KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

So 05.09.10 |  KUNST: Malerei 

Vernissage: Uscha Ayubi

Uscha Ayubi malt seit ihrer frühen Kindheit. Es war ihr von jeher ein tiefes inneres Bedürfnis, sich bildhaft auszudrücken. So ist die Entwicklung ihrer Kunst gleichsam als eine Art gemalte Autobiographie zu verstehen. Die kreative Auseinandersetzung mit den großen Lebensthemen, die Verarbeitung von Er- und Gelebtem und die Suche nach Transzendenz und Spiritualität auf dem Weg zu sich selbst ist für Uscha Ayubi der Inhalt ihrer Arbeit.



Sa 04.09.10 |  Musikalisches 

Open Stage

IMMER JEDEN ERSTEN SAMSTAG IM MONAT



Offene Bühne im kleinem Rahmen mit Minimalverstärkung. Jeder kann etwas zum Besten geben. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarren, Bass, Mikro und Percussion vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen.



Fr 03.09.10 |  Musikalisches 

INFIGHT + Quick! To The Monstercar

Infight

Es ist ja nicht so, dass jeder Hans hier einfach den Apfel des Schicksals vom Boden der Erkenntnis aufheben kann um damit eine neue Zeitrechnung zu beginnen. Das wäre ja noch schöner...Da braucht es schon Mut, Sexappeal und abgefahrene Namen.

Wir sind: Shorty McPimp, Johnny No-Star, Doc Chrisis, Captain Zorkon. Wir haben alles was dazugehört inklusive Elektroghettodrums, monströse Bässe, eine Gitarre mit mehr Charakter als Demi Moore in Striptease und kaputten Elektrosounds. Dazu kommt natürlich

noch die Fünf-Dosenbier-und-drei-Schachteln-Kippen-Stimme von Shorty dem Verführer. In uns stecken mehr Rockstar Klischees als in allen Groupies dieser Welt. Das heißt wir liefern unserem Publikum die ganz große Show, sowohl musikalisch als auch theatralisch.

In unseren Songs besingen wir die Schrecken des Lebens und jedeMenge jugendgefährdender Themen. Unser Stil wird

von krächzzendem Punk ebenso beeinflusst wie vom glockenklaren Disco,- Synthie- Gedudel der 80er und dem Grunge der frühen

90er. Daraus hat sich ein Klangmonster entwickelt das genau einen Namen verdient: DISCOPUNK

Früher hieß dieser Effekt Genesis, heute heißt er INFIGHT! Bei INFIGHT geht es um Rock´n Roll, um Schweiß und die Ekstase auf den Tanzflächen. Unsere Musik bringt die Synapsen im Hirn unserer Zuhörer genauso in Wallung wie eine Ladung Koks oder ein Quickie auf der Toilette eines abgefuckten Klubs.

Quick! To The Monstercar

Die Gründe sind längst vergessen, warum Jan Ebbinghaus, Stephan Uebe und Christian Schramm im Jahre 2002 ein Physikstudium begannen. Vermutlich brachte die Vorsehung sie zusammen, denn Schlagzeuger Jan und Gitarrist Christian formten nach wenigen Tagen (mit anderen, noch längsteren Vergesseneren) eine Band und rotzten ordentlich Ruhm und Ehre entgegen. No 4th Chord nannte sich die Band, zurecht, und hatte keinerlei nennenswerten Erfolg, bis zwei Jahre später der Bassist Stephan von seiner Band Mother abgeworben wurde. Physik studierte zu diesem Zeitpunkt nur noch Stephan; die Vorsehung hatte ihre Schuldigkeit getan.Längere Pause. Die drei jungen Männer zocken weiter, mit unterschiedlichen weiteren Bandmitgliedern, die allerdings nach und nach verschwinden. Übrig bleibt am Schluss keiner mehr. Die leere Band löst sich Ende 2006 auf. War es das Ende? Dramatischer Akkord.

2007 nimmt Christian eine Soloplatte auf; um die Lieder auf der Platte auch aufführen zu können, schart er seine alten Kumpels Jan und Stephan hinter sich. Die drei merken, dass sie auch nur zu dritt können, Christian lernt singen, sie legen sich ganz neue Lieder zu, einen brandneuen Bandnamen, gehen nochmal zum Friseur und sind Quick! To The Monster Car. Seither ziehen sie durch die Lande und beglücken die Menschheit mit sehr tanzbarer Indie-Mucke: Knackiger Studentenpop, eine Prise Pony-Punk und dergleichen Attribute schreibt die Kapelle sich selbst zu, ihre Fans vergleichen sie mit ihren jeweiligen Lieblingsbands, wenn sie nicht mit Tanzen vollauf beschäftigt sind. Fortsetzung folgt

http://www.myspace.com/infighttheband

http://www.myspace.com/quicktothemonstercar



Fr 27.08.10 |  Literarisches 

Poetry Slam

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -

Traust du Dich?

Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!

Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.

Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, sollte sich per email anmelden oder sich vor 20:30 in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21.00h an



Sa 14.08.10 |  Sehenswertes 

Finissage Thomas Holl

Abschluss der Ausstellung "Finis coronat opus" von Thomas Holl mit seiner Doom Metal Band "Drei von Fünf".



Fr 13.08.10 |  Literarisches 

Mögen sie Stefan George ?

Szenischer Dialog in drei Akten.

Robert Freitag und Ondine Dietz wagen eine Zeitreise in die dichterischen Kreise der Münchner Boheme um 1900 und untersuchen die Erscheinungswelt des Kultes um den Dichter Stefan George.

In der szenischen Lesung wird der Versuch unternommen, die geheimnisumwitterten Rituale dieser Bewegung nachzustellen und zu aktualisieren.



Sa 07.08.10 |  Musikalisches 

Open Stage

IMMER JEDEN ERSTEN SAMSTAG IM MONAT



Offene Bühne im kleinem Rahmen mit Minimalverstärkung. Jeder kann etwas zum Besten geben. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarren, Bass, Mikro und Percussion vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen.



Fr 06.08.10 |  Musikalisches 

Song Slam

...und der Song Slam rollt weiter im Wettbewerb um die "bestbesuchteste" Veranstaltung!

Hinter dem Song Slam verbirgt sich ein musikalischer Ringkampf - ein freundschaftlicher Wettstreit zwischen Musikern - begleitet von einem Moderator, der die Performances kommentiert, lobt oder bespöttelt. Das Publikum fiebert mit und bewertet.

Also macht euch auf zum illustren Liedermacher-Battle - einer Abendunterhaltung ganz besonderer Art - und votet für den besten Song Slamer. Jeder kann dabei sein! Entweder Ihr meldet Euch per eMail an oder kommt einfach vorbei. Erlaubt sind nur eigene Songs (Text und Musik). Cover-Versionen sind nicht gestattet. Alle Instrumente sind erlaubt - auch Loop Stations und Halbplaybacks.Den Sieger kürt das Publikum per Applaus.

Der Song Slam ist ein bunter Abend mit außergewöhnlichen Künstlern und jeder Menge Spass für die Zuschauer. Ein Muss für alle Fans handgemachter Musik!

Wer teilnehmen möchte melde sich wenn möglich vorher bitte per email an! info@kohi.de BITTE EIFRIG BEWERBEN, TRAUT EUCH !



Sa 31.07.10 |  Sehenswertes 

Vernissage: Galerie Kraftwerk (De-Berlin)

Kurz und heftig: Die Mitglieder des Berliner Malerkollektivs sind es gewohnt, bei Hitze und Kälte ihre Staffelei genau dort aufzustellen, wo ihre Motive sind. Ab Mitte Juli werden die Plein-air-Maler ihre Motive auch in Karlsruhe suchen. Unter anderem auf dem Werderplatz. Ausstellen werden sie ihre Bilder anschließend für kurze Zeit im KOHI. Der Ort ist naheliegend: In der Berliner Galerie Kraftwerk befindet sich auch das Café Kohi...





Fr 30.07.10 |  Literarisches 

Poetry Slam

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -

Traust du Dich?

Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!



Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.



Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, sollte sich per email anmelden oder sich vor 20:30 in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21.00h an



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .