KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Sa 23.04.16 |  Musikalisches 

MY SOUND OF SILENCE + ANNE PE

LoFi-Pop/Singer/Songwriter

http://www.youtube.com/watch?v=gdw7StsEisk http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Pv6JVmWvCqU

Umea/Schweden ist ja bekannt für seine aktive Musikszene und trotzdem ist man immer wieder erstaunt was die Stadt an Bands hervorbringt. Die zwei Schwedinnen von My Sound Of Silence spielen einen einzigartigen Lo-Fi Sound mit klaren Popmelodien und einem mystischem Unterton. Zerbrechlicher Gesang wird mit prägnanten Gitarren-Loops und einem pulsierenden Bass vermischt, so dass nicht nur Freunde von: First Aid Kit, Sharon van Etten, Wye Oak und Cat Power begeistert sein werden.

Bereits Ende der 90er tingelte „Anne Pe“ mit ihrer Gitarre hier und da durch manche Ostberliner Kneipe. Nun hat sie ihre schönen, zarten Songideen mit 70er-Jahre-Spirit in eine Reihe neuer Songs verwoben um uns in märchenhafte Sphären zu entführen. Ihre meist englischsprachigen Lieder handeln von tiefen, aufrichtigen Gefühlen, von Sehnsüchten und einer besonderen Sensibilität, die mal hoffnungsvoll, mal melancholisch, mal naturverbunden aufleuchtet. Im letzten Jahr ist ihre EP „Seagull“ entstanden. Wer von einer Welt der Obercoolness die Nase voll hat, ist hier wahrscheinlich goldrichtig. Aber bitte nicht zu bescheiden,...semi final in 2015´s UK Songwriting Contest! http://www.youtube.com/watch?v=6KfxSiSpH-I http://www.youtube.com/watch?v=IAAOzrYgMOU



Sa 23.04.16 |  Literarisches 

Poetry Slam @ Schloss Karlsruhe

Die Ausstellung "OMG –- Objekte mit Geschichte" ist ein Projekt der wissenschaftlichen Nachwuchskräfte des Badischen Landesmuseums. Sie haben sich auf der Suche nach außergewöhnlichen Erwerbungsgeschichten und den Menschen hinter den Dingen vorgenommen, vor allem nie gezeigte Objekte und ihre Schicksale der Öffentlichkeit zu thematisieren. Begleitend zur Ausstellung treten heute Geschichtenerzähler der Gegenwart im Gartensaal zum unterhaltsamen Wortwettkampf an.

Eintritt 8 € VVK an der Museumskasse

Eine Veranstaltung in Kooperation mit KOHI.



Fr 22.04.16 |  Musikalisches 

RHYTHM JUNKS

LO-FI SOUL-POP

http://www.youtube.com/watch?v=UT-YcmKyTsk&feature=youtu.be http://www.youtube.com/watch?v=xKcGPSCOh7Q http://www.youtube.com/watch?v=bbsuXOKE64E http://www.youtube.com/watch?v=jmJPG_TMhew

Ihre Heimat liegt in vielen Musikgenres. Soul ist sicherlich dabei, aber auch Jazz und Pop oder Rockmusik alles gern garagig gehalten. Ehemals mit komplettem Bläsersatz bestückt sind die Belgier nun auf ein Trio geschrumpft, nach dem Motto: Weniger ist oft mehr, was in ihrem Fall auch tatsächlich zutrifft. Die Blechblasinstrumente wurden auf Eis gelegt und heraus kommt ein Testosteron-Triumphirat von drei begabten Jungs an Drums, Bass & Mundharmonika und Gitarre. Sie sind kratziger und beatiger geworen, weicher und härter, elegant und trotzdem roh. Die ideale Band für Tom Waits goldene Hochzeit, im Grunde ! ...oder so ähnlich.



Di 19.04.16 |  Musikalisches 

THE VEGGERS + REDDOT

Punkrock aus Südkorea !

gefördert vom Innovationsfond Kunst, Baden-Württemberg.

Unser zweiter von vier asiatischen Abenden wird im KOHI selbst statt finden. Wir sind gespannt.

Wow! Die vier Jungs aus Seoul haben definitiv viel Dead Kennedys und die frühen Discharge gehört. In einigen Songs finden sich sogar Garage-Punk-Anklänge, was The Veggers sehr speziell und einzigartig macht. Wie die meisten koreanischen Punkbands singen sie auf Koreanisch, haben aber auch einige Songs mit englischen Texten über Politik und andere Dinge, die ihnen wichtig sind und sie wütend machen.

Die junge, dreiköpfige Band Reddot gehört ebenfalls zur kleinen koreanischen Punkszene, die sich gegen den omnipräsenten K-Pop behaupten muss. Reddot spielen sehr tanzbare Punkrock-Songs und bieten eine packende Show.

http://www.facebook.com/reddotts

Dies ist ein sehr ungewöhnlicher Konzertabend – zum einen hatten wir im KOHI noch nie Musiker aus Südkorea zu Gast, und zum anderen sind Punkkonzerte selbst in Südkorea nicht selbstverständlich. In einem Artikel auf http://punk-planet.com/south-koreas-punk-scene-and-the-rest-of-the-country/ beschreibt Mary, die die südkoreanische Punkszene im Oktober 2014 besucht hat, dass es wohl fast mehr Bands und Clubs gibt als Zuschauer. Erst seit den 90er Jahren hat sich Korea überhaupt für ausländische Musik geöffnet. Und angesichts von allgegenwärtigem Leistungsdruck, Anpassungswahn an Mainstraim und gängige Schönheitsideale, und nicht zuletzt wegen der Wehrdienstpflicht haben es junge Koreaner sehr schwer, sich zur Punkszene zu bekennen. Das belegt auch die Tatsache, dass The Veggers und Reddot ihre geplanten Shows in der Schweiz und Italien absagen mussten: Zwei Mitglieder der Veggers haben ihren Militärdienst noch nicht abgeleistet, und die koreanische Regierung erlaubt ihnen daher nur die Reise in ein einziges Land.



Mo 18.04.16 |  Literarisches 

Die Kleine Montagslesung - Ein bunter Abend mit Eva Klingler

Die erfolgreiche Krimiautorin Eva Klingler plaudert mit Verlegerin Sonia Lauinger über ihre Krimireihe um die Ahnenforscherin Maren Mainhardt.

Wie kam sie auf die Idee, eine kulturgeschichtliche Krimireihe zu schreiben, wie gestaltet sich ihre Recherchearbeit und wird es eine Fortsetzung geben? Außerdem gibt die Autorin Auszüge aus ihren bekannten Krimis Erbsünde, Blutrache, Kreuzwege, Weißgold, Blaublut und Hassliebe zum Besten.

Eine Kooperation von Der Kleine Buch Verlag und KOHI



Fr 15.04.16 |  Musikalisches 

MALOX + ROWCH

Punk Jazz Klezmer Polka aus Israel

http://www.youtube.com/watch?v=eh396TeuIz4

http://www.youtube.com/watch?v=X2BSG-I8XR0

Saxofon und Schlagzeug werden hier als Rockbandtauglich bewiesen - ohne weitere Instrumente. Diese Band ist wirklich eine Entdeckung. Sie sind sowohl auf etablierten Jazzfestivals als exotische Sonderhighlights als Dauergäste unterwegs, als auch auf wilden Rock-Open-Airs. Achtung ! Ganz Ganz wild...

The duo was established in 2007 by Eyal Talmudi (Oy Division, Balkan Beat Box) and Hagai Fershtman (Monotonix), two huge hard core virtuosos with international scale performers. MALOX’s music derives from around the world with various local interpretations; direct and aggressive, befitting to both musicians who operate on the stitch of old-new, premeditated -improvised and beautiful – ugly.

Support kommt von Rowch- One Man Live Electronica! Ofer Bymel aka "Rowch" is a 1 man live drums / electronic act from Israel. Rowch works to create intense, high strung, and even aggressive bass music. He produces in the studio everything but the drums, and then plays them acoustically. http://www.facebook.com/rowchhh/



Do 14.04.16 |  Sehenswertes 

Vortrag: Rainer Kehres

Sraßenkampf und Seidenstraße

Die Lichtobjekte von Rainer Kehres sind schön. Aber ihr poetisches Moment soll nicht einlullen, sondern wach halten. Denn Kehres ist nicht nur ein Nachtmensch, sondern auch ein enorm politischer Künstler. Einen Abend lang wird er – unterstützt von Bildern – erzählen, wie er Politik und Kunst verbindet und auf welchen Wegen er von der akustischen Musik zum elektrischen Licht gelangt ist. Dazu gehört auch ein kleines Konzert. Dennoch: Das wird bestimmt kein Abend für Nostalgiker.

Die Ausstellung ist geöffnet während der Veranstaltungen und auf Anfrage: kunst@kohi.de



Di 12.04.16 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder)Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Es gibt keinen Kuchen außer vieleicht - aber immer viel zu besprechen. Hurra !



Sa 09.04.16 |  Musikalisches 

BIRDEATSBABY + HIMMELBLAU

Dark Cabaret + Indiepunk

http://www.youtube.com/watch?v=ulszSZUPDLM http://www.youtube.com/watch?v=tjuBV4NbCng http://www.youtube.com/watch?v=cM7L7Lbtzuw

Als 2005 das US amerikanische Label Projekt Records den Sampler „A Dark Cabaret" herausbrachte war endlich eine passende Genrebezeichnung für so großartige Bands wie Dresden Dolls, Tiger Lillies oder Katzenjammer Kabarett gefunden. Zur weltweiten Speerspitze des Dark Cabaret (oder Cabaret Noir) zählen sicher auch die großartigen Birdeatsbaby, zumindest haben sie es 2011 auf „A Dark Cabaret 2“ geschafft. Birdeatsbaby sind alles andere als eine normale Rock-Band. Sie vereinigen Piano getriebenen Power-Pop mit dunklen orchestralen Klängen und schaffen so einmalige Klänge. Gegründet 2008, beeindruckte die Band schnell mit ihren visuell inszenierten Live-Auftritten, sowie ihre infamen Videos. ‘Feast of Hammers’ wurde 2012 veröffentlicht gefolgt von einer ausgedehnten Tour durch Amerika und Europa. Während dieser Zeit wurde die Band von der britischen Tageszeitung „The Independent“ als der ‘sound of 2012’ gefeiert, begleitet von einem begeisterten Review des Album in der Zeitung. Ben Graham vom britischen The Quietus Magazin beschrieb Birseatsbaby als "dunkel, sexy, verletztlich und doch stark...wie alle großen Bands". Kürzlich veröffentlichte die Band ihr drittes Studioalbum "The Bullet Within" und es entstand ein famoses Stück "Cabaret Style Art-Rock". Die Band besitzt mittlerweile eine breite Fanbase, die ihr kult-ähnlich folgt, was beweist, dass die eigenartig bizarre und wunderschöne Welt von Birdseatsbaby etwas ist, was unbedingt entdeckt werden muss. Support kommt von den Karlsruher Newcommern Himmelblau - Du stehst auf und merkst, nicht nur die Welt sondern auch du hast dich verändert. Der Kater schmerzt noch nach 3 Tagen und du fängst an, dir Gedanken über den Status Quo zu machen. Die Helden deiner Jugend sterben wie die Fliegen und die Welt scheint sich ins Chaos zu stürzen. Du schnappst dir deine Gitarre und schreist es in die Welt hinaus - in der Hoffnung, dass es auch anderen so ergeht. Du warst Himmelblau - doch jetzt lichten sich die Wolken...



Fr 08.04.16 |  Musikalisches 

ISOLATION BERLIN + DER RINGER

Berliner Schule/Protopop

http://www.youtube.com/watch?v=bRqkeL2sQTs http://www.youtube.com/watch?v=bRqkeL2sQTs http://www.youtube.com/watch?v=qvRmNBD0tEs http://www.youtube.com/watch?v=Q1jxWIGwpuE http://www.youtube.com/watch?v=JWyVT5DkBng

präsentiert von Intro, ByteFM, Noisey & MusikBlog

Auf dem Cover vom Intro, ein Bericht bei 3Sats Kulturzeit, Platte des Monats bei laut.de und unzählige Hofierungen in allen relevanten Musikmedien. Die Band der Stunde, möchte man sagen.

Die Trostlosigkeit hat sie zusammengeführt, sie sind versunken in der Isolation Berlin. Vier gebrochene Herzen, die die Wogen der Großstadt wie Abfallprodukte der Spaßgesellschaft in die rauchigsten Bars der Stadt geschwemmt haben. Während sie ihre Seelen mit dem Dämon Alkohol endgültig zu morden versuchten, flog ihnen so manches düstere Lied zu. "Nehmt sie hin diese Lieder! Als Teil unserer selbst. Wir haben sie uns aus unseren gequälten Herzen geschnitten, um sie der Welt zu schenken! Um durch sie so mancher gepeinigten Seele einen Teil ihres Schmerzes zu nehmen, ihre Wunden zu heilen und die Isolation ein Stück weit erträglicher zu machen."

Vom Magazin Electronic Beats bereits als eine der vielversprechendsten Indiebands des Landes gefeiert, veröffentlichten Der Ringer mit ihrer neuen EP "Glücklich" eine glitchy klingende Momentaufnahme im musikalischen Referenznetzwerk von 80er-Jahre Bands wie Grauzone, The Cure in ihrer Disintegration-Phase und heutigen Cut-Up-Sound-Künstlern wie Oneothtrix Point Never. Sie selbst nennen es Soft Punk, ein Amalgam aus vernebelten Synthesizer-Melodien und unaufgeregtem Gitarren-Spiel, das den Zeitgeist in einen schlaftrunkenen, Traum-haften Sound bannt, der nach den letzten Zügen einer durchwachten Nacht klingt. http://www.der-ringer.com



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .