KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Mi 16.03.16 |  Musikalisches 

MANFRED GROOVE + T DER BÄR

RAP/HIPHOP

http://manfredgroove.tumblr.com/ http://www.youtube.com/watch?v=KgY4z9RNrbQ http://www.youtube.com/watch?v=bIiZe65mSWU http://www.youtube.com/watch?v=kXOrhLJVors http://www.facebook.com/ManfredGrooveMusik

Manfred sind zwei Typen – der eine bastelt Beats, der andere rappt – die das alles schon eine ganze Weile machen und sich dabei die Hektik der Welt und der Musikszene von einer Bank am Wegesrand anschauen. Aus dieser Position entsteht ihre liebevoll distanzierte, stets mit einem Augenzwinkern vorgetragene Musik. Die Beats verbinden klassische oldschool-Sampleästhetik mit überraschenden musikalischen Elementen, sind mal tanzbar, mal zum Kopfnicken oder Entspannen, aber immer übertrieben lässig. Die Texte entwickeln eine ganz eigene Sprache, in der Philosophie und P...witze, kluge Gesellschaftsanalyse und dummes Geschwätz ihren gleichberechtigten Platz finden.

Tim Sander vereint viele Talente in sich – er ist Schauspieler, Synchronsprecher, Musiker, und nun auch Bär. Genauer gesagt, ist er T der Bär. Als solcher macht er Indie-HipHop, ebenso innovativ wie cool, und wird mit einiger Wahrscheinlichkeit das Jahr 2016 mit seinem eigenwilligen, freshen Sound prägen. Sein Album "Bienenwolf" erscheint im April 2016: "Es lag ein Haufen Beats im Studio. Ich habe sie poliert, sortiert und ein paar Texte geschrieben." Zu erwarten ist abstrakter, elektronisch geprägter, tanzbarer HipHop. Bitte alles schütteln, bis es wieder hell ist!

http://www.soundcloud.com/rummelplatzmusik/t-der-bar-bar-aufm-schos-free-download



Sa 12.03.16 |  Musikalisches 

VÖGEL DIE ERDE ESSEN + 3DGAR

Punk,Noise,Soul

http://www.youtube.com/watch?v=HkN7vaW5rP8 http://www.youtube.com/watch?v=0wrc0WSrbn4 http://www.youtube.com/watch?v=CmEQ4Gb-foA

Nach einem Konzert kam mal jemand aus dem Publikum zur Band und erzählte, er hätte gerade das Gefühl gehabt, einen brennenden Zug an sich vorbeifahren zu sehen. Die Musik der drei ist in der Tat dramatisch. Die Band hat Punk, Noise Rock, R 'n' B, Krautrock und Black Metal zu einem Sound Zusammengeschmolzen, der von der explosiven wie minimalistischen Besetzung Bass, Gitarre, Schlagzeug und drei Stimmen getragen wird. Nicht dumpf, sondern als wilde Party kommt das Jüngste Gericht daher. Denn wenn die Vögel, die Erde essen, ganze Welten in sich zusammenkrachen lassen, entsteht aus den Trümmerteilen umgehend etwas Neues, fremdartig Schönes.

3DGAR ist Elektropunk aus Köln und Karlsruhe. Schräge Sounds, deutsche Texte, finstere Beats, süße Provokationen und eine Prise Selbstironie begleiten 3dgar auf seiner Reise. Eine Reise durch unser tägliches Leben, irgendwo zwischen Liebe, Neid, Barmherzigkeit und Größenwahn. 3dgar guckt und speichert das Erlebte, 3dgar will spielen und spiegeln. Nicht das Äussere, sondern das Innerere. Spieglein, Spieglein an der Wand, was steckt hinter der Fassade der Menschen in unserem Land? Mit Synthesizern, Samplern und Midi-Controllern haut Dir 3dgar eine Suppe um die Ohren, die mit allen Auswüchsen einer modernen Gesellschaft gewürzt ist. Mahlzeit! http://3dgar.de/



Fr 11.03.16 |  Musikalisches 

THE TOM MESS BAND + GIPSY RUFINA

Das Chili and the whalekillers Konzert ist leider abgesagt, wir haben hochkarätigen Ersatz für diesen Abend: http://tommess.bandcamp.com/

Tom Mess ist vor sechs Jahren, aus der Not heraus, mit Akustikgitarre und rauchiger Stimme losgezogen um sich abzulenken, zu beschäftigen, nicht stehen zu bleiben und ein wenig was zu erleben.....um dann nach unzähligen Autobahnkilometer, Zugstrecken und durchzechten Nächten heim zu kommen und sich zu wundern, was denn eigentlich passiert ist und wie es immer weiter gehe. Seit 2014 hin und wieder mit Fullband. Für Liebhaber von Drag The River, John Moreland, oder Tim Barry

For over a decade Gipsy Rufina rolled and rambled around playing thousand of gigs across Europe and South America, daring sometimes tours in countries where few others did. Hoboing in a pure outlaw troubadur spirit he constantly toured from 2005, picking the lines of his narrative, coming from his life, obscure sometimes, simple others but still deep, soaked with grace and far from a cheesy songwriting.



Mi 09.03.16 |  Musikalisches 

Jazzreihe - Quintessence

Quintessence ist eine junge Jazzformation aus Süddeutschland, die sich im Frühjahr 2015 zusammengefunden hat. In ihren Eigenkompositionen und Arrangements finden sich Einflüsse aus Modern Jazz-, Pop- und Elektronischer Musik und verbinden sich zu einem vielfältigen und abwechslungsreichen Mix aus treibenden Grooves, griffigen Melodien und ausgelassenen Soli. Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens stehen dabei stets die Interaktion mit den Mitmusikern, die Liebe zu Freiheit und Improvisation und der unabdingbare Wunsch, die Zuhörer mit musikalischen Geschichten aus aller Welt zu unterhalten und zu berühren.



Di 08.03.16 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder)Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Es gibt keinen Kuchen außer vieleicht - aber immer viel zu besprechen. Hurra !



Mo 07.03.16 |  Literarisches 

Lesung Süd: Benedict Wells

„Ein Ausnahmetalent der jungen deutschen Literatur“ (ZDF)

Lange ersehnt:

Benedict Wells präsentiert seinen neuen Roman Vom Ende der Einsamkeit


Drei grundverschiedene Geschwister, ein schreckliches Ereignis: Der plötzliche Tod ihrer Eltern markiert für Jules, Marty und Liz das Ende ihrer Kindheit. Obwohl sie auf dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg, sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen. Dann führt das Schicksal sie wieder zusammen …

Fast sieben Jahre hat Benedict Wells an diesem Buch gearbeitet: Vom Ende der Einsamkeit ist sein lang erwarteter neuer Roman. Er handelt von der Entfremdung junger Menschen, nicht nur von der Welt, sondern auch von sich selbst.

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren, zog aber anstatt zu studieren nach Berlin, um Autor zu werden. „Ich galt als Versager“ sagte er selbst im Interview im „Spiegel“ über seine Anfangsjahre. Kurz bevor er aus Frust Deutschland verlassen wollte, hat es dann funktioniert – sein vielbeachtetes Debüt Becks letzter Sommer erschien 2008 und wurde 2015 mit Christian Ulmen verfilmt. 2011 folgte der Roman Fast genial, der wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste stand.

Foto Copyright: Bogenberger/autorenfotos



So 06.03.16 |  Musikalisches 

KOHI meets Querfunk

Auf 104,8 MHz läuft heute ab 19h wieder unsere hauseigene Radiosendung im Äther und somit auf euren Abspielgeräten. Querfunk is the place to go. Eine glänzende Möglichkeit in phonetischen Preview-Genuss kommender Liveaktivitäten in unseren heiligen Hallen gelangen zu können. Hier gibt sich freier Ausdrucksjazz mit Death-Metal die Klinke in die Hand doch auch der Pop-Olymp wird regelmäßig erklommen. Ach ihr ward schonmal bei uns ? Dann ist ja alles klar... Ohren auf !



Sa 05.03.16 |  Musikalisches 

Open Stage

Offene Bühne im kleinen Rahmen mit Minimalverstärkung. Egal wo Du herkommst – wenn Du Anschluss an die lokale Musikszene suchst, ist die Open Stage im KOHI nicht die schlechteste Adresse. Jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, kann etwas vortragen. Und vielleicht entwickelt sich eine Jamsession? Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarre, Bass, Mikro und Minischlagzeug vor Ort zur Verfügung – bitte auch eigene Instrumente mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr sprecht Euch untereinander ab, wer drankommt, und lasst dann der Musik freien Lauf. Orientalische Klänge, Jazz, Rock – der stilistischen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt



Fr 04.03.16 |  Musikalisches 

SEDLMEIR + TRANSPORTER

Hard-Chanson

http://www.youtube.com/watch?v=8wjv573R_Yo&feature=youtu.be

http://www.youtube.com/watch?v=eZZ2aXVsL70 http://www.youtube.com/watch?v=-9enkgus5U4 http://www.youtube.com/watch?v=AcvjwiwnSLo http://www.youtube.com/watch?v=cn32O9qKmVA http://www.youtube.com/watch?v=xW-C4rb2njM http://www.youtube.com/watch?v=6FxO0Sd9jEA

Endlich wieder bei uns, mit neuer Platte im Gepäck ! Wir befanden: "Melodien sind sein Leben"

Deutschlands härtester Schlagersänger baut seinen Kosmos immer weiter aus. Mit E-Gitarre, Retro-Future-Elektronik und einem Faible für schmutzige Chansons kreiert er sich eine eigene Nische im Affentheater Showgeschäft: Den Hard Schlager.

Sedlmeir zerlegt seine Eitelkeiten mit Poesie, Gestus und schwarzem Humor und schillert dabei, als hätte er ein Engagement im Las Vegas der 70er Jahre. Die Quelle aus der er schöpft ist das Fass ohne Boden: Die Dualität, die Allem innewohnt, der Glanz im Dreckigen und das Erbärmliche im Famosen. Diese Dualität stilisiert er in seinen Songs und kultiviert sie als schmierige Unterhaltungs-Show, denn: Einer muss es tun.

Support kommt von den Karlsruher Newcomern TRANSPORTER. PunkrockZen, GroßstadtBlues, MantraPsychedelik? Transporter schrecken vor nichts zurück! Drei Herren aus Karlsruhe spielen was sie wollen, meist mit deutschen Texten.

Punk, 80er-Indie, New-Wave, Hardrock - mal wütend, mal nachdenklich, mal sanft. Alles ist möglich und fügt sich zu einem lässigen Ganzen. http://www.transporterband.de/



Do 03.03.16 |  Musikalisches 

Marc Hofmann - Alles kann warten

Der Freiburger Autor, Liedermacher und Kabarettist Marc Hofmann liest aus seinem neuen Roman ´Alles kann warten´ und spielt Songs aus seinem aktuellen Album ´Lieder von der unsicheren Seite. Songs und Texte übers Erwachsenwerden ohne zu verspießern, übers Unterwegssein und die Frage: Gibt es ein Leben vor dem Tod?

„Ich fühle mich jung wie lange nicht mehr. Ich muss an den Film ‚Dazed and Confused‘ denken, und wie dieser Streifen einem das Gefühl unendlicher Freiheit vermittelt, das die meisten mit 17 am letzten Schultag vor den Sommerferien haben. Vielleicht, denke ich, besteht die Kunst darin, als Erwachsener hin und wieder dieses Gefühl herzustellen.“

„Komm nach Hause, bevor es zu spät ist.“ Dieser Satz seiner Mutter veranlasst den Anfang 40jährigen Paul, von Berlin in den Schwarzwald zu fahren, um sich mit seinem Vater auszusprechen. Er trommelt seine alten Kumpels Robert und Immel zusammen, und sie begeben sich auf die Reise in ihre alte Heimat. Was wie eine Tagesreise mit alltagsphilosophischen Betrachtungen, popkulturellem Nerdwissen und nostalgischen Gesprächen über die Schulzeit beginnt, entwickelt sich dank zorniger Skinheads, begehrenswerter Indie-Rock-Sängerinnen, einer unheimlichen Versicherungssachbearbeiterin und so manch anderer merkwürdigen Begegnung zu einer schräg-amüsanten Odyssee quer durch Deutschland.

Und am Ende der Reise muss sich jeder der drei Männer die eine Frage stellen: Lebe ich eigentlich das Leben, das ich leben will?



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .