KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 01.05.10 |  Musikalisches 

Open Stage

AB JETZT JEDEN ERSTEN SAMSTAG !



Offene Bühne im kleinem Rahmen mit Minimalverstärkung. Jeder kann etwas zum Besten geben. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarren, Bass, Mikro und Percussion vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen.



Fr 30.04.10 |  Literarisches 

Poetry Slam

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -

Traust du Dich?

Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!

Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.

Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, sollte sich per email anmelden oder sich vor 20:30 in die Liste am Eingang eintragen! Der Slam fängt pünktlich um 21.00h an



So 25.04.10 |  Sehenswertes 

Sonntagsöffnung! Anna Romankiewicz

Am 25. April ist die momentan laufende Ausstellung "Metamorphosen" von Anna Romankiewicz von 11.30 bis 20.00 Uhr für Euch auch am Sonntag geöffnet!



Die Künstlerin ist anwesend und steht auch gerne für ein Gespräch zur Verfügung.



Sa 24.04.10 |  Musikalisches 

Tom Liwa

Wie man so hört ist *TOM LIWA* so gut drauf wie schon lange nicht mehr. Manchen ist sogar zu Ohren gekommen, dass er die Konzerträume mit Weihrauch beräuchert und Äpfel für seine Zuschauer schält. Ob das wahr ist ? Ich möchte aber nicht allzuviel verraten, nur soviel, das es das letzte Mal eine unglaubliche schöne Performance wahr und worum es geht,seine Musik, war schon immer und ist noch immer großartig. "TOM LIWA *ist eine absolute Ausnahmeerscheinung unter den deutschsprachigen Singer / Songwritern legt mit *"Eine Liebe Ausschließlich"* ein bewegendes Album vor! Allein, solo, pur... wie seine Konzerte sind. Acht brillant formulierte neue Songs und zwei Coverversionen, vorgetragen mit einer emotionalen Intensität, die unweigerlich tief berührt, zeugen von einem Künstler auf der Höhe seines Schaffens. Es wundert wenig, dass der *ROLLING STONE* das Album als LIWAs " vermutlich bestes überhaupt " bezeichnet. Wir sind natürlich auch ein wenig stolz darauf,das es ihm bei uns so gut gefallen hat. Schließlich ist er wirklich wieder hier !

http://www.tomliwa.de/

http://www.myspace.com/tomliwa

Beginn: 21h



Fr 23.04.10 |  Musikalisches 

SEX - die Band

Nachdem sie unsere Bühne letztes Jahr in komplett zerstört und wir sie endlich wieder aufgebaut haben, heißt es nun tatsächlich:

RECORD RELEASE PARTY !

Kunst im Rock 'n' Roll ist wie Liebe im Puff !

Hübsch sind sie nicht, aber laut – die Prachtpuppen von Sex. Als die wohl einzigartigste deutschsprachige Rockband mit kompromissloser Schwanzrock-Attitüde wird hier in Trio- Besetzung mit Poser-Gitarrensoli alter Schule, lackierten Fingernägeln und Halbstarken-Badboy-Image par excellence jede Bühne in Schutt und Asche gelegt! Also Frauen, Töchter, Schwestern, Cousinen und hübsche Mütter aufmöbeln, einpacken und mitbringen, denn diese Band ist in sechs Monaten entweder in Hollywood oder unter der Erde! Stilistisch irgendwo inmitten dem Rhythm & Blues der frühen Stones, dem Rock'n'Roll eines Jerry Lee Lewis, dem Mörtel zwischen Ton Steine Scherben und der Kompromisslosigkeit von Motörhead atmen Peavey Johnson (Gesang/Saiten), Underpaid Ike Brown (Gesang/Tieftöner) und P. Icus (Gesang/Schiessbude) den coolsten Rock'n'Roll seit dem Ende des Whisky-a- GoGo. Hart und herzlich, abgeklärt und direkt, handgemacht und schwer elektrisch



Mi 21.04.10 |  Musikalisches 

The Dandelion Wine

Dandelion Wine sind eine Ethereal-Electro-World-Band aus Melbourne / Australien bestehend aus:

Naomi Henderson: Vocals, Flöte, Recorder, Percussion, Electronics, Gitarre, Sansula

Nicholas Albanis: Gitarren, Appalachian Dulcimer, Hammered Dulcimer, Laute, Streichpsalter, Cithrinchen, Mandoline, Bass, Percussion, Vocals, Electronics

Durch die besondere Instrumentierung ihrer Songs, lassen Dandelion Wine eine eigene, andersartige Welt entstehen. Eine Welt, in der die Jahrhunderte ineinander überfließen und ein grenzenloses Ganzes entsteht. Eine Welt, in der mittelalterliche Instrumente mit elektronischen Beats kollidieren. Eine Welt, in der engelhafte Stimmen über Wellen verzerrter Gitarren aufsteigen. Eine Welt, in der ein sanftes Flüstern auf leidenschafliche Ausbrüche inneren Aufruhrs trifft.

Dies konnten sie bei uns bereits im Februar unter beweis stellen und wie der Zufall es will, kreuzt ihr neuer Tourplan erneut unseren Veranstaltungskosmos. Welch glücklicher Umstand !

Beginn 21h...

http://www.myspace.com/aninexactscience



Sa 17.04.10 |  Musikalisches 

Die Zappler

Schlagercore

Die Zappler, ihres Zeichen ironische Glamour-Combo mit schlageresken Untertönen aus Tübingen, dem sogenannten Kellerbier-Dreieck irgendwo zwischen Neckar und Ammer, sind auf vollem Konfrontationskurs.

Seitdem 2007 in einer bierseeligen Nacht beschlossen wurde, den deutschen Chanson mit Witz und Ironie wieder zu tanztauglichem Rock’n'Roll aufzupeppen, brühen die 7 Buben fleißig einen Kakao, mit dicken Schokostückchen, Sahne, einer Briese Muskat und viel Liebe, um sich im Anschluss voll Wagemut und gänzlich ungesichert per Seemannsköpfer direkt selbst darin zu versenken. Im Jahr 2008 im allerorts geliebten Musikantenstadl mit Fanfaren und Trompeten, viel Spaß und natürlich jeder Menge Bier fröhlich untergegangen, haben sie nun ein neues Projekt erspäht und machen mit desaströsen Ohrwurmhits den Bandpool der Popakademie Mannheim unsicher. So werden die Zappler also auch 2010 ihre Liebeshymnen und Oden an das Leben mit viel Freude und einem verschmitzten Lächeln bis tief in die Herzen der Menschen tragen. Im Gepäck: Das neue Abum: Liebe VERDAMMT!

Beginn: 21h

http://zappler.net/band/



Fr 16.04.10 |  Musikalisches 

Dzelem Dzelem

BALKAN – KLEZMER – GYPSIE – WORLD – MUSIC - UNPLUGGED

Beginn: 21h

Seit 5 Jahren musikalisch verknüpft, haben wir (Darko Erletic und Katya Marya Schroeder) in Karlsruhe, aus den Formationen „Ratatui“(1996-2006) und „diRijeka“(2005-2007) entsprungen, die Essenz „Dzèlem Dzèlem“ gegründet, was soviel heißt wie:…. immer weiter gehen, gleich, was uns im Leben widerfährt an Intensitäten. Daran wachsen wir in Herz, Geist und Seele. All diese Erfahrungen wollen wir mit euch teilen, unser aller Herz öffnen, mit der Kraft der Musik, die uns trägt auf Wegen, die uns immer wieder an Orte der Kraft führen, so wie auch hierher.

Die Musik des Balkans, der Klezmer und der Zigeuner will weitergehen, sie entwickelt sich aus Emotionen, Raum - Atmosphären hinaus ins Leben und spricht von Freude, Melancholie, Lust, Schmerz, will atmen und das Herz sprechen lassen.

Die Klänge der Gitarre, Darabouka, Violine, Querflöte und Stimmen lassen erahnen , wie es sein kann sich dem Leben zu stellen, wie es möglich sein kann, mit Freiheit und auch Begrenzungen umgehen zu lernen.

So möchten wir Euch entführen in das geheime Land der ziehenden, wandernden Völker, in dem vieles wieder möglich wird, in dem Liebe , Lust und Leidenschaft geboren wurden. Und nur so können wir gemeinsame Kraftplätze finden oder sie neu entstehen lassen.

Wegen des grossen Erfolges von letztem Jahr, natürlich erneut auf unserer Bühne.

Foto:Frank Mertel

http://www.dzelemdzelem.com



Mi 14.04.10 |  Musikalisches 

Bloodgroup - FÄLLT AUS !!!



ACHTUNG: KONZERT FÄLLT AUS

KOMPLETTE TOURNEE WEGEN KRANKHEIT ABGESAGT, LEIDER !



Di 13.04.10 |  Sehenswertes 

Die Interkulturzone

Diesmal „eine virtuelle Reise von Urfa nach Van“ um 20 Uhr im KOHI-Kulturraum e.V.

Urfa und Van sind zwei türkische Städte im Osten der Türkei, die als „die“ Metropolen der Region gelten und unterschiedlicher nicht sein könnten. Urfa, als offizieller Geburtsort Abrahams, gilt als sehr religiöse und traditionsreiche Stadt mit hohem Tourisumsanteil und sehr vielen altertümlichen Schätzen während die Stadt Van, im Ersten Weltkrieg komplett zerstört, vor weniger als hundert Jahren wieder neu aufgebaut werden musste und daher als die modernste Stadt Anatoliens gilt. Jedoch stößt man in der Umgebung auf Schritt und Tritt auf Zeugnisse der immerhin 13 Jahrhunderte vor Christus erstmals erwähnten Uraträer.

Anlaß genug die Stadt Van, sowie die Eindrücke der Reise von Urfa nach Van, in zwei Dokumentarfilmen den an diesem fremden Kulturraum Interessierten zu zeigen.

Die Reise bietet einen kulturellen Querschnitt von den frühen Kulturen Mesopotamiens (Göpeklitepe) bis zu den Kultureinrichtungen unserer heutigen Zeit. Dies wird im Kontext der aktuellen Ereignisse vermittelt, denn in der Türkei laufen bemerkenswerte Entwicklungen. Zum einen hin zu einer offenen Gesellschaft : Offen nicht nur für Türken, sondern auch für Angehörige anderer Ethnien wie Kurden, arabische Syrer oder Armenier.Zum anderen wächst die Bereitschaft der Regierung in Ankara bürgerschaftliches Engagement auch in den Städten des Ostens zu unterstützen.

Leute, erlebt eine andere Türkei, das Interesse an Mitteleuropa und an einer Freundschaft mit einer deutschen Stadt!



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .