KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Do 26.11.15 |  Musikalisches 

Kalle Mattson - Folk, CAN

http://www.facebook.com/kallemattson http://en.wikipedia.org/wiki/Kalle_Mattson http://www.youtube.com/watch?v=zinPNDFzj_A http://www.youtube.com/watch?v=OL8wjnkydZk http://www.youtube.com/watch?v=MO_819DXjuc

Irgendwie kommt man um diese Kanada-Klischees einfach nicht herum. Wälder, Grizzlys und coole Typen in Holzfällerhemden. Kalle Mattson passt da auch irgendwie rein. Doch vor allem passt all das in sein Anfang 2014 erscheinendes drittes Album Someday, the moon will be gold. Der Langspieler startet mit dem opulenten und euphorischen American Dream und zieht einen damit von der ersten Sekunde an in seinen Bann. Beim zweiten Stück Darkness setzt man sich wieder hin, blickt verträumt aus dem Fenster und lauscht einer wunderschön dahinplätschernden Bläsergruppe. Schon die ersten beiden Stücke des Albums spiegeln die unglaubliche Vielfalt des Albums wieder. Nach zwei in Kanada veröffentlichten Langspielern, einer EP und hundertausenden Clicks bei YouTube und Vimeo scheint Kalle Mattson erwachsen geworden zu sein. Nur vier Jahre nachdem er mit dem Schreiben von Songs begann, legt der junge Kanadier mit Someday, the moon will be gold ein Meisterwerk vor.



Sa 21.11.15 |  Musikalisches 

Orph - Tropical Post Rock, Weimar + Crimson Shore (Indierock, KA)

http://vimeo.com/54804181 http://vimeo.com/80890479 http://vimeo.com/119158360 http://www.youtube.com/watch?v=VpLLpdDIbzc&feature=youtu.be

O r p h - F A O T A O Produziert von: OLAF OPAL (The Notwist, Rocko Schamoni, Alin Coen.)

Die Gefährten der Liebe- Zwischen Tigerauge und den Gletschern der Zeit war etwas verloren gegangen. Sie befragten den Himmel, rieben ihre Augen, hielten inne Tag für Tag. Und wie sie noch lagen im Sonnenhaar, brach ihr Innerstes auf - die Liebe zu suchen, die erst alle Kontinente verlassen musste um zu sich selbst zu finden.

»...die deutschen Freak-Folker ORPH erschaffen mit ihrer Musik eine Phantasiewelt und erzählen faszinierende Geschichten einer Welt so vielfältig wie ihre Instrumente.Das Quartett vereint die verschiedensten Stile und bringt das gewohnte Schubladendenken der Zuhörer durcheinander!«

Den Anfang machen die Karlsruher Newcomer von Crimson Shore. Seit dem Sommer 2013 musizieren „Crimson Shore“ zusammen. Dass die Jungs sich schon viele Jahre kennen erklärt ihre besondere Chemie, mit der sie gemeinsam Songs schreiben, aufnehmen und die bei ihren Auftritten für eine vertraute und lockere Stimmung sorgt. Ehrlich und unkompliziert bilden melodiöse Gitarren, die wenn nötig auch kratzen können, dynamische Drums und ein solider Bass das Fundament für den sympathischen poppig-rockigen Sound von Crimson Shore. http://www.facebook.com/crimsonshore



Fr 20.11.15 |  Musikalisches 

Hammerfest (Doom, Stoner KA) + Clashes (Death,Black, Melodic, KA)

http://www.facebook.com/ihammerfest http://www.youtube.com/watch?v=AyAF4DCs-60

Hammerfest ist eine schädelbrechende & kopfschmerzen verursachende DoomMetalBand. Sie sind so verdammt hart das sie sogar Bärte brauchen um eine Weiche Seite zu haben !

Falls ihr glaubt Manowar wären hart - liegt ihr falsch Wenn ihr denkt Manowar wären laut - schon wieder daneben ! Hammerfest sind härter ! Sagen und schreiben sie ... wir wollen uns überzeugen lassen !

Den Opener heute Abend machen Clashes ! http://www.clashes.de



Do 19.11.15 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder)Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Es gibt keinen Kuchen außer vieleicht - aber immer viel zu besprechen. Hurra !



Sa 14.11.15 |  Musikalisches 

Four Murders - Punk,Beat,Ska

Giulio Galaxis entfallen heute leider, die Band ist krank. Das finden wir natürlich alle sehr schade, aber arbeiten an einem Ersatztermin. Die 4 Murders spielen natürlich und werden uns ordentlich zum schwitzen bringen

Die "Band" muss wieder zusammengebracht werden - so hieß es vor knapp drei Jahren. Und tatsächlich: es ist geschafft. Doch keine Sorge, es werden nicht dutzendweise Polizeiwagen geschrottet, es muss vorerst kein Waisenhaus gerettet werden und es wird wohl leider auch kein "Blues Brothers"-Song zu hören sein. Bei der Rückkehr der "4 MURDERS" auf die Bühnenbretter erlebt allerdings der "Puggaebeat" seine Renaissance. Das ist die seinerzeit kreierte Melange aus Punkrock, Ska, Reggae und Beatmusik. Hervorgegangen sind die "Mörders" Mitte der 80er Jahre aus einer Schülerband im Sauerland. http://www.youtube.com/user/4murders



Fr 13.11.15 |  Musikalisches 

Crepuscule - Prog,KA + Purple Haze - Rock,KA

http://www.youtube.com/watch?v=gHIVf0J7nVM http://www.youtube.com/watch?v=fY30BclckJ8

Sechs Musiker zwischen allen Welten, mit der Leidenschaft im Herzen und im Kopf, eine kunstvolle Rockmusik zu schaffen. Songs, die weder mit französischen Chansons zu assoziieren sind, noch aus der Retorte kommen. Französisch, weil französisch gesungen wird und weil die Songs leidenschaftlich aus der Seele klingen. Französisch, weil es auch ein bisschen melancholisches Gefühlstheater ist. Crépuscule sehen sich nach wie vor in der Tradition des Prog-Rocks der 70er Jahren: Der Drang zu hörspielartigen Klangcollagen von Pink Floyd, die überbordende Melancholie der französischen Progressiv-Rocker Ange, die Konstruktion ganz eigener Welten von Magma – das sind die Eckpfeiler, an die sich auch diese Musik anlehnt. Für hektische Frickelorgien mancher Neo-Prog Bands ist da überhaupt kein Platz. 2006 haben sie das erste einer auf vier Werke geplanten Reihe von Konzeptalben vorgelegt: „L’Hymne à La Vie“ . Jetzt wird die zweite dieser Reihe - „Virr“ betitelt – veröffentlicht... und sie haben die Grenzen ihres musikalischen Spektrums geöffnet und neuen Einflüssen Tür und Tor geöffnet. Hier findet sich in dem detailreich ausgestalteten Artrock-Opus auch intime Momente und überraschende Anklänge. Da ein bisschen elektronische Musik, dort ein bisschen Funk und Wave, bisweilen sogar eine Prise Jazz - getragen und zusammengehalten von der ausdrucksstarken Stimme von Franco Rouvinez, der sich als Zeremonienmeister mit viel Herzblut durch alle Stimmungen einer dramatischen Handlung singt. Crépuscule ist nicht nur eine Komposition, sondern eine Vision aus Musik und Text, Klanglandschaften und Botschaften. Die Reise selbst ist das Ritual. Die Sprache ist das Lied. Die Gefühle sind Töne die verbinden.

Purple Haze- Melodiösen Hardrock nannte man das damals wohl. Manche hielten es auch für halbprogressiven Bombastrock. Purple Haze aus Heidelberg/Karlsruhe, 1973 gegründet, 1991 aufgelöst, haben der Nachwelt zwei Vinyl-Langspielplatten mit eigenem, höchst eigenwilligem Material hinterlassen („Enjoy Your Dinner“ 1981 und „A Serious Pipeline“

1990). 1987 feierten sie ihr Karlsruhe Debüt auf dem Fest in der Klotz-Anlage. Die Geschichte von Purple Haze kennt zwei Bestzungen, die erste – die Quartettbesetzung – existierte bis 1983 und war die „progressivere“. Die Herren haben sich jetzt einiger Songs aus dieser Zeit angenommen und bringen sie – vielleicht letztmalig – auf die Bühne.



Mi 11.11.15 |  Musikalisches 

Jazzreihe - Metabolism, CH

http://soundcloud.com/lm-metabolism/glocken-spiel http://www.youtube.com/watch?v=fZ1HT0qLBN0

Die sieben Mitglieder von Laurent Méteaus METABOLISM werden kommenden November ihr neues Album UTOPIA der Öffentlichkeit präsentieren. Dank ihres Debut Albums reanimation (2013), sowie ihrem Auftreten in verrückter Operationskleidung, können sie auf einen beachtlichen Start seit ihrer Gründung aufbauen.

Zahlreiche internationale Tourneen, sowie die Teilnahme an renommierten Veranstaltungen wie dem ZKB Jazzpreis 2012, der Radio Show JazzZ Espace 2 (2013), dem Label Suisse Festival 2014 und bei Suisse Diagonales Jazz 2015, gestattete der Band sich auf das Essentielle zu fokussieren. Keine Masken mehr, keine Skalpelle mehr! Die neue Fahrtrichtung für diese ehemaligen, in grün und türkis gekleideten Doktoren, macht Platz für eine noch interaktivere Form des Ausdrucks, bei der jeder Musiker die Kompositionen des Bandleaders Laurent Méteau durch seine Persönlichkeit unterstützt und weiterentwickelt.

Inspiriert von der architektonischen Avantgarde, wie zum Beispiel der japanischen Metabolist Bewegung, hat Laurent Méteau die Pläne seiner utopischen Vision von Musik entworfen, immer darauf bedacht Platz für die individuellen Talente seiner Bandmitglieder zu lassen.

Diese Rückkehr zum Ursprung begann in den Bergen der Ost-Schweiz, wo die Band ihr kommendes Album aufnahm, welches sich anschliessend, während verschiedenen Produktionsschritten in die analoge Welt ausdehnte. Das faszinierende Universum von Laurent Méteaus METABOLISM wird auf der selbst produzierten UTOPIA LP hörbar gemacht und während einer Tour durch die Schweiz, Deutschland, Belgien und die tschechische Republik vom 3. bis 18. November 2015 veröffentlicht.



Di 10.11.15 |  Organisatorisches 

Offenes (Mitglieder)Treffen

Offenes Treffen interessierter Mitglieder und NichtMitglieder, jeder ist eingeladen. Es gibt keinen Kuchen außer vieleicht - aber immer viel zu besprechen. Hurra !



Mo 09.11.15 |  Literarisches 

Montagslesung: Der Kleine Buch Verlag

Das Team von Der Kleine Buch Verlag liest die schönsten Stellen aus den neusten Romanen

Der Kleine Buch Verlag lädt ein zu einem ganz besonderen Leseabend. Lektoren, Grafiker, Vertriebler, Praktikanten und Verlagsleitung stellen Ihre persönlichen Lieblingsromane aus dem Verlagsprogramm vor und lesen aus den schönsten Stellen. Ob Krimi, historischer Roman, Liebesgeschichte, Satire oder Entwicklungsroman – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Kommt vorbei und lernt das Team von Der Kleine Buch Verlag und seine Bücher kennen.



Sa 07.11.15 |  Musikalisches 

Open Stage

Offene Bühne im kleinen Rahmen mit Minimalverstärkung. Egal wo Du herkommst – wenn Du Anschluss an die lokale Musikszene suchst, ist die Open Stage im KOHI nicht die schlechteste Adresse. Jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, kann etwas vortragen. Und vielleicht entwickelt sich eine Jamsession? Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarre, Bass, Mikro und Minischlagzeug vor Ort zur Verfügung – bitte auch eigene Instrumente mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr sprecht Euch untereinander ab, wer drankommt, und lasst dann der Musik freien Lauf. Orientalische Klänge, Jazz, Rock – der stilistischen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .