KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Di 16.03.10 |  Musikalisches 

Jeff Aug

Gitarre

Für Gitarrist Jeff Aug gibt es keinen Schlaf!

Nach Anne Clark´s Europatour (45 x Konzerte in 9 x verschiedene Länder) "Smallest Acts Of Kindness", veröffentlicht Gitarrist Jeff Aug sein 4tes Solo-Album "Living Room Sessions" an seinen Geburstag: Freitag, 13.März 2009.

Für die Promotion hat sich Jeff Aug etwas besonderes einfallen lassen. Er spielt ein Europatour an einem Tag! 6 x Konzerte in 6 x verschiedene Länder in 24 Stunden. Diese "Europatour" wird offiziell vom Guinness Buch der Rekorde (TM) als Weltrekordversuch für die Kategorie 'Most concerts performed in different countries in 24 hours' ("Die meisten Konzerte aufgeführt in verschiedenen Ländern innerhalb von 24 Stunden") anerkannt.

Der in Washington D.C geborene Gitarrist Jeff Aug verzaubert mit indisch/orientalischen Linien um nahtlos in pulsierende Funkgrooves überzugehen. Er performte mehr als 1000 Konzerte. Als entre für z.B Rush, Queensryche, Albert Lee, Star Sounds Orchestra, Soft Machine, Allan Holdsworth und Freaky Fukin Weirdoz überzeugte er mit seinem solo Akkustikgitarre-Programm. Jetzt auch noch bei uns. Der blanke Wahnsinn

http://www.jeffaug.com/



Fr 12.03.10 |  Musikalisches 

The dad horse experience

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der Dad Horse Experience. Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb. Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre.... Seitdem zieht Dad Horse Ottn sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. Er selbst nennt seine Musik Keller-Gospel, andere sprechen von "Dark Roots" oder "Underground Gospel". In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen. Und doch meint der Mann es am Ende todernst, wenn er fleht: "Lord must fix my soul - turn the shit into gold." Inzwischen erfreut sich die Dad Horse Experience internationaler Anerkennung und tourt regelmäßig durch Deutschland, Benelux, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. 2008 erschien mit "Too Close To Heaven" das DHE Debütalbum beim US-Label Devil's Ruin Records. Im selben Jahr folgte eine vvom Bremer Fuego-Label veröffentlichte EP mit Coversongs unter dem Titel "Modern Sounds in Country and Gospel music", hinzu kamen Beiträge zu verschiedenen Compilations aus dem Country-Underground. Beim bayrischen off record label erscheint seit 2009 eine 7"-Vinyl-Trilogie unter dem Motto "White on Black".Beginn: 21h



http://www.myspace.com/thedadhorseexperience



Fr 12.03.10 |  Musikalisches 

Beispielwelt - FÄLLT AUS !!!!

ACHTUNG !!!! DIESES KONZERT WIRD VERLEGT

.... Infos folgen.....



STATTDESSEN GIBT ES :



Do 11.03.10 |  Musikalisches 

The Errorists

Eine exorbitante Konzertvorstellung mit Cello + Gesang

Profi-Cellist Andreas Köhler und Hilary Koob-Sassen spielen bei uns vor Publikum ihr nächstes grosses Konzert mit den "gardeners songs" das sie abends darauf im "Le Space Doll" in Laussane/Switzerland ebenfalls aufführen. Dieses Wahnsinns Event also bei uns exklusiv schon am Vorabend. Neugierig ? Wir auch !

Beginn 21h



Mi 10.03.10 |  Sehenswertes 

The Fuck Hornisschen Orchestra

Musik Entertainment

Na, FUCK wie FUCK und HORNISSCHEN wie eine kleine Hornisse...und ORCHESTRA wie ORCHESTER...Julius will die Kapelle THE FUCK nennen, Christian HORNISSCHEN und so soll es sein. Das ORCHESTRA bedeutet nur Pompösität und Pathos! Kann sich nur kein Schwein merken..."DOCH!", sagen sie! Seit 2004 musizieren die beiden jungen Poeten zusammen, treiben Schabernack und gewannen damit zum Beispiel den National SongSlam 2007 in Berlin. Die Beiden, das sind Julius Fischer, einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Poetry Slammer und Liedermacher, der nicht anders kann, und Christian Meyer, preisgekrönter Sänger tausender Lieder, Entertainmentbombe und Ausdruckstänzer, der nicht anders will. Ihre Lieder wiederum sind Ohrwürmer, egal ob es sich um den Wald, das Fohlen oder vorbeifahrende Straßenbahnen handelt. Die Sprache ist dabei in charmant dilettantisch absurder Form das wichtigste Instrument. Abgerundet werden die atemberaubenden Anarcho-Shows durch wortgewaltige Texte, die vor allem im Bombast des Vorlesens ein unvergessliches Gefühl zwischen Zwerchfell und Gehirn hinterlassen werden. Das bewiesen sie 2009 auf fast 100 Konzerten im gesamten deutschsprachigen Raum. Im Sommer 2009 veröffentlichten sie ihre erste gemeinsame CD "vom fohlen und wäldern" beim Sprechstation-Verlag und sind oder waren nominiert für den Wiener Kleinkunstnagel 2009, den Münchner Kabarett Kaktus 2009 und den Rostocker Koggenzieher 2010 den sie übrigesn mittlerweile gewonnen haben. Auch bei Nightwash waren sie grade erst zu sehen.

Die Presse sagt: "Großartig!" (taz), "wundervoll verdrehte, aber eben nicht nur blödelnde Lieder, dass es ein Vergnügen ist" (Die Welt), "An Skurrilität wohl kaum zu überbieten" (Hamburger Morgenpost), "Vom hohen Bildungsross auf den dummen Esel des Dumpfsinns ist es für das Fuck Hornisschen Orchestra nur ein Katzensprung." (Kieler Nachrichten), "Mit schneller Zunge und grandioser Stimme wissen sie das Publikum zu unterhalten" (Oltner Tagblatt), "Genial! Diese Jungs sind Multitalente!" (Das Kulturmagazin Luzern)



Sa 06.03.10 |  Musikalisches 

Open Stage

AB JETZT JEDEN ERSTEN SAMSTAG !





Offene Bühne im kleinem Rahmen mit Minimalverstärkung. Jeder kann etwas zum Besten geben. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarren, Bass, Mikro und Percussion vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen.



Fr 05.03.10 |  Musikalisches 

Francesca Lago

Singer/Songwriter

Weniger ist mehr: Aus der schöpferischen Kraft dieser Überzeugung entstehen die Songs von Francesca Lago, die uns in ein verzaubertes Land begleiten. Kraftvoll, tiefsinnig und gleichzeitig humorvoll. Nufolk und Lofi erwarten uns an den Grenzen dieses Landes, dessen Bewacher PJ Harvey, Björk, Elliott Smith und Billy Holiday sind. Francesca’s Stimme schenkt uns Melodien, die von der Faszination der Freiheit sprechen. Seit 2008 spielt sie life mit Zeno Gabaglio, einem exzellenten und eklektischen Cellospieler aus der Schweiz. Ihre Shows sind voller expressiver Augenblicke.

Francesca & Zeno spielten bereits beim Montreux Jazz Festival, beim Locarno International Film Festival und zahlreichen Clubs in der Schweiz und Italien.

http://www.myspace.com/francescalago



Mi 03.03.10 |  Sehenswertes 

Midissage der Ausstellung "Städtepartnerschaft mit Van/Türkei"

"Van durch die Linse von Cornelia Cárdenas und Andrea Mayer"

Die beiden ausstellenden Fotografinnen Cornelia Cárdenas und Andrea Mayer bereisen schon seit vielen Jahren den Südosten der Türkei. Auf ihren Reisen entstanden dabei intensive Kontakte zu Menschen dieser Region, insbesondere zu Menschen, Vereinen und Organisationen der osttürkischen Stadt Van. Ebenso ein höchst interessantes Archiv an Bildern, von denen die interessantesten nun auf der Ausstellungsfläche im KOHI-Kulturraum präsentiert werden, um die interessierten Karlsruherinnen und Karlsruher über diesen Teil der Welt zu informieren. Aus aktuellem Anlass (die Stadt Karlsruhe strebt nähere Projektpartnerschaften mit einer türkischen Stadt an) haben die beiden beschlossen sich dem Arbeitskreis "Städtepartner/Kardessehir Karlsruhe Van" anzuschliessen, um so ihr Engagement mit anderen Interessierten zu bündeln. Auch KOHI-Kulturraum e.V. als Kulturverein hat sich übrigens (bereits im November 2008) diesem Arbeitskreis angeschlossen.

Präsentiert werden an diesem Abend neben den Bildern, auch Informationen über die gesamte Region, interessante Gesprächspartner zum Thema, Neuigkeiten und Bekanntes des Arbeitskreises KardesSehir, Musik aus der Osttürkei sowie natürlich verschiedene Speisen und Getränke der Region Van.

Beginn 20:30

Die Ausstellung ist derzeit immer während der Öffnungszeiten des KOHI zu sehen



Di 02.03.10 |  Literarisches 

Textwerkstatt mit Rainer Würth

Schreibworkshops, Textcoaching, Manuskript-Gutachten

„Das Bücherschreiben ist eine langsame und durchdachte Tätigkeit, als ob man für einen Ballsaal die ganze Blumentapete von Hand malt.“ Kurt Vonnegut

Nun auch im KOHI Kulturraum. Seit 2003 bietet Rainer Würth die von ihm entwickelte Kursreihe "Literarisches Schreiben" an Volkshochschulen, in Kulturzentren, bei Literaturtagen und für Autorengruppen an. Im Mittelpunkt der Kursreihe steht das Handwerk des Erzählens – Figuren, Plot, Perspektive, Dialog, Monolog, Konflikt, Subtext, Suspense, Tempo, Rhythmus, Ästhetik, Metaphern. Die literarischen Techniken werden anhand von Texten aus der Weltliteratur und durch Schreibübungen vertieft.

Einmal im Monat, immer dienstags, im KOHI ab 20 Uhr. Bei Interesse einfach an info@kohi.de schreiben. Für den fortlaufenden Kurs wird eine Kursgebühr von 10 Euro pro Abend erhoben.



Mo 01.03.10 |  Literarisches 

Lesung Süd: Björn Kern

Lesung mit Björn Kern: „Das erotische Talent meines Vaters“

Ein seltsamer Typ, dieser Jakob: Schon weit über sechzig, aber mit einer Unfrisur wie ein wildes Tier. Dazu umgeben von einer Alkoholfahne (oder ist es tatsächlich sein „Methanolparfüm“?) und trotzdem umschwärmt von Frauen. Nur durch ein Detail kann es schlimmer werden: Wenn dieser Mensch dein Vater ist!

Dieser Erfahrung liefert Björn Kern den Protagonisten in seinem brandneuen Roman „Das erotische Talent meines Vaters“ aus. Dabei könnte alles so idyllisch sein: Ein Besuch am Bodensee, die Weinberge, das Anwesen, in dem der Vater wohnt… Wäre da nicht der haarsträubende Lebenswandel Jakobs, der so gar nicht in das Bild eines verlassenen Ehemanns und Familienvaters passt. Sein Sohn jedenfalls sieht sich in Gefahr, der größere Spießer von beiden zu sein. Björn Kern erzählt seinen vierten Roman in meisterhafter stilsicherer Sprache. Er verbindet spielend Humor und Tiefe zu einem ehrlichen und sehr intelligenten Roman.

2010 tritt der sympathische Autor das renommierte Casa-Baldi-Stipendium der Villa Massimo an. Für die LESUNG SÜD kommt er am Montag, den 1. März auf einen Sprung im Karlsruher Kohi vorbei. Veranstalter der Reihe sind die Literarische Gesellschaft Karlsruhe und die Stephanus-Buchhandlung.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .