KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Fr 20.11.09 |  Musikalisches 

Kolkhorst + Seander + Neuser

KOLKHORST

Kolkhorst beehrt uns wieder! Inzwischen ist er Träger des GEMA Autoren Preises 2009 - Gratulation!

Dieses Bild wiederholt sich etliche Male pro Jahr: ein junger Mann steigt mit seiner E-Gitarre und einem kleinen, handlichen Koffer früh morgens in einen Zug. Während der Großteil der Fahrgäste gähnend ihrem täglich gleichen Weg und Tagesablauf entgegenblicken, geht die Reise für Kolkhorst jedes Mal an einen neuen, unbekannten Ort. Mit der Bahn bewegt er sich auf seinen Touren durch Deutschland, die Schweiz und Österreich von Stadt zu Stadt, von Indieclub zu Indieclub. Aus dem handlichen Koffer wird ein alter Yamaha RY-30 Drumcomputer auf die Bühne gezaubert, die Gitarre wird direkt vom Verzerrer in das Mischpult gestöpselt und ein robustes Gesangsmikrophon in der Mitte der Bühne aufgestellt. Das ist alles, was Kolkhorst benötigt, um Abend für Abend sein One-Man-Rockspektakel abzufeuern. Vier bis fünf Tage später steigt er dann am Ausgangs-Bahnhof wieder aus. Dazwischen liegen Konzerte, die den Besuchern unvergessen bleiben. Denn auch ohne Band im Rücken bleibt das Publikum mehrere Stunden lang von dieser Show gefesselt… sie bleiben alle… und viele von ihnen nehmen lange Wege auf sich, um seine Shows nicht zu verpassen. Das Kohi nimmt sich diesem Mann nun schon das VIERTE Mal an und er nimmt sich auch gerne wieder unserem Publikum an. Hier bedeutet Quantität = Qualität, davon muss ausgegangen werden

http://www.myspace.com/kolkhorst

HENNING NEUSER + SAENDER

sænder & henning neuser leuten die letzte Runde, ihrer gemeinsamen Tour ein. Viel haben sie bis jetzt gemeinsam erlebt und da war auch einiges dabei, vom Wohnzimmerkonzert auf ´nem Flokati als Bühne, über Stromausfall und das Konzert bei Kerzenschein am Bühnenrand mit 2 Akustikgi t arren fortgesetzt, bis zu euphorischen Tanzeinlagen. Aber da geht noch mehr und diesmal haben sie auch mehr Beats dabei und können beides anbieten, ruhige Singer/Songwriter Nummern und ein elektronischeres tanzbares Set, je nach dem, wie sich der Abend gestaltet:)

http://www.myspace.com/senderpop







Sa 14.11.09 |  Musikalisches 

Crackbrained Serenaders



Fr 13.11.09 |  Musikalisches 

Julian Gramm - Gramm Art Project

Gramm Art Project — das 2008 gestartete Bandprojekt um den Heidelberger Gitarristen Julian Gramm, bietet sowohl eigene Songs, als auch Instrumentalversionen bekannter und weniger bekannter Songs aus den Bereichen Rock, Blues, Funk und Jazz.

Neben Eigenkompositionen werden u.a. Titel von Stevie Ray Vaughan, Bill Withers und Santana gespielt, meist in bisher ungehörten Versionen, wobei es nie das Ziel ist, die Songs originalgetreu zu covern, sondern eigene Interpretationen zu finden, zum Teil auch frei auf der Bühne improvisiert. So kann es vorkommen, dass ein Pop-Song als Rockabilly-Version, ein Jazz-Standard als Reggaenummer oder ein Blues als harter Rock gespielt wird. Bedingt durch die großen künstlerischen Freiheiten jedes einzelnen Musikers wird kein Song zweimal identisch wiedergegeben, die Grenze zwischen eigenen Songs und Coverversionen verschwimmen und jeder Gig wird zu einem einmaligen Erlebnis.

G.A.P. fühlt sich auf allen Bühnen zu Hause, egal ob im Jazzkeller, in kleinen Clubs oder auf sonstigen Veranstaltungen. Im Vorfeld können Songwünsche gerne berücksichtigt und individuelle Absprachen getroffen werden, um nicht nur den Musikern viel Spass, sondern auch dem Publikum einen unvergesslichen Abend zu bieten.



Besetzung:

Julian Gramm - Gitarre

Uli Harlass - Schlagzeug

Thomas Gramm - Bass

Benjamin Kraft - Gitarre



Di 10.11.09 |  Literarisches 

OLLA - Offener (Literatur-) Leseabend

Ob Lieblingsbuch, Zeitungsartikel, Selbstgeschriebenes oder Gebrauchsanweisung… gelesen wird, was gefällt. Wer sich einfach nur unterhalten lassen möchte, der hört eben nur zu. Wenn Du etwas vortragen möchtest, komm einfach vorbei - eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gibt auch kein strenges Zeitlimit, jedoch sollten die einzelnen Beiträge 10 Minuten Lesezeit nicht überschreiten. Begleitet wird der Abend von einem KOHI-Moderator.





So 08.11.09 |  Musikalisches 

The Cedar(UK) + Alma Church Choir

*THE* *CEDAR* *(Bath,Bristol / UK)*

ist eine 4-köpfige Band aus Bath und Bristol, die eine Mischung aus Folk und Indie mit Einflüssen von Pink Floyd, Radiohead und den Beatles spielt. Ihr außergewöhnlicher Sound besticht besonders durch eine Vielzahl an eingesetzten Instrumenten wie Ukulele, Banjo und Glockenspiel. Durch nachdenkliche Texte des Sängers Neil Gay und sanfte Klänge seiner Bandmitglieder Emma Hooper, Ben Goode und Ben Hostler entsteht eine Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Neils rauchige und zerbrechliche Stimme und das musikalische Können von THE CEDAR lassen jeden Auftritt zu einem unvergessenen Ereignis werden.

"Utilising an assortment of instruments, from ukeleles to clarinets to glockenspiels, THE CEDAR are a group with a beautiful ear for melody"

- Scott Johnson, eGigs

http://www.myspace.com/thecedar

*The Alma Church Choir (D)*

Ambient Folk - so lautet die passende Bezeichnung für die Melange aus Country-Wurzeln und Radioheadesken Soundscapes, die das Duo, live auf der Bühne wie auch im Studio nur zu

zweit, mit dem Instrumentarium einer weit größeren Band zum Leben erweckt. Wir hören Spaghettiwestern-Gitarren, ein Mellotron,

Klavier und Glockenspielklänge, Basspedale, Schlagzeug, Harmonica. Gehören zum Kreis der "melancholy friends", benannt nach dem gleichnamigen Sampler von Bernhard Eder, auf dem auch Missing Cat,

Lasse Matthiesen, Ian Fisher, Peter Piek und viele weitere hochinteressante musikalische Acts vertreten sind.

http://www.alma-church-choir.de http://www.myspace.com/thealmachurchchoir



Sa 07.11.09 |  Musikalisches 

One Eyed Cats

Hannes Conrads ist ein junger Singer/Songwriter aus Würzburg. Seine Lieder sind ein eigenwilliger Trip durch den Sound der britischen und amerikanischen Rock- und Folkmusik des 20. Jahrhunderts, und spielen doch immer im hier und jetzt. Dafür braucht er eine Gitarre, eine Blues-Harp, und eine kleine, feine Band. Hannes Conrads singt Geschichten über sich, seine Zeit, sein Wohnzimmer und was sonst noch in seinem Universum herumschwirrt . . Die „One Eyed Cats“ erblickten im Sommer 2007 das Licht der Welt um dieselbige zu einer lustigeren, traurigeren und bunteren zu machen. Der Sound der Band kommt direkt von der Fußgängerzone in die Clubs, akustisch und am liebsten unplugged. Krachende Percussions statt großem Drum-Set, scheppernde Akustikgitarren statt dröhnenden Verstärkern. Die Cats brauchen keine Effektgeräte um sich Gehör zu verschaffen.

Die erste auf CD verewigte Aktivität dieser Art trägt den Namen „Photographs“ und ist eine Sammlung von akustischen Aufnahmen aus dem Conrads’schen Repertoire. Sie klingt taufrisch, ohne modern sein zu wollen, eingängig, ohne berechenbar zu sein. 2008 waren „Hannes Conrads & The One Eyed Cats“ unter anderem beim „Umsonst und draussen“ in Würzburg und dem „Honkytonk Festival“ in Schweinfurt zu sehen; Außerdem in Funk und Fern beim Bayerischen Rundfunk („Südwild“, „Bayern 3 Newcomer Show“, Rotation auf „on3radio“).



Fr 06.11.09 |  Musikalisches 

Liquid Laughter Lounge Quartett

Wenn Rock..n.. Roll aus dem Grab aufersteht, trägt er Schwarz, zieht ein Holzbein nach und klingt wie das Liquid Laughter Lounge Quartet: trinkfest trunken.

In Deutschland gibt es eine Anti-Lounge Bewegung, die mehr Rechte für Katerstimmung in abgehalfterten Bars fordert, und wenn Musik, dann Rock ..n.. Roll oder sonst ein Dreck. Zum Beispiel die da: Das Liquid Laughter Lounge Quartet, in Freiburg wohnhaft und in dunklen Ecken zu Hause. Das Quartett trägt statt Kajalstrichen Augenringe, der Rock wird auf Walzertempo runtergefahren, schief grinsend statt schamlos grölend.

Kaputt. Es geht ums Trinken wie ums Absacken, um die zerinnenden Momente vor der letzten Runde und den ersten Sonnenstrahlen und darum, dass Rock..n..Roll nicht jung bleiben muss, sondern mit Stil untergehen darf. Das Liquid Laughter Lounge Quartet schleppt alten Blues und kaputten Country mit sich rum, wer sich diese dickflüssige Kost live antut, den wird’s auch mal auf die Tanzfläche ziehen, wenn er sich noch von der Theke erheben kann. Irgendwie filigran, irgendwann morbide und trotzdem fies ironisch, am Schluss das Kinn knapp über Wasser – Musik, die Geschichten schreibt, die einmal am Leben waren.

Das Herz fühlt sich an wie aus Gummi, wenn der Kontrabass zäh in Fahrt kommt, das Schlagzeug klopft und zischt wie eine schlecht geölte Maschine. Die Gitarre zerplückt Country, zerhackt Rock..n..Roll, die Saiten Brennen und werfen riesige Rauch-Kringel in den Raum. Die Stimme ist ein anderer. Bryan Ferry knabbert am Ohr, Chris Isaak verwandelt sich in Marlene Dietrich. Doch was hier zwischen TOM WAITS, CALEXICO und BOHREN UND DER CLUB OF GORE passiert, bleibt eigenwillig und in seiner Konsequenz beängstigend gut. "Großes Kino", sagen die einen und denken dabei an David Lynch-Filme, "lieber das Tanzbein schwingen", die anderen und genehmigen sich noch einen. Auf fünf Beinen kann man nicht stehen



Kommen sie möglichst früh und guter Laune denn das "liquid laughter lounge quartett" war schonmal bei uns und hat den Laden ruckzuck in eine schwitzige Sauna verwandelt (...). zurecht sagen wir und das Publikum damals auch. Soll heißen: Es wird (sehr) voll !



http://www.myspace.com/lllq



Mi 04.11.09 |  Organisatorisches 

Mitgliedertreffen

Das Treffen bietet die Möglichkeit, Vorschläge einzubringen, sich über Vergangenes und Zukünftiges auszutauschen, einfach zu quatschen und die anderen Mitglieder mit all ihren Interessen und Fähigkeiten (näher) kennenzulernen und sich selbst vorzustellen.



Hast Du Vorschläge oder Anregungen?



Di 03.11.09 |  Literarisches 

Textwerkstatt Rainer Würth

Textwerkstatt mit Rainer Würth,

Schreibworkshops, Textcoaching, Manuskript-Gutachten

Einlass:19:45, Beginn: 20 Uhr



„Das Bücherschreiben ist eine langsame und durchdachte Tätigkeit, als ob man für einen Ballsaal die ganze Blumentapete von Hand malt.“

Kurt Vonnegut



Nun auch im KOHI Kulturraum. Seit 2003 bietet Rainer Würth die von ihm entwickelte Kursreihe "Literarisches Schreiben" an Volkshochschulen, in Kulturzentren, bei Literaturtagen und für Autorengruppen an. Im Mittelpunkt der Kursreihe steht das Handwerk des Erzählens – Figuren, Plot, Perspektive, Dialog, Monolog, Konflikt, Subtext, Suspense, Tempo, Rhythmus, Ästhetik, Metaphern. Die literarischen Techniken werden anhand von Texten aus der Weltliteratur und durch Schreibübungen vertieft.

Einmal im Monat, immer dienstags, im KOHI ab 20 Uhr. Bei Interesse einfach an info@kohi.de schreiben. Für den fortlaufenden Kurs wird eine Kursgebühr von 10 Euro pro Abend erhoben.



Mo 02.11.09 |  Literarisches 

Verena Roßbacher. "LESUNG SÜD"

"Lesung Süd - Literarische Gesellschaft goes KOHI": Verena Roßbacher. Nach der Lesung: Funk und Soul.

Einlass: ab 19.00 Uhr, Beginn: 20 Uhr



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .