KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

So 30.01.11 |  Sehenswertes 

Finissage der Gruppenausstellung

mit Brunch, Kleinkunst und Versteigerung

von Kunstwerke (1 pro Künstler)


Programm:

- Lesung von Paul Blau ab 14:30

- Lieder von Tom Boller ab 15:30

- Versteigerung von einzelnen Werken ab 16:00

- Poetry Slam von Maurice als Abschluß



Sa 29.01.11 |  Sehenswertes 

Poetry Slam

Zugunsten eines fantastischen Slam-Samstages sowie eines fröhlichen Angelika-Freitages gibts den Poetry Slam im Januar ausserplanmässig am Samstag ! Sonst bleibt alles wie es war, nämlich so:

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -

Traust du Dich?

Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!

Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.

Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, sollte sich per email anmelden oder sich vor 20:30 in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21.00h an



Fr 28.01.11 |  Musikalisches 

Angelika Express + Sunday Chocolate Club

Ja, diese Band kommt wirklich zu uns ! Ist das nicht der blanke Wahnsinn, meine Damen und Herren... ? Ja, das meine ich doch auch. Da Sie sowieso Alle kennen, gibts hier ein tolles Info zum neuen Album:

Seit 2002 schon begeistern Angelika Express mit Gassenhauern wie “Geh doch nach Berlin” oder “Rock Fucker Rock” und hochenergetischen Auftritten. Mit ihrem vierten und bisher facettenreichsten Studioalbum entführen uns die Kölner Anzugpunks mit hemdsärmeligem Charme nun noch tiefer in eine Welt zwischen alltäglichem Abgrund und trotziger Partystimmung. Von hitverdächtigen Indie-Krachern wie „Ekelhaft glücklich“ und “Wo ist Herr Schlimm”, über das dunkel-swingende „Kristin“, bis zum ungewohnt flockigen “Lebenslänglich Beatles” werden erfrischend rauhe Songperlen mit Popappeal und Punk im Herzen präsentiert. Beweise dafür sind auch das bissige „CDU und Du“ und eine an THE CLASH gemahnende Hymne auf den Kölner Partyuntergrund („Die Kanonen von Ehrenfeld“). Die Sahne auf dem saftigen Kuchen ist der Gastgesang von Aydo Abay (KEN, Ex-BLACKMAIL) der im breitbeinigen „International Punkrock Jetset“ seinen Beitrag leistet. Das Album erscheint wieder auf dem bandeigenen Label PENG MUSIK. “Die dunkle Seite der Macht” ist zudem ein Doppelalbum auf Raten. Es wird am 26.11. parallel zur regulären Version auch als edle, in Metall verpackte Vorzugsausgabe erscheinen. Dieser liegt zusätzlich zu den regulären Albumtracks eine Leer-CD bei, die man ab Sylvester per Downloadcode mit weiteren Songs bespielen kann. Bei den Sessions zum Album sind nämlich derart viele gute Songs entstanden, dass im Schaffensrausch einfach noch weiterproduziert wird, obwohl das Ding eigentlich bereits im Kasten ist. Das üppige Booklet ist von Angelika-Mastermind und Kunstfreak Robert Drakogiannakis aufwändig in Öl auf Leinwand gepinselt worden. Zur Zeit hängt das Albumcover noch als Original großformatig im Bandstudio. In den kommenden Monaten sollen die Arbeiten in einer Ausstellung präsentiert werden. Angelika Express – die Band, die immer Ideen hat, wie man aus einem Album mehr als ein Album macht. Beim Vorgänger “Goldener Trash” fiel man bereits durch die Ausgabe einer “Angelika Aktie” auf. Eine Aktion die weitreichende mediale Aufmerksamkeit ungewohnter Art bescherte, von der “Financial Times” bis zur abendlichen “heute”-Sendung im ZDF. So ist in Zeiten der kriselnden Musikindustrie Robert Drakogiannakis mittlerweile ganz nebenbei zum Ansprechpartner Nr. 1 avanciert, wenn es um das Thema Selbstmanagement von Musikern geht.

Support sind der Sunday Chocolate Club aus Manchester und York, wie sie selbst behaupten."Wüsste man nicht, woher der Sunday Chocolate Club tatsächlich kommt, würde man darauf wetten, es hier mit einem waschechten UKTrio zu tun zu haben

http://www.myspace.com/sundaychocolateclub



Do 27.01.11 |  Musikalisches 

Musikmarathon

Musik braucht Risiko

Musikmarathon 2011

Seit mehr als 25 Jahren macht Roland Graeter ungewöhnliche improvisierte Musik für Cello und Stimme, die sich im Spannungsfeld archaisch-artifiziell bewegt. Mit dem Projekt Musikmarathon 2011 begegnet seine Musik an 364 Tagen und 364 Orten 364 Partnern. Musiker aller Sparten, Performance-Künstler, kleinere Ensembles, Klang-Installationen...bis hin zu ausgewählten Geräuschquellen: bei jedem dieser Konzerte geht es um freie Improvisation, es sind Ad hoc-Begegnungen, die nur durchs Ohr und die Intuition gesteuert werden. Ein Musiker kann zwar auf mehreren Konzerten spielen, das Ensemble muss allerdings täglich anders besetzt sein. Alle Konzerte sind 36,5 plus 3,65 Minuten lang.

mit Maurice Meijer, Poetry & Spoken Words,

Rüdiger Blank, Laptop. Im Anschluß: Free Techno

Rhythmisch, Radikal, besteigt die Stühle auf denen ihr vorher saßt.



Mi 26.01.11 |  Musikalisches 

ZECA - MARTINS - FIUZA

Groß war die Begeisterung beim letzten Mal und deshalb Grund genug dieses unglaubliche Ensemble schnellstens wieder zu uns auf die Bühne zu holen...

Zeca de Oliveira - 7str E-bass,

Ricardo Fiuza - Keyboards,

Mauro Martins - Drums.

Sambebop fusionieren in eigenen Kompositionen brasilianische Musik mit dem Jazz. „Zeca de Oliveira zelebriert mit seinem 7-Saiter-Bass das magische Dreieck aus Groove, Melodie und Harmonie. In seiner manchmal fast introvertiert anmutenden Interpretation offenbart sich eine Musikalität, die keine Effekthascherei nötig hat, sondern nur einem Ziel dient - der Tiefe der Musik Gehör zu verschaffen.“



Thomas Otto



Musikkritiker und Journalist.

Im Programmheft als "Sambebop aka Zeca de Oliveira" angekündigt.



Sa 22.01.11 |  Sehenswertes 

Tom Boller & Friends

Viele kennen ihn als Moderator des legendären KOHI Poetry-Slam. Doch heute abend präsentiert KOHI-Gründungsmitglied Tom Boller seine musikalischen Qualitäten - er war Mitglied von "contakt" (Deutschrock), "Terrason" (Weltmusik) und "Bizarr" (Varieté). Seine deutschen Texte untermalt er mit der Gitarre, teilweise kommt auch die Loop Station zum Einsatz. Die drei oben genannten Formationen werden heute Abend alle mit am Start sein, um Tom Boller bei seinen Songs zu begleiten.

Man darf gespannt sein...



Fr 21.01.11 |  Musikalisches 

Kolkhorst

Ein Dauergast in unseren herrlichen Hallen, diesmal mit neuem Album im Gepäck !

Dieses Bild wiederholt sich etliche Male pro Jahr: ein junger Mann steigt mit seiner E-Gitarre und einem kleinen, handlichen Koffer früh morgens in einen Zug. Während der Großteil der Fahrgäste gähnend ihrem täglich gleichen Weg und Tagesablauf entgegenblicken, geht die Reise für Kolkhorst jedes Mal an einen neuen, unbekannten Ort. Mit der Bahn bewegt er sich auf seinen Touren durch Deutschland, die Schweiz und Österreich von Stadt zu Stadt, von Indieclub zu Indieclub. Aus dem handlichen Koffer wird ein alter Yamaha RY-30 Drumcomputer auf die Bühne gezaubert, die Gitarre wird direkt vom Verzerrer in das Mischpult gestöpselt und ein robustes Gesangsmikrophon in der Mitte der Bühne aufgestellt. Das ist alles, was Kolkhorst benötigt, um Abend für Abend sein One-Man-Rockspektakel abzufeuern. Vier bis fünf Tage später steigt er dann am Ausgangs-Bahnhof wieder aus. Dazwischen liegen Konzerte, die den Besuchern unvergessen bleiben. Denn auch ohne Band im Rücken bleibt das Publikum mehrere Stunden lang von dieser Show gefesselt… sie bleiben alle… und viele von ihnen nehmen lange Wege auf sich, um seine Shows nicht zu verpassen.

Das Kohi nimmt sich diesem Mann nun schon das FÜENFTE Mal an und er nimmt sich auch gerne wieder unserem Publikum an. Hier bedeutet Quantität = Qualität, davon muss ausgegangen werden



Sa 15.01.11 |  Musikalisches 

Bloodgroup (Island)

Endlich das heiss ersehnte Ersatzkonzert! Bestehend seit 2006 spielten sie bereits kurz nach ihrer Gründung auf dem Iceland Airwaves Festival. Seitdem sind ihre großartigen Live-Shows und fesselnden Melodien stets berüchtigt, und ihre Beats bringen selbst den härtesten Metalhead zum Tanzen. 2007 erschien das erste Album "Sticky Situation", welches von diversen Kritikern als eines der besten Alben des Jahres in Island gehandelt wurde. Mit diesem Leckerbissen im Gepäck spielten Bloodgroup daraufhin mit großem Erfolg Konzerte auf internationaler Ebene, das zweite Album "Dry Land" erschien schließlich im Dezember 2009 auf Record Records (MAMMÚT, AGENT FRESCO). Die Band gilt weiterhin als einer der besten Live-Acts Islands und steht nun wieder bereit, dem "kohianischen" Publikum Tanzbeine zu machen.



Sa 08.01.11 |  Musikalisches 

Open Stage

IMMER JEDEN ERSTEN SAMSTAG IM MONAT

...doch wegen Neujahr diesmal eine Woche später !

Offene Bühne im kleinem Rahmen mit Minimalverstärkung. Jeder kann etwas zum Besten geben. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarre, Bass, Mikro und Minimalschlagzeug vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen.



Di 21.12.10 |  Sonstiges 

Ideenwettbewerb KA2015 - Brainstorming

Wer hat Ideen für den Stadtgeburtstag 2015? Das Stadtmarketing hat einen Wettbewerb ausgeschrieben, 15 Ideen sollen umgesetzt werden: der 300. Geburtstag soll einen Sommer lang gefeiert werden.

Wer Interesse hat, beim KOHI-Brainstorming mitzumachen... und ein Projekt zu entwickeln, das sich den "Karlsruher Stärken", darunter Kunst und Kultur, widmet ... möge einfach kommen und mitmachen!



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .