KOHI-KULTURRAUM | ARCHIV DER VERANSTALTUNGEN SEIT JUNI 2007

ARCHIV der EVENTS bei KOHI


Rückschau

Do 31.07.14 |  Musikalisches 

K.C. McKanzie

K.C. McKanzie's Werk entspringt der alternativen Rock und Songwriter Szene, und wird durch ihre liebe zum englischen Folk und Americana zu einer einzigartigen Mischung. Mit Kontrabass, Gitarre, Banjo, Hammer und Stein, Maultrommel, Schlagzeug und einer angezerrten 50er Sperrholz Gitarre bauen Mitmusiker Budi und K.C. ein minimalistisches aber kraftvolles, rhytmusverliebtes Grundgerüst über welches K.C. mit ihrer hypnotischen Stimme verspielt und eigensinnig ihre vertrackten Texte und eingängige Meldodien legt. Vom Model "Mädchen mit Gitarre" ist bei den Konzerten von K.C. McKanzie nicht viel zu spüren. Zu kraftvoll die Interpretation des abwechslungsreichen Materials, zu spröde der Humor und zu leidenschaftlich das Zusammenspiel der beiden Musiker um es in die Songwriterschublade zu quetschen. Lange haben wir sie vermisst ! http://www.youtube.com/watch?v=jN3ZzqGnO3k= http://www.facebook.com/pages/KC-McKanzie http://www.youtube.com/watch?v=QRVn8GO8ODM http://www.kcmckanzie.com/



Mo 28.07.14 |  Literarisches 

Der Kleine Buch Verlag und Brot&Kunst

Mirko Aleksander Marsollek

"Noch ohne Titel, dafür aber randvoll formschöner Lyrik und visuell gar-

niert mit Grafiken von Constanze Zacharias kommt das erste Buch des

Karlsruher Künstlers Mirko Aleksander Marsollek daher. An diesem Abend

wird er live im KOHI zu hören sein."

Marion Mink „Drachentod“

Die Darmstädter Journalistin präsentiert ihr erster Roman - Drachentod. "Temperamentvolle, brasilianische Wuchtbrumme trifft auf konservativen, deutschen Landadel. Eine hochexplosive Mischung. Dabei geht es nur um die Schwiegermutter. Aber was für eine!“



Fr 25.07.14 |  Literarisches 

Poetry Slam

KOHI Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult im KOHI, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat.

8-12 Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart - geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abend bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.

Mitmachen kann jeder, der sich traut und rechtzeitig anmeldet: poetryslam@kohi.de

Am Veranstaltungsabend gibt es noch die Möglichkeit einen der 2 Startplätze für Kurzentschlossene zu ergattern.



Mo 21.07.14 |  Literarisches 

„Der Kleine Buch Verlag“ und der „Achter Verlag“ machen auf URLAUB

Vom unbekannten Reiseziel in den Fokus der Weltpolitik: Die Republik Moldau. Wolfgang Orions, Verleger des „ Achter Verlags“ berichtet über seine Abenteuer und die aktuelle politische Situation.

Urlaub in totaler Entspannung und Harmonie – wer wünscht sich das nicht! Sonia Lauinger, Verlegerin von „Der Kleine Buch Verlag“ liest aus Mordsurlaub: mörderische See(n) und eiskalte Berge.





Sa 19.07.14 |  Musikalisches 

OFW (Clemens des Gebens und Nehmens)

Clemens des Gebens und Nehmens a.k.a Mirkenuns. Ein junger Karlsruher Komponist und Songwriter, der mittels Loopstation und Gitarre Beatbox, Rap und Gesangsimprovisationen performt, bei denen die Ideen für Texte nicht selten unmittelbar aus Publikumsvorschlägen entstehen. Außerdem ist er Mitglied der Band "OFW", die mit einer Art Balkan-Rap-Reggae-Skafolklore zusätzlich den Abend gestalten wird. Die 8-köpfige aus Karlsruhe und Umgebung stammende Truppe entstand aus zufälligen Proberaumjamsessions im Mai 2013 und ist seither fleißig damit beschäftigt, die unterschiedlichsten musikalischen Herkünfte zu einer eigenen interessanten Mischung aus tanzbaren Rythmen, deutschen Texten und orientalischen Melodien zu selbstkomponierten Stücken zu kreieren.



Fr 18.07.14 |  Musikalisches 

Achtung Surrender + Jimi Satans Schuhshop

Die vier kreativen Köpfe schreiben Songs über Schönheit, den Teufel, Autos, die Liebe zu Frauen und vor allem die Liebe zur eigenen Band. So entsteht Musik mit den unterschiedlichsten Facetten: Punk, Hard Rock, Pop - und auch die Königsdisziplin der Rock-Ballade geben sich die Hand. Rock bewusst geniessen sagt Achtung Surrender. Die Jungs aus (mittlerweile) Köln haben mit ihrem Debutalbum "Rhythmus der Liebe" ein äusserst vielseitiges Erstlingswerk hingelegt auf dem sich Punk, Pop und Chanson die Klinge in die Hand geben. Die Gewinner des Next City Star Contest wollen ganz sicher etwas gewaltiges, was sie heute unter Beweis stellen werden. Aufgemerkt: Das erste Mal im Kohi und wir sind natürlich gespannt

http://www.facebook.com/AchtungSurrender http://achtungsurrender.co.uk/

http://www.youtube.com/watch?v=n9Bveg0JsEU

Jimi Satan ist völlig abgebrannt aber hat die Taschen voller Asche, sein Hund heißt Bell-zebub doch Devil nur spielen. Seit 2008 ist Jimmy Satan frei und gründet mit alten Saufkumpels die Band “Motörhead 2” die sich später in “Jimi Satans Schushop” umbenennt, Jimmy Satan darf endlich seinen richtigen Namen "Jimi Satan" tragen. Eine Zusammenarbeit mit dem Textilhersteller “Salamander” ist rein spekulativ und somit nicht bestätigt. “Jimi Satans Schushop” spielen die Lieblingslieder von Elvis seinem Bruder und ihre grössten eigenen Hits. Jimi Satan ist die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens: Es gibt immer eine Lösung mit Gewalt ! http://www.facebook.com/JimiSatansSchuhshop http://www.jimisatan.de



Mi 09.07.14 |  Organisatorisches 

Strohbaugespräche

Gemeinsam gut und günstig bauen und wohnen - " lieber ein Gemeinschafts-Wohnhaus (auch selbst mit-) bauen und einen bezahlbaren Kredit abzahlen, anstatt auf immer Miete zu zahlen."

Jeweils am 2. Mittwoch eines Monats trifft sich bei uns die Strohbaugenossenschaft um Wohngemeinschaften zu besprechen und Baugruppen zu bilden.Über Stroh, ein natürlicher, gesunder, hochdämmender Baustoff, hilft, auch bei einfacher Bauweise, die Heizkosten drastisch zu reduzieren, über Wohnraum aus Übersee-Containern, über Kfw-geförderte und genossenschaftliche Finanzierung



Mo 07.07.14 |  Musikalisches 

Lesung Süd: Sasa Stanisic

Gerüchte, Geister und Geschichte:

Saša Stanišic liest aus seinem preisgekrönten Roman „Vor dem Fest“

„Saša Stanišic erzählt als gäbe es kein Morgen. Das Ereignis des Frühjahrs." (FAZ)

Acht Jahre ist es her, dass Saša Stanišic mit seinem Debüt Wie der Soldat das Grammofon repariert einen überwältigenden Erfolg hatte. Das Buch, das vom Bürgerkrieg in Bosnien erzählt, wurde in 30 Sprachen übersetzt. Im KOHI stellt er nun seinen zweiten Roman Vor dem Fest vor, für den er den Preis der Leipziger Buchmesse erhielt – ein Kunstwerk voller Witz, Tragik und stilistischem Raffinement.

Die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde: Der Fährmann ist tot. Alle schlafen bis auf einige Nachtschwärmer wie die fast 90jährige Malerin Frau Kranz, die Abiturientin Anna, Ex-Stasispitzel und Hühnerzüchter Dietmar Dietz und Herr Schramm, ehemaliger Oberst der NVA, heute Rentner und Aushilfskraft in einer Maschinenfabrik. Und niemand will den Einbruch ins „Haus der Heimat“ beobachtet haben, aus dem in der Nacht alte Geschichten und Erinnerungen, Mythen und Märchen ausgebrochen sind …

Saša Stanišic, geboren 1978 in Visegrad in Bosnien-Herzegowina, lebt in Hamburg. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Adelbert-von-Chamisso-Preis (2008) und den Alfred-Döblin-Preis (2013).



Sa 05.07.14 |  Musikalisches 

Open Stage

Offene Bühne im kleinen Rahmen mit Minimalverstärkung. Egal wo Du herkommst – wenn Du Anschluss an die lokale Musikszene suchst, ist die Open Stage im KOHI nicht die schlechteste Adresse. Jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, kann etwas vortragen. Und vielleicht entwickelt sich eine Jamsession? Für Musikbeiträge stehen Verstärker, Gitarre, Bass, Mikro und Minischlagzeug vor Ort zur Verfügung – bitte auch eigene Instrumente mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr sprecht Euch untereinander ab, wer drankommt, und lasst dann der Musik freien Lauf. Orientalische Klänge, Jazz, Rock – der stilistischen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.



So 29.06.14 |  Sehenswertes 

Vernissage - Franziska Charlotte von Velsen

Die Künstlerin aus Bremen schafft in ihren Werken immer wieder neue Welten und Fabelwesen. Ihr kann ein Bild nicht voll genug sein.

Ihre Illustrationen finden sich auch in Büchern wie "Ich kann ja sonst nichts" und in der "Voll Assi Muse" von den Poetry Slam Autoren Marvn Suckut und Daniel Wagner.

Franziska Charlotte von Velsen, "Zeichnungen", Vernissage, KOHI Kulturraum am Werderplatz, Sonntag, 29. Juni, ab 15 Uhr



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .