KOHI-KULTURRAUM | VERANSTALTUNGEN IM KOHI, 22.02.2019

Kommende EVENTS bei KOHI

Die Veranstaltungen sind für Mitglieder des KOHI.
Neugierige und Unschlüssige, also Nichtmitglieder, können gegen eine geringe Gebühr eine "Wochenmitgliedschaft" erwerben.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Alle Veranstaltungen ab heute

Bitte beachtet, dass der Einlass zu den Veranstaltungen, wenn nicht anders angegeben, freitags und samstags um 20 Uhr ist, und die Veranstaltungen pünktlich um 21 Uhr beginnen.
Unter der Woche, von Montag bis Donnerstag, ist der Einlass um 19:30 Uhr ist und Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr!

Praktisch! Für Nutzer des Google-Calendar:
Die KOHI Termine im Google-Kalender

Sa 11.05.19 | 21:00 bis 23:00 Sehenswertes 


MAGIC MARSHMALLOWS

Improtheater (De-Karlsruhe) Einlass 20h

Lass Dir Deinen Abend versüßen!

Improvisationstheater mit den Magic Marshmallows

Dieses Theater ist einzigartig: Die Magic Marshmallows improvisieren aus dem Moment heraus Geschichten, in deren Verlauf alles möglich ist. Aus den Ideen des Publikums werden mit humorvollem Blick Charaktere geformt und Szenerien gezaubert, die den Zuschauer mit auf eine magische Reise voller großer Gefühle und neuer Sichtweisen nehmen. Alltägliche Situationen oder auch die Träume der Menschheit werden unter die Lupe genommen, fremde Welten oder das Herz der Liebsten erobert und dunkle Machenschaften oder heimliche Affären aufgedeckt. Manchmal zum Brüllen komisch, manchmal so spannend - man könnte eine Stecknadel auf der Bühne fallen hören. Wer gerne lacht und sich auf einen Abend mit unvorhersehbaren Geschichten einlassen möchte, ist hier genau richtig!


So 12.05.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 


ELIZABETH SHEPHERD

Elektro/Jazz/Videoperformance (CA-Montreal) Einlass 19:30h

Präsentiert vom Jazzclub Karlsruhe in Kooperation mit KOHI

http://elizabethshepherd.com/home/ />
http://www.youtube.com/watch?v=6RrPJZFG85o />
http://en.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Shepherd_(musician)

Mit ihrem neuen Album "Montréal" schuf Elizabeth, Jazz-Virtuosin mit einem Händchen für Pop, ein vielschichtiges Portrait dieser Stadt. "Montreal ist meine geistige Heimat", sagt sie, und so wollte sie mehr über deren Bewohner erfahren. Sie grub fast Vergessenes aus und übersetzte es in Musik. Ob Songs über Boxkämpfe, die Schwulenbewegung oder Proteste gegen Polizeigewalt – immer ist da die typische Mischung aus Zugewandtheit, rhythmischer Verspieltheit und melodischem Einfallsreichtum. Jeder Song wird von einem Musikvideo des aus Montreal stammenden Filmemachers Stefan Verna begleitet. (b)


Fr 17.05.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 


ILGEN-NUR

Indiepop (De-Hamburg) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=qbkUMz_N6Wkv

Ilgen-Nur ist die Indiepopentdeckung des Jahres: Sie singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über die schönen Dinge des Lebens: Fahrrad fahren. Die Augenringe einer Person, die man mag. Verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indiepop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik. Das erinnert mal an Kate Nash, mal an Kurt Vile, dann wieder an Courtney Barnett oder Girlpool.

2017 veröffentlichte Ilgen-Nur ihre erste EP „No Emotions“ auf Tape und dazu ein selbstproduziertes Musikvideo zu ihrem Song „Cool“. Damals ist sie gerade 21 geworden und aus der Nähe von Stuttgart nach Hamburg gezogen. Dort findet sie schnell Anschluss an die Szene: Paul von Trümmer spielt Gitarre in ihrer Band, Max Rieger von den Nerven nimmt die ersten Songs auf. Und die Reaktionen auf ihre Songs sind überschwänglich: 2018 geht Ilgen auf Tour mit Tocotronic und spielt auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem Great Escape in Brighton, dem Reeperbahn Festival und auf dem Wavves Vienna.

Und in der Schublade liegen noch mehr Songs, die raus wollen an die frische Luft, die gehört werden sollen, alles Songs, die auch kleine heimliche Hits werden wollen, wie „Cool“ und „17“ es schon geworden sind. Um diese Songs vorzustellen, geht Ilgen im April 2019 auf ihre erste eigene kleine Tour. Die Zeit ist reif für eine gehörige Portion Lässigkeit im deutschen Indie-Game.

Bild: Jenny Schäfer

›Externe Infos unter http://www.facebook.com/ilgennur.band/


Sa 18.05.19 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 


Vernissage: Benno Blome

BENNO BLOME (De-Karlsruhe): Parallelement - Installation

Blomes Arbeiten kann man an den unterschiedlichsten Orten entdecken: in versteckten Projekträumen, Museen oder mittendrin in den Brachen der Großstadt.

Die Welt, die in seinen Installationen und Bildern zum Vorschein kommt, ist abscheulich, rätselhaft, widersprüchlich, wunderbar. Eine Ansammlung fragiler und ephemerer Zustände, brüchiger und bezaubernder Existenzen. Mit seiner neuen fürs KOHI geschaffenen Installation Parallelement verwandelt er den Raum in eine Landschaft, in der die eigentlichen Triebkräfte des Menschen wirken: Liebe und Angst.

Bis 12. Juni

›Externe Infos unter http://www.bennoblome.net


Sa 18.05.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 


MILO MATTHEWS

Fusion (US-Hawaii) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=G_8s2sTwGzY

Es ist mal wieder soweit. Milo kommt ins KOHI. Dieses Mal mit Kamerabegleitung und Dreharbeiten um in Clubs seinen musikalischen Werdegang nachzuzeichnen. Da stehen wir im Süddeutschen Raum an ziemlich exponierter Stelle. Wer Auffrischung braucht bezüglich seiner Person, lese weiter; dem Rest ist es Geschichte.

Milo spielt Bass. Er entlockt dem Viersaiter jedoch viel mehr als nur Basslinien, indem er ihn virtuos als Leadgitarre zweckentfremdet. Und selbst das reicht ihm nicht: Mit Drumcomputer, Effektgeräten und Looper baut er seinen Sound zu einer nicht zu stoppenden "Einmannshow" aus! Ob Jazz, Blues, Rock, Pop, Funk oder Folk, ob eigene Titel oder Cover – sehr selten hört man Milo das gleiche Stück auf die gleiche Weise spielen. 2015 war Milo zum ersten Mal bei uns, es war zugleich sein allererster Auftritt außerhalb der Heimat. Deshalb hat er diesmal einen Filmer dabei, um den "historischen Ort" und sein Flair zu dokumentieren. (b)

›Externe Infos unter Fusion (US-Hawaii) Einlass 20h http://milomatthews.com/


So 19.05.19 | 11:00 bis 16:00 Sehenswertes 


Druckworkshop mit Laura Polke

Siebdruck (De-Berlin)

Anmeldung: kunst@kohi.de

Siebdruck mit einer selbstgebauten Belichtungsanlage

Drucken heißt für Laura Polke auch immer: Druck machen. Wer druckt, kann präsent sein: Auf Plakaten, an Wänden, auf T-Shirts. Wer präsent ist, kann Gegendruck machen: Gegen die Verhältnisse, die nicht immer so sein werden, wie sie sind. Wer druckt, hat also Hoffnung. Und wer drucken lernen will, hat Laura Polke. Zumindest für einen Tag, für einen Workshop.

Jeder Teilnehmer kann sein eigenes Sieb herstellen; ihr lernt, wie man ein Sieb mit ganz einfachen Verfahren belichtet. Am Ende kann jeder sein Sieb mitnehmen.

Maximal sechs Teilnehmer, Beitrag: 65 Euro (feste Mitglieder 55 Euro) plus 20 Euro Material.


Fr 24.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 


POISON POINT + DEAD HIGH WIRE

Coldwave/EBM (FR-Paris) + Postpunk/Wave (Be-Antwerpen) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=9JwxdrDql-I

Was denn, was denn? Postpunk und EBM an einem Abend? Ein deutliches JA, rufen wir euch allen entgegen, das muss und wird heute so sein. Beide Bands sind schon lange auf dem Wunschzettel und verbunden via "schwarzer Szene". Also die Schnittmenge ist da und unser Publikum breit aufgestellt. Alle anderen sind auch eingeladen. Leute, ein Abend der Superlative erwartet uns mal wieder. Das Label "Aufnahme + Wiedergabe" spricht für sich. Und zu uns.

Der Sound von Poison Point ist so kalt, dass wir damit selbst Ende Mai noch frieren werden. Das Duo (Gesang, Tasten, lebendige Trommelmaschine, Programmierung), wird uns die letzten Illusionen aus unseren Köpfen hämmern. Aber an irgendetwas müssen Poison Point doch glauben, denn warum sollten sie sich eine Verteidigungsfähigkeit aus der Welt der Pokémon als Bandnamen geben? Wenn alles verloren scheint, ist keine Verteidigung nötig. Ah, erwischt! Steife Rhythmen mit kaltem Klang können eben doch Körperwärme erzeugen. Und wie wird man die neoliberale Krankheit los? Richtig: Wärme, die unterschiedslose Einheit. Darum geht es hier. (av)

Die drei Dörfler aus Flandern sagen von sich selbst, sie seien keine technischen Zauberer. Sie mischen schön alles zusammen, was ihnen gefällt. Ja, her damit – es lebe der Eklektizismus. Von wegen raw chocolate –- raw power! Dead High Wire kleben ihren Mix aus Post-Punk, Garage-Rock und Shoegaze wie Spachtelmasse an unsere Ohren. Allein durch unaufhörliches Endzeitstimmungskopfschütteln kriegen wir das Zeugs wieder runter, aber nur, um flugs noch mehr davon draufgeschmiert zu bekommen. Denn schlafen können wir, wenn wir tot sind. Ihre Debüt-LP "Pray For Us" erschien im Oktober letzten Jahres bei Wagonmaniac Music. (av)

http://www.deadhighwire.be/

http://www.youtube.com/watch?v=B5ttX68PyGE

›Externe Infos unter http://poisonpoint.bandcamp.com/


Sa 25.05.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 


BIRD BERLIN + WE ARE THE WAY FOR THE COSMOS TO KNOW ITSELF + A BLURRED VIEW

Elektrolovepop (De-Nürnberg) + Cosmic Pop (Dk-Kopenhagen) + Grunge (De-Nürnberg)

Einlass 20h - Beginn 21h pünktlich!

http://ablurredview.bandcamp.com/

http://wearethewayforthecosmostoknowitself.bandcamp.com/

Gigantomanie Teil 2! Was tags vorher noch die schwarze Szene aufs Parkett bringt, tut sich heute bunter präsentieren. Das Thema ist das selbe. "Bird Berlin" und "A blurred view" sind zusammen auf Tour und wir haben zugeschlagen. Ihr wisst bescheid. Musikalisch zu Birdis Lovelektro-Dancefloor passen perfekt unsere Lieblinge von "We Are The Way For The Cosmos To Know Itself" aus Dänemark, die mit Off-Day am Sonntag geschworen haben dieses mal nicht so früh schlafen zu gehen um eine lange Nacht endlich nachzuholen und genau darum dringend wieder zu uns wollten. Wir wollen das selbstverständlich auch. Es wird heute grell geknutscht. Der Birdi hats gesagt.

Schwitzen – Extase – Liebe! In genau dieser Reihenfolge. In genau dieser Intensität. Bird Berlin nimmt uns alle mit in seine knallbunte, glitzernde und etwas klebrige Welt, in der sich die Diskokugel immer dreht und jeder so sein darf, wie er ist. Und dazu dieser hemmungslos cheesy Elektropop mit dem unverwechselbaren Bärchenfalsett und diesen hei- hei- heißen Melodien! Das macht uns satt, glücklich und erfrischt über beide Grübchen. Man sollte fühlen, lieben und tanzen. Ganz, ganz viel tanzen! Am besten mit nichts an, außer schön engen Glitzerleggins, so wie Bird Berlin. Wir sind alle schön! (bm)

Die minimalistische Performance von WATWFTCTKI passt einfach wunderbar zu ihrem 80er/90er Synth-Sound. Im Fokus steht dabei fast zu 100% Frontfrau Julie, die einem mit ihrer zuckersüßen Stimme ebenso süße Songzeilen wie "Nobody moves the way you moved me" um die Ohren haut. Die beiden Herren bleiben eher im Hintergrund und verschanzen sich hinter beziehungsweise frickeln an ihren Synth-Pulten und beweisen damit, dass Synthesizer einfach zeitlos sind und bleiben. Mit federleichtem Gesang und schweren Basslinien nehmen sie dich mit auf eine Reise zum Kuscheln mit dem ganzen Universum. (bm)

Ein Ausbruch in die chaotische Harmonie. Ein Klingen in sich selbst um des Klingens willen. Alles eine Situation. Alles ein Loslassen. Ein Aufbruch. Ein magnetisches Abstoßen von der gewohnten Illusion. In jede Pore dringt die Spannung und die ungerichtete Fokussierung von A Blurred View. Alles lodert. Nichts glimmt. Die zwei Nürnberger verdichten poetisch Kleinstes mit Größtem. Grunge dient dem Entkommen und dem Eintauchen gleichzeitig. Keine Parallele. Alles immer. Ihr Sound klingt nach chaotischer Harmonie, und ihre Musik ist von großer Tiefgründigkeit getragen. Man fühlt sich verstanden. Und wenn man sich verstanden fühlt, dann ist man weniger allein. (bm)

›Externe Infos unter http://birdberlin.bandcamp.com/


So 26.05.19 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 


DIE KOHIBRIS - SPONTANES SPEKTAKEL

Improtheater (De-Karlsruhe) Einlass 18:30h

Die KOHIBRIS widmen sich nach Jahren der selbst erarbeiteten Stücke nun der Improvisation. Unser "Spontanes Spektakel" orientiert sich an den Spielregeln des Theatersports – zwei Schauspiel-Teams ringen mittels Improvisations-Spielen um die Gunst des Publikums. Freut Euch auf Unvorhersehbares und stellt Euch darauf ein, dass Ihr den Abend durch Eure spontanen Ideen und Einfälle mitgestaltet. Ihr dürft die Darbietungen gut oder schlecht finden und das zum Ausdruck bringen ... aber dazu mehr vor Ort ... bestimmt wird der Abend spektakulär, gerade weil Du dabei bist. (sb)

Mitwirkende: Laura Albrecht, Marie Beil, Lena Blauth, Luise Greiser, Lisa Plate, Jens Amschlinger, Timo Bohlig, Gunnar Petring, Arne Wolff.

Spielleitung: Sonja Beil


Mo 27.05.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 


AB Quartet - "Outside Debussy"

Electronic inspired Jazz (IT-Milano) Einlass 19:30h

Im letzten Jahr 2018, war der hundertste Todestag des französischen Komponisten Claude Debussy. Die italienische Instrumentalband AB Quartet ehrt diese großartige Musik mit einem Jazz-Projekt, das auf den Arrangements von Debussy basiert. "Outside Debussy" ist eine Homage an einige der berühmtesten Arbeiten des Komponisten, gespielt in eben dem kaleidoskpartigen Stil, für das ABQ berühmt ist und sein Wurzeln hat. Gestrickt aus Einflüssen der Klassik, entwickelt über den Free Jazz um dann vor allem in zeitgenössicher Musik aufzugehen. Ein äußerst spannendes Projekt erwartet uns hier.

›Externe Infos unter http://www.abquartet.com/


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Archiv der Veranstaltungen im KOHI

Alles was bereits im KOHI war

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .