KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 27.01.18 |  Sehenswertes 

DIE KOHIBRIS - SPONTANES SPEKTAKEL

Improtheater (De-Karlsruhe) Einlass 18:30h

Die Kohibris widmen sich nach Jahren der selbst erarbeiteten Stücke nun der Improvisation. Unser "Spontanes Spektakel" orientiert sich an den Spielregeln des Theatersports – zwei Schauspiel-Teams ringen mittels Improvisations-Spielen um die Gunst des Publikums. Freut Euch auf Unvorhersehbares und stellt Euch darauf ein, dass Ihr den Abend durch Eure spontanen Ideen und Einfälle mitgestaltet. Ihr dürft die Darbietungen gut oder schlecht finden und das zum Ausdruck bringen ... aber dazu mehr vor Ort ... bestimmt wird der Abend spektakulär, gerade weil Du dabei bist. (sb)

Mitwirkende: Marie Beil, Lena Blauth, Luise Greiser, Nora Schuler, Timo Bohlig, Leonhard Bromig, Gunnar Petring, Arne Wolf

Spielleitung: Sonja Beil



Fr 26.01.18 |  Literarisches 

KOHI Poetry Slam #127

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. 8-12 Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt. Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de

Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der 2 Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.

Einlass ab 20 Uhr und letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr



Mo 22.01.18 |  Literarisches 

LINUS VOLKMANN

„Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“ Linus Volkmann demoliert die Popkultur

– eine Lese-Show in Wort und Bild –


Einlass 19:30h

http://www.youtube.com/watch?v=ZgPtyl43zoE http://www.youtube.com/watch?v=ZvMsQvU-VAY http://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=PwmSCWRoQTE

Linus Volkmann liebt gute Popkultur so sehr, dass er der schlechten mit einem flammenden Schwert auflauert. Seine zerfickenden Polemiken in diversen Medien und im Netz sind berüchtigt. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber es ist gut zu wissen, dass nicht jeder künstlerische Zu- oder Unfall ein Meisterwerk genannt werden muss. Der gefällige und omnipräsente Erfüllungsjournalismus jedenfalls hat für einen Abend Pause. Es erwartet eine multimediale Gala voller Spaß und Krawall. Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Schnäpse getrunken. Alles für die Kunst.

Linus Volkmann, geboren in Frankfurt, lebt in Köln, er ist Buchautor und Popjournalist, lange Zeit arbeitete er als Redakteur für das Magazin Intro – nun aber ist er frei wie Sperrmüll auf der Straße. Seine Texte, Rants und Clips finden sich unter anderem bei arte, VICE, WDR, Titanic oder Spiegel Online. Zudem konzipiert er Beiträge für Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“.

Bild: Jo Henker



Fr 19.01.18 |  Musikalisches 

ANDREA BIGNASCA

Rock'n'Roll/Blues (Ch-Lugano) Einlass 20h http://www.youtube.com/user/AndreaBignasca

Diese Stimme ist für den Blues gemacht! Warm und schmeichelnd und dann wieder rau und anklagend, in einer Reihe mit dem jungen Cocker oder Robert Plant. Eine richtige Größe, selbstbewusst und vollmundig. Hört man nicht oft so. Und die Musik: Halbakustischer, aber nicht-folkiger Bluesrock mit Songstrukturen jenseits des klassischen Blues-Schemas. Eher Richtung Springsteen. Trotzdem wird Andrea bisher vor allem unter Jazzfreunden hoch gehandelt: Mit bekannten Größen des Musik-Business, wie dem herausragenden Jazzdrummer Omar Hakim und den Toningenieuren Phil Brown und Dave Collins, hat er seine erste Platte aufgenommen, die er jetzt vorstellen kommt.



Do 18.01.18 |  Musikalisches 

TALES OF MURDER AND DUST

Psychedelic-Fuzzrock (Dk-Aarhus) Einlass 19:30h

http://www.youtube.com/watch?v=cfnEfCbYxlc http://www.youtube.com/watch?v=gDI6A7E8S-Q http://www.youtube.com/watch?v=RpPzvNXRrEU&t=780s

Aus Dänemark kommt diese 5-köpfige Musikchimäre aus dunklem, experimentellem neopsychedelischem Rock. Die Band mischt rasiermesserscharfe Fuzz-Gitarren mit rauchigen Vocals, Streichern und Orgel zu einem äußerst charakteristischen, fast filmischen und auf jeden Fall dystopischen Sound. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die Band mit ihrer ersten Veröffentlichung "Peyote" (2009) mit Surf-Western / Folk-Psych eine beeindruckende Bandbreite an Einflüssen erfahren und setzte einen teils fies-sauren fernöstlichen Sound vor die staunende Zuhörerschaft mit ihrer "Hallucination of Beauty" LP (2012). Begleitet von feiernden Kritiken. Seit der Veröffentlichung von 'Skeleton Flowers' EP (2013) wandelt die Band zudem auf düster-narkotischen Pfaden von Post-Punk und Noiserock, teilweise sogar mit Gothik Elementen und hat sich an die Spitze des skandinavischen Psycho-Noir gespielt. Am 23. März 2016 veröffentlichten Tales of Murder und Dust ihre lang erwartete zweite LP "The Flow In Between" bei Fuzz Club Records. Heute Abend bei uns! Gigantisch ist kein Ausdruck!



Mo 15.01.18 |  Musikalisches 

BLACK MONDAY: AXEL HILDEBRAND - Soko Bizarr

Lesung De-Berlin Einlass 19:30h

Die nigelnagelneue Lesereihe "Black Monday" startet heute. An sechs Montagen bis Ende März präsentieren wir euch gar grausig-geschmacklose Essays, gruselig-anmaßende Satire und bitter-humoristische Romanauszüge. Die Damen und Herren Autoren sind gar wohl bekannt und wir freuen uns sehr das sie alle unserer Einladung gefolgt sind. Heute ist der erste Abend - so erscheint doch bitte reichlich. Es lohnt sich!

Gänsehaut und Würgereiz. Eine Lesung, die garantiert Ihr Leben verändert. Nicht zum Guten, zwangsläufig..

Hildebrand hat seinen Giftschrank geöffnet. Und heraus kommen alle kranken, ekelhaften und irrsinnigen Krimifälle, die es aus gutem Grund nie ins Fernsehen geschafft haben. In SOKO BIZARR präsentiert Hildebrand einen blutigen Reigen von Mördern, die nie erwischt werden. Leute, die mit Lego töten, durch Ablecken oder riesige Penisse. Gesellen, die man nicht im Dunkeln treffen möchte. Im Hellen auch nicht. Dieses Buch schafft es, durch eine Mischung auch Spannung und schwarzem Humor, auch die Leser und Zuhörer zu erreichen, die etwas härter drauf sind und sich einbilden, schon alles gesehen zu haben…

Hildebrand hat Kommunikationswissenschaft und Soziologie studiert und nie benutzt, möglicherweise besser so — für alle Beteiligten. Stattdessen zog es ihn früh zum Film. Erst wurde gedreht auf Super8 und irgendwann auch Videos. Es folgten alle möglichen Jobs beim „echten“ Film und Fernsehen. An der Kamera, als Regisseur und Aufnahmeleiter. Irgendwann wechselte Hildebrand vollends hinter die Kamera. Auf die dunkle Seite der Macht. Als Autor von Drehbüchern bereichert er nun seit rund 20 Jahren die deutsche Mainstreamkultur: „In aller Freundschaft“, „Ein starkes Team“, „SOKO Leipzig“ etc...Manchmal bedient Hildebrand auch das, was jenseits des Mainstreams liegt. Zum Beispiel die ZDF—Kultur—Kultserie „HEIM, HERD, HUND“. Die Punk—Doko „ABWÄRTS, Glam Slam“ die berüchtigte „Rom—Trilogie“ und jede Menge seltsamer Musikvideos von Meistersinger über Trost bis Knorkator.



Sa 13.01.18 |  Musikalisches 

THE WRIGHT VALLEY TRIO

Drone/Sludge (De-Wiesbaden)

Das Wright Valley ist ein antarktisches Tal und eines der trockensten Gebiete der Erde. Das lässt schon mal an Grabsteine und Pinguine denken - so der deutsche Titel des ersten Albums der Band. Gefällig kommt der Sound nicht daher, eher erzeugt er Bilder einer lebensfeindlichen, aber bizarr schönen Umwelt. The Wright Valley Trio wurde 2014 von drei Musikern gegründet, die die Weiten des Metal-Genres ausloten wollen. So entstehen epische Soundgebilde, die sich zwischen ultraharten Sludge Riffs und softem Post-Rock bewegen, um in drönenden Basswänden zu entschwinden, und das selten in weniger als 30 Minuten pro Song.



Sa 13.01.18 |  KUNST: Malerei 

VERNISSAGE: JULIA SCHRAMM - MENSCHEN UND VÖGEL

Kunst (De-Berlin) Einlass 19h

Julia Schramms Bilder sind eigene Welten: mit Menschen und Vögeln, die sich aus dem Material herausschälen und gleichzeitig darin aufzulösen scheinen. Schramm lotet eine Möglichkeit der Malerei aus: Formen zu schaffen, die man nicht in Worte fassen kann. Sie gießt Farbflächen auf die am Boden liegenden Leinwände und fügt dünne Ölschichten hinzu. Für ihre Zeichnungen reibt sie Graffitstaub auf das Papier. Das Ergebnis: düstere Kreaturen, rätselhafte Körper, Präsenzen, die sich aus anderen Räumen und Zeiten materialisieren - meist aber zugleich von einer tiefgründigen Gelassenheit, oft sogar Heiterkeit geprägt.



Fr 12.01.18 |  Musikalisches 

ORPH

Neofolk/Dreampop (De-Weimar) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=A4KhZHzSg1I http://www.youtube.com/watch?v=TXlLxTB4uMI

Wir beginnen unser Konzertjahr mit guten alten Bekannten und freuen uns außerordentlich diese absolute Ausnahmeerscheinung wieder im KOHI willkommen zu heißen. Mit neuer Platte im Gepäck und kein bisschen müde erfreut sich das Indie-Dream-Post-Folk Gebilde ORPH allerbester Gesundheit und ist drauf und dran uns wieder komplett zu verhexen. Bravo!

Wer sie noch nicht kennt: Etwas mythisch und mystisch mag diese Band anmuten, aber genau dies beschreibt den Klangkosmos der Band ORPH recht gut. Im Frühsommer des Jahres 2007 gründete sich diese Band in der schönen Stadt Weimar, wo sie auch heute noch residieren. Wenn man zum ersten Mal mit ORPH visuell in Form von Fotos konfrontiert wird, fällt einem zunächst der seltsam anmutende Stil in einer surreal-phantastischen Waldkulisse auf. Alles wirkt etwas entrückt – neben der Zeit. Das ist durchaus gewollt: „In unserer Musik vollziehen wir auch immer ein Stück weit eine Reise. Die einzelnen Songs können so als Kapitel einer Fiktion im musikalischen Sinne verstanden werden. Auf der visuellen Ebene illustrieren die Fotografien für uns diesen Moment.“ Wenn die Lieder spielen ist man seltsam berührt und neugierig angetan. Auch der Name der Band wird nun mehr und mehr Mythos.... Nun erscheint mit THE PYRAMID TEARS OF SIMBA aufregende Weiterführung ihres Debüts. In neuer Besetzung erzeugen Orph nun ein großartiges Bild in den schönsten Farben des Pop. Mäandernde Songzyklen in einer cineastischen Reise, die weder Raum noch Zeit kennt, schicken unsere Gedanken auf Wanderschaft.



Mi 10.01.18 |  Musikalisches 

MONKBEATZ - eine UNIT RECORDS Labelnight

Jazz (Basel, Bern, Berlin) Einlass 19:30h

Ursus Bachthaler - strat&pedals - Moritz Baumgärtner - drums&toys - Andreas Waelti - bass&toys - Benny Lackner - piano, wurlitzer&laptop

Gegründet wurde die Band vom Schweizer Gitarristen Ursus Bachthaler. Ziel: Auf persönliche und eigenständige Art sich der Musik des grossen Pianisten und Komponisten Thelonious Monks anzunehmen. Durch prominente Mitglieder gewachsen ist mit "Bonaparte" Drummer Moritz Baumgärtner jetzt sogar ein Echo Preisträger (best Jazz Drummer) mit an Bord. Ein preisgekrönter, spannender, musikalisch intensiver aber dennoch genussreicher Abend ist garantiert!

Ihr Plattenlabel UNIT RECORDS wird dieses Event mit uns für euch präsentieren.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .