KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Di 02.02.10 |  Literarisches 

Textwerkstatt mit Rainer Würth

Schreibworkshops, Textcoaching, Manuskript-Gutachten

„Das Bücherschreiben ist eine langsame und durchdachte Tätigkeit, als ob man für einen Ballsaal die ganze Blumentapete von Hand malt.“ Kurt Vonnegut

Nun auch im KOHI Kulturraum. Seit 2003 bietet Rainer Würth die von ihm entwickelte Kursreihe "Literarisches Schreiben" an Volkshochschulen, in Kulturzentren, bei Literaturtagen und für Autorengruppen an. Im Mittelpunkt der Kursreihe steht das Handwerk des Erzählens – Figuren, Plot, Perspektive, Dialog, Monolog, Konflikt, Subtext, Suspense, Tempo, Rhythmus, Ästhetik, Metaphern. Die literarischen Techniken werden anhand von Texten aus der Weltliteratur und durch Schreibübungen vertieft.

Einmal im Monat, immer dienstags, im KOHI ab 20 Uhr. Bei Interesse einfach an info@kohi.de schreiben. Für den fortlaufenden Kurs wird eine Kursgebühr von 10 Euro pro Abend erhoben.



Mo 01.02.10 |  Literarisches 

Lesung Süd: Thomas Steinaecker

Geister und Abenteuer:

Thomas von Steinaecker liest im Rahmen von LESUNG SÜD aus „Schutzgebiet“


LESUNG SÜD geht in die zweite Runde: Die von der Literarischen Gesellschaft und der Stephanus-Buchhandlung organisierte Lesereihe im KOHI-Kulturraum am Werderplatz in der Südstadt wurde bislang glänzend angenommen. Am 1. Februar 2010 startet das Programm wieder mit Aspekte-Preisträger Thomas von Steinaecker. Der Jungautor von „Wallner beginnt zu fliegen“ und dem Comic-Roman „Geister“ präsentiert in Karlsruhe seinen neuesten Geniestreich, den Roman „Schutzgebiet“.

Der Abenteuerroman erzählt die Geschichte des jungen schiffbrüchigen Architekten Henry Peters, der 1913 in der deutsch-afrikanischen Kolonie Tola strandet. In der abgeschiedenen Festung Benesi gerät er in den Kreis glückssuchender Auswanderer. Henry nimmt die Identität seines Chefs an, der bei dem Schiffsunglück ums Leben kommt. Unter fremdem Namen plant er die Stadt, die in der Steppe entstehen soll, ein wahrlich chaotisches Unterfangen…

Als Dreingabe wird von Steinaecker aus „Geister“ lesen. Ein Roman, der neue Wege geht und sich immer wieder in eine Graphic Novel verwandelt. Bei LESUNG SÜD wird der Roman zum Erlebnis.

„Vielschichtig, kunstvoll und unterhaltend. Aufpassen, Herr Kehlmann: ein Konkurrent!“ BUCHMARKT, Christian v. Zittwitz

Beginn der Lesung 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr. Im Anschluss an die Lesung gibt es Funk und Soul zum Hören und Tanzen. Weitere Termine: 1. März 2010 Björn Kern, 12. April 2010 Franziska Gerstenberg.

Foto: © Joachim Unseld, FVA



Sa 30.01.10 |  Literarisches 

Poetry Slam

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -

Traust du Dich?Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!

Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.

Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, sollte sich per email anmelden oder sich vor 20:30 in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21.00h an!



Fr 29.01.10 |  Musikalisches 

LIZ GREEN

Singer/Songwriter

Als erstes kam Liz Green mit Musik in Berührung durch die Mixtapes ihres Vates. Man sollte es besser als perfekte Ausbildung in Sachen Pop verstehen. Schließlich ging es dabei um Musik von den Stones, Chuck Berry, Jackson 5 und Elton John. Dadurch inspiriert, griff Liz zum ersten Mal zur Gitarre bis sie nach weiteren sieben Jahren in der Lage war vier Akkorde zu greifen. Es ist aber bei weitem nicht so, das sie erst "ordentlich" spielte und ihre eigenen Songs schrieb als sie das Zupfen mit den Fingern entdeckte. Den Stil den sie entwickelte kann man sicherlich bezeichnen, als eine Liebeserklärung an Country und Blues, aber den unfassbaren Eindruck den Liz nach einem Konzert hinterlässt, ist einzigartig; nicht zuletzt wegen ihrer bemerkenswerten, vollen Stimme. Viele sagen, sie wären eher an eine Diva aus den 30er Jahren in Amerikas Süden erinnert, als eine eine 26-Jährige aus Nordengland.

Seit ihren ersten Auftritten im Fuel-Cafe in Manchester ist Liz Green einen weiten Weg gegangen. Vor zwei Jahren gewann sie den Glastonbury Talent Wettbewerb und durfte dort 2007 auf der Pyramid-Stage auftreten. Der Music-Observer bewarb sie als "unausweichlich" und sezte sie 2008 auf Platz 1 der zu-empfehlensten Konzerte ! Letzten Sommer spielte Liz Green zahlreiche Festival-Shows u.a. erneut das "Glastonbury" und absolvierte einen legendären Auftritt bei "End of the Road" Das wir uns ausserordentlich darüber freuen, sie für einen Abend gewinnen zu können, steht damit ja wohl ausser Frage.



http://www.myspace.com/lizgreenmusic



So 24.01.10 |  Organisatorisches 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG



Sa 23.01.10 |  Musikalisches 

Roman Wreden mit Band

Folk

Es gibt kein spannenderes und unterhaltsameres Kino als Kopffilme. Nur dort lassen sich die Ur-Wünsche der Menschen wie zum Beispiel Zeitreisen realisieren.Doch oft brauchen solche Kopffilme eine Inspiration. Das Album „Willow Tree“ ist eine solche Einladung. Und der Titelsong solch eine Zeitreise. Und Induria solch ein Ort. Und ROMAN WREDEN solch ein Mensch. Zeit, sich zu entspannen.

Drei Jahre ist es nun her, dass ROMAN WREDEN mit „Trophy“ (2006 Soulfood, Motor Digital) ein Album vorlegte mit dem er endgültig in die Phalanx der vielbeachteten Singer/Songwriter aus Deutschland einbrach. „Trophy“ bestach durch die Verbindung einer märchenhaften Bildersprache mit melodiebezogenen Arrangements. Als zweite Veröffentlichung steht mit „Willow Tree“ ein Album voller episch-intensiver Songs. Wunderschöne Piano- und Streicher-Arrangements wechseln sich ab mit verspielten eingängigen Folkpop-Perlen. Hier und da überrascht ROMAN WREDEN auch mit rockigen und unkonventionellen Klängen. „Willow Tree“ zeigt Mut zu großen Gesten und berührenden Geschichten. Mit viel Liebe fürs Detail geht Roman auf die Reise, erzählt von Waldwesen, einem großen Sturm oder dem Traumland Induria und setzt dabei alles auf Hand- und Herzgemachte Musik für die Seele. „Willow Tree“ heißt Weidenbaum, und unter besonders schönen und großen Exemplaren lässt es sich herrlich Tagträumen, lieben, leiden und Zeitreisen. Dieses Album ist ein eben solcher Weidenbaum, gewidmet der großen Liebe seines Lebens. Sie ist ein wahres „Naturkind“ und für einen Künstler wie ROMAN WREDEN Muse und Quelle seiner Inspiration, die für ein ganzes Lebenswerk reichen könnte. Ihr ist das Album als Ganzes gewidmet, daher auch die vielen Naturbilder in den Titeln und Texten. ROMAN WREDEN tourte mit seiner früheren Band Lost In Venice und solo bereits mit Größen wie Cardigans, Suzanne Vega, The Beautiful South, Stereophonics und Interpol. Musikalisch beeinflusst und inspiriert sieht er sich von Wovenhand, Rufus Wainwright, Jeff Buckley, Kate Bush, PJ Harvey, Björk u.a.

Im Kohi ist er mit seinem Programm jetzt zum zweiten Mal zu sehen, schließlich haben auch wir uns schon einmal gern von ihm verzaubern lassen



http://www.myspace.com/romanwreden



Fr 22.01.10 |  Literarisches 

Geschenkt! Eine Lesung mit Bernd Hettlage

Geld geschenkt? Schön wär’s.

„Geschenkt!“ - Der neue Roman von Bernd Hettlage

Schenkkreise waren vor ein paar Jahren in der Esoterikszene – und nicht nur dort – weit verbreitet und versprachen den Teilnehmern viel Geld und die Erfüllung ihrer Träume. Das erwies sich jedoch als reine Illusion, wenn nicht sogar eine besonders perfide Betrugsmasche. Denn solche Pyramidenspiele geraten schnell an ihre Grenzen: Schon nach 28 Runden wäre die ganze Menschheit beteiligt. Die Profiteure sind deshalb immer nur die Initiatoren.

Der Berliner Journalist und Schriftsteller Bernd Hettlage, ein gebürtiger Karlsruher, hat einen Roman über das Thema geschrieben. „Geschenkt!“ erzählt eine fiktive Geschichte und setzt sich ebenso kritisch wie ironisch mit den Schenkkreisen und der ganzen Esoterikszene auseinander. Es geht um die ewige Jagd nach dem Geld, um die Gier und die Geschäftemacherei in der Szene sowie die Bedürftigkeit so vieler Menschen nach Geld und emotionaler Zuwendung, die all diese Geschäfte erst ermöglicht.

Aus dem Klappentext: „Valentin Kroth, Tennisplatzbauunternehmer in Karlsruhe, hat massive Geldsorgen. Rettung scheint zu nahen, als er von Schenkkreisen erfährt. Ein spirituelles Pyramidenspiel, bei dem es nicht nur ums Geld gehen soll, sondern darum, sich gegenseitig zu unterstützen. Der Einsatz beträgt 5.000, der Gewinn bis zu 40.000 Euro. Kroth tritt einem Männer-Schenkreis um den Shiatsu-Lehrer Sebastian Schneller und den New-Age-Musiker Oliver Rainbow bei. Doch bald stagniert der der Geldfluss, die Männer werden unruhig.“

„Eine entlarvende Satire, ja Groteske auf kriminelle Machenschaften in der Batikklamotten- und Klangschalen-Szene.“ (Matthias Kehle in den BNN)

http://www.derschenkkreis.de/



Do 21.01.10 |  Musikalisches 

Kolkhorst

Ein Dauergast in unseren herrlichen Hallen, diesmal mit neuer Platte im Gepäck !

Dieses Bild wiederholt sich etliche Male pro Jahr: ein junger Mann steigt mit seiner E-Gitarre und einem kleinen, handlichen Koffer früh morgens in einen Zug. Während der Großteil der Fahrgäste gähnend ihrem täglich gleichen Weg und Tagesablauf entgegenblicken, geht die Reise für Kolkhorst jedes Mal an einen neuen, unbekannten Ort. Mit der Bahn bewegt er sich auf seinen Touren durch Deutschland, die Schweiz und Österreich von Stadt zu Stadt, von Indieclub zu Indieclub. Aus dem handlichen Koffer wird ein alter Yamaha RY-30 Drumcomputer auf die Bühne gezaubert, die Gitarre wird direkt vom Verzerrer in das Mischpult gestöpselt und ein robustes Gesangsmikrophon in der Mitte der Bühne aufgestellt. Das ist alles, was Kolkhorst benötigt, um Abend für Abend sein One-Man-Rockspektakel abzufeuern. Vier bis fünf Tage später steigt er dann am Ausgangs-Bahnhof wieder aus. Dazwischen liegen Konzerte, die den Besuchern unvergessen bleiben. Denn auch ohne Band im Rücken bleibt das Publikum mehrere Stunden lang von dieser Show gefesselt… sie bleiben alle… und viele von ihnen nehmen lange Wege auf sich, um seine Shows nicht zu verpassen.

Das Kohi nimmt sich diesem Mann nun schon das FÜENFTE Mal an und er nimmt sich auch

gerne wieder unserem Publikum an. Hier bedeutet Quantität = Qualität, davon muss ausgegangen werden.



http://www.myspace.com/kolkhorst



Do 21.01.10 |  Musikalisches 

WEAVE !

Tribal/Pop/Experimental

"Primtiv, Reggae-angehaucht, afro-beat, post-punk, girl-group ein bisschen B52s Surfgitarre" und das alles so zusammen irgendwie... geht das ? Man denke vieleicht an ESG, DELTA5, THE SLITS, THE RAINCOATS.

Los Angelana gründete mit Bassist Ivory Lee Carlson irgendwann 2008 mit Freundin und Schlagzeuger Nicole Turley die Band WEAVE! Und zwar als Ventil tosender Gesänge und urmenschlichem Donnern, die herausquollen aus ihrem, ach so ohnmächtigen Geist. Schon bald waren sie einen Monat lang headliner in ihrem geliebten Echo-Night-Club und befreundete Musiker wie Warpaint oder Rainbow Arabia durften supporten. Das ist nun auch schon wieder eine Weile her und wir wollen jetzt nicht von einer ausgesprochen Retro-Show sprechen. Wenn die Gesänge und Japser sich in konkreter Lyrik ergehen kann man definitiv schon Biz Markie oder Missy Elliot heraushören. Möglicherwiese treffen diese auch auf Beyonce ! WEAVE! ist jetzt auf ihrer allerersten Tour durch Europa und man darf mehr als gespannt sein. Die Elfenbeinküste vereint mit Kalifornien, denn da kommen sie her.



http://www.myspace.com/weaveyohead



Sa 16.01.10 |  Musikalisches 

Kreisky + It goes beep!

Postpunk/Powerpop

Ich lauf ins Juno rein (wers nicht kennt - direkt rechts von uns... gute Getränkeauswahl) und was läuft: Kreisky ! ... aha, dachte ich so... würd ich wahrscheinlich nicht kennen wenn ich sie nicht gebucht hätte. Das war allerdings schon vorher. Und das wussten die Typen nicht die das aufgelegt haben, waren aber mehr als begeistert als ich das verraten hab. Sie werden bestimmt auch kommen. Die Songs sind der Hammer und laufen jetzt schon ohne weiteres Zutun in angesagten Bars in Karlsruhe; Siehste!

Kreisky aus Wien, die im April 2009 ihr zweites Album rausgebracht haben zieht es- endlich - nach Deutschland! Gefährlich, nervös und gleichzeitig kontrolliert kommen Kreisky daher, zweifeln an allem und klagen alles an.

"Und du hast hundertmal gesagt, dass du okay bist. Und auch hundertmal, dass ich okay bin. Aber gemeint hast du, dass du so richtig okay bist, und ich bin nur so halbwegs okay."

Nach einer erfolgreichen Madsen - Support - Tour und einigen Einzelshows hierzulande wird es nun Zeit das die vier uns erneut zeigen wie unberechenbar sie live mit ihrem deutschsprachigen Post-Punk sind - wohlbemekt mit östereichischem Akzent!

Unterstützung kommt aus Kalrsuhe, mit but it goes beep! und endlich einer frischen Inittialzündung in Sachen neuer Bands.Ehemals Fredda zu zweit sind BUT IT GOES BEEP! seit einem Jahr zu dritt. Weiblicher Gesang mit Schrammelgitarre, Schlagzeug knapp neben die 12 und ein die Fugen füllender Bass sind gefühlvoll-laut, wild-leise und stilistisch bunt. Nach einem ersten Geheimkonzert filetiert das Trio auf vielfachen Wunsch nun öffentlich seine manchmal verschrobenen Arrangements. Nie perfekt, aber immer charmant.

http://www.myspace.com/kreisky

http://www.myspace.com/butitgoesbeep



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .