KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 01.10.16 |  Musikalisches 

OPEN STAGE

Offene Bühne im kleinen Rahmen mit Minimalverstärkung. Egal wo Du herkommst – wenn Du Anschluss an die lokale Musikszene suchst, ist die Open Stage im KOHI nicht die schlechteste Adresse. Jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, kann etwas vortragen. Und vielleicht entwickelt sich eine Jamsession? Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarre, Bass, Mikro und Minischlagzeug vor Ort zur Verfügung – bitte auch eigene Instrumente mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr sprecht Euch untereinander ab, wer drankommt, und lasst dann der Musik freien Lauf. Orientalische Klänge, Jazz, Rock – der stilistischen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.



Fr 30.09.16 |  Literarisches 

KOHI Poetry Slam #111

KOHI-Poetry-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult. Der Publikumsmagnet findet seit Juni 2007 immer am letzten Freitag im Monat statt. Spoken-Word-Performer zeigen hier literarische Qualitäten der etwas anderen Art. 8-12 Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.

Mitmachen kann jeder, der sich rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de

Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit, einen der 2 Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.

Einlass ab 20 Uhr - letzte Anmeldung vor 20:30 Uhr



Do 29.09.16 |  Musikalisches 

Half Girl (De-Berlin)

Garage-Metal

http://www.youtube.com/watch?v=HgJYF2m7bXk http://www.intro.de/popmusik/wer-wir-sind-16

Julie Miess (Britta), Vera Kropf (Luise Pop), Anna-Leena Lutz (Die Heiterkeit) und Gwendolin Tägert (Mondo Fumatore) sind zusammen Half Girl, Berlins unheimlichste All Girl Super Group. Mit Melodien, eingängig und schön wie in den Sechzigern, aber doppelt so schnell und doppelt so hart, erzählen Half Girl vom Monströsen und der Schönheit des Normbruchs. Herzergreifend lustiger Sixties Garagenmetal, finster-smarter Singalong Punkrock, Easy Industrial –- Rockismus wird gefeiert und dann feierlich gekillt. Alle Kinder der Nacht sind eingeladen, das schwarze Fell zu bürsten, die Goldzähne zu wetzen und Half Girl in die Dunkelheit zu folgen.



Mi 28.09.16 |  Musikalisches 

Akku Quintett (Ch-Bern)

JAZZ

Das Akku Quintet ist eine Art atomisierter und neu zusammengesetzter Minimal Jazz. Die Einzelteile bestehen aus repetitiven Pianomustern, schwebenden Sax- und Gitarrenlinien, messerscharfen Beats und rollenden Bässen. Alles fügt sich wie naturgegeben zusammen und erzeugt eine seltsame Kraft. Es drehen, pulsieren und reiben sich die Töne wie in Zeitlupe, es wanken die Rhythmen. Es ist Musik, die einem Wachtraum gleichkommt: schön und befremdlich zugleich.



Mo 26.09.16 |  Literarisches 

Lesung mit Katja Hachenberg

Lesung - Im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe

Katja Hachenberg umkreist in ihren Erzählungen Fragen wie die nach Selbstbestimmung, Schicksal und dem Wert des Lebens. Während Eleonore Offenbach, Protagonistin in „Das Wasser des Pazifiks“, auf Kauai einen Ausweg aus ihrer verfahrenen Liebesbeziehung mit dem Maler Matteo Weishaupt sucht, tief in die Historie Hawaiis und in ihre eigene Vergangenheit eintauchend, zieht Nadja Wagner, Hauptfigur in „Inmitten des Weiß“, sich in einen Raum des Verstummens, Verschwindens und Schweigens zurück, der sie letztlich zur Entdeckung eigentlichen Sprechens führt.

Eine Kooperation von Der Kleine Buch Verlag und KOHI



So 25.09.16 |  Sehenswertes 

Die KOHIBRIS (De-Karlsruhe) - TALISMAN

Szenische Lesung - Im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe

Mit geistreichem Humor zeigt das Stück die Auswirkungen von Vorurteilen auf Minderheiten: Ein „Rothaariger“ und deshalb gesellschaftlich Geächteter bekommt durch einen „Talisman“ –- eine Perücke –- die Möglichkeit, dennoch Karriere zu machen. Ungeahnte Möglichkeiten ergeben sich durch die andere Farbe der Haare. Titus Feuerfuchs weiß sie zu nutzen, bis ihm seine Tarnung um die Ohren fliegt ...

Es spielen: Josefa Beil, Marie Beil, Lena Blauth, Luise Greiser, Nora Schuler, Timo Bohlig, Leon Hellstern, Leonard Maier Cieza, Leo Schmitt und Paul Schwörer

Regie: Sonja Beil, Theaterpädagogin und Schauspielerin



Sa 24.09.16 |  Musikalisches 

Search Yiu (De-Landau/Berlin)

Indiepop/Elektro

http://www.youtube.com/watch?v=8O2feQCPySk http://www.youtube.com/watch?v=XXzSk3RRLCY

Noch nie wurden, dem Internet sei Dank, tagtäglich so viele neue Teile des großen Pop-Landschaftspuzzles auf den Tisch geschüttet. Search Yius Musik ist wie das Puzzleteil, das man schon lange gesucht hat. Search Yiu, bürgerlich Sören Hochberg, hat seinen Weg aus dem pfälzischen Godramstein (bei Landau) über Leizig nach Berlin gefunden. Musikalisch zeigt sich schnell Sörens Leidenschaft für die frühen 2000er Jahre und R'n'B. Doch ganz so einfach ist es dann wieder doch nicht, denn hier treffen auch düstere Neofolk-Anleihen auf Trap und tribale Percussion. Wenn die Menge an Vergleichen versiegt, dann beginnt genau das, wonach man sich sehnt: Etwas Neues.



Fr 23.09.16 |  Literarisches 

Amistad (De-Landau)

Musikalische Lesung - Im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe

Die Gruppe Amistad verwebt Poesie mit Musik und Bildern zu einem Gesamtkunstwerk. Afrikanische und brasilianische Rhythmen bringen Worte zum Tanzen, lassen den Funken überspringen und verströmen pure Lebensfreude. Der Abend steht unter dem Motto: "Liebe das Leben und lebe die Liebe". Die "tanzenden Worte" sollen das Publikum für eine Stunde aus dem Alltag loslösen und zum Tagträumen verführen. Amistad -- das sind Bernd George (Lyrik), Rainer Körber (Percussion) und Gene Ginger (Kontrabass). Die Malerin Laila Serifi-George bereichert den Abend als Gast um Projektionen und malerische Interpretationen der Texte.



Di 20.09.16 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder) Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Wer Anregungen hat oder sich für den Verein außerhalb der Veranstaltungen interessiert, ist hier herzlich willkommen.



So 18.09.16 |  Musikalisches 

BiandungaDuo (Ar-Buenos Aires)

Tango

Das BiandungaDuo wurde 2007 in Buenos Aires geboren. Der Tango entstand vor mehr als einhundert Jahren in den Armenvierteln von Buenos Aires, wo sich Einwanderer unterschiedlicher Herkunft vermischten. Von den Spaniern erbte er die Leidenschaft, von den Italienern die Melancholie und von den Deutschen seine Seele: Das Bandoneon. Mit großem Respekt und enormer Spielfreude interpretieren Bernardo Fingas und Alejo de los Reyes dieses Erbe auf ganz persönliche Weise. Eine musikalische Reise durch altertümliche Cafés, auf die Avenida Corrientes mit ihren gleißenden Lichtern, in die Milongas und die engen Gassen San Telmos ...



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .