, St. Pauli. Aber dieselbe Show mit anderem Aufhänger – und ich komme wieder." Murat Kayi (Autor, Sänger)



http://www.fraeulein-nina.de



Fr 22.04.11 |  Sehenswertes 

Galerie ist offen

Hap Grieshaber

Der KOHI Kulturraum zeigt neben den Holzschnitten der Osterritt-Mappe auch ausgewählte politische Arbeiten Grieshabers, darunter das berühmte Blatt "Chile?", gedruckt mit einem Pappkameraden vom Gelände des KZs Buchenwald.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .