KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Fr 16.05.08 |  Musikalisches 

Kat Frankie + Elli Malou LIVE

Wegen der grossen Nachfrage:

Kat Frankie kehrt zurück ins KOHI!



Kat Frankie wuchs in den Vororten von Sydneys auf und begann bereits mit 6 Jahren Songs zu schreiben. Beeinflusst wurde sie dabei durch die Folk-Plattensammlung ihrer Mutter. Am Ende rausgekommen ist: eine Mischung aus Folk-Melodien und Pop-Balladen, die durch Kats eindrucksvolle Stimme einzigartig wird.

Seit Ende 2004 lebt Kat Frankie in Berlin, spielt in Filmen über die Berliner Singer-Songwriter Szene mit, gewinnt Preise, schreibt Lieder und fliegt manchmal nach Hause um dort aufzutreten. Umso erstaunlicher, dass sie es dieses Jahr noch einaml schafft im Kohi vorbeizuschauen. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Reviews:

"Kat Frankie sucked me kicking and screaming into a vortex of deep emotion, where the audio-landscapes were so vividly acute that I could have reached out and touched them." Jarred James, The Brag

"This woman has talent: she can pant and purr with the best of them, effect a PJ Harvey-ish snarl, turn out clever pop like Aimee Mann (The Tops) and coo prettily like Bic Runga without the eye shadow." Sandra Bridekirk, The Australian

"Pocketknife sees Frankie craft dense, rich, dramatic folk songs. It has the air of certainty and confidence of someone like Kate Bush and has not only sound songwriting, but decent arrangements too." Michael Pincott, Rave Magazine

"Passionate yet dark, fragile yet brutal, beautiful yet intimidating." Justin Grey, Time Out Magazine



Elli Malou

Die eigenen Lieder von der Bühne des Lebens auf die Bühnen der Welt zu bringen...das ist der Traum und die Grundmotivation für die 27jährige Elli Malou.

Im Singer/Songwriter- Stil verzaubert sie den Zuhörer mit ihrer Stimme und begleitet sich dabei auf der Gitarre. Ihre selbstkomponierten Lieder sind Gedichte, verpackt in eingängige Melodien, die oft genau das Herz der Zuhörer treffen.

Lyrics, die Geschichten erzählen, nachdenklich machen und voll sind von verspielter Poesie und leisem Humor laden den Zuhörer ein auf eine Reise durch das Universum der Emotionen, mal traurig und sanft, mal tänzelnd und fröhlich und immer in einen Hauch von Melancholie gehüllt.

Hört zu und lasst euch verzaubern...



Di 13.05.08 |  Literarisches 

OLLA - Offener (Literatur-) Leseabend

Ob Lieblingsbuch, Zeitungsartikel, Selbstgeschriebenes oder Gebrauchsanweisung… gelesen wird, was gefällt. Wer sich einfach nur unterhalten lassen und nicht vorlesen möchte, der hört eben nur zu.



Sa 10.05.08 |  Musikalisches 

Erik & Me + Jan Wittmer

“Hundersechzig Zeichen”, das zweite Album der Berliner Band erik & me ist deutschsprachige Popmusik mit britischen Wurzeln in höchster Vollendung. Dave Bennett, Madze Peng, Merle Bennett und Erik Lautenschläger zeigen, daß gefühlvolle, melancholisch schwelgende Popmusik auch mit deutschen Texten funktioniert.



Auf “Hundersechzig Zeichen” schlägt das 2003 gegründete Quartett einen perfekten Bogen von eher spartanisch instrumentierten Stücken mit chansonartigem, kammermusikalischem Appeal bis hin zu schwelgerischen, fast schon orchestralen Song-Epen. Heute live im KOHI!



Erik Lautenschlaeger - Gesang, Gitarre,

Dave Bennett - Gitarre, Piano

Madze Peng - E-, und Kontrabass, Piano

Merle Bennett - Schlagzeug





Jan Wittmer(Singer/Songwriter)



Der Gewinner des ersten KOHI Song-Slam Wettbewerbs überzeugte das begeisterte Publikum durch seine gefühlvolle Stimme, seine schüchtern impulsive Spielweise auf der Bühne, sowie durch sein Improvisationstalent im Finale. Als Support von "Erik & me" ist Jan nun bei seinem ersten Solo-Konzert auf der Bühne zu sehen.



Die wichtigsten musikalischen Einflüsse des 28-Jährigen Karlsruhers sind Damien Rice, Joshua Radin, Danny Donnelly und Snow Patrol. Seine englischsprachigen Songs zeichnen sich durch eingängige Melodien aus und behandeln Themen wie Liebe, Mitarbeiterüberwachung und Energiesparlampen. Die stilistische Bandbreite bewegt sich dabei zwischen ruhigen, melancholischen Songs und authentischen Rocksongs mit Indie/Emo-Einfluss.



Fr 09.05.08 |  Musikalisches 

Open Stage

OFFENE KLEINKUNSTBÜHNE

MINUTENRAMPENLICHT

FÜR ALLE - OHNE CASTING!



Jeder kann etwas zum Besten geben oder bei einer Session mitspielen. Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarren, Bass, Mikro, E-Piano und Percussion vor Ort zur Verfügung - bitte auch eigene Instrumente mitbringen!



Sa 03.05.08 |  Musikalisches 

Lipstix + Biestig

Girlie Punkrock aus Leipzig.
Punkrock mit ganz viel Pink - die vier jungen Frauen geben auch nach Rock’n’Roll-Kriterien ein enorm gutes Bild auf der Bühne ab, weil Sängerin Vic Vaising* mit einer umwerfenden Verve agiert. In den Songs geht es um Liebe und Hass, ums Hineinfinden in die eigene Welt, ums Herausfinden der eigenen Grenzen.



Fr 02.05.08 |  Musikalisches 

THE GREAT PARK(UK) + TRISTAN BRUSCH LIVE

THE GREAT PARK

Wunderschöne melancholisch-zerbrechliche Songs, wie sie selbst Conor Oberst persönlich nicht hätte schmerzlicher singen können.

Stephen Burch schreibt Lieder, die anrührend und verzaubernd Geschichten erzählen. Die vom ersten Zuhören an überzeugen und euch nicht mehr loslassen werden.

Die Neuentdeckung aus Brighton/Großbritannien!



TRISTAN BRUSCH

Das Singer/Songwriter und Elektro-Wunderkind Tristan Brusch ist unterwegs, um auch bei euch zu spielen. Den "männlichen Coco Rosie", der aussieht, wie ein Werwolf, darf man sich einfach nicht entgehen lassen.

http:/www.myspace.com/interistan



Mi 30.04.08 |  Musikalisches 

Tanz in den Mai mit den Seekadetten

Durch das Aufeinandertreffen elektronischer und folkloristischer Instrumente, durch hypnotische Beats und die Verschmelzung von Rock und Jungle schaffen die deutsch singenden Seekadetten eine Atmosphäre, die manch einen Zuhörer an Can erinnert, während auch Assoziationen an den frühen Peter Licht ihren Raum haben.



Zum Tanz in den Mai laden Herbie Erb (Mandoline, Banjo, Ukulele, Sitar, Bass, Gitarre), Monsieur Drumatiques (Electro-Drums, Sampler, Loopmachine, Electronics), Maikel (Gitarren), Mr. Mxyzptlk (Keyboards, Electronics, Sampler) und Ritchie Stravinski (Gesang, Percussions) für diesen Abend in die Wohnzimmer-Atmosphäre des KOHI zurück.



Di 29.04.08 |  Literarisches 

OLLA - Offener (Literatur-) Leseabend

Ob Lieblingsbuch, Zeitungsartikel, Selbstgeschriebenes oder Gebrauchsanweisung… gelesen wird, was gefällt. Wer sich einfach nur unterhalten lassen und nicht vorlesen möchte, der hört eben nur zu.



Sa 26.04.08 |  Musikalisches 

Kommando Elefant! LIVE + The Patricks Minimal

Kommando Elefant! ist eine ONE(AND SOMETIMES TWO)-MAN-SHOW zwischen Rocko Schamoni und Andreas Dorau, zwischen Tilmann Rossmy und Jens Friebe, zwischen DJ Koze und Niels Frevert, zwischen Akkustik Gitarre und Elektro-Rödel, zwischen Piano und Korg-Synths, zwischen Alltag und Systemkritik. Spacko Schlager und Kinky Elektro Rock-n-Roll ergeben eine Mischung aus Romantik (im Sven Regner´schen Sinne) über Rumpel-di-Pumpel Sound bis zum anarchischen Excess eines 4 to the Floor Stomper-Ausbruchs.

Songtitel wie "Mit Bernd Begemann auf der Autobahn" oder "Jukebox war gestern, heute bin ich" zeugen von eigenständigen Ansichten - irgendwie geil ...

Nicht alles allzu ernst nehmen, und vor allem schon gar nicht sich selbst, heftet sich Kommando Elefant! auf seine Fahnen und pflegt dies, nebst seinem Lieblingsmotto: "Die Bosse können uns gar nix", unters Volk zu bringen.

Kommando Elefant! ist gebrochenes Singer Songwritertum im Elektro-Mantel mit einer kleinen Spur Pathos.



THE PATRICKS

Eine der besten und eigenständigsten Bands der Region präsentieren Songs aus Ihrem neuen Album in Minimal-Elektrobesetzung

http://www.myspace.com/1thepatricks



Fr 25.04.08 |  Literarisches 

Poetry Slam

Postmoderne Literaturveranstaltung - Wortwitzwettbewerb für Profi-Poeten und Laien-Literaten -



Traust du Dich?

Ein Aufruf an alle Hobbyschriftsteller und Dichter!

Selbstgeschriebenes live vortragen. Von der konventionellen Kurzgeschichte bis zum avangardistischen DaDa-Gedicht - Alles ist möglich.



Der Poetry-Slam ist offen für jeden. Wer etwas vortragen möchte, trägt sich auf der Leserliste am Eingang ein.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .