KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 29.10.16 |  Musikalisches 

EVELINN TROUBLE

Psychedelic-Rock (Zürich/London -CH/E)

http://www.youtube.com/watch?v=kc8DVMN0XQk http://www.youtube.com/watch?v=7gtK19haBbM http://www.youtube.com/watch?v=vXeVD8_TCkg

Mit «Arrowhead» veröffentlicht Evelinn Trouble ihr viertes Album. Es erzählt in einer neunteiligen Suite die Geschichte eines urbanen Reisenden, der durch einen Pfeilschuss in den Kopf in einen Traumzustand versetzt wird. Entstanden ist das Album in London, der Wahlheimat der Zürcher Sängerin. Ab Oktober präsentiert Evelinn Trouble «Arrowhead» live mit ihrer Band. So auch heute bei uns.

Bereits ihr erstes Album «Arbitrary Act» (2008) funkelte vor Eigenständigkeit und atmete vor Atmosphäre. Seither bewegt sie sich gekonnt im Dazwischen, kultiviert das Dazwischen: Rockig, schroff, dynamisch, mal mit Synthesizern versetzt wie auf ihrem düsteren Zweitling «Television Religion» (2011), mal aufbrausend, mal brodelnd und verschränkt, in sich versinkend, mit popanleihen, ohne poppig zu sein, wie die Stücke ihres letzten Albums «The Great Big Heavy» (2013).



Fr 28.10.16 |  Literarisches 

KOHI Poetry Slam #112

eine Kooperation von KOHI und TOLLHAUS.

Ein Mikrofon, sieben Minuten Sprechzeit und eine textbunte Mischung aus Wortakrobatik, Lyrik, Geist, Klamauk und Euphorie, das ist das Erfolgsrezept der Slam Poesie. Zum 112. KOHI Slam treten folgende Poetinnen und Poeten im Tollhaus zum Dichterwettstreit an und stellen sich dem Voting des Publikums:

Frank Klötgen (München)

Adina Wilcke (Wien)

Philipp Scharrenberg (München) - Deutschsprachiger Meister 2009 (Einzel und Team)

Wolf Hogekamp (Berlin)

Bo Wimmer (Marburg)

Patrick Salmen (Wuppertal) - Deutschsprachiger Meister 2010 / Vizemeister 2011

Sira Busch (Münster)

Jan Cönig (Frankfurt)

Lisa Marie Seyran (Stuttgart)

Moritz Konrad (Karlsruhe)

Diese Veranstaltung findet im Kulturzentrum TOLLHAUS statt. Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe. VVK: http://tollhaus.de/de/data/termin/2040/kohi-poetry-slam-112.html



Do 27.10.16 |  Musikalisches 

PRESTON REED - In Here Out There Tour 2016

Sologitarre (Armonk-NY)

http://www.youtube.com/watch?v=iMMq4R_x98M

Schwindelerregende Saiten-Show - Gitarrenmagier Preston Reed auf Deutschlandtour und somit im KOHI, eine größere Sensation.

Phänomenal, faszinierend und äußerst inspirierend – mit derartigen Lobgesängen preisen Kritiker und Kollegen wie Al Di Meola einen echten Ausnahmekünstler. Der in den USA geborene Gitarrist entlockt den Saiten seines Instruments - indem er perkussive Techniken in sein Gitarrenspiel integriert - nie zuvor gehörte Sounds und eröffnet so der Gitarrenmusik neue Perspektiven. Wer ihn zum ersten Mal live erlebt, mag kaum glauben, dass dort wirklich nur ein Musiker auf der Bühne steht. Seine unnachahmliche Fingerpicking-Technik und seine spektakulären zweihändigen Gitarrenhals-Attacken begeistern seit Jahren das amerikanische Publikum; im Herbst dieses Jahres kommt er nach Deutschland und präsentiert sein aktuelles Werk „In Here Out There”.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte Preston Reed mit 17 Jahren bei einer Veranstaltung des legendären Beat-Poeten Allen Ginsberg. Mit der Unterstützung von Lyle Lovett (Ex-Ehemann von Julia Roberts) erhielt er den ersten Plattenvertrag direkt bei einer großen Company, dem Plattenlabel MCA Records. Inzwischen hat Reed 15 Alben veröffentlicht, unzählige Konzerte gespielt und mit Musiklegenden wie Linda Ronstadt zusammengearbeitet. Einer seiner bedeutendsten Auftritte – ein gemeinsames Konzert mit Arif Sag, türkischer Sänger und Spieler des Saiteninstruments Saz – wurde vom türkischen TV live in 17 Länder übertragen, erreichte 120 Millionen Zuschauer und löste eine Flut begeisterter Reaktionen aus. Heute gilt Preston Reed als einer der einflussreichsten Instrumentalisten des vergangenen Vierteljahrhunderts;

Auch als Komponist und Veranstalter von Gitarrenworkshops machte sich Preston Reed einen Namen. Selbst Shooting Star Ed Sheeran, seit seinem Hit “Photograph” in aller Munde, nahm im zarten Alter von 14 bei ihm Gitarrenunterricht. Sein visionärer musikalischer Ansatz, die Kombination von mehrstimmigen Rhythmen mit dynamisch ansteigenden Melodien und einzigartigen Perkussionseffekten hat das Spiel der Akustikgitarre nachhaltig revolutioniert. Und wenn seine Schüler ihn fragen, wie sie gute Gitarristen werden können, sagt er schon mal: „Entspann Dich einfach und lass die Gitarre den Job machen.”



Sa 22.10.16 |  Musikalisches 

DUCK DUCK GREY DUCK + KASSETTE

Soul-Surf (Genf-CH) + Garage-Rock (Fribourg-CH)

http://www.youtube.com/DDGDmusic

http://www.youtube.com/watch?v=DiTyGt7AfwE

Mit ihrem ersten Album –Here Come– haben Duck Duck Grey Duck 2015 eine regelrechte Sturmflut in der Musiksphäre ausgelöst. Der Mama Rosin Sänger und Gitarrist Robin Girod, der sich hier in ein neues, von Soul, vom Surf-Garage der West-Coast-Gruppen, von Doo-wop und schmachtenden Gitarren-Riffs inspiriertes neues Projekt gestürzt hat, ist alles andere als ein Unbekannter. Das Genfer Trio gelangt über die salzigen Küsten Kaliforniens zu seinem Psych-Soul mit einer bisweilen an die Black Keys erinnernden Stimme, und heiseren Gitarren. Ein erschütternd spaßiger Abend steht an.

Ebenfalls keine Unbekannte ist die stimmgewaltige Rocksängerin und hingebungsvolle Gitarristin Laure Bétris. Wir konnten sie vor 3 Jahren bereits mit ihrer Band Kassette im KOHI bestauen, jetzt ist sie mit ihrem viertem Album "Bella Lui" zurück. Hier eint sich psychedelic Rock, Surf, Grunge mit Blues und liefert tollkühne Klanglandschaften mit dekonstruierten Gimmicks. Die Retourkutsche eines Mädchens das als Kind gehänselt wurde ist das große Werk einer selbstwussten Frau mit enormer Strahlkraft. Robin Girod hat an diesem Album mitgearbeitet und beide Bands treffen sich heute auf unserer Bühne. Entwaffnend!



Fr 21.10.16 |  Musikalisches 

BLACK HEINO + COLORED MODELS

Neuer Berliner Garage-Rock trifft Villinger Kult-Wave-Punkband. Auf diesen ganz besonderen Konzertabend freuen wir uns gewaltig. Schwarzes Blond von heute kickt nachcoloriertes Aktfoto von damals. Hitverdächtig !

http://vimeo.com/114340255#at=2 http://www.youtube.com/watch?v=meZ4ROr75OA

BLACK HEINO haben ihre Wurzeln im Garagen-Rock der Sechziger und nicht zuletzt im Pub-Rock der Siebziger. Als Kinder der 1980er lernten sie offensichtlich auch, dass Musik einfach eine gute Ablage für schlechte Feelings ist, wenn man nicht weiß, wohin damit. Als musikalische Mauerspechte durchbrechen sie seither die Wall of Sound. Ihr Garagensound frisst sich durch einen dicken Brei glasierter Rockproduktionen, die das Land mit unerträglicher Authentizität, Intimitätsterror und Gefühlsgrütze eingedickt haben. Mit den denkbar einfachsten Mitteln spielen Black Heino raubeinig statt glattrasiert gegen die musikalische, politische und ökonomische Ästhetik der bundesrepublikanischen Abstiegsgesellschaft an.

Die COLORED MODELS sind 1984 aus den 2 Jahre zuvor im Schwarwald-Baar Kreis gegründeten Bands Paranoid Productions und Stinkfinger hervorgegangen, damals schon keine Kinder mehr. Über den äußerst innovativen Mix aus NDW, GARAGE, PUNK und NEW-WAVE schrieb der Feuilleton einst: "...international etwas zurückgeblieben, für Villingen revolutionär". Nach 4 veröffentlichten Kassetten (!) in den 80ern, lösen sie sich 1987 auf, nur um sich diverse Male, bis heute, wieder zusammen zu finden. Neben der historisch-grandiosen Cd "Underground Hits" haben sie sicherlich noch ein paar legendäre Musikwerke dabei und wir sind sehr froh das es sie (gerade wieder) gibt und wir sie heute Abend bei uns begrüßen dürfen. http://myspace.com/coloredmodels/music/songs



Do 20.10.16 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder) Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Es gibt immer viel zu besprechen und anzuregen.



Mi 19.10.16 |  Musikalisches 

ERNA ROT - Fällt aus!!!!

Die Tour wurde von der Band gecancelt, das Konzert muss leider entfallen



So 16.10.16 |  Musikalisches 

BERND BEGEMANN und DIE BEFREIUNG

Nur-Hits-Pop (Hamburg-DE)

Endlich wieder bei uns ! Diesmal mit Band !!!

http://www.youtube.com/watch?v=Yh-stVpkCsc http://www.youtube.com/watch?v=XV289FYE2TY http://www.youtube.com/watch?v=f0fr6xaK14I

Wie beruhigend zu wissen, dass es neben den prätentiösen Angebern, den asketischen Verzichtspropagandisten, den schwülstigen Waschlappen und den groben Kretins, welche hierzulande die Popmusik ruinieren, auch noch Begemann gibt. Begemann ist der musikalische Bruce Wayne. Sein Batcave liegt in Hamburg-Bahrenfeld (Stahltwiete 10), seine Waffen sind: Gitarre, Stimme, Beatbox und Orchesterplaybacks. Statt Cape: Beiger Mod-Anzug. Sein Batmobile ist ein Kombi Wolfsburger Fabrikats. Und werden irgendwo in Bayern, Baden oder Brandenburg die „Initials B.B.“ an den Nachthimmel gestrahlt… Begemann ist zur Stelle. 120 Konzerte im Jahr.

Bernd Begemann besitzt sämtliche Leutnant-Blueberry-Hefte. Er kann alle Lieder der Shangri-Las auswendig. Die Akkorde von „Hit Me Baby One More Time“? Bernd kennt sie. Wie hieß noch mal die Schauspielerin, die neben Belmondo in „Ein irrer Typ“ mitspielte? Na gut, das ist einfach. Aber wenn Du was über die Popkultur der letzten 60 Jahre wissen willst: Frag Bernd! Und dann ruhig noch: Erasmus, Nietzsche, Balzac, was auch immer… frag Bernd. Denn Bernd Begemann ist so eine Art Renaissancemensch. Er hatte TV-Shows, er betreibt Deutschlands erfolgreichsten Filmpodcast. Als Hobby. Begemann ist, das klingt nun vielleicht etwas schleimig und pathetisch, eine Lichtgestalt. Aber wenn es nun mal die Wahrheit ist!?



Sa 15.10.16 |  Musikalisches 

LIKE ELEPHANTS + THE TREMOLETTES

Wave-Pop (Grieskirchen-A) + Psychedelik-Pop (Stuttgart-DE)

http://www.youtube.com/watch?v=sBH7eEwbxsk http://www.youtube.com/watch?v=dCSTLSp8Qqc http://www.youtube.com/watch?v=1w0cq9wGA7k

Fünf Musiker aus unterschiedlichen musikalischen Projekten prägen den speziellen Sound von Like Elephants. Die verträumte und teils auch mystische Atmosphäre der Songs basiert zwar auch auf eingängigen Pop Melodien und üppigen Hall-Effekten, doch ihren Stil klar zu definieren ist schwer. Ständig werden unterschiedlichste Einflüsse erkennbar, wobei aber wohl eine Verknüpfung zum new wave/post punk der 1980er Jahre am deutlichsten auffällt. Die Österreicher schaffen es ihre Zuhörerschaft in eine muskalische Traumwelt zu versetzen und haben mit –Oneironaut– seit April ihr erstes Album im Gepäck. Es wird äußerst spannend !

The Tremolettes lassen sich Zeit. Seit der Bandgründung vor sechs Jahren haben sie sich langsam, aber stetig verändert. Wo früher noch in vielen Stilen gewildert wurde, hat sich mittlerweile ein eigener Sound etabliert: Düster, aber groovy. Der hörbar größer gewordene Soul-Einfluss trifft auf dunkle Psychedelik, die Beats sind schwerer geworden, darüber schwebt der oft mehrstimmige Gesang. http://www.thetremolettes.com/



Fr 14.10.16 |  Musikalisches 

KAos PLANET - Record Release Party

Neukrautrock (Karlsruhe-DE)

KAosPlanet passen nur in eine Schublade: in ihre eigene. Und die füllen die vier Karlsruher so prallvoll aus, dass da kein Platz bleibt für Neue Deutsche Welle, Deutschpop oder den üblichen Deutschrock. KAosPlanet sind anders. Deshalb hatten Sie für ihre erste CD den Begriff "Neukrautrock" kreiert.

Rockmusik mit deutschen Texten mit einem Hang zur Ironie, die das Politische streifen und unter dem Privaten keine weinerliche Nabelschau betreiben.Mit knackigen, elektrisierenden Gitarrenriffs, die aber dann doch kein Hardrock von der Stange sind. Mit fettem Saxofon, das diese Riffs unterstützt und eine untypische Klangfarbe ins Spiel bringt. Getragen von einem Bollwerk aus Schlagzeug und Bass glänzen die Musiker mit solistischen Ideen, die keineswegs in selbstverliebte Egotrips ausufern. Bodenständig und trotzdem immer zum Abheben bereit. Nun haben sie ihr zweites Album ‚Cappuccino‘ herausgebracht, das deutlich gehaltvoller ist als ein Coffee To Go aus dem Pappbecher. Präsentieren werden sie das neue Album erstmals bei uns und zwar heute !



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .