KOHI-KULTURRAUM | VERANSTALTUNGEN IM KOHI, 22.02.2019

Kommende EVENTS bei KOHI

Die Veranstaltungen sind für Mitglieder des KOHI.
Neugierige und Unschlüssige, also Nichtmitglieder, können gegen eine geringe Gebühr eine "Wochenmitgliedschaft" erwerben.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Alle Veranstaltungen ab heute

Bitte beachtet, dass der Einlass zu den Veranstaltungen, wenn nicht anders angegeben, freitags und samstags um 20 Uhr ist, und die Veranstaltungen pünktlich um 21 Uhr beginnen.
Unter der Woche, von Montag bis Donnerstag, ist der Einlass um 19:30 Uhr ist und Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr!

Praktisch! Für Nutzer des Google-Calendar:
Die KOHI Termine im Google-Kalender

Mo 11.03.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 


LESUNG SÜD: ANGELA LEHNER

Hochkomisch und manipulativ: Angela Lehner präsentiert ihren fulminanten Roman „Vater unser“

Sie ist intrigant, besserwisserisch, vielleicht sogar gemeingefährlich. Die Ich-Erzählerin des Romans Vater unser befindet sich in der psychiatrischen Abteilung eines Wiener Spitals. Die Polizei hat sie hergebracht. Hier berichtet sie dem Chefpsychiater Doktor Korb vom Zusammenleben mit den Eltern und ihrem Bruder Bernhard, den sie retten will. Und warum sie ihren Vater töten will. Wahrheit oder Lüge? In ihrem Debütroman lässt Angela Lehner eine unzuverlässige Ich-Erzählerin auftreten, eine Geistesgestörte, wie es sie noch nicht gegeben hat. Wer ist sie und was führt sie im Schilde?

Angela Lehner, geboren 1987 in Klagenfurt, studierte in Wien, Maynooth (Irland) und Erlangen Literaturwissenschaft. Sie lebt in Berlin. Für ihr Schreiben hat sie mehrere Literaturpreise und -stipendien erhalten.

Copyright: Paula Winkler


Mi 13.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 


STRAYMONK

Jazz (CH-Zürich) Einlass 19:30h

Nat Su (as) + Gabriel Dalvit (as) + Dominique Girod (kb) + Jonas Ruther (dr)

Zwei Altsaxofone, Bass, Schlagzeug – das scheint doch eher eine gewagte Besetzung, die Nat Su und Gabriel Dalvit wählten, als sie vor zehn Jahren ihre Hommage an Billy Strayhorn und Thelonious Monk vorlegten. Heute gibt es die Formation immer noch. Den Kopf in Höhen, wo die Freiheit wohl grenzenlos ist, stehen sie mit den Füßen in einer Jazztradition, die von Struktur und Zusammenklang ausgeht und die alte Qualität Swing nicht verachtet. Die feinen, intelligenten, immer groovenden Kompositionen verarbeitet das Quartett zu einer reduzierten, eindringlichen Musik – "The Shape of Jazz to come". (b)

›Externe Infos unter http://www.straymonk.com


Do 14.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 


SUGAR CANDY MOUNTAIN

Psychedelic-Surf (Us-Oakland) Einlass 19:30h

http://www.youtube.com/watch?v=-Goc4V1YjV4

O la la - was kommt da auf uns zu? Mein lieber Schwan, was ist dem KOHI Booking denn da unter die Linse und die Ohrmuschel gehuscht? Popmusik auf psychedelisch und dazu Tropicana, ein Blast aus dem Space-Age, der so klingt als käme er direkt aus Phil Spectors Echokammer ge-"reverbt"! Falls also Brian Wilson an Brasiliens Stränden mal sein Acid verliert und statt dessen sich entschließt mit Os Mutantes und The Flaming Lips ein Album aufzunehmen; so würde es klingen! Gefeatured mit Geräuschen des Weltraumzeitalters und weiten und fernen Frequenzen. Sehr weit und sehr fern. Stolpert also alle herbei! (t)

Träumen Sie sich weg mit moderner Beatmusik von Sugar Candy Mountain. Ob Schule, Arbeit oder Uni, 100-prozentiges Abdriften garantiert. Denn niemand möchte ernsthaft, dass die Welt so weiterläuft. Dafür touren sich Sugar Candy Mountain ihre Musikerseelen wund. Aus ihrem Arsenal befeuern sie unsere Synapsen mit leiernden Beatles-Orgeln, Hiphop-Beats, treibendem Upbeat-Soul und rückwärts laufenden Spuren. Ihre komplexen Soundwelten und abwechslungsreichen Kompositionen tun alles, um uns psychedelisch anzuregen, damit sie nicht mehr "everybody is running round in circles this time around" singen müssen. Auf ins Konzert. (av)

›Externe Infos unter http://www.sugarcandymountainband.com/


Fr 15.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 


MEYSTERSINGER

Bombastakustikelektro (De-Berlin) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=IQKR5gldcn8

http://www.youtube.com/watch?v=yzQTfPg6uTc

http://www.youtube.com/watch?v=trae6huejzA

Meystersinger füllen mit ihrer Musik nicht nur die unterschiedlichsten Orte, sondern vor allem die Seelen und Herzen ihrer rasant wachsenden Fangemeinde. Alle lassen sich gleichermaßen verzaubern von Luci van Orgs und Roman Shamovs Stimmgewalt – 2 mal 3 volle Oktaven, die live oft sogar ganz ohne Mikrofonverstärkung auskommen. Von den mal zarten, mal brachialen Elektronik-Klängen, die modernen Clubsound mit der Melancholie der 80er Jahre verbinden. Von den radikal gefühlvollen, unablässig nach Wahrheit suchenden deutschen Texten. Von der einzigartigen Liveshow, und natürlich von den Menschen Luci und Roman und ihrem unvergleichlichen Zusammenspiel. (b)

›Externe Infos unter http://www.meystersinger.com/


Sa 16.03.19 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 


Vernissage: Gernod Weis + Kirsten Kuive

Gernod Weis (Karlsruhe), Frühe Arbeiten (Radierungen, Malerei)

Kirsten Kuive (Karlsruhe), Das letzte Hemd (Installation)

Ein eigener Grafikzirkel, in dem etwa 80 Sammler drei Jahre lang jeden Monat eine Grafik von Gernod Weis kaufen: Die Arbeiten von Weis müssen schon früh eine große Faszination ausgestrahlt haben. So ist es dem heute 76-jährigen gelungen, praktisch ab Beginn seiner künstlerischen Arbeit 20 Jahre lang alleine von Kunst leben zu können. Und dies trotz seiner großen Zurückhaltung gegenüber dem Kunstmarkt. Im KOHI zeigt Weis frühe Arbeiten aus seinem Besitz.

Das letzte Hemd: eine textile Geschichte, inspiriert von einem stetig wachsenden Berg Bügelwäsche und dem Gedicht „Lady Lazarus“ von Sylvia Plath. Kaum ein anderes Kleidungsstück verkörpert gesellschaftliche Zwänge so stark wie das weiße Herrenhemd. Für viele ist es längst ein rotes Tuch. Zerschnitten, zerknüllt, verbrannt und neu zusammengesetzt entsteht aus den Hemden in monatelanger Arbeit ein modisches Kunstprojekt zwischen Kapitalismuskritik, Upcycling und süffisanten Einblicken in kriegerische Lebensgemeinschaften.

›Externe Infos unter http://www.gernod-weis.de


Sa 16.03.19 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 


Fällt aus: FUTURE DUB ORCHESTRA

Leider können wir das geplante Konzert mit Future Dub Orchestra noch nicht realisieren. Die im Programmheft schon veröffentlichte Veranstaltung wird verlegt, nach dem Release des neuen Albums. Wir bleiben also dran!


Di 19.03.19 | 20:00 bis 22:00 Musikalisches 


ALEX SKOLNICK TRIO

Jazz/Metal (US-Brooklyn, NY) Einlass 19:30h

http://www.youtube.com/watch?v=v6WRMwU5uHo

Welcome back! Das Trio hat sein neues Album dabei, das nicht zufällig "Rätsel" ("Conundrum") betitelt ist: "Es spiegelt die Verwirrung wider, die viele von uns angesichts der seltsamsten gesellschaftspolitischen Umwälzungen empfinden, die wir bisher erlebt haben.", so Skolnick. Obwohl Alex Skolnick ein allseits bekannter Name in der Heavy-Metal-Welt ist (u.a. Testament), ist er nicht einer dieser üblichen Trash-Gitarristen. So ist man mit dem Alex Skolnick Trio (Matt Zebroski: Drums, Nathan Peck: Bass) schon genau an der richtigen Adresse: Das Trio verbindet in seiner Musik die Weltanschauung des Rock mit der Eleganz und Raffinesse des Jazz. (b)

›Externe Infos unter http://alexskolnick.com


Do 21.03.19 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 


LOOSE LIPS - STORYTELLING

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30

Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf. Die einzigen Regeln lauten: 1) Die Geschichte ist wahr. 2) Sie ist improvisiert. 3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten. Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Gastgeberin Mags Treanor, die Loose Lips zum ersten Mal 2010 in Galway, Irland, veranstaltet hat, wird auf Englisch durch den Abend führen – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

›Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


Fr 22.03.19 | 21:00 bis 23:00 Sehenswertes 


NEKTARIOS VLACHOPOULOS

Ein ganz klares jein - Vorpremiere

Soloshow (De-Ludwigsburg) Einlass 20h

In Zeiten, in denen sich das brave Bürgertum angesichts einer immer schnelleren, lauteren, verwirrenderen Lebenswelt nach einfachen Lösungen sehnt, macht ein Mann endlich keine klare Ansage. Blitzschnell referiert er über die randgesellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht. "Ein ganz klares Jein!" ist das Manifest der Unverbindlichkeit. Eine in Granit gemeißelte vorsichtige Handlungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Ein Muss für jeden, der nicht will. Nektarios verklärt jetzt Tacheles! Oder auch nicht. Er ist sich da nicht so sicher ..

Foto: Marvin Ruppert.

›Externe Infos unter http://www.nektarios-vlachopoulos.de


Sa 23.03.19 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 


Urlaub in Polen + Riva Phoenix Tribe

Anders als im Programmheft angegeben, findet das Konzert heute statt und nicht am 09.03.

Noisepop (De-Köln) + Industrial-Punk (De-Villingen) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=LUx8vFpbpIk

http://de.wikipedia.org/wiki/Urlaub_in_Polen

http://www.facebook.com/pg/Riva-Phoenix-Tribe-1624162717818564/

Unser Dauerkurschatten URLAUB IN POLEN tut es wieder. Er kommt nämlich zu Besuch. Die letzten Male waren da doch mehr als besonders gelungen. Da öffnet man natürlich gerne wieder die Pforten. Die Konzerte sind wie immer zum schweren tanzwüten gedacht und für Musikintellektuelle sind sie dann auch noch was obendrein. Die Nerven liegen blank und offen also. Im allerbesten Sinne.

RIVA PHOENIX TRIBE Schwarzwälder Qualitäts – Industrial – Punk seit 1998 Die selbsternannten Mutanten Harri Hart (Techno DJ) und Ole Halvarson (Punkrocker) vermischen gnadenlos verschiedene Stile populärer Musik der letzten fünfzig Jahre und verarbeiten sie zu einem explosiven Endprodukt welches Freunden vom Schubladendenken das Blut in den Adern gefrieren lässt. Punkig-wütende bis dadaistische Texte ergänzen die Geräuschkulisse.

›Externe Infos unter http://www.facebook.com/URLIPOL/


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Archiv der Veranstaltungen im KOHI

Alles was bereits im KOHI war

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .